lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Smartphone- oder Tablet-Besitzern, die zwar ihre umfangreiche Musiksammlung immer mobil greifbar haben, sie aber dennoch hin und wieder gerne über die leistungsstarke HiFi-Anlage hören möchten, hilft der NFC-Musikempfänger 131984 von Thomson weiter.

 

Er wird wahlweise per optischem Digitalausgang oder analogem Ausgang an die Anlage angeschlossen und die Musik einfach kabellos per Bluetooth übertragen. Der Empfänger unterstützt die AptX-Technologie, womit eine sehr gute Audioqualität erreicht wird, die bei dieser Art des Streamings sonst oft leidet.

Was ist NFC (Near Field Communication)? Ein Begriff, der gerade in den Ausstattungslisten der allerneuesten Smartphones immer wieder auftaucht. Doch was ist das genau und welche Vorteile bietet NFC? Zunächst einmal ist NFC eine drahtlose Kommunikationsmöglichkeit zwischen elektrischen Geräten. Wie die englische Bezeichnung bereits vermuten lässt, ist hier der Datenaustausch über kurze Strecken (etwa 10 Zentimeter) möglich. Auch wenn es vielleicht neu klingt, ist diese Art der Kommunikation bereits seit längerer Zeit in unserem Alltag angekommen. Beispielsweise bietet die Sparkasse eine Zahlungsart, die sich „girogo“ nennt und die bargeldlose Zahlung von kleineren Beträgen via Handy erlaubt. Inzwischen bieten auch die Deutsche und die Österreichische Bahn die Möglichkeit Tickets am Kartenautomaten mit via NFC mit dem Smartphone zu bezahlen.

Was ist NFC (Near Field Communication)?
Ein Begriff, der gerade in den Ausstattungslisten der allerneuesten Smartphones immer wieder auftaucht. Doch was ist das genau und welche Vorteile bietet NFC? Zunächst einmal ist NFC eine drahtlose Kommunikationsmöglichkeit zwischen elektrischen Geräten. Wie die englische Bezeichnung bereits vermuten lässt, ist hier der Datenaustausch über kurze Strecken (etwa 10 Zentimeter) möglich. Auch wenn es vielleicht neu klingt, ist diese Art der Kommunikation bereits seit längerer Zeit in unserem Alltag angekommen. Beispielsweise bietet die Sparkasse eine Zahlungsart, die sich „girogo“ nennt und die bargeldlose Zahlung von kleineren Beträgen via Handy erlaubt. Inzwischen bieten auch die Deutsche und die Österreichische Bahn die Möglichkeit Tickets am Kartenautomaten mit via NFC mit dem Smartphone zu bezahlen.

 

 

Ist im Smartphone bereits die immer beliebter werdende NFC-Technik (Near Field Communication) integriert, läuft die Kommunikation zwischen Musikempfänger und Handy in Sekundenschnelle und es lassen sich Befehlsketten des Smartphones programmieren. Einfach beide Geräte aneinander halten, fertig. Ist der Empfänger womöglich fest und an einem nicht ganz so zugänglichen Platz bei der Stereoanlage angeschlossen, hilft ein zusätzlicher NFC-Tag. Dieser Sticker kann dann bequem auf dem Beistelltisch am Sofa liegen, schon kann die Übertragung beginnen. Für Endgeräte ohne NFC muss der übliche Bluetooth-Paarungsprozess vorgenommen werden, auch dann steht dem Musikgenuss nichts mehr im Wege.

Art.-Nr. 131984 Thomson NFC-Musikempfänger; UPE¹: 69,99 EUR

 

www.hama.de

 

Quelle: Hama Pressemeldung vom 07. August 2013

 

 

 

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt