lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

GASTBEITRAG | Schnäppchenjäger stehen bereits in den Startlöchern: Nur noch wenige Tage sind es noch bis zum Black Friday. Die ersten Einkaufslisten sind geschrieben und auf vielen von ihnen steht ein iPad. Am Black Friday winken besonders günstige Preise für das luxuriöse Tablet von Apple. Doch wie kommt man an die besten Angebote für ein iPad an Black Friday? Wir haben uns da mal umgeschaut.

Das iPad am Black Friday kaufen – welche Modelle kommen infrage?

Seit Apple im Frühjahr 2010 das erste iPad auf den Markt brachte, hat sich viel getan – nicht zuletzt hinsichtlich der Modellvielfalt. Mittlerweile sind das klassische iPad in der 9. Generation, das iPad Air in der 4. und das iPad mini in der 6. Generation verfügbar. Dazu gesellt sich das High-End-Tablet iPad Pro. Es erschien im Herbst 2021 in der 5. Generation. Wer ein Apple-Tablet am Black Friday kaufen möchte, sollte sich somit zunächst überlegen, welche Variante es sein soll. Das erspart lästige und teure Fehlkäufe. Dabei gilt Folgendes:
Das klassische iPad bietet grundlegende Funktionen und gehört abgesehen vom iPad Pro tendenziell zu den Schwergewichten. Das iPad in 9. Generation wiegt in der Variante mit Wifi + Cellular knapp 500 Gramm. Zum Vergleich: Das iPad mini ist mit knapp 300 Gramm ein echtes Leichtgewicht. Zugleich ist das reguläre Modell im Neuzustand auch das günstigste. Ein wenig leichter, dafür jedoch meist mit einer weniger leistungsstarken Kamera ausgestattet, ist das iPad Air. Es eignet sich mit seiner schlanken und kompakten Form perfekt für unterwegs.

Worauf ist bei der Black Friday-Schnäppchen-Jagd zum iPad zu achten (Foto: unsplash.com/Francois Hoang)?

Für Profis

Profi-User erhalten mit dem iPad Pro eine Alternative für die mobile Arbeit. Mit dem extrem brillantem XL-Display und massig Speicherplatz – bis zu zwei Terabyte sind verfügbar – gehört das Pro-Modell zu den Boliden unter den iPads. Das sind viele Apple-Nutzer scharf drauf – dafür ist es aber auch das hochpreisigste.
Klein und fein zeigt sich schließlich das iPad Mini. Das Fliegengewicht bietet sich insbesondere für die gelegentliche mobile Nutzung an, zum Beispiel für Spiele und zum Surfen. Mit seinem rund 8 Zoll (ca. 20 Zentimeter) großem Display schließt es die Lücke zwischen den iPhone-Max-Modellen und dem regulären iPad. Für viele bietet diese Version die perfekte Symbiose zwischen Smartphone und Laptop.

Auf die Ausstattung kommt es an

Nicht nur am Black Friday gilt: Wer sparen möchte, sollte vor dem iPad-Kauf überlegen, welche Ausstattung tatsächlich benötigt wird. Preisentscheidend ist vor allem die Größe des internen Speichers. Achtung: Diese lässt sich nicht aufrüsten oder durch eine externe Speicherkarte erweitern. Im Zweifelsfall ist es ratsam, ein Tablet mit größerer Kapazität zu kaufen. Beim regulären iPad besteht bei den meisten Modellen die Wahl zwischen 64 und 256 Gigabyte. Kann auf die Telefonfunktion und den Internetzugang über das Mobilfunknetz verzichtet werden, eröffnet sich weiteres Sparpotenzial: Der Preisunterschied zwischen der Wifi+Cellular- und der reinen Wifi-Variante kann rund 200 Euro oder mehr betragen, das ist immer abhängig von der iPad-Variante.

iPad am Black Friday kaufen – wo gibt es die besten Angebote?

Unverhofft kommt oft: Onlineshops und Geschäfte vor Ort verraten ihre Spar-Angebote meist erst kurz vor dem letzten Freitag im November. Auch der Zeitraum und die Bedingungen für den Rabatt werden üblicherweise erst einige Tage im Voraus bekannt gegeben. Während bei manchen Händlern die reduzierten Preise exakt am Black Friday gültig sind, erweitern einige den Aktionszeitraum auf das gesamte Wochenende oder sogar die komplette Woche rund um den Schwarzen Freitag. Es ist daher clever, in den ersten Novembertagen und -wochen die Augen offenzuhalten. Achten Sie auf Anzeigen und Banner in den ohnehin besuchten Shops. Früher mehr wissen häufig auch Newsletter-Abonnenten.

iPad neu oder gebraucht kaufen – was ist besser?

Ein Spartrick, an den viele zunächst gar nicht denken, ist der Kauf von refurbished-Ware zum Black Friday. Dann nämlich maximiert sich der Spareffekt. Refurbished-Hardware wurde vor dem Weiterverkauf eingehend geprüft, gereinigt und generalüberholt. In der Regel ist sie von Neugeräten praktisch nicht zu unterscheiden. Wer vor dem privaten Gebrauchtkauf zurückscheut – zum Beispiel, aufgrund der fehlenden Garantie oder einer Unsicherheit, was Versand und Geldtransfer angeht –, kann mit einem generalüberholten iPad ein sicheres Schnäppchen machen. Anbieter wie Back Market lassen die Geräte von zertifizierte Experten generalüberholen und geben Garantie. Ein Refurbished-iPad kostet ohnehin weniger als ein Neugerät, bietet allerdings faktisch dieselbe Leistung. Am Black Friday lohnt es sich also besonders, bei Shops mit Refurbished-Ware wie zum Beispiel Back Market vorbeizuschauen.

Vorteile des Refurbished-Kaufs am Black Friday

Ein kleinerer Preis ist nicht das einzige Argument für Refurbished – auch die Umwelt dankt. So spannend und stylisch die neuste Technik auch ist, die Produktion ist mit dem Verbrauch wertvoller Ressourcen verbunden. Dazu kommt, dass entsorgte Tablets, Smartphones, Notebooks und Co. weltweit Elektroschrott in ungeahnten Höhen verursachen. Die Einzelteile können der Umwelt schaden, wenn sie nicht ordnungsgemäß entsorgt werden. Da ist es doch besser, einem iPad ein zweites Leben zu schenken. Zumal stets auch sowohl aktuelle, wie auch ältere Modelle in den virtuellen Regalen der Refurbished-Anbieter liegen.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt