English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Das Kult-Label startet mit erweiterter Produkt-Mannschaft aus gebrauchtem Feuerwehrschlauch ins neue Jahr.

Bereits seit 2005 steht das Kölner Unternehmen

Feuerwear für außergewöhnliche, clever designte Taschen, Rucksäcke und Accessoires aus gebrauchten Feuerwehrschläuchen. Was mit einer Diplomarbeit und ein paar Prototypen begann, entwickelte sich zu einem gefragten Kultlabel und modischen „Dauerbrenner“. Und der anhaltende wachsende Erfolg zeigt, wie
genau Feuerwear damit den Zeitgeist trifft: Umweltbewusstsein, Nachhaltigkeit und Stil müssen keine Gegensätze sein –ganz im Gegenteil, wie die stylischen Unikate für alle Einsätze des Alltags jedes Jahr aufs Neue beweisen. Brandneue Mannschaftsmitglieder des Feuerwear-Löschzuges wie Hip-Bag Otis, Rolltop-Rucksack Eddie oder zuletzt Handtasche Phil und Clutch Charlie stoßen bei immer mehr begeisterten Fans auf „heiße Liebe“.

Mit Feuerwear in die Einsätze des Alltags. Hier mit dem Rucksack Eddie.

Upcycling ist ein Prozess, der sich mittlerweile auch in der Modelandschaft stark entwickelt hat und heute so aktuell wie nie ist. Das umweltschonende Verarbeiten ausrangierter Materialien zu originellen neuen Produkten schont nicht nur Ressourcen, sondern sorgt für völlig individuelle Unikate, die im Fall von gebrauchtem Feuerwehrschlauch mit Original-Aufdrucken und Einsatzspuren auch noch echte Heldengeschichten zu erzählen wissen. Sie überzeugen dabei nicht nur mit stilvollem Look, sondern setzen auch mit dem Bewusstsein für Nachhaltigkeit Zeichen.

Kilometerweise nachhaltige Mode

Täglich verarbeitet Feuerwear dazu mehr als 150 Meter an ausgemusterten Schläuchen aus 98 Feuerwachen, die begeistert mit dem Unternehmen kooperieren. Pro Jahr lässt das stetig wachsende Team um Feuerwear-Gründer und
Produktmanager Martin Klüsener so über 50 Kilometer Schlauch zu Taschen, Rucksäcken, Beuteln, Gürteln, Schreibmappen oder Handyhüllen werden, – alles Blickfänger mit gutem Gewissen.

Dabei legt Feuerwear sehr viel Wert darauf, in allen Produktionsschritten so nachhaltig wie möglich zu agieren. Dazu gehören die ausschließliche Verwendung von Ökostrom und der Ausgleich von CO2-Emissionen genauso wie der Einsatz von umweltverträglichen Waschmitteln aus nachwachsenden Rohstoffen zur Schlauchreinigung bei Sortierung und Zuschnitt in Deutschland. Zu fertigen Produkten veredelt wird das Rohmaterial dann nach europäischen sozialen Standards in kleinen Familienbetrieben in Polen und Serbien. Dieses Engagement wurde nicht nur mit dem PETA Vegan Award und dem Siegel “Blauer Engel” ausgezeichnet, eine Ökobilanz in Zusammenarbeit mit dem TÜV Rheinland liefert zudem die Grundlage für ständige weitere Optimierungen der gesamten Produktkette.

Feuerwear HipBag Otis.

Nachhaltige Optimierung

Mittlerweile gibt es die Unikate aus gebrauchtem Feuerwehrschlauch bei Fachhändlern in 18 Ländern. Besonderer Beliebtheit erfreut sich aber der Onlineshop auf der stetig aktuell gehaltenen Website. Hier werden die
verschiedenen Produkttypen der Mannschaft in allen Details greifbar vorgestellt. Letztlich kann jeder sein ganz persönliches Unikat aus der Palette von mittlerweile fast 40 verschiedenen Produkten aussuchen. Die Einzelstücke, die im Webshop zum Verkauf bereit stehen, werden dafür individuell fotografiert. Zu neuen Produkten und Aktionen wird hier immer brandaktuell berichtet. Wie heiß die Fans auf News aus Feuerwehrschlauch sind, zeigt eindrucksvoll der Facebookauftritt mit über 115.00 treuen Followern.

Wie man nicht nur nachhaltig produziert, sondern auch die Produktpalette erweitert und dabei trotzdem seinem Stil treu bleibt, zeigte das Team von Feuerwear um die beiden Brüder Martin und Robert Klüsener gerade erst mit der neuen Kollektion: mit Handtasche Phil oder Clutch Charlie zeigt die selbstbewusste „Feuerwear“-Frau von heute, dass ihr keine Mission zu heiß, aber die Verbindung von Nachhaltigkeit und Stil wichtig ist.

Nachhaltigkeit wird bei Feuerwear groß geschrieben.

Auch 2020 wird sich wieder viel tun bei Feuerwear. Derzeit tüftelt und testet das Team schon an neuen Prototypen für die Produktmannschaft. Zudem kann Feuerwear bereits vermelden: „Wir werden im Juni mit einem Stand auf der großen Messe „Interschutz“ vertreten sein. Darauf sind wir besonders gespannt. Schließlich sind unter all unseren Kunden und Fans gerade Feuerwehrleute treue Begleiter, die ja nicht ganz unbeteiligt beim Design unserer Produkte sind. Wir freuen uns auf den persönlichen Austausch und versprechen schon jetzt eine kleine Überraschung für Feuerwehr-Fans vor Ort“, so Martin Klüsener.

Quelle: Feuerwear-Pressemitteilung vom 17.01.2020

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt