von

Redakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Der Philips 55OLED934 ist ein imposanter All-in-One-Heimkinomeister. Dieser OLED-55-Zöller kommt mit neuster Ambilight-Technologie, integriertem Mediaplayer und hat gleich noch eine Bowers & Wilkins-Soundbar an Bord. Neben großartigen Bildern in OLED-Qualität verspricht er also auch klanglich anspruchsvolles Heimkino-Feeling. Und er hält sein Versprechen …

Bringt das Heimkino ins Wohnzimmer – in anspruchsvoller Bild- und Tonqualität: Der Philips 55OLED934.

Die Fußball-EM ist um ein Jahr verschoben, Olympia ebenso und aufgrund der Corona-Pandemie sind auch alle anderen Großveranstaltungen abgesagt. Wir verbringen unsere kostbare Zeit in diesen Tagen überwiegend zu Hause. Da wird der aktuelle Fernseher schon mal zu klein. Vor allem dann, wenn regelmäßig großes Kino im Wohnzimmer erlebt werden soll. Ein neuer Fernseher muss her. Idealerweise ein schicker XXL-OLED mit einem starken Soundsystem und gemütlicher Ambient-Beleuchtung. Idealerweise ist das alles auch noch in einem einzigen Gerät verbaut. Das klingt fast zu schön um wahr zu sein.

Superschick und superschlank: Der Philips 55OLED934.

Bild- und Ton-Spezialist

Philips hat exakt das möglich gemacht und verspricht mit seinem 55OLED934, dass man gänzlich ins Filmvergnügen eintauchen kann. Neben dem eigenen Knowhow in Sachen Bildqualität hat man sich dafür noch die Kompetenz der britischen Audiospezialisten von Bowers und Wilkins ins Boot geholt. In der inzwischen zweiten Entwicklungsgeneration dieser Zusammenarbeit wurde so ein Fernseher kreiert, der hübsch ausschaut, knackscharfe und brillante Filmbilder liefert, ein schönes Kinoambiente zaubert und auch noch fantastisch klingen soll. Einen ersten Eindruck davon konnten wir uns bereits Anfang des Jahres machen, als Philips diesen 55-Zöller erstmals in Amsterdam zeigte. Jetzt haben wir den obendrein erschwinglichen OLED-Alleskönner endlich im Testraum.

Mit seinem 55OLED934 verspricht Philips Heimkinofeeling in perfekter Bild- und Tonqualität.

Fix aufgebaut und installiert

Der Philips 55OLED934 wird gut geschützt in einem großen Karton geliefert. Eine leicht verständlich illustrierte Bauanleitung liegt gleich obenauf. Sie ist das erste, das der stolze neue Besitzer zu sehen bekommt, sobald er die Verpackung öffnet. Idealerweise wird dieser 55-Zoll-TV dann zu zweit aus dem Karton gehoben und vorsichtig mit dem Display nach unten auf einen Tisch gelegt. Um das Display zu schützen, habe ich vorher eine Decke ausgebreitet. Anschließend werden Standsäule und Fuß an den Bildschirm geschraubt. Diese Montage ist in wenigen Minuten erledigt. Bevor dann aber Blu-ray-Player, Fire TV Stick, Sat-Receiver und Spielekonsole angeschlossen werden, stellen wir den OLED934 zunächst aufs Sideboard. Hier soll er dann gleich zeigen, was er kann. Anschließend werden alle Zuspieler verbunden. Besonders praktisch finde ich, dass die Peripherie-Geräte ganz leicht angeschlossen werden können. Sämtliche Terminals auf der Rückseite sind gut erreichbar.

Sämtliche Anschlüsse befinden sich leicht zugänglich auf der Rückseite des 55OLED934.

Fernbedienung mit Tastatur

Im Grunde genommen, kann es dann auch schon losgehen. Der Sendersuchlauf wird gestartet und die gefundenen Programme sortiert. Das alles gelingt mir intuitiv. Da ich zusätzlich zum normalen Sendebetrieb mit festen Sendezeiten auf Mediatheken zurückgreifen möchte, bedarf es noch die Anbindung ans Netzwerk. Keine Bange, das gelingt mit dem Philips 55OLED934 ausgesprochen einfach. Im On-Screen-Menü wird auf den Reiter geklickt „mit Internet verbinden“. Sofort sind alle verfügbaren Netzwerke aufgelistet. Darunter auch unser „Studionet“. Da die Fernbedienung rückseitig eine komplette QWERTY-Tastatur besitzt, kann das Passwort wie auf einer Schreibmaschine eingegeben werden. Es muss also nicht jeder einzelne Buchstabe umständlich auf dem Bildschirm angeklickt werden, sondern man tippt sein Passwort einfach über die Tastatur ein. In nicht einmal 30 Sekunden ist mein Testgast dann verbunden. Dafür gibt es die ersten Bonuspunkte.

Die Fernbedienung mit QWERTY-Tastatur gehört bei Philips seit Jahren zum Standard.

Musikalischer Fuß

Zum guten Bild gehört aber natürlich auch der gute Ton. Diesbezüglich ist Philips vor rund drei Jahren mit Bowers & Wilkens eine Kooperation eingegangen. Bowers & Wilkins gehört zu den angesehensten Marken in der Audiotechnik, speziell in der Lautsprecherentwicklung. Damit die OLED-Displays aber so flach wie möglich bleiben, kamen herkömmliche Lautsprecherentwicklungen hier nicht in Frage. Stattdessen musste eine andere Lösung her, mit deren Entwicklung B&W beauftragt wurde. Im OLED934 besteht diese aus einer Art Soundbar, die mit gleich fünf Lautsprechern (inklusive Subwoofer) bestückt ist und als eine Art Standfuß des Fernsehers fungiert. Zwei Lautsprecher sind dabei für die Stereowiedergabe links und rechts, der Subwoofer für den Tiefton und zwei oben aufliegende Chassis sind für den Dolby-Atmos-Ton verantwortlich. So ausgerüstet ist der 55OLED934 sogar in der Lage entsprechende Filmanteile sogar über die Zimmerdecke zu reflektieren. So soll die Effektkulisse deutlich erweitert und die akustische Räumlichkeit beträchtlich erhöht werden.

Das von Bowers & Wilkins entwickelte Soundsystem passt sich perfekt in die gesamtoptik des 55-Zöllers ein und verhilft ihm ganz nebenbei auch noch zu einem sichereren Stand.

Ultrahohe Auflösung und Mega-Kontrast

Seit der 55OLED934 hier aufgebaut steht, drängt die Kollegin ihn auch endlich in Aktion zu bringen. Bevor aber der Filmspaß beginnen kann, muss sie sich noch ein wenig gedulden. Der Philips muss erst noch das übliche Messprozedere durchlaufen. Immerhin möchte ich meine subjektiven Bildeindrücke auch objektiv untermauern können. Darüber hinaus dienen die Messergebnisse einer späteren Vergleichbarkeit mit anderen TV-Geräten.
Der Philips 55OLED934 bietet eine Auflösung von 3840 x 2160 Pixel (UHD), die sich auf einer Diagonalen von 139 Zentimetern verteilen. Der Farbraum Rec.709 für HDTV wird perfekt eingehalten. Die Farbtemperatur macht mit 6500 Kelvin (D65) eine Punktlandung. Der Graustufenverlauf ist im Grunde tadellos und bedarf nur einer ganz geringen Korrektur zur absoluten Perfektion. So gelingt bereits in der Werkseinstellung eine überaus präzise Farbdarstellung. Wolken, Himmel und dunkle Bereiche besitzen fantastisch viel Zeichnung – und das völlig farbneutral. Dafür vergebe ich die nächsten Extrapunkte.

Alle EInstellungen können bequem über das übersichtlich strukturierte Menü vorgenommen werden.

HDR-Automatisierer

Die maximale Lichtausbeute passt sich dem Inhalt an. Kleine, helle Spitzlichter werden mit bis zu 650 cd/m² abgebildet. Eine große weiße Fläche erreicht rund 165 cd/m². Das wären rund 60 Prozent heller als die maximale Lichtausbeute, die für HDTV-Content spezifiziert ist. Kurz: Die Lichtleistung reicht spielend aus, um auch am Nachmittag bei einfallendem Sonnenlicht einen spannenden Spielfilm zu erleben. Ganz nebenbei unterstützt der Philips gleich mehrere HDR-Technologien. Sogar Dolby Vision kann der 55OLED934 darstellen. Der Filmfreund muss sich diesbezüglich übrigens um nichts kümmern, der Philips erkennt das zugespielte Signal selbständig und schaltet automatisch das beste Format ein, sollte ein Film mehrere HDR-Techniken anbieten.
Der On/Off-Kontrast liegt mit über 300.000:1 über dem, was mein Messequipment zu ermitteln vermag. Allein die OLED-Technik ist imstande, neben einem weißen Pixel einen Pixel mit maximalem Schwarz abzubilden. Das erklärt den sensationellen Kontrast und die überaus plastischen Bilder dieser Technologie.

Neben den klassischen Bild- und Toneinstellungen lassen sich hier auch Presets ablegen und abrufen, sowie tiefere Bildeinstellungen vornehmen.

Expertentipp: Mit zwei Änderungen zum perfekten Bild

An dieser Stelle verrate ich noch, wie Sie die ideale Grundeinstellung erhalten.
Bereits ab Werk liefert der Philips 55OLED934 ein so beeindruckendes Bild, dass eigentlich gar nichts weiter nötig ist, als sich entspannt zurück zu lehnen – und seine Lieblingsfilme und -serien zu genießen.
Wem das Bild in Werkseinstellung zu „flüssig“ ist, wem es zu sehr nach „Lindenstraße“ aussieht, der muss nur eine einzige Änderung vorzunehmen:
– Schalten Sie in den Bildmodus: „Film“. Nun sind alle digitalen „Helferlein“ deaktiviert.
Wer mag, kann nun noch die gewünschten Tools hinzuschalten, um beispielsweise die Bewegungsschärfe zu verbessern.
Das war es dann auch schon, weitere Einstellungen sind tatsächlich nicht nötig, um ein absolut begeisterndes TV-Erlebnis zu erhalten.

Um die Durchzeichnung speziell bei HDR noch etwas zu verbessern, sollte Gamma auf -1 eingestellt werden.
Foto: Michael B. Rehders.

Spielfilme und Serien in Referenzqualität

Das Messprozedere und alle Voreinstellungen sind abgeschlossen. Nun darf auch meine Kollegin endlich erfahren, was der Philips so kann. Der schönste Teil des Praxistests beginnt: Das Filmeschauen. Wir machen es uns auf der Couch im Redaktionsraum bequem. Kaum ist das Licht ausgeschaltet, fällt das leuchtend helle dreiseitige Ambilight auf, das die Wand rund um den 55OLED934 in warmen Farben anstrahlt. Als erstes startet „Tomb Raider“ in Dolby Vision von 4K-Blu-ray. Unten rechts im Display informiert uns der Philips kurz über das automatisch detektierte Format. In Kapitel 2 gestartet, begeistern uns dann gleich die Stadtaufnahmen mit den Skyskraper. Knackscharfe Details, strahlend blauer Himmel und nichts überstrahlt. Als Lara Croft ins Gebäude ihres Vaters tritt, sind selbst die kleinsten Details auf ihrer schwarzen Lederjacke zu sehen. Ihre braunen Haare offenbaren jede noch so kleine Strähne.

Selbstverständlich bietet der 55OLED934 auch den Direktzugang zu Streamingdiensten wie Netflix, Prime Video …

… oder zu Rakuten TV.

Integrierter Mediaplayer

Auf der Insel, auf der ihr entführter Vater gefangen gehalten wird, erscheinen die grünen Blätter im Dschungel beeindruckend farbenfroh. Selten habe ich so ein sattes Grün gesehen. Spitzlichter strahlen unfassbar hell, wirken aber niemals übertrieben. Auch Hautfarben werden über die gesamte Laufzeit des Blockbusters natürlich dargestellt. Mit Gamma auf -1 sind dann auch dunkle Bereiche vorzüglich durchgezeichnet. Anschließend geht es mit einer Serie weiter: „The Mandalorian“ von Disney+ stammt aus dem Star-Wars-Universum. Meinen Testgast stellt das offenbar vor keine größere Herausforderung. Über den integrierten Streamer zugespielt, offenbart der 55OLED934, hier was für eine grandiose Bildqualität UHD-Material haben kann. Alle Informationen bis hin zu 10.000 Nits werden tatsächlich und durchgängig sauber reproduziert. Hell, klar und überaus brillant.

Eine satte Farbdarstellung und bester Kontrast lassen alle Details in dieser Höhle erkennen. Von hellen bis dunkelsten Flächen zeichnet der Philips OLED934 alles durch.
Foto: Michael B. Rehders

Kräftiger Sound und klare Höhen

In „Midway“ soll dann auch das Soundsystem von Bowers & Wilkins zeigen, was es drauf hat. Der bereits beschriebene, musikalische Standfuß erinnert gemeinhin an eine Soundbar. Diesbezüglich unterscheidet Philips allerdings: Soundbars sind separat erhältliche Speaker, um diese am TV zu betreiben. Fest integrierte Lautsprecher werden vom Hersteller als Soundsystem bezeichnet. Dazu gehört auch dieser schick gestylte B&W-Standfuß. Und das, was Bowers & Wilkens hier geschaffen hat, beeindruckt mich auch akustisch nachhaltig. Satte 50 Watt an Leistung warten unter dem feinen Stoffbezug nur darauf, abgerufen zu werden. Demzufolge tönen Dialoge überaus verständlich. Der Unterschied zu normalen TV-Lautsprechern ist immens. Wo Details bei anderen Fernsehern manchmal nur zu erahnen sind, tönt hier alles realistisch und sauber akzentuiert aus dem Philips.
Männerstimmen sind herrlich sonor. Frauenstimmen klar und deutlich zu hören, hier zischelt wirklich nichts.

Der 55OLED934 wird mit gleich zwei verschiedenen Standfüßen geliefert, die die perfekte Anpassung auf dem Low- oder Sideboard erlauben.

Alles Gute kommt von oben

Als Pearl Harbor im gleichnamigen Film von den Japanern angegriffen wird, röhren die Motoren tatsächlich satt über meinem Kopf. Die Atmos-Speaker im B&W-System funktionieren offensichtlich sehr gut. So werde ich fast vollständig von der Soundkulisse umgehüllt. Musik, Explosionen, Schussgeräusche. Das alles überrascht mich positiv. Effekte werden direkt an die Zimmerdecke gestrahlt und reflektieren von dort zu meinem Sitzplatz. Als eine Bombe in ein, vor Anker liegendes, US-Kriegsschiff einschlägt, kann ich die Holzsplitter förmlich durch das Zimmer fliegen hören. Als der Sprengkörper kurz darauf detoniert, drückt der integrierte Subwoofer einen imposanten Bass in den Raum. Zu den imposanten Bildern wird hier gleich noch der passende Sound geliefert – das ist Heimkino. Wer diesbezüglich noch höhere Ansprüche hat sollte, der muss schon auf ein potentes 7.1.4-Lautsprecherset zugreifen.

Das schick gestylte Audiosystem ist auch in der Lage Dolby Atmos-Tonspuren entsprechend auszugeben.

Mehr Stimmung durch Ambilight

Nach den Actionfilm-Sequenzen ist nun ein wenig Chillen angesagt. Immerhin geht es in Richtung Feierabend. Also spiele ich ein paar Musikstücke via Stream ab. Ruhige Chillout-Klänge füllen den Raum. Dabei transportiert das dreiseitige Ambilight die Emotionen über den Bildschirm hinaus. Die Wand wird in ein herrliches Farbenmeer getaucht. Ich muss nicht einmal die Augen schließen, um zu entspannen. Es genügt, einfach nur dazusitzen. Die Mischung aus klarer Musik mit kräftigem Bass und die zur Musik passende Beleuchtung gefallen mir sofort. Nachdem über 20 entspannte Minuten vergangen sind, schalte ich den Philips 55OLED934 aus. Das Ambilight bleibt nun noch für ein paar Sekunden eingeschaltet. Das gibt mir genug Zeit, um zur Tür zu gehen und das Raumlicht einzuschalten.
Dafür gibt es einen weiteren Pluspunkt, da der Zuschauer mit dem Ausschalten des TV nicht schlagartig im Dunklen sitzt.

Das Ambilight wird über viele integrierte LED-Indikatoren in der Rückseite des OLED-TVs realisiert.

Fazit

Der Philips 55OLED934 besticht durch eine natürliche Farbdarstellung und einen fantastischen Kontrast. Moderne HDR-Filme werden so in bester Qualität reproduziert. Darüber hinaus imponiert das integrierte Soundsystem von B&W durch eine klare Höhenwiedergabe und kräftige Bässe. Hinzu kommt eine umhüllende Surroundkulisse inklusive Atmos-Sound.
Seine Lieblingsserien streamt man mit dem OLED934 bequem via Netflix, Rakuten TV oder andere Mediatheken. Die entsprechenden Apps sind vorinstalliert und können sofort genutzt werden. Das exklusive Ambilight sorgt hier für die richtige Lichtstimmung und erweitert den emotionalen Eindruck über den Rand des Bildschirms hinaus. Dank einfacher Bedienung, Ambilight sowie großartiger Bild- und Tonqualität erklimmt der Philips 55OLED934 somit die Spitze unserer Referenzklasse.

Test & Text: Michael B. Rehders
Fotos: Philipp Thielen, Michael B. Rehders (2)

Gesamtnote: 95/95
Klasse: Spitzenklasse
Preis-/Leistung: hervorragend

95

94

94

95

Technische Daten

Modell:Philips
55OLED934
Produktkategorie:UHD-OLED-Fernseher (55 Zoll)
Preis:1.799,00 Euro (uvP.)
Garantie:2 Jahre Vor-Ort-Garantie
Ausführungen:- Schwarz (Bildschirm)
- Grau (B&W-Soundsystem)
Vertrieb:TP Vision, Hamburg
Tel.: 069 / 66801010
www.philips.de/tv
Bilddiagonale:55 Zoll / 139 cm
Abmessungen (HBT):770 x 1227 x 52 mm (inkl. Fuß 252 mm tief)
Gewicht:25,5 Kg
ArtOLED, UHD (3840 x 2160 Pixel), 16:9
Helligkeit (kalibriert):
Kontrast (On/Off):
Kontrast (ANSI):
165 Nits (650 Nits – HDR)
> 300.000:1
4940:1
Ein-/Ausgänge:4 x HDMI
1 x Komponente
2 x USB
WLAN
1 x LAN
1 x Antenne
2 x Sat
1 x CI+
1 x Audio-Eingang (DVI)
1 x optischer Digitalausgang
1 x Analog-Stereo-Audioausgang
1 x Kopfhörerausgang
1 x Serviceanschluss
- WLAN, 2 x 2 Dualband
- Bluetooth 4.2
HDMI-Funktionen:- 4k
- HDR
- ARC (Audio-Rückkanal)
SmartTV-Ausstattung:- Multiroom-Client- und -Server
- Simply Share
- HbbTV
- Pause TV
- USB-Aufnahme
- DVB-T/T2/T2-HD/C/S/S2
- Netflix
- Rakuten TV
- Online-Videoshops
- Browser für öffentliches Internet
- Social TV
- TV on Demand
Lieferumfang:- Philips 55OLED934
- Fernbedienungen (mit QWERTY-Tastatur)
- Batterien
- 2 Tischfüße
- Netzkabel
- Schnellanleitung
- Broschüre mit Sicherheitshinweisen
Besonderes:+ UHD-Auflösung
+ OLED-Technologie
+ HDR inklusive Dolby Vision
+ überragende Bildqualität
+ sehr hoher Kontrast
+ Ambilight
+ Schlankes Design und hochwertige Verarbeitung
+ sehr gut klingendes B&W-Soundsystem

- verschachteltes Menü
Benotung:
Bildqualität (40%):95/95
Klang (20%):94/95
Praxis (20%):95/95
Ausstattung (20%):95/95
Gesamtnote:95/95
Klasse:Spitzenklasse
Preis-/Leistunghervorragend

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt