von

Redakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Loewe verbindet Eleganz und Tradition mit deutscher Ingenieurskunst. Herausgekommen ist mit dem bild v. 55 dr+ ein 4K-TV, der ganz großes Fernsehvergnügen verspricht. Zu modernen AV-Technologien und einer einfachen Bedienung kommt das Loewe-typische, erlesene Design. So wird der 55-Zöller in mehrfacher Hinsicht zum Hingucker im Wohnzimmer.

Aktuelle Technologien und sinnvolle Ausstattung und sein exklusives Design machen den Loewe bild v. 55 dr+ in jedem Detail attraktiv.
Foto: Michael B. Rehders

Heutzutage wünscht man sich einen zeitgemäßen Fernseher, der alle gerade angesagten Ausstattungsmerkmale beherrscht. Dem steht oft entgegen, dass aktuelle TV-Geräte zunehmend komplizierter zu bedienen sind. Immer weniger Menschen steigen durch die umfangreichen Bedienelemente noch durch. Technische Fachbegriffe verwirren im Alltag meist mehr, als dass sie wirklich hilfreich sind. Warum also nicht ein TV-Gerät entwickeln, das aktuelle Features unterstützt, ohne dass man für die Bedienung ein Studium benötigt? Genau dieser Herausforderung haben sich die Ingenieure von Loewe gestellt. Die deutsche Edelschmiede in Kronach präsentiert mit dem bild v. 55 dr+ einen Flatscreen mit neuester Technik und maximalen Bedienkomfort. Im Grunde muss sich der Nutzer um nichts weiter zu kümmern. Vor Auslieferung wird der Loewe sogar individuell eingemessen. Vorbei sind damit die Zeiten, in denen für ein gefällig erscheinendem Bildmodus erst umständlich in unübersichtlichen Menüs gesucht werden muss. Hier gilt: Einfach einschalten und Spaß haben. Leichter geht es kaum noch.

Eine gedruckte Betriebsanleitung und ein luxuriös anmutender Handsender liegen dem Loewe bild v. 55 dr+ bei.
Foto: Michael B. Rehders

Installation leicht gemacht

Ein neuer Tag in der Redaktion beginnt ganz entspannt. Die Sonne scheint kraftvoll durch die großen Fensterfronten. Als ich an meinem heißen Kaffee nippe, sehe ich, wie ein großer LKW vorfährt. Auf der Ladefläche thront der gut verpackte Loewe bild v. 55 dr+, auf den ich mich schon seit Tagen freue. Zu zweit ist er ruckzuck in den Testraum getragen und ausgepackt. Fuß und Säule sind schnell montiert. Die benötigten Schrauben und Werkzeuge gehören zum Lieferumfang. Das Gewicht von 29 Kilogramm ist vertrauenserweckend, so dass der Loewe sicher auf dem Sideboard Platz nimmt. Jetzt werden Blu-ray-Player, Spielekonsole und Amazon Fire-TV-Stick über die Anschlüsse auf der Rückseite verbunden. Direkt mit dem ersten Einschalten öffnet sich dann auch schon der Installationsführer, der Schritt für Schritt durch die Grundeinstellungen führt. Alle wichtigen Dinge sind flott erledigt. Dazu gehören: Sprache einstellen, Sender laden und mit dem Internet verbinden.

Der schwere Fuß wird von unten mit der Säule verschraubt. Da die Schrauben „eingelassen“ sind, besteht keine Gefahr, dass das Sideboard unschöne Kratzer abbekommt. Die feinen Gummifüße sorgen außerdem für einen rutschfesten Stand.
Foto: Michael B. Rehders

„Tatort“ zu jeder Zeit

Wer seine Lieblingsserien abseits fester Sendezeiten schauen möchte, dem bieten viele TV-Sender mittlerweile eine kostenlose Mediathek an. Die V-Serie kann über die Loewe App darauf zugreifen. Die Netzwerkverbindung gelingt ganz leicht, da alle verfügbaren WLAN-Netze vom bild V.55 sofort aufgeführt werden. Ich wähle unser „Studionet“ aus, gebe das Passwort ein und schon steht die Onlineverbindung. Über den gesamten Testzeitraum ist die Signalübertragung stabil. Ein Klick auf die Home-Taste der Fernbedienung genügt und schon werden alle Apps aufgeführt. In der ARD-Mediathek können jederzeit Tagesschau, Sportschau und beispielsweise der Tatort abgerufen werden. Das finde ich immer dann besonders praktisch, wenn ich zum Sendezeitpunkt nicht zu Hause bin oder andere wichtige Dinge anstehen. Auf diese Weise schaue ich den Krimi halt später. Im Grunde ist die Mediathek nichts weiter als eine Bibliothek, die flexibles und zeitversetztes Fernsehen ermöglicht, ohne dass ein TV-Programm extra aufgenommen werden muss.

Übersichtlich gestaltet: Auf den ersten Blick sind alle wichtigen Apps auf dem Loewe bild v. 55 dr+ erkennbar. Ganz bequem kann nun beispielsweise die ARD-Mediathek ausgewählt werden, um im hinterlegten Programm die gewünschte Sendung wiederzugeben.
Foto: Michael B. Rehders

Filme aufnehmen und unterwegs schauen

Wer kennt das nicht: Es läuft ein wichtiges Fußballspiel auf einem Kanal, ein anderer Sender zeigt einen Spielfilm, auf den man schon lange gewartet hat. Neben dem Zugriff auf die Mediatheken verschiedener Sender, ermöglicht der v. 55 zusätzlich, die zeitgleiche Aufnahme von zwei Programmen, während ein drittes Programm geschaut werden kann. Dafür steht die integrierte Festplatte DR+ zur Verfügung, sie besitzt eine Speicherkapazität von einem Terabyte. Das reicht locker für stundenlange TV-Aufzeichnungen. Darüber hinaus ermöglicht die Loewe-App, aufgenommene Sendungen unterwegs auf dem Smartphone, Tablet oder Laptop zu schauen. Das ist sehr cool, da aus urheberrechtlichen Gründen nicht alle Sendungen und Filme in die Mediatheken kommen. Wer also auf Reisen ist, kann sich seine aufgezeichneten Inhalte in Bahn und Hotel anschauen. Das ist ein echtes Highlight von Loewe, für das ich die ersten Extrapunkte vergebe.

Wer am Sonntagabend den Tatort verpasst hat, kann diesen zu einem späteren Zeitpunkt ansehen. Auf Wunsch kann die Sendung aber auch pausiert werden. Einer Toilettenpause steht also nichts im Wege. Mit dem Loewe verpasst man nichts.

Sehr gute Farben ab Werk

Loewe kalibriert jeden v. 55 dr+ individuell, bevor der Fernseher das Werk verlässt. Wie gut diese Voreinstellungen sind, offenbaren meine Kontrollmessungen im „Kino-Mode“. Der Farbraum Rec.709 für HDTV wird zu 100 Prozent abgedeckt. Alle Farben treffen ihre Sollkoordinaten innerhalb des Farbraums. Die Farbtemperatur macht mit 6500 Kelvin (D65) eine Punktlandung. Das Gamma ist tadellos. Mit diesen Einstellungen können Filme und Sportsendungen sofort in naturgetreuen Farben erlebt werden. Der On/Off-Kontrast fällt mit 4.500:1 hervorragend aus. Das Flächenweiß beträgt ab Werk 125 cd/m² und kann auf bis zu 410 cd/m² angehoben werden. Damit ist es auch bei hellem Tageslicht möglich, satte und brillante Farbkontraste zu erleben. Mein Testgerät deckt obendrein den UHD-Farbraum zu 99 Prozent ab. Bei solch hervorragenden Werkseinstellungen fällt es nicht weiter ins Gewicht, dass kein Sechs-Achsen-Farbmanagement vorhanden ist. Man braucht es schlichtweg nicht. Man schaltet den Loewe ein und genießt einfach.

Wird das Bildformat von 16:9 TV auf 16:9 PC umgestellt, werden alle UHD-Pixel vollständig abgebildet.
Foto: Michael B. Rehders

Lite-Magazin Einstellungstipp für doppelt so helle Bilder

Obwohl unser Testgast vor Auslieferung optimal kalibriert wurde, haben wir noch ein paar Parameter entdeckt, um das TV-Vergnügen zu Hause und bei einfallendem Tageslicht weiter zu steigern. Wichtig an dieser Stelle ist es zu wissen, dass jede (!) Veränderung im „Kino-Mode“ den Loewe in den „Personal-Mode“ wechseln lässt. Dort sind alle persönlichen Einstellungen gespeichert und abrufbar. Also nicht wundern, wenn nach den Änderungen im „Kino-Mode“ der „Personal-Mode“ angezeigt wird. Das hat seine Richtigkeit.

Führen Sie folgende Einstellungen durch:
– Bildanpassung: Kino-Mode
– Kontrast: 19
– Helligkeit: 11
– Bildformat: 16:9 PC
– Farbtemperatur: soft
– Automatisches Dimming: aus

Haptik und Optik

Der Loewe v. 55 dr+ versprüht puren Luxus. Die Verarbeitung ist tadellos, die Materialqualität ist überaus wertig. Das Gewicht von stattlichen 29 Kilogramm erweckt sofort Vertrauen. Der schwere Standfuß besitzt feine Gummiunterlagen, damit der Fernseher auf dem Sideboard nicht rutscht oder unschöne Kratzer verursacht. Sämtliche Kabel sitzen wackelfrei in ihren Anschlussbuchsen und gewährleisten eine störungsfreie Signalübertragung. Sogar die Fernbedienung besitzt auf ihrer Ablagefläche kleinste kaum sichtbare Unterlagen. Praktisch geräuschlos kann sie auf dem Tisch abgelegt werden. Allein diese einfache Tätigkeit ist nur schwer in Worte zu fassen, aber es fühlt sich angenehm wertig an. Der Rahmen des TVs ist hauchdünn. Das Hochglanz-Display erscheint zierlich und schlank in Schwarz. Hier zeigt sich ganz eindeutig: Der Loewe v. 55 dr+ ist ein Luxus-Fernseher in Haptik und Optik, der im Inneren über alle modernen Features verfügt.

Zarter hauchdünner Rahmen: Der Loewe v. 55 dr+ versprüht pure Eleganz.
Foto: Michael B. Rehders

Satter Sound, klare Stimmwiedergabe

Nachdem der Loewe bild v. 55 dr+ den Messparcours mit Bravur bestanden hat, steht jetzt der schönste Teil des Tests an: Filme und TV schauen. Meine Kollegin hat bereits für Heißgetränke und Popcorn gesorgt, da sie von einer längeren Session ausgeht. Recht sollte sie haben, sich vom Loewe loszureißen ist nämlich kaum möglich. Es macht einfach unfassbar viel Spaß, hier Blockbuster, Serien und Sport zu sehen. Schon während der Fußballübertragung sind die Spieler auf dem Platz bestens zu verstehen. Sie rufen sich Anweisungen zu, Fluchen und Jubeln. Jedes Wort ist klar und deutlich hörbar. In Spielfilmen sorgt der Loewe für einen satten Grundton, klare Höhen und ausgewogene Mitten. Der Bass tönt präzise und durchaus druckvoll. Selbst größere Wohnzimmer werden adäquat von der integrierten Soundbar beschallt. Wer höhere Ansprüche an die Tonqualität stellt, darf gerne einen Blick auf die von uns getesteten Canton GLE 496.2 werfen.

Die Ausgangsleistung der integrierten Soundbar beträgt satte zweimal 20 Watt.
Foto: Michael B. Rehders

Fernsehvergnügen der Referenzklasse

Egal ob Spielfilme per Amazon-Stream, via Blu-ray-Player oder SAT-Receiver zugespielt werden, der Loewe zeigt auf seiner Diagonalen von 139 Zentimeter fantastische Farben und einen atemberaubenden Kontrast. Schwarz ist wirklich Stockdunkel. Weiße Spitzlichter leuchten auf dem V-Model, dass es eine wahre Freude ist. Hier kommt die neue OLED-Technik voll zur Geltung. Maximal helle Elemente werden bestens herausgeschält. Bewegungen sind flüssig und knackscharf. Full-HD-Sendungen werden fehlerfrei auf die gebotenen 3840 x 2160 Pixel hochskaliert. Es überstrahlt nichts ins Weiß oder säuft ins Schwarz ab. Nachtaufnahmen sind bestens durchgezeichnet. Es ist schlichtweg beeindruckend, wenn in „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ (Kapitel 3) das rote Laserschwert im dunklen Wald leuchtet. Ich habe den Eindruck, mir die Finger am TV verbrennen zu können, so dermaßen plastisch sieht das aus. Als später ein Sternenzerstörer im Weltraum auftaucht, sind ringsherum alle Sterne mit maximaler Leuchtdichte abgebildet. Großartig!

Bestens durchgezeichnete Schatten und strahlend-helle Häuserfronten bei Sonnenlicht, das bietet der Loewe bild v. 55 dr+ auf einer Diagonalen von 139 Zentimetern.
Foto: Michael B. Rehders

HDR mit brillanten Farben

Werden moderne Blockbuster mit neuester Ultra-HD-Technologie zugespielt, legt der v. 55 dr+ noch eine Schippe drauf. Die aktuellen HDR-Standards HDR10, HLG (Hybrid Log Gamma) und Dolby Vision werden unterstützt. Das größere Farbspektrum von 4K/HDR kommt in „Sully“ bestens zur Geltung. Als Captain Sully nach der Notwasserung seines Passagierflugzeugs auf dem Hudson River in einem Hotel einquartiert wird, entschließt er sich nachts zu joggen. Er läuft über den Times Square. Diese Aufnahme (Kapitel 5) ist exzellentes Demomaterial, das sofort die Spreu vom Weizen trennt. Auf den zahlreichen Displays an den Wolkenkratzern sind alle Inhalte zu sehen. Als Sully von hinten gezeigt wird, stellt der Loewe sogar ganz oben die Werbung im Film dar. Obendrein ist die Leuchtreklame vom Lion King in natura und der Spiegelung vollständig vorhanden. Die roten Neonlichter leuchten beeindruckend plastisch und werden mit bester Sättigung reproduziert. Das wirkt als wäre man live dabei.

Macht nicht nur eine gute Figur auf dem Sideboard, sondern überdies noch ein exzellentes Bild: der Loewe bild v. 55 dr+.
Foto: Michael B. Rehders

Fazit

Der Loewe bild v. 55 dr+ ist ein ultra hochauflösender 4K-TV, der anspruchsvolles Design und Tradition mit deutscher Ingenieurskunst verbindet. Er ist im Handumdrehen installiert und sofort einsatzbereit. Auch dank umfangreicher Ausstattung und werksseitiger Vorkalibrierung. Dank einfacher Bedienung, sinnvollen Smart-Features und exzellenter Bildqualität sorgt der Loewe bild v. 55 dr+ nicht nur für das ganz große Fernseherlebnis, sondern er sieht im heimischen Wohnzimmer auch noch verdammt gut aus.

Test, Text und Fotos: Michael B. Rehders

Gesamtnote: 99/100
Klasse: Referenzklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

99 of 100

98 of 100

99 of 100

100 of 100

Technische Daten

Modell:Loewe
bild V. 55 DR+
Produktkategorie:UHD-OLED-Fernseher (55 Zoll)
Preis:3.999,00 Euro (uvP.)
Garantie:2 Jahre
Ausführungen:- Schwarz (Bildschirm)
Vertrieb:Loewe, Kronach
Tel.: 09261 / 99-0
www.Loewe.tv/de
Bilddiagonale:55 Zoll / 139 cm
Abmessungen (HBT):788 x 1230 x 270 mm (inkl. Fuß)
Gewicht:29 Kg
ArtOLED, UHD (3840 x 2160 Pixel), 16:9
Helligkeit (kalibriert):
Kontrast (On/Off):
Kontrast (ANSI):
243 Nits (410 Nits HDR)
4.500:1
3.460:1
Ein-/Ausgänge:4 x HDMI
1 x Cinch-YUV
3 x USB
WLAN
1 x LAN
1 x Antenne
2 x Sat
2 x Common Interface Plus (CI+)
1 x Digital-Audio-Out (Toslink)
1 x Analog-Stereo-Audioausgang
1 x Kopfhörerausgang
1 x Serviceanschluss
- WLAN, 2 x 2 Dualband
- Bluetooth 3.0
HDMI-Funktionen:- 4k
- HDR
- ARC (Audio-Rückkanal)
SmartTV-Ausstattung:- Loewe OS
- HDR (Dolby Vision, HDR 10, HLG)
- Eletronischer Programmführer
- Media Text / Video Text
- USB-Aufnahme
- DR+ Speicher/Aufnahme 1 GB
- DVB-T/T2/T2-HD/C/S/S2
- diverse Apps vorinstalliert
- Online-Videoshops
- Browser für öffentliches Internet
- Instant Channel Zapping
- Hotel Mode
- Programmspeicherplätze 6000 (AV und Radio)
Lieferumfang:- Loewe bild v. 55 dr+
- Fernbedienung
- Batterien
- Tischfuß
- Netzkabel
- Schnellanleitung
- Broschüre für Installation
Pros & Contras:+ UHD-Auflösung
+ OLED-Technologie
+ HDR (HDR10, Dolby Vision, HLG)
+ überragende Bildqualität ab Werk
+ sehr guter Kontrast
+ Aufnahme auf internen Speicher
+ Schlankes Design und hochwertige Verarbeitung
+ Mobile Abspielmöglichkeit von gespeicherten Sendungen

- kein Sechs-Achsen-Farbmanagement
Benotung:
Bildqualität (40%):99/100
Klang (20%):98/100
Praxis (20%):99/100
Ausstattung (20%):100/100
Gesamtnote:99/100
Klasse:Refernzklasse
Preis-/Leistungsehr gut

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt