lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN

von

Redakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Elacs neue Solano-Serie kombiniert Klasse-Klang mit modernem Style und richtet sich an moderne Musikliebhaber mit audiophilem Anspruch. Den erfüllt insbesondere das Flaggschiff der Reihe: der 2,5-Wege Standlautsprecher FS 287 mit dem legendären JET-Hochtöner. Was dieser phänomenale Tweeter kann und welche Plus-Features die Elac Solano FS 287 noch bietet, zeigen wir in diesem Video.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dezent und frisch: das Design

Elac setzt bei der Solano-Serie auf ein dezentes, zugleich aber frisches Design: Das Styling ist klar und straight, die Ecken und Kanten sind sanft gerundet, die Front präsentiert sich elegant gewölbt. Zu dieser geschmeidigen Formgebung kommt ein erstklassiges Finish: Die makellos verarbeitete Solano wird durch eine feine Hochglanzlackierung veredelt – hier in lichtem Weiß, alternativ in noblem Schwarz. All dies unterstreicht die Attraktivität der wohlproportionierten Erscheinung: Mit einer Höhe von knapp einem Meter fügt sich die schlanke Klangsäule bestens ins Wohnzimmer ein. Dabei harmoniert die FS 287 insbesondere mit einem modernen Ambiente – dank ihres gradlinigen Designs. Dazu tragen auch die stimmig in die Front integrierten Schallwandler bei.

Die gerundeten Kanten und die leicht gewölbte Front intensivieren die Eleganz des Lautsprechers.

Die gerundeten Kanten und die leicht gewölbte Front intensivieren die Eleganz des Lautsprechers.

Legendäre Schnelligkeit: Der JET-Hochtöner

Hier fällt als erstes der Hochtöner auf. Das ist der legendäre, von Elac entwickelte und in Handarbeit gefertigte JET. Er besitzt eine hauchzarte Membran, die in Falten gelegt ist. Diese Folie bewegt sich wie eine Ziehharmonika: Die Falten ziehen sich zusammen und strecken sich wieder auseinander. Das passiert wesentlich flotter als das Vor- und Zurückschwingen einer normalen Membran. Die Wiedergabe ist deshalb impulstreuer, detailreicher und offener. Dieses Wandlungsprinzip hat Elac zum weltberühmten JET-Hochtöner weiterentwickelt. Er schallwandelt nun auch in der Solano-Serie. Die FS 287 ermöglicht damit den Einstieg in das JET-Hochton-Erlebnis.

Der JET-Hochtöner ist das Markenzeichen von Elac. In der Solano-Serie kommt die fünfte Generation dieses Tweeters zum Zuge. Zum Schutz vor Berührungen sitzt der sensible Hochtöner hinter Gittern, zugunsten einer homogeneren Abstrahlung ist er von einer Schallführung aus Aluminium eingefasst.

Der JET-Hochtöner ist das Markenzeichen von Elac. In der Solano-Serie kommt die fünfte Generation dieses Tweeters zum Zuge. Zum Schutz vor Berührungen sitzt der sensible Hochtöner hinter Gittern, zugunsten einer homogeneren Abstrahlung ist er von einer Schallführung aus Aluminium eingefasst.

Spezial-Woofer für Mitten und Bässe

Ab 2.400 Hertz abwärts übernehmen dann zwei 15 Zentimeter-Woofer. Auch diese Schallwandler sind Elac-Spezialitäten. Ihre Membran ist ein Sandwich aus Zellstoff und Aluminium. Beide Materialien sind aber nur genau definierten Stellen miteinander verklebt. Dabei erhöht das Aluminium die Steifigkeit der Membran, die Zellulose hingegen dämpft die unerwünschten Eigenresonanzen des Aluminiums. Das sorgt bei der Schallwandlung für eine höhere Präzision und eine größere Verfärbungsfreiheit. Der obere Woofer übernimmt dabei den gesamten Mitten- und Bassbereich. Der untere Woofer hingegen spezialisiert sich auf den Tiefton. Zusammen verhelfen sie der FS 287 zu einem Bass bis hin zu stattlichen 30 Hertz.

Zwei 15-Zentimeter-Woofer übernehmen im Teamwork die Wandlung der Mitten und Bässe. Die glatten Membranen tragen zum dezent-homogenen Design der Solano FS 287 bei. Diese aufgeräumte Optik würde durch nicht sichtbare Schrauben perfekt.

Zwei 15-Zentimeter-Woofer übernehmen im Teamwork die Wandlung der Mitten und Bässe. Die glatten Membranen tragen zum dezent-homogenen Design der Solano FS 287 bei. Diese aufgeräumte Optik würde durch nicht sichtbare Schrauben perfekt.

Doppelte Bassreflex-Abstimmung

Für diese Tiefton-Fähigkeit sorgt auch eine zweiteilige Bassreflexabstimmung. Ein Port sitzt auf der Rückseite. Der zweite Port hingegen ist in den Korpusboden integriert. Er strahlt nach unten auf den Aluminium-Sockel. Diese Basis hat einen genau definierten Abstand zum Korpus. Das ermöglicht eine gleichmäßige Schallabstrahlung in alle Richtungen des Raums.

Im Sockel verborgen sitzt der untere Bassreflex-Port. Er führt die austretende Luft im Downfire-Modus gen Untergrund. Der Schall trifft auf die Bodenplatte des Sockels und wird von hier homogen in alle Richtungen zu den Seiten verteilt.

Im Sockel verborgen sitzt der untere Bassreflex-Port. Er führt die austretende Luft im Downfire-Modus gen Untergrund. Der Schall trifft auf die Bodenplatte des Sockels und wird von hier homogen in alle Richtungen zu den Seiten verteilt.

Schlanker Sockel

Damit keine Vibrationen übertragen werden, steht der Sockel auf höhenverstellbaren Spikes. Sie sitzen an den Enden der vier Ausleger-Füße.Durch diese gelungene Sockelkonstruktion bleibt die FS 287 schlank und hat trotzdem einen sicheren Stand.

Zur Schonung empfindlicher Untergründe können die höhenverstellbaren Spikes auf die mitgelieferten metallenen Untersetzer gestellt werden. Sie sind im gleichen Design wie die Füße gehalten. Die Unterseiten sind mit dämpfendem Kork bezogen. So können die Lautsprecher auch leicht auf dem Boden verschoben werden.

Zur Schonung empfindlicher Untergründe können die höhenverstellbaren Spikes auf die mitgelieferten metallenen Untersetzer gestellt werden. Sie sind im gleichen Design wie die Füße gehalten. Die Unterseiten sind mit dämpfendem Kork bezogen. So können die Lautsprecher auch leicht auf dem Boden verschoben werden.

Amtlicher Anschluss

Für den amtlichen Anschluss bürgt noch das hochwertige Terminal: Die vier vergoldeten Klemmen erlauben über die normale Verkabelung hinaus auch Bi-Wiring mit zwei Kabeln oder sogar Bi-Amping mit zwei Verstärkern.

Wie die technische Features und Finessen dieser 2,5-Wege-Schallwandelers genau funktionieren und welchen Klasse-Klang die Elac Solano FS 287 bietet, erfahrt Ihr in unserem ausführlichen Praxis-Test.

Das Terminal der Solano FS 287 ist mit vergoldeten Klemmen realisiert. Dies bürgt für eine exzellente Kontaktfläche mit bester Signalleitfähigkeit. Dank der Vierzahl der Klemmen ist neben dem Standard-Anschluss, für den die mitgelieferten Brücken eingesetzt bleiben, auch Bi-Wiring oder sogar Bi-Amping möglich. Beim Bi-Wiring werden der FS 287 Hochton und tiefere Frequenzen über separate Kabel zugeführt. Das ermöglicht etwa Klangtuning mit verschiedenen Signalleitern. Beim Bi-Amping werden für beide Frequenzbereiche sogar eigene Verstärker verwendet. Diese Aufgabenteilung ermöglicht eine höhere Präzision.

Das Terminal der Solano FS 287 ist mit vergoldeten Klemmen realisiert. Dies bürgt für eine exzellente Kontaktfläche mit bester Signalleitfähigkeit. Dank der Vierzahl der Klemmen ist neben dem Standard-Anschluss, für den die mitgelieferten Brücken eingesetzt bleiben, auch Bi-Wiring oder sogar Bi-Amping möglich. Beim Bi-Wiring werden der FS 287 Hochton und tiefere Frequenzen über separate Kabel zugeführt. Das ermöglicht etwa Klangtuning mit verschiedenen Signalleitern. Beim Bi-Amping werden für beide Frequenzbereiche sogar eigene Verstärker verwendet. Diese Aufgabenteilung ermöglicht eine höhere Präzision.

MItspieler

In diesem Video erscheinen folgende Komponenten, die wir eingesetzt haben, bereits im Test hatten oder noch testen werden:
– Lautsprecher Elac Solano FS 287
– Plattenspieler Elac Miracord 60
– SACD-Spieler Oppo UPD-203
– Phono-Vorverstärker Cyrus Phono Signature
– Phono-Netzteil Cyrus PSX-R2
– Vollverstärker Hegel H360
– Laustprecherkabel Viablue SC-4

Text & Moderation: Volker Frech
Video & Fotos: Philipp Thielen

Technische Daten

Modell:Elac
Solano FS 287
Produktkategorie:Standlautsprecher
Preis:1.499,00 Euro / Stück
Garantie:5 Jahre
Ausführungen:- Schwarz Hochglanz
- Weiß Hochglanz
Vertrieb:Elac, Kiel
0431/647740
www.elac.de
Abmessungen (HBT):- 985 x 190 x 245 mm (ohne Füße)
- 985 x 255 x 295 mm (mit Füßen)
Gewicht:16,0 kg / Stück
Hochtöner:1 x JET 5 (Elac, Air Motion Transformer)
Tiefmitteltöner:1 x 150 mm (Elac, AS-Konus mit XR-Modifikation, Aluminium/Papier-Verbund-Membran)
Tieftöner:1 x 150 mm (Elac, AS-Konus mit XR-Modifikation, Aluminium/Papier-Verbund-Membran)
Frequenzbereich:30 Hz - 50 kHz (Herstellerangabe)
Trennfrequenzen:450 Hz / 2.400 Hz (Herstellerangabe)
Impedanz:4 Ω
Empfindlichkeit:87 dB bei 2,83 V/1 m (Herstellerangabe)
Belastbarkeit:- 130 W Nennbelastbarkeit
- 170 W Musikbelastbarkeit
Empfohlene Verstärkerleistung:40 - 300 W / Kanal, geeignet für Verstärker von 4 bis 8 Ω (Herstellerangabe)
Lieferumfang:- Elac Solano FS 287
- Spikes + Spiketeller mit Kork-Untersetzern
- Inbusschlüssel zur Fußmontage
- Bedienungsanleitung (Deutsch, Englisch)
Zubehör:- Stoffabdeckung mit magnetischer Halterung
Pros und Contras:+ JET 5 (Air Motion Transformer) für offen-klare, hochauflösende, detailreiche Wiedergabe
+ amtliche Dynamik
+ sehr gutes Bassvermögen
+ homogenes, modernes Design
+ erstklassige Verarbeitung

- benötigt kräftigeren Verstärker
Benotung:
Gesamtnote:Highlight
Klasse:Spitzenklasse
Preis/Leistung:gut
lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt