von

Redakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Die Einrichtung eines „richtigen“ Heimkinos scheitert oft entweder am Budget oder am Platzangebot. Wer nicht über einen überdurchschnittlich großen Raum verfügt, hat meistens Probleme, Heimkino-Atmosphäre in die eigenen vier Wände zu bekommen. Harman/Kardon kennt dieses Problem natürlich – und schafft mit der Blu-ray-Anlage BDS 480 Abhilfe.

Die Komponenten der BDS 480 sind hochwertig verarbeitet und machen in jedem Wohnzimmer eine tolle Figur. Die kompakten Ausmaße sind übrigens prall gefüllt mit brillantem Heimkino-Potenzial.

Die Komponenten der BDS 480 sind hochwertig verarbeitet und machen in jedem Wohnzimmer eine tolle Figur. Die kompakten Ausmaße sind übrigens prall gefüllt mit brillantem Heimkino-Potenzial.

 

 

Mit seinen kompakten Boxen bietet sich das 2.1-System natürlich besonders für kleinere Wohnräume an. Es muss also nicht einmal ein separater Raum für den privaten Filmpalast vorhanden sein. Die hochwertig verarbeiteten Komponenten der BDS 480 sind nämlich absolut nicht störend, eher ist das Gegenteil der Fall. Schon beim Auspacken fällt auf, dass sich vor allem der Player optisch deutlich von der Konkurrenz abhebt. Hochglänzend und schwarz macht er überall eine gute Figur. Die leicht abgeschrägten Kanten sorgen für futuristische Hingucker-Effekte und die Beleuchtung in der Front strahlt in kräftigem Blau. Besonders hat es uns die Bedienfläche zum Ein- und Ausschalten angetan. Dies ist nicht nur ein Knopf, hier hat Harman/Kardon eine Soft-Touch-Oberfläche mit einem Durchmesser von fast fünf Zentimetern eingebaut. Umrandet ist sie von einem beleuchteten Ring. Im Standby-Modus glimmt er dezent rot. Beim Einschalten läuft eine blaue Animation kreisrund um die Schaltfläche, anschließend leuchtet der Ring blau.

Die blaue Beleuchtung in der Front des Blu-ray-Players sorgt in Kombination mit den abgeschrägten Kanten für futuristischen Touch.

Die blaue Beleuchtung in der Front des Blu-ray-Players sorgt in Kombination mit den abgeschrägten Kanten für futuristischen Touch.

 

 

Durchdachte Fernbedienung
Auch der Signalgeber ist ein wahres Meisterstück. Was direkt beim Anfassen auffällt: die gummierte Unterseite verhindert, dass die Fernbedienung aus der Hand rutscht. Die matte Optik ist eine Wohltat und die dezente Beleuchtung der beiden zentralen Ringe blendet nicht. Die bei Licht sehr deutliche Beschriftung ist allerdings weder beleuchtet noch fluoreszierend – im dunklen Heimkino sollte man also wissen, wie die Fernbedienung strukturiert ist. Das ist aber kein großes Problem und nach kurzer Eingewöhnung erledigt. Ungewöhnlich sind die beiden runden Schaltflächen innerhalb der beleuchteten Ringe. Darüber lassen sich im oberen Ring Lautstärke und Kanäle einstellen, der untere Ring dient zur Richtungssteuerung im Menü. Die beiden Ringe sind zudem von quadratischen Schaltflächen eingefasst, die über jeweils vier weitere Funktionen in den vier Ecken verfügen. So können Sie auf Knopfdruck beispielsweise ins Hauptmenü zurückkehren.
Der Play-Button ist, ebenfalls als quadratische Schaltfläche, prominent zwischen den anderen Abspiel-Buttons eingebettet. Das gesamte Segment ist zwischen den beiden Ring-Abschnitten platziert. Ganz oben verfügt der Signalgeber über zwei On/Off-Buttons – einer für die Blu-ray-Anlage, der zweite für das TV-Gerät. Auch eine Eject-Taste ist natürlich vorhanden. Darunter befinden sich Taster für jede Quelle, so dass deren Wahl mit nur einem Knopfdruck erledigt ist.

Angenehm gestaltet ist die Fernbedienung, die mit zwei blau beleuchteten Ringen das Design des Players aufgreift.

Angenehm gestaltet ist die Fernbedienung, die mit zwei blau beleuchteten Ringen das Design des Players aufgreift.

 

 

Für den Laien und den Profi
Genauso schnell funktioniert die Installation der Anlage. Im Lieferumfang sind sämtliche der benötigten Kabel enthalten. Damit ist die BDS 480 auch für Einsteiger ein absolut heißer Tipp, schließlich ist der Anschluss denkbar einfach. Die Anleitung erklärt sehr detailliert, wie das System funktioniert und wo was hingehört. Allerdings dürfte jeder halbwegs versierte Besitzer auch ohne schriftliche Instruktionen mit dem weitgehend selbsterklärenden Aufbau klar kommen. Etwas ungewöhnlich sind lediglich die Frontlautsprecher. Die beiden Boxen verfügen über eine Führungsschiene für den Standfuß. Dort wird das Lautsprecherkabel eingefädelt und anschließend in die Kontakte eingeklemmt. Drücken Sie die Kontakte zusammen, stecken Sie die Kabelenden in die entstehende Öffnung und lassen Sie wieder los. Das ist wesentlich einfacher als Schraubklemmen, hält aber trotzdem bombenfest. Der Subwoofer wird über ein weiteres Kabel via Cinch angeschlossen. Er verfügt außerdem über einen eigenen Stromanschluss. Schauen Sie also besser vor der Installation, ob Sie zwei freie Steckdosen zur Verfügung haben.

Die Lautsprecherkabel werden in die Standfüße gefädelt und anschließend in verdeckte Klemmen gesteckt. Die Lautsprecher sind mit einer Führungsschiene für die Füße versehen.

Die Lautsprecherkabel werden in die Standfüße gefädelt und anschließend in verdeckte Klemmen gesteckt. Die Lautsprecher sind mit einer Führungsschiene für die Füße versehen.

 

 

Mehr als nur Filme gucken
Sobald alle Komponenten miteinander verbunden sind und das mitgelieferte HDMI-Kabel im Fernseher oder Beamer steckt, starten wir mit dem im schlichten Flat-Design gehaltenen Hauptmenü. Hier können Sie die Einstellungen anpassen, die Internetverbindung einrichten oder die diversen Funktionen auswählen. Davon hat die BDS 480 neben der reinen Blu-ray-Wiedergabe einige an Bord. Drei HDMI-Eingänge stehen zur Verfügung, sodass zum Beispiel Sat-Receiver oder Spielekonsolen angeschlossen werden können. USB steht ebenfalls bereit (je eine Buchse auf der Rückseite und der Front) und via Cinch-Eingang lassen sich externe Audio-Quellen anschließen. Wer zwischendurch gerne mal Radio hört, hat auch mit der BDS 480 die Möglichkeit dazu. Für den Empfang ist entweder ein Antennenkabel oder schlicht die mitgelieferte Wurfantenne einsetzbar. Sogar mit letzterer hatten wir klaren Empfang und der automatische Suchlauf lieferte zuverlässig die besten Ergebnisse.
Falls Sie lieber eine eigene Playlist zusammenstellen, können Sie diese via Bluetooth an die Blu-ray-Anlage senden. Die Kopplung ist eine Sache weniger Sekunden. Sofort nach der Aktivierung am Bluetooth-fähigen Gerät taucht das BDS 480 in der Liste der verfügbaren Geräte auf. Damit eignet sich die BDS 480 auch sehr gut, um auf Parties für Stimmung zu sorgen, da Gäste selbst ihre Lieblingssongs vom Smartphone beisteuern können. Für die Besitzer von Apple-Geräten steht die AirPlay-Funktion zur Verfügung, die ebenfalls in kürzester Zeit aktiviert ist. Selbstverständlich ist die BDS 480 auch internetfähig, es stehen ein Ethernet-Anschluss sowie zwei WLAN-Antennen bereit. Online lassen sich dann beispielsweise Fotos aus Picasa auf den Bildschirm holen.

Auf der Rückseite stehen drei HDMI-Eingänge zur Verfügung, dazu gibt es Ports für USB, Audio-Cinch und diverse Antennen.

Auf der Rückseite stehen drei HDMI-Eingänge zur Verfügung, dazu gibt es Ports für USB, Audio-Cinch und diverse Antennen.

 

 

Nun aber zur Hauptaufgabe der BDS 480. Mit „Elysium“ testen wir ihre Fähigkeiten der Filmwiedergabe. Schon in der relativ ruhigen Introsequenz, in der die Vorgeschichte der Protagonisten erzählt wird, beweist die kompakte 2.1-Anlage, dass sie sowohl eine raumfüllende Soundkulisse als auch klare und präzise Dialoge wiedergeben kann – in diesem Fall passiert das sogar gleichzeitig. Nach dem einleitenden Kapitel unterstreicht der Klang der beiden Frontlautsprecher und des Downfire-Subwoofers wuchtig und eindrucksvoll, wie heruntergekommen die Erde in der Zukunft aussieht. Der Anblick der Wolkenkratzerbaracken und slumähnlichen Großstädte wirkt durch die bedrohliche Wand, die aus den kleinen Boxen strömt, gleich noch viel unwirtlicher. Die beeindruckenden Bilder tun ihr Übriges dazu. Sehr detailreich und glasklar werden das Elend auf der Erde sowie der Luxus auf der Elysium genannten Raumstation dargestellt. Der Kontrast ist hervorragend, es gibt keine Bildstörungen oder sonstige Unannehmlichkeiten. Das gestochen scharfe Bild lässt den Zuschauer schnell vergessen, dass er nur einen Film betrachtet. Bei der Landung der Raumtransporter, die zwischen der Erde und Elysium verkehren, wird das besonders deutlich. Unwillkürlich versucht man, sich vor der aufgewirbelten Staubwolke zu schützen und folgt dem Beispiel der Statisten, die sich allesamt vom landenden Fluggerät wegdrehen.
Bei den zahlreichen Action-Szenen geht es dann richtig zur Sache. In Verfolgungsjagden fühlt man sich mitten ins Geschehen versetzt. Dort gibt sich Hauptdarsteller Matt Damon auch alle Mühe, im Disput mit Mensch und Maschine ordentlich auf den Putz zu hauen. Die von Explosionen und Schüssen aus großkalibrigen Waffen begleiteten Kampfszenen zeigen das großartige Potenzial der BDS 480. Doch trotz des ganzen Chaos bleibt sie absolut souverän und verliert kein bisschen ihrer Qualität.

Der zum Set gehörende Subwoofer sorgt in den Action-Szenen für den nötigen Tiefdruck. Er wird übrigens separat ans Stromnetz angeschlossen – halten Sie eine Steckdose frei.

Der zum Set gehörende Subwoofer sorgt in den Action-Szenen für den nötigen Tiefdruck. Er wird übrigens separat ans Stromnetz angeschlossen – halten Sie eine Steckdose frei.

 

 

Fazit
Großes Kino in kleinen Räumen ist mit der BDS 480 problemlos möglich. Platzsparend ist die Anlage, klanglich ist sie allerdings riesig. Selbst in mittelgroßen Räumen schafft das Harman/Kardon-System krachende Kino-Action, ohne unsauber oder überfordert zu wirken. Ebenso gut wie die Performance ist auch die Handhabung und Verarbeitung. Im Lieferumfang sind außerdem sämtliche Kabel und Zubehörteile enthalten. Kurz gesagt: Die BDS 480 bietet das komplette Heimkino-Paket!

 

Test, Text und Fotos: Martin Sowa

 

 

 

ModellHarman/Kardon
BDS 480
Preis:1.299,00 Euro (UVP)
Ausführungen:- schwarz
- weiß
Vertrieb:Harman Deutschland GmbH, Heilbronn
Tel: 07248/711132
www.harmankardon.de
Abmessungen (HBT):Blu-ray-Player: 78,5 x 400,2 x 283,8 mm
Lautsprecher: 299 x 88 x 110 mm
Subwoofer: 353 x 267 x 267 mm
Gewicht:Blu-ray-Player: 3,56 kg
Lautsprecher: 1,5 kg
Subwoofer: 9 kg
Frequenzbereich:20 Hz – 20 kHz
Lieferumfang:- Fernbedienung
- EzSet/EQ III Mikrofon
- 2 AAA-Batterien
- RM-Radioantenne
- 2 WLAN-Antennen
- Stromkabel
- 0,9-Meter-HDMI-Kabel
Benotung:
Klang (60%):1,0
Praxis (20%):1,0
Ausstattung (20%):1,0
Gesamtnote:1,0
Klasse:Oberklasse
Preis-/Leistunghervorragend

 

 

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt