von

Redakteur

Philips hat sich mit dem 65OLED803 selbst übertroffen. Neueste OLED-Technologie, Ultra-HD-Auflösung und ein superschlankes 65-Zoll-Display versprechen allergrößtes TV-Vergnügen. Wir sind neugierig, ob auch Farbreproduktion und Kontrast unsere hohen Ansprüche erfüllen.

Behagliches Ambilight und die brillante Farbwiedergabe begeistern. Der Philips 65OLED803 ist für den Einsatz in anspruchsvoll eingerichtete Wohnzimmer geschaffen.
Foto: Hersteller

OLED ist im TV-Bereich in aller Munde. Eine Technologie, die sattes Schwarz und brillante Farben verspricht. Wer auf der Suche nach einem TV-Gerät ist, hat heutzutage aber meistens mehr Ansprüche, als nur die öffentlichen und privaten Sender zu empfangen. Zu dem heutigen Ansprüchen gehören eine smarte Bedienung (vielleicht sogar via Sprachsteuerung) oder die Nutzung von Mediatheken, um verpasste Sendungen auch abseits des Fernsehprogramms zu schauen. Dazu kommen Videos von YouTube oder Spielfilme von Netflix oder Amazon Prime Video oder sogar das Einkaufen in Online-Shops. Kurz: Unsere Ansprüche und Anforderungen an Fernsehgeräte sind gestiegen. Wer einige oder alle genannten, umfangreichen technischen Eigenschaften nutzen möchte, findet vielleicht im Philips 65OLED803 seine künftige Multimedia-Zentrale. Denn neben den vielen aufgeführten technischen Aspekten verspricht der Hersteller aber auch ein erstklassiges Bilderlebnis und eine kinderleichte Bedienung.

Der große Fernseher steht sicher auf seinen schlanken Füßen.
Foto: Hersteller

Schlankes Design und farbenprächtiges Ambilight

Bereits auf dem Presse-Event in Amsterdam präsentierte Philips uns die neue 803-Serie. Genau genommen handelt es sich dabei um die Nachfolgemodelle des 55POS9002, den wir bereits ausführlich getestet haben. Auf der IFA 2018 wurden die neuen OLED-Fernseher dann auch der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Die Modelle der 803er-Reihe sind in den Bildschirmdiagonalen 55 und 65 Zoll nun auch endlich im Handel erhältlich. Inzwischen ist der riesige 65-Zoll-TV nun auch endlich in unserer Redaktion eingetroffen.
Auffallend ist zunächst das hauchdünne Display. Es misst nur wenige Millimeter. Eine Schlankheit, die eine angenehme Eleganz versprüht. Geliefert wird der 65-Zoller übrigens in einer riesengroßen Kartonage, aus der man das gut geschützt verpackte XXL-Display aber zu zweit leicht entnehmen kann. Mit einer optional erhältlichen VESA-Halterung kann der stolze Besitzer den Fernseher dann an die Wand montierten. Alternativ kann der Philips aber auch auf einem Sideboard Platz nehmen. Die dafür erforderlichen Tischfüße gehören selbstverständlich zum Lieferumfang.
Bereits beim ersten Einschalten leuchtet die Wand hinter dem Philips in prächtigen Farben. Das dreiseitige exklusive Ambilight erhellt die Rückwand hinter dem Bildschirm. Dabei passt sich die Farbwahl und -intensität sich dem Bildinhalt an. Beim Fernsehen habe meistens eine kleine Lampe eingeschaltet. Dank Ambilight ist das jetzt aber nicht mehr nötig. Die exklusiv von Philips eingesetzte Illumination übernimmt jetzt diesen Part. Das sieht nicht nur richtig gut aus, sondern spart auch noch Stromkosten für externe Lichtquellen. Besonders gut gefällt mir, dass Philips hier gleich mehrere Lichtszenarien anbietet. Wahlweise kann eine statische Hintergrundbeleuchtung ausgewählt werden, oder aber die Farben passen sich automatisch dem Content an. Selbst wenn gerade kein Fernsehbild gezeigt wird, kann die Hintergrundbeleuchtung eingeschaltet und als Ambientebeleuchtung genutzt werden. Ein tolles Feature, das ich von Mal zu Mal mehr schätze.

Der Philips 65OLED803 ist superschlank und kommt in einem schmalen Rahmen Die angenehme Hintergrundbeleuchtung rundet das Ausstattungspaket ab.
Foto: Hersteller

Kinderleichte Installation und komfortable Bedienung

4K-Blu-ray-Player, DVD-Recorder, Sat-Receiver und Spielekonsole werden ganz einfach via HDMI-Kabel mit dem Philips verbunden. Als sehr angenehm empfinde ich, dass die Anschlussterminals auf der Rückseite des Displays leicht zugänglich sind. Alle Buchsen nehmen die Stecker sicher auf, hier wackelt nichts. So ist eine störungsfreie Signalübertragung gewährleistet. Wird der 65-Zoller das erste Mal eingeschaltet, poppt auch schon das Installationsmenü auf. Schritt für Schritt geht der der Einrichtungsassistent nun alle Einstellungen mit mir durch. Das bewährte Konzept kenne ich bereits vom Vorgängermodell. Die Einrichtung ist so einfach, dass ich diese ruhigen Gewissens sogar dem Nachwuchs überlassen könnte. Fernsehsender werden aufgespielt, eine Internetverbindung erstellt und alle Apps installiert. Innerhalb weniger Minuten ist alles fertig! Der Fernsehspaß kann nun beginnen.

Besonders praktisch: Genutzte Apps wandern nach vorne, so dass der Nutzer sie beim nächsten Mal schneller findet. Langes und nerviges Scrollen auf der Suche nach häufig genutzten Apps entfällt damit.
Foto: Michael B. Rehders

Sprachsteuerung und Schreibmaschine auf der Fernbedienung

Philips hat seinem 65OLED803 gleich zwei Handsender beigelegt. Eine schmale silberfarbene Fernbedienung, mit ihm werden rudimentäre Einstellungen vorgenommen, zum Beispiel die Lautstärkeanpassung. Darüber hinaus kann auf Tastendruck aber auch die Sprachsteuerung aktiviert werden.
Die zweite Handsteuerung ist sogar zweiseitig belegt, das kennen wir auch von anderen Philips-Fernbedienungen. Auf der einen Seite die typischen Tasten für die Programmwahl etc. und rückseitig eine vollständige QWERTY-Tastatur. Dank ihr lassen sich Youtube-Videos schneller finden oder E-Mails und andere Texte online verfasst werden. Für die Eingabe von Suchbegriffen, beispielsweise bei Netflix oder Amazon Prime Video ist das sehr praktisch. Bestimmte Filmtitel werden schlichtweg schneller gefunden.
Auch über diesen Handsender ist die Sprachsteuerung möglich. Bedeutet: Der Philips 65OLED803 lauscht nicht permanent nach einem bestimmten „Schlüsselwort“. Nein, hier wird die Sprachsteuerung händisch per Knopfdruck eingeschaltet und wie in ein Mikrofon in den jeweiligen Handsender gesprochen. Ist der Befehl durchgeführt, wird die Sprachsteuerung wieder automatisch deaktiviert. Mir gefällt das sehr gut. So fühle ich mich weniger „belauscht“, was mein Sicherheitsempfinden beträchtlich erhöht. Gut gelöst, Philips! Die eigentliche Bedienung via Tastensteuerung gelingt zügig. Mit ihrer Hilfe lässt sich zügig durchs übersichtliche On-Screen-Menü navigieren. Direktwahltasten für Netflix, TV, Apps sind willkommene und gern genutzte Hilfen.

Der Fernseher fordert den Nutzer übrigens dazu auf, sein persönliches Google-Konto zu aktivieren. Ist das geschehen, kann der Android-TV auf alle Google-Internetangebote zugreifen. Dazu gehören beispielsweise Google Play Music, Google Play Filme, Google Play Store. Ich habe das zunächst einfach mal ignoriert, um die darüber hinaus gehenden Möglichkeiten zu erkunden. Auf Mediatheken von verschiedenen Sendern kann ich aber selbstverständlich trotzdem problemlos zugreifen. Ebenso stehen YouTube und Amazon Prime Video auch zur Verfügung, wenn kein Google-Konto eingerichtet wird. Sehr gut gefällt mir übrigens auch der Dual-Tuner. Dank ihm lässt sich ein Kanal schauen (z. B. via Sat) und gleichzeitig ein anderer Programminhalt aufzeichnen.

Die beidseitig belegte schwarze Fernbedienung von Philips ist mit einer QWERTY-Tastatur ausgestattet. Die Navigation gelingt damit angenehm schnell und sicher durch das On-Screen-Menü. Wer Netflix nutzt, dem bietet der Handsender sogar eine Direkttaste zu diesem Streaming-Portal. Die silberfarbene Fernbedienung ist für die schnelle Sprachsteuerung empfehlenswert.
Foto: Michael B. Rehders

Rekord-Kontrast und perfekte Farbdarstellung

Die Auflösung des 65OLED803 beträgt 3840 x 2160 Pixel (UHD). Beste Bildergebnisse liefern die Bildmodi Film und isf-Night. Die Lichtausbeute beträgt bei einem Vollflächenweiß 138 cd/m². Wird das weiße Messfeld vor schwarzem Hintergrund verkleinert, steigt der Wert auf vorzügliche 500 cd/m² an. Für HDR kommt kurzzeitig ein „Helligkeitsbooster“ zum Einsatz, der satte 750 cd/m² ermöglicht. Diese unterschiedlichen Werte sind der OLED-Technologie zuzuschreiben. Da Filme, Games und TV-Sendungen nur selten ganzflächiges Spitzenweiß beinhalten, ist dieser Wert aber eher von akademischer Natur. In der Praxis leuchten helle Spitzlichter vor dunklen Hintergründen strahlend hell. Das hat den Grund, dass schwarze Inhalte nicht dargestellt werden, sondern sich er OLED in diesemTeilbereich einfach ausschaltet. So kann neben einem schwarzen (also ausgeschalteten) Pixel ein strahlend heller Pixel ohne Überstrahlung abgebildet werden, was einen überwältigende Bildeindruck zur Folge hat. Diese Eigenschaft spiegelt sich auch in meiner ANSI-Kontrastmessung wieder. Sowohl ANSI- als auch On/Off-Kontrast fallen so hoch aus, dass ich diese mit unserem professionellen Equipment nicht mehr erfassen kann. Beide Werte liegen deutlich über 350.000:1!
Die Farbräume für HDTV (Rec.709) und HDR (Rec.2020/P3) werden praktisch punktgenau eingehalten. Der Graustufenverlauf ist lehrbuchmäßig. Die Farbtemperatur beträgt 6560 Kelvin (D65) und macht nach der Kalibrierung mit 6504 Kelvin (D65) eine Punktlandung. In der Summe ergeben sich daraus ein überaus farbneutraler Bildeindruck und eine beeindruckende Brillanz.
Sollte Ihr Sat-Receiver dann doch mal falsche Farben ausgeben, stellt der Philips ein vollständiges Sechs-Achsen-Farbmanagement zur Verfügung, mit dem dieser Umstand korrigiert werden kann.

Farben und Kontrast sind exzellent, wie unsere Messungen (hier des ANSI-Kontrastes) eindrucksvoll belegen.
Foto: Michael B. Rehders

So gelingen natürliche Farben

Da nur die wenigsten TV-Besitzer entsprechende Messinstrumente zu Hause haben, geben wir an dieser Stelle Einstellungs-Tipps, damit Sie im Handumdrehen auch eine natürliche Farbreproduktion erleben können. Philips hat es Besitzer des 65OLED803 dabei sehr einfach gemacht. Dieser muss lediglich in den Bildmodus Film oder isf-Night wechseln. Das war es schon, mehr ist in der Tat nicht notwendig, damit der 65-Zöller originalgetreue Farben darstellt. Nach Wunsch und persönlicher Vorlieben können nun auch noch weitere „Helferlein“ aktiviert werden, um das Bild gefälliger erscheinen zu lassen. Zum Beispiel die Bewegungsverbesserung Perfect Naturreal.

Neben den Bildeinstellungen bietet der Philips zusätzlich die Möglichkeit, individuelle Tonsteinstellungen vorzunehmen. Mir persönlich gefällt der Modus „Film“ am besten.
Foto: Michael B. Rehders

Natürliche Farben und beeindruckender Kontrast

Die vortrefflich reproduzierten Farbräume für HDTV (Rec.709) und HDR (DCI-P3) bewirken, das Serien, Spiele, Filme und Sportübertragungen in fantastischen, zugleich aber auch realitätsgetreuen Farben reproduziert werden. Starten wir zunächst mit Live-Sport. Zurzeit findet die Handball WM in Deutschland und Dänemark statt. Selbst in Full-HD-Auflösung sind einzelne Zuschauer in der Halle problemlos erkennbar. Schnelle Ballstafetten überträgt der 65-Zoller schlierenfrei. Der Ball ist durchweg als Ball zu sehen. Die Rückennummern der Spieler werden klar und deutlich abgebildet. Sogar die Bandenwerbung ist im Detail wahrnehmbar. Spielfilme in Full-HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel) versprühen sofort eine umwerfende Plastizität. Vor allem in Nachtaufnahmen wird Schwarz so Schwarz dargestellt, wie es derzeit keine andere Technologie darzustellen vermag. Dazwischen leuchten Spitzlichter und Straßenlaternen strahlend hell. Weltraumaufnahmen lassen mich dann endgültig mit der Zunge schnalzen. Wenn die Außenbeleuchtung des Raumschiffes in „Guardians Of The Galaxie“ farbenfroh leuchtet und weit entfernte Sterne noch prachtvoll strahlen, ist das ein Bilderlebnis der Sonderklasse. Darüber hinaus liefert der Philips 65OLED803 ein herausragende Schärfedarstellung. Unsere Testbilder decken auf, dass jeder einzelne Pixel bis UHD-Auflösung vollständig reproduziert wird. Davon profitieren auch Blockbuster, weil liebevoll platzierte Kleinstdetails zu sehen sind.

Natürliche Hautfarben gelingen im Bildmodus „Film“, ohne dass auch nur eine weitere Einstellung nötig ist. Die goldenen Applikationen auf der Maske sind allesamt vorhanden.
Foto: Michael B. Rehders

Urlaubstimmung im Wohnzimmer

Hochaufgelöste Fotos und Videos, zum Beispiel von meinem letzten Urlaub, wecken Reiselust. Wenn der strahlend blaue Himmel über dem türkisfarbenen Meer leuchtet, die Kinder am weißen Sandstrand toben oder Animateure des Hotels im Abendlicht Laternenballons steigen lassen, dann sind alle anwesenden Zuschauer begeistert. Das wird hier ebenso lebensecht dargestellt, wie in der Realität. Aufnahmen vom Buffet lassen Limetten natürlich aussehen, Orangen möchte man am liebsten in die Hand nehmen. Fleischgerichte und Salat sehen fast schon verboten saftig aus.

Diese 4K-Demonstration befindet sich im Speicher des Philips 65OLED803. Die Himbeeren und der weiße Puderzucker darauf sind zum Anbeißen lecker dargestellt.
Foto: Michael B. Rehders

4K/HDR wird zum ultraschönen Filmerlebnis

Als Nächstes steht „Mord im Orient-Express“ auf dem Programm. Die HDR-Version spiele ich direkt von 4K-Blu-ray zu. Schon das Fox-Logo beeindruckt in seinen goldenen Farben. Als dann die Kamera über die Wüstenlandschaft schwenkt, sind sogar einzelne Sandkörner erkennbar. Die im Gegenlicht stehende Sonne zeigt wirklich alle Strahlen, die auf der Filmdatei enthalten sind. Als der Orient-Express später durchs Gebirge fährt, treten das Mondlicht, die Innenbeleuchtung der Waggons und der Frontscheinwerfer der Lokomotive aus der schwarzen Umgebung derart plastisch heraus, dass mich das Gefühl überkommt, in den Fernseher hineingreifen zu können. Zugleich sind dunkle Schatten im Gebirge vorzüglich durchgezeichnet. Ganz nebenbei zieht mich auch der Sound des 65OLED803 in seinen Bann. Score, männliche Stimmen und Umgebungsgeräusche tönen verblüffend basskräftig. Dialoge sind kristallklar und bestens zu verstehen. Einen solchen Sound hätte ich dem schlanken Display niemals zugetraut. Selbstverständlich kann der Philips in dieser Beziehung nicht mit einer Soundbar wie der kürzlich von uns getesteten TechniSat Sonata 1 mithalten. Für einen superflachen UHD-Fernseher spielt er aber grandios auf.

Die natürliche Farbdarstellung und feinste Auflösung prägen den Bildeindruck des Philips 65OLED803.
Foto: Michael B. Rehders

Fazit

Der Philips 65OLED803 bringt schlicht und ergreifend Referenz-Qualitäten ins Wohnzimmer. Natürliche Farben und ein herausragender Kontrast sorgen für ein überwältigendes Großbilderlebnis. Durch sein schlankes Design und die exklusive Ambilight-Beleuchtung macht der Fernseher auch optisch was her. Die umfangreiche Ausstattung mit den vielen nützlichen Apps bietet die Nutzung auch abseits vom täglichen Fernsehprogramm förmlich an. Die eigentliche Stärke des Philips 65OLED803 ist und bleibt aber die herausragende Bildqualität in voller 4K/UHD-Auflösung und die ausgezeichnet implementierte HDR-Technologie.

Test, Text und Fotos: Michael B. Rehders, Herstellerbilder (3)

Gesamtnote: 98/100
Klasse: Referenzklasse
Preis-/Leistung: angemessen

98

95

99

98

190123.Philips-Testsiegel

Technische Daten

Modell:Philips
65OLED803
Produktkategorie:UHD-OLED-Fernseher (65 Zoll)
Preis:3.299,00 Euro
Garantie:2 Jahre Vor-Ort-Garantie
Ausführungen:Chromfarben (Rahmen und Fuß)
Vertrieb:TP Vision, Hamburg
Tel.: 069 / 66801010
www.philips.de/tv
Bilddiagonale:65 Zoll / 164 cm
Abmessungen (HBT):829 x 1448 x 49 mm (inkl. Fuß 280 mm tief)
Gewicht:27,4 Kg
ArtOLED, UHD (3840 x 2160 Pixel), 16:9
Helligkeit (Herstellerangabe):138 Nits (750 Nits – HDR)
> 300.000:1
> 300.000:1
Ein-/Ausgänge:4 x HDMI (2 x HDMI 2.0 / HDCP 2.2)
1 x Komponente
2 x USB
WLAN
1 x LAN
1 x Antenne
2 x Sat
1 x CI+
1 x Audio-Eingang (DVI)
1 x optischer Digitalausgang
1 x Analog-Stereo-Audioausgang
1 x Kopfhörerausgang
1 x Serviceanschluss
HDMI-Funktionen:- 4k
- HDR
- ARC (Audio-Rückkanal)
SmartTV-Ausstattung:Multiroom-Client- und Server
Simply Share
HbbTV
Pause TV
USB-Aufnahme
DVB-T/T2/T2-HD/C/S/S2
Netflix
Amazon Prime Video
Online-Videoshops
Browser für öffentliches Internet
Social TV
TV on Demand
YouTube
Zubehör:- 2 Fernbedienungen (1 x mit QWERTY-Tastatur)
- Batterien
- Tischfuß
- Netzkabel
- Schnellanleitung
- Broschüre mit Sicherheitshinweisen
Besonderes:+ UHD-Auflösung
+ OLED-Technologie
+ HDR
+ überragend hoher Kontrast
+ Ambilight
+ Schlankes Design und hochwertige Verarbeitung
Benotung:
Bildqualität (40%):98/100
Klang (20%):95/100
Praxis (20%):99/100
Ausstattung (20%):98/100
Gesamtnote:98/100
Klasse:Referenzklasse
Preis-/Leistungangemessen

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt