lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

WERBUNG | Seit 2009 hat die Nutzung von Mobiltelefonen stetig zugenommen. Die Entwicklung von Smartphones ist ein revolutionärer Punkt in der Technologiegeschichte. Und der Weltgeschichte, die die zukünftigen Technologietrends und deren Entwicklung bestimmt. Infolgedessen haben sich die Trends beim Surfen im Internet und bei der Internetnutzung stark in Richtung Smartphone weiterentwickelt. Mittlerweile gehört aus Sicht vieler Konsumenten die Desktop-Nutzung sogar schon der Vergangenheit an.

Deshalb ist Marktforschung ein sehr wichtiger Bestandteil dieses Entwicklungsprozesses. Die Ermittlung von Trends ist mehr als wichtig und kann bei korrekter Recherche zu zusätzlichen Einnahmen führen. In diesem Fall versucht man festzustellen, ob Kunden lieber das Smartphone verwenden oder auf einem Desktop-Computer surfen möchten.

In gerade einmal drei Jahren stieg die Nutzung von Smartphones für Spiele um 12 Prozent (Foto: pixabay.com/Free-Photos).

Der rasante Anstieg des mobilen Webverkehrs

Der mobile Webverkehr hat in den letzten sechs Jahren um 36 Prozent zugenommen und ist im Zeitraum zwischen 2012 und 2018 noch mal von 16,2 Prozent auf 52,2 Prozent gestiegen. Besonders interessant sind hierbei Statistiken zur Nutzung von Smartphones. Beispielsweise wurden 95,1 Prozent aller Facebook-Benutzerkonten 2017 über mobile Geräte aufgerufen. Es kann also behauptet werden, dass Nutzer den Zugriff auf ihre Social-Media-Konten über ihr Smartphone bevorzugen. Fast 80 Prozent der Nutzer haben 2016 über ihr Smartphone auf Pinterest zugegriffen, während 85 Prozent damit auf Twitter zugegriffen haben. LinkedIn ist keine Ausnahme.

Die Nutzung des Internets beträgt 57 Prozent zugunsten von Smartphone und Tablet

Basierend auf den neuesten Aussagen eines Google-Sprechers werden die meisten Suchanfragen im Internet auf Mobilgeräten durchgeführt. Rund 57 Prozent der Menschen weltweit finden die benötigten Informationen mithilfe ihres Smartphones oder Tablets, während alle anderen auf Desktop-Computer angewiesen sind. Wenn man zudem den Abruf von E-Mails die Nutzung der Mobilgeräte und Desktops berücksichtigt, haben Mobilgeräte also einen enormen Vorteil. Im Jahr 2019 betrug die Anzahl der auf Mobilgeräten geöffneten E-Mails 41,9 Prozent, gefolgt von Webmail mit 39,9 Prozent. Desktop-Abrufe machen nur 18,2 Prozent aus.

Es werden immer mehr mobile Apps verwendet

Google Play behauptet, dass im Jahr 2023 60 Milliarden US-Dollar für mobile Apps ausgegeben werden. Das lässt sich aus den Zahlen der vorangegangenen Jahre ablesen. Schon 2018 wurden insgesamt 47 Milliarden US-Dollar für Apps im App Store ausgegeben, während Google Play einen Umsatz von rund 25 Milliarden US-Dollar erzielte. Wenn wir uns die aktuelle Rate und die Anzahl der Apps ansehen, die täglich heruntergeladen werden, gehen Analysten davon aus, dass diese Zahl bis 2023 um 120 Prozent steigen wird. Das entspricht einem Gesamtumsatz von 156 Milliarden US-Dollar.

Bevorzugt werden Desktop-Suchen bei Banken, Reisen, Immobilien und der Automobilindustrie

Wenn man unterschiedliche Branchen betrachtet, kann festgestellt werden, dass es einige Menschen als bequemer empfinden, bestimmte Suchen auf einem Desktop-Computer zu machen. Dazu gehören Banken, Immobilienrecherchen, die Reisebranche und Autos. Und Informationsseiten zu Nachrichten, Sport und Kultur. Auf der anderen Seite sind Lebensmittel und Getränke, Gesundheit, Nachrichten und Medien sowie Sport eindeutig bei Smartphone-Nutzern beliebter.

Die Smartphone-Nutzung für Spiele im Gegensatz zum Desktop

In gerade einmal drei Jahren stieg die Nutzung von Smartphones für Spiele um 12 Prozent. Die Spielebranche nutzt auch immer mehr verschiedene Optionen für moderne Mobiltelefone, wie man an den steigenden Statistiken für mobile Spiele sehen kann. Konsolen, Desktops und Laptops scheinen hier einen Kampf zu führen, den sie offensichtlich nicht gewinnen können. Speziell Browser- und App-Spiele sind bei Handy-Nutzern extrem beliebt.

Die weltweite tägliche Internetzeit

Basierend auf Studien von Mary Meeker, einer erfahrenen Datenanalystin für Internet-Trends, verwenden weltweit die meisten Leute, die im Internet surfen, hierfür mobile Geräte wie das Smartphone. Statistiken zur Internetnutzung von Mobilgeräten und Desktops zeigen, dass von den 5,9 Stunden, die jeder Mensch durchschnittlich pro Tag im Internet verbringt, 3,3 Stunden oder 60 Prozent der Zeit auf das Smartphone entfällt.

Die steigende Mobilgeräte-Nutzung wird für Unternehmen immer wichtiger

52 Prozent der Unternehmen machen ihre Webseiten für alle Geräte kompatibel. Viele Unternehmen gehen sogar einen Schritt weiter und entwickeln ihre eigenen Apps. Heutzutage ist es von größter Bedeutung eine mobilfreundliche Webseite zu haben, die auf jedem Gerät gleich gut funktioniert. Basierend auf den aktuellen Trends und Statistiken wird der mobile Verkehr aber auch in Zukunft weiter wachsen. Aus diesem Grund sollten sich alle Unternehmen und Webentwickler bemühen, ihre Webseiten mobiler zu gestalten, um so mehr Kunden zu erreichen.

Jüngere Menschen verwenden Smartphones häufiger als ältere

Laut einer Studie von Twitter verbringen Nutzer im Alter von zwischen 18 und 24 Jahren eher Zeit mit ihren Smartphone als mit einem Desktop-Computer. Basierend auf den Statistiken zu Mobilgeräten und Desktops für die Altersgruppe zwischen 55 und 64 Jahren tendieren aber auch diese immer mehr zur Nutzung von mobilen Devices im Gegensatz zum Festrechner oder Laptop. Inzwischen sind etwa 52,2 Prozent des Internetverkehrs auf eine mobile Nutzung zurückzuführen. Stat Counter Global Stats konnte berechnen, dass die mobile Internetnutzung 2016 zum ersten Mal die Desktop-Internetnutzung überholt hat und seinen Vorsprung seitdem seitdem weiter ausbaut. Damals errechneten die gemessenen Statistiken einen Vorteil von 51,3 Prozent für die mobile Internetnutzung gegenüber 48,7 Prozent dem Desktop.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt