lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Für viele Leute, ist es heutzutage eine ziemliche Herausforderung qualitativ hochwertige und zugleich günstige Bluetooth-Kopfhörer zu finden. Die kabellosen True Wireless In-Ears der hierzulande noch wenig bekannten Marke Tronsmart wollen diese Wünsche erfüllen. Ich habe mir die Onyx Apex genannten Winzlinge mal genauer angesehen und angehört.

True Wireless In-Ears gibt es zwar schon länger. Solche inklusice ANC und Ambient Mode für rund 55 Euro wie die Tronsmart Onyx Apex sind uns bislang aber noch nicht untergekommen (Foto: Hersteller).

Heutzutage sind TWS-Earbuds (True Wireless Stereo) keine wirkliche Neuigkeit mehr. Der Markt ist riesig und auch in Sachen Form, Farbe und Ausführung sehr umfangreich. Nicht wirklich wundernswert, wenn man mich fragt. TWS-Kopfhörer sind nämlich richtig praktisch um unterwegs Musik zu hören, ohne ständig mit einem Kabel kämpfen zu müssen. Letzteres kann schließlich ziemlich nervenaufreibend sein. Mal ist das Kabel nicht intakt, oder der Anschluss. Oder die Strippen beinträchtigen einfach die Bewegungsfreiheit. Kabel sind gerade unterwegs wenig beliebt. Zusätzlich kann man sich mit Earbuds einfach super – auch dank der Noise Cancelling – von der Außenwelt abkoppeln und somit seinen wohl verdienten Feierabend genießen. Das klingt ziemlich vielversprechend, nicht wahr? Jetzt stellt sich nur noch die Frage, ob die mit rund 55 Euro vergleichsweise preiswerten Onyx Apex von Tronsmart all diese Erwartungen auch wirklich erfüllen können.

Der Lieferumfang der Onyx Apex umfasst auch ein Ladecase, ein Ladekabel und drei unterschiedliche Eartipp-Paare. All das wird in einer ansprechenden Umverpackung geliefert.

Das Auge hört schließlich mit

Kopfhörer sind heutzutage viel mehr, als reine Musikwiedergeber. Selbstverständlich ist es wichtig, dass man seine Ohren – oder manchmal auch sein ganzes Styling – mit ihnen schmücken kann. Auch wenn die Tronsmarts auf den ersten Blick nicht wirklich aus der Menge herausstechen, wird das Logo stolz – sowohl auf den ansprechenden schwarzen Kopfhörern, als auch auf dem kompakten Lade Case – präsentiert. Das kann durchaus als Blickfang genutzt werden, da die Marke hierzulande noch nicht so bekannt ist. Das kompakte, schwarze Case verfügt zudem über vier kleine LEDs, die über den momentanen Akkustand des Case informieren. Verschlossen wird dieses magnetisch. So wird gewährleistet, dass die (ebenfalls magnetisch gehaltenen) Earbuds während der Nichtnutzung im Rucksack nicht aus dem Case purzeln und stattdessen effektiv aufgeladen werden. Alles in allem machen Case und Kopfhörer auf den ersten Blick einen sehr soliden, wertigen Eindruck.

Jetzt schon verbunden?

Die Ersteinrichtung ist supereinfach: Ladecase öffnen, Earbuds in die Ohren. Dann „Onyx Apex“ aus der Liste verfügbarer Bluetooth-Partner am Handy anklicken. Kurz darauf ertönt: “Audio connected”. Mittels Bluetooth 5.2 ist es mir also innerhalb kürzester Zeit möglich das musikalische Abenteuer zu beginnen. Beachten sollte man zuvor aber auch, dass man die für sich passenden Silikon-Tips aus der Verpackung gefischt hat. Der Wechsel der Silikon-Tips ist zwar im ersten Moment nicht ganz einfach. Aber wenn man den Dreh erstmal raus hat, wird es von Mal zu Mal leichter, bis man die optimale Größe gefunden hat. Ist das der Fall, bleiben die Earbuds fest in den Ohren und die Tronsmarts bieten schon jetzt eine gute Isolation vor klangbeeinflussenden Aussengeräuschen. Ein wichtiger Punkt, den man nicht unterschätzen sollte, denn die Auswahl der falschen Größe kann den Klang negativ beeinflussen und auch den Komfort einschränken.

Die Onyx Apex sind im Handumdrehen kabellos mit dem Smartphone verbunden (Foto: Hersteller)

Cleveres Touchfeld

Die große Fläche auf der Aussenseite des Kopfhörers ist ein weiteres Highlight meines Testgastes. Das große, bedruckte Feld dient automatisch auch als Bedienfläche. Das ist wirklich nützlich und sorgt dafür, dass viele Funktionen schnell und einfach erreichbar sind. Beispielsweise kann ich die Lautstärke via Touchfeld einstellen, durch die Playlist skippen, die Wiedergabe starten, Anrufe annehmen/ablehnen oder zwischen verschiedenen Modi wechseln. Insgesamt bietet Tronsmart drei Wiedergabemodi an: Zum einen wäre das der normale Modus. Das heißt: Die zugespielte Musik wird unbeeinflusst wiedergegeben. Das ist natürlich das Ideal. Gerade unterwegs gibt es aber immer störende Einflüsse, für die Tronsmart seinen In-Ears zwei weitere Modi spendiert hat: Einer davon wäre der “Ambient Mode“. Einmal aktiviert, nimmt man sowohl Musik als auch Außengeräusche wahr, falls man beispielsweise sicher die Straße überqueren möchte. Dazu kommt der sogenannte “Noise Cancellation-Mode“. Dafür aktiviert man einfach ANC, das Umgebungsgeräusche effizient herausfiltert.

Die wichtigsten Befehle zur Steuerung werden über das unscheinbare Touchfeld vorgenommen.

Wie funktioniert ANC eigentlich?

Wie eben kurz beschrieben, ermöglicht mir das Active Noise Cancelling störende oder laute Hintergrundgeräusche einfach auszublenden. Dies ist dank integrierter Mikrofone möglich, die den Schall eines vorbestimmten Frequenzbereiches aufnehmen und ihn phasenverdrehen, um ihn als Gegenschall wiederzugeben. Vereinfacht erklärt, löschen sich die realen Schallanteile und die phasengedrehten Anteile jetzt gegenseitig aus. Dieser Modus eignet sich ideal auf Reisen. Beispielsweise um das nervige Dröhnen im Flugzeug, im Auto oder dem Zug zu verbannen. Für viele ist dieses kontinuierliche Geräusch wirklich nervig und kann einen um den kostbaren Schlaf bringen. Ist ANC aktiviert, ist vom Motorengebrumme um einen herum kaum noch etwas zu vernehmen. Und da die Onyx Apex auch noch bequem in den Ohren sitzen, kann man während des Fluges auch etwas Erholung tanken. Selbstverständlich kann dieser auch als ANC bekannte Modus auch während der Musikwiedergabe genutzt werden.

Ordentlicher Sound

Kommen wir nun zum Hörerlebnis: Meiner Meinung nach klingen diese Kopfhörer wirklich gut. Meine Begeisterung steigert sich, wenn ich mir zusätzlich den niedrigen Preis anschaue. Dabei ist mir aufgefallen, dass hohe Töne hier richtig gut zur Geltung kommen. Tiefere Töne kommen voluminös, dürften meiner Meinung nach aber etwas mehr Punch und Griffigkeit haben. Insgesamt ist die Soundqualität allerdings ziemlich gut. Mit der Active Noise Cancellation hat der Onyx Apex aus meiner Sicht ein echtes Highlight an Bord. Diese Funktion teste ich anhand meiner alten Playstation 4. Sie ist ein paar Jahre alt, sodass der Lüfter quasi einem Staubsauger ähnelt. Deshalb habe ich einfach mal die Playstation laufen lassen. Nachdem ich noch die Tronsmarts angezogen und ANC aktiviert hatte, war das Lüftergeräusch quasi verschwunden. Nach einem Fingertipp auf die Playtaste bin ich dann sofort in meiner eigenen feinen Musikwelt. Vom nervigen Lüfter keine Spur mehr, stattdessen Musik pur!

Egal ob auf Reisen oder in der Freizeit, die Onyx Apex sitzen fest im Ohr und sorgen für ungestörten Musikgenuss (Foto: Hersteller).

Hey Siri

Neulich bin ich beim Musikhören mit den Onyx Apex eingeschlafen. Obwohl das Schläfchen etwa zwei Stunden andauerte, hatte ich keinerlei Anzeichen von Druck oder Schmerzen am Ohr. Die Kopfhörer sitzen bequem, zugleich aber auch sicher in meinen Ohren. Im weiteren Testverlauf bin ich für circa eine halbe Stunde spazieren gegangen. Auch wenn ich zunächst skeptisch war, stellte sich heraus, dass die Kopfhörer trotz der ständigen Bewegung fest im Ohr sitzen. Die Tronsmarts verfügen zudem über je zwei Mikrofone, die für die “Hey Siri” Funktion wichtig sind. Über diesen Voice Assistant lässt sich mein iPhone komfortabel kontrollieren. Liegt man beispielsweise im Bett und will noch nicht aufstehen, ist diese Funktion genial. Die Soundqualität der Mikrofone konnte mich allerdings nicht so ganz überzeugen. Meine Stimme wirkt eher dumpf, so als würde ich in einen Becher sprechen. Dennoch werden Sprachbefehle während des Joggens oder Fahrradfahrens sofort und zuverlässig ausgeführt.

Sportskanonen aufgepasst!

Sicherlich kennt ihr Folgendes: Man geht joggen und bemerkt irgendwann, dass die Earbuds langsam nach und nach aus den Ohren rutschen. Oder manchmal sogar einfach herausfallen. Mit dem Onyx Apex und den korrekten Eartipps ist ist das bei mir aber nicht der Fall. Diese Kopfhörer sitzen super – und zwar über einen sehr langen Zeitraum. Selbstverständlich kann es auch mal passieren, dass diese rausrutschen. Hier bemerkt man das aber frühzeitig und drückt sie einfach wieder kurz rein. So kann ich mich super auf meine Laufeinheit konzentrieren und die Musik genießen. Falls man die Straße überqueren möchte, stellt auch das kein Problem dar. Einfach dreimal auf die Touchfläche eines Earbuds tippen, schon ist der beschriebene Ambient Mode aktiviert. Ist das der Fall, wird ein Teil der Aussengeräusche über den Kopfhörer wiedergegeben und man hört den Verkehr, ohne dass man die In-Ears herausnehmen muss. Auch das funktioniert richtig gut!

Die Tronsmart TWS-In-Ears sitzen fest, zugleich aber auch bequem im Ohr (Foto: Hersteller).

Fazit

Mir persönlich gefallen die Onyx Apex Kopfhörer von Tronsmart tatsächlich ziemlich gut. Diese In-Ears überzeugen in Sachen Sound, Tragekomfort und Preis. Aufgrund des erstaunlich niedrigen Preises von 55 Euro für besagtes Set waren meine Erwartungen zuvor eher niedrig. Tronsmart hat diese allerdings deutlich übertroffen. Verbesserungsfähig sind allenfalls die Mikrofonqualität und die Tiefbasswiedergabe, was mich aber dennoch nicht an einem erneuten Kauf hindern würde. Die fünf Stunden Musikwiedergabe und die praktische „Nachladefunktion“ im Case sind keine Weltneuheit aber weitere Pro-Features. Alles in allem bietet Tronsmart mit diesen superleichten und praktischen In-Ears ein Leistungspaket, das man durchaus empfehlen kann.

Test & Text: Max Kostyra
Fotos: www.lite-magazin.de, Herstellerbilder

Gesamtnote: 68/70
Klasse: Einstiegsklasse
Preis-/Leistung: gut - sehr gut

68 of 70

69 of 70

70 of 70

Technische Daten

Modell:Tronsmart
Onyx Apex
Produktkategorie:True Wireless In-Ear
Preis:ca. 55 Euro
Garantie:2 Jahre
Ausführungen:- Schwarz
Vertrieb:Tronsmart
www.tronsmart.com
Prinzip:In-Ear
Abmessungen:- In-Ear 10 mm
- Lade-Case: 63 x 30 x 42 mm
Gewicht:- Ohrhörer: je 9 Gramm
- Ladecase: 50 Gramm
Lade-Case:ja
Akku-Laufzeit:ca. 5 Stunden (insgesamt 24 Stunden)
Ladezeit:- In-Ears: ca. 10 Minuten für 1 Stunde Wiedergabe
- Lade-Case: ca. 2 Stunden
Bluetooth:- Standard: 5.2
- Reichweite: ca. 10 Meter
Bedienung:- Control-Panel an beiden Ohrschalen
- Via Smartphone
Lieferumfang:2 x Onyx Apex Earbuds
1 x Lade-Case
1 x USB-Ladekabel
3 x Paar Ohrpassstücke (S, M, L)
1 x Bedienungsanleitung
Pros und Contras:+ Noise Cancelling-Funktion
+ Ambient Mode
+ Lade-Case sorgt für bis zu 24 Stunden Spielzeit
+ bequemer Sitz
+ einfache Bedienung
+ automatisches Ein- und Ausschalten sowie Koppeln
+ Bluetooth 5.2
+ Ohrpassstücke in drei Größen

- Bass etwas zu voluminös
Benotung:
Klang (60%):68/70
Praxis (20%):69/70
Ausstattung (20%):70/70
Gesamtnote:68/70
Klasse:Einstiegsklasse
Preis-/Leistunggut - sehr gut

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt