lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Wie auch viele andere Angebote – etwa aus dem Kulturbereich sowie etliche Filme und Serien – stehen den deutschen Sportfans schon seit Längerem Fußball-Streaming-Angebote (live und nachholbar) im Netz zur Verfügung. Verschiedene Anbieter ermöglichen es im Grunde jedes Wunschspiel im Stream anzuschauen. Nach wie vor aber sind sich nicht alle einig: Hat das Streamen von Fußball wirklich so viele Vorteile gegenüber dem Free-TV oder dem Stadiobesuch live vor Ort? Um es vorwegzunehmen: Wir finden, dass es das definitiv hat. Warum das so ist, möchten wir im Folgenden erläutern:

Fußball im Stream – Welche Vor- und Nachteile hat das (Foto: pixabay.com/mohamed_hassan)?

Streaming – Im Profisport heute eine Selbstverständlichkeit

Fußball-Streaming-Dienste funktionieren im Grunde ganz ähnlich wie das traditionelle Fernsehen. Fans können Sportereignisse live auf Ihrem Computer, Tablet, Smartphone oder sogar auf einem Fernseher verfolgen. Der Unterschied besteht jedoch darin, dass man durch Live-Streaming-Dienste auch Spiele sehen kann, die nicht (mehr) im Fernsehen ausgestrahlt werden. Um Zugang zu derlei Streaming-Angeboten zu erhalten, muss man sich bei einem der offiziellen Anbieter ein Konto einrichten. Besteht ein solches Konto, lässt es sich auf alle Fußballspiele zugreifen, die man gerne verfolgen möchte. Diese Spiele sind dann jederzeit verfügbar und werden nicht durch Hürden eingeschränkt. Man benötigt also auch keinen Kabel- oder Satellitenanschluss, um Zugang zu entsprechenden Inhalten zu bekommen.
Die offiziellen Anbieter von Fußball-Streams in Deutschland sind derzeit:
– Sky Sport
– Sky Ticket
– MagentaSport
– Bet365
– DAZN

Internet-Speed

Es gibt aber noch einige weitere Apps, die Livestreams anbieten. Eine Übersicht zu ihnen haben wir vor einiger Zeit aufgestellt. Wichtig: Diese Angaben ändern sich regelmäßig und sind deshalb nicht immer aktuell. Oder Anbieter sind hinzu gekommen oder wieder vom Markt verschwunden. Wie bei allen Streaming-Angeboten ist es empfehlenswert, eine schnelle Internetverbindung zu haben. Als Faustregel gilt: Eine Geschwindigkeit von 5 Mbit/s ist für unterbrechungsfreie Streams die Mindestanforderung. Für 4K-Inhalte werden Downloadrate von 25 Mbit/s empfohlen. Beachten Sie, dass die Dienste ihre Streams natürlich nicht kostenfrei anbieten. Pauschal lässt sich kaum etwas über diese Kosten sagen, da die Preise sich deutlich voneinander unterscheiden. Manche Anbieter stellen Abo-Pakete bereit, über die sich dann beispielsweise ausschließlich Fußball streamen lässt. Bei anderen wiederum beinhalten monatliche Abonnements das gesamte im Angebot befindliche Sportprogramm. Wettanbieter setzen zudem meist Wettaktivität, bzw. eingezahltes Geld auf dem Konto voraus, damit Kunden die Spiele anschauen können.

Was spricht für den Fußball im Stream?

Der offensichtlichste Vorteil von Fußball im Stream ist sicherlich schon deutlich geworden: Fast alle wichtigen Spiele können mit Hilfe von Streamingdiensten bequem von zu Hause aus verfolgt werden – und das sogar live. Mehr als ein Internetanschluss, über den in Deutschland bereits 2021 ganze 92 Prozent aller Haushalte verfügten, sowie ein Abo bei einem der genannten Anbieter ist dafür nicht notwendig. Vor der Zeit des Streaming war die Auswahl an Fußballspielen, die man sich anschauen konnte, um ein Vielfaches begrenzter. Nur ausgewählte Spiele liefen im Free-TV – und auch das nur selten. Wollte man auch andere Spiele, etwa niedrigerer oder ausländischer Ligen, anschauen, hatte man keine andere Wahl, als sich ein Ticket zu kaufen und den Spielen live im Stadion beizuwohnen. Doch das ging natürlich nicht bei jedem Spiel.“ ganze 92 Prozent aller Haushalte verfügten, sowie ein Abo bei einem der genannten Anbieter ist dafür nicht notwendig. Vor der Zeit des Streaming war die Auswahl an Fußballspielen, die man sich anschauen konnte, um ein Vielfaches begrenzter. Nur ausgewählte Spiele liefen im Free-TV – und auch das nur selten. Wollte man auch andere Spiele, etwa niedrigerer oder ausländischer Ligen, anschauen, hatte man keine andere Wahl, als sich ein Ticket zu kaufen und den Spielen live im Stadion beizuwohnen. Doch das ging natürlich nicht bei jedem Spiel.

Kein Aufwand, kein Hindernis

Gerade Spiele im europäischen Ausland etwa ließen es nicht zu, mal eben ins Stadion zu fahren – oder dorthin zu fliegen. Stattdessen konnte man ein solches Spiel, wenn überhaupt, im Radio verfolgen. Oder man konnte sich Ergebnisse und Berichte dazu lediglich zu einem späteren Zeitpunkt in Zeitschriften und Zeitungen durchlesen anschauen. Dank Streaming sind Länder- oder gar Kontinentalgrenzen heute absolut kein Hindernis mehr. Das Internet ist nicht auf eine Region beschränkt. Damit ergibt sich die Möglichkeit, jedes aufgenommene oder live übertragene Spiel, theoretisch auch überall dort zu empfangen, wo ein Netzanschluß vorhanden ist.

Die Spiele und einzelne Highlights nachholen

Ein weiterer Vorteil des Streaming ist, dass nicht nur die meisten gewünschten Spiele live geschaut werden könne. Man kann sie darüber hinaus auch als Stream zeitversetzt sehen. Hat man ein Spiel verpasst, etwa weil ein wichtiger Privattermin anstand, schaut man sich das Spiel später einfach in der Streaming-Mediathek an. Als Fußballspiele noch rein im Free-TV liefen gab es diese Möglichkeit nicht. Außer natürlich, man nahm sich die Spiele damals zeitgeplant mit einem VHS-Rekorder oder später mit einem Online-TV-Recorder auf. Besonders praktisch beim Online-Stream ist, dass bestimmte Spielszenen gezielt wiederholt werden können. Wer ein breites Interesse hat und sich für Highlights vieler Spiele interessiert, muss also nicht das gesamte Spiel schauen. Stattdessen schaut man sich einfach einzelne Stellen, zum Beispiel alle Tore, große Torchancen oder auch Fouls und andere kontroverse Szenen im Stream noch einmal an.

VAR

In der Saison 2017/18 wurde in der deutschen Bundesliga immerhin der Videobeweis für derlei kontroverse Spielsituationen eingeführt. Die meisten Zuschauer befürworteten diese Einführung. Schließlich lässt sich dadurch genauer sehen, was etwa in einer schnelle Abfolge von Ereignissen stattgefunden hat. Dennoch ist es natürlich doppelt praktisch, wenn durch einen Stream solche Szenen auch vier- oder fünfmal angeschaut und aus eigener Sicht beurteilt werden können. Fußballfans wissen solche Möglichkeiten grundsätzlich zu schätzen.

Die Spiele auch von unterwegs aus live verfolgen

Neben der Möglichkeit, bei Bedarf wirklich jedes relevante Spiel sehen zu können, ist auch die Möglichkeit fantastisch, sämtliche Spiele dank Streaming von überall live miterleben zu können. Früher war man an einen festen Fernseher gebunden, um ein Spiel auf einem Bildschirm zu verfolgen. Dank des heute breiten Streaming-Angebot lassen sich inzwischen alle möglichen technischen Geräte zur Übertragung nutzen. So kann auf Smartphones, Laptops oder Tablets gar von einer Reise aus live Fußball gestreamt werden. Viele Fans genießen die Tatsache, dadurch wirkliche live bei den vermeintlichen Erfolgen ihrer Mannschaft dabei sein zu können und das eben nicht zuhause nachholen müssen. Das Live-Erlebnis ist schließlich noch einmal etwas anderes. Hier lässt es sich direkt mitfiebern, das erzeugt intensivere Emotionen. Schließlich beflügelt der Gedanke zu wissen, dass zur gleichen Zeit unzählige andere Fans gemeinsam mit einem mitfiebern und die eigene Mannschaft anfeuern.

Einen guten Überblick haben

Im Unterschied zum Fußball im Free-TV ist es weiterhin vorteilhaft, dass man durch Streaming-Dienste heute einen wunderbaren Überblick über alle verfügbaren Spiele sowie anstehende Live-Events hat. Wir erinnern uns alle an die Zeiten, in denen man TV-Zeitschriften genau durchsuchen und das Programm markieren musste, um nichts zu vergessen. Einmal nicht in den Kalender geschaut, schon war ein Spiel verpasst. Streaming-Dienste erleichtern einem diese Arbeit durch übersichtliche Programmvorschauen. Bei Bedarf lässt man sich dann einfach erinnern. Das funktioniert bei wichtigen Spielen in Form von Mails und Push-Nachrichten.

Sich mit anderen Zuschauern online austauschen

Ein weiterer unschätzbarer Vorteil der Nutzung von Streaming-Diensten ist es, sich mit anderen Fans auf den Plattformen austauschen zu können. In Chatrooms oder Kommentarspalten kann etwa live oder auch nach Spielen über die Lieblingsmannschaft(en) und -spieler sowie Highlights der aktuellen Spiele diskutiert werden.

Selbst, wenn einmal keine Freunde vor Ort sein sollten, kann sich auf vielen Streaming-Portalen oder in zugehörigen Foren und Chatrooms mit anderen ausgetauscht werden (Foto: pixabay.com/StockSnap).

Was spricht gegen Fußball im Stream?

Die Nachteile des Fußball-Streaming halten sich in Grenzen. Einer mag sein, dass der Live-Stream keine kostengünstige Option ist. GEZ zahlen inzwischen alle Haushalte, weswegen Inhalte im Fernsehen keine „zusätzlichen Gebühren“ beinhalten. Wer allerdings ein breiteres Angebot als jenes im Free-TV haben möchte, ist gezwungen sich bei einem Streaming-Anbieter anzumelden und zu zahlen. Einige Fans haben sich außerdem, seit das Angebot über Streams so gigantisch geworden ist, dem Stadionbesuch live vor Ort abgewandt. Dadurch fällt natürlich die Interaktion mit anderen Fans sowie das Stadionerlebnis als solches weg. Es ist unmöglich, die gleichen Emotionen zu entwickeln und in derlei „direktem“ Kontakt mit der Lieblingsmannschaft zu sein, wie im Stadion. Allerdings ist dieser „Nachteil“ im Grunde keiner, weil man sich als Fan ja für diese Art des Zuschauens entschieden hat. Wer nach wie vor ab und zu ins Stadion gehen möchte, kann dies ja problemlos weiterhin tun. Das große Angebot der Fußball-Streams gibt es zusätzlich ja trotzdem. Und zwar ohne, dass dies das Live-Erlebnis im Stadion beeinflussen würde.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt