von

Redakteur
English (Google Translate)

Heutzutage kann man Musik aus einer Vielzahl von Quellen genießen. Neben den „Klassikern“ CD und Radio werden auch digital gespeicherte Alben und Songs zunehmende relevant. Aber wer stellt sich schon gerne mehrere Empfangsgeräte ins Wohnzimmer? Den Gedanken hatte man auch bei Audioblock und liefert mit dem CVR-50 eine wunderbare All-in-One-Lösung.

Audioblock liefert auch beim CVR-50 die gewohnt hochwertige Verarbeitung mit massivem Gehäuse inklusive Frontplatte aus gebürstetem Aluminium.

Audioblock liefert auch beim CVR-50 die gewohnt hochwertige Verarbeitung mit massivem Gehäuse inklusive Frontplatte aus gebürstetem Aluminium.

 

 

Vor einiger Zeit hatten wir mit der Boombox desselben Herstellers bereits einen ähnlichen Alleskönner im Test. Die Boombox verfügt allerdings über integrierte Lautsprecher, die dem CVR-50 fehlen. Das ist allerdings kein Problem, denn stattdessen sind auf der Rückseite Schraubklemmen für ein Stereo-Lautsprecherpaar vorhanden. Hier können die Lautsprecherkabel entweder mit abisolierten Kabelenden oder per Bananenstecker angeschlossen werden. Die massiven Klemmen sind kräftig genug und sorgen für sicheren Halt. Wer also bereits ein Paar Lautsprecher besitzt und diese ungern ausrangieren möchte, findet mit dem CVR-50 genau den richtigen Zuspieler, um die Boxen mit Musik aus sämtlichen denkbaren Quellen zu versorgen.

 

Wem die Power des integrierten Verstärkers (2 x 30 Watt an 4 Ohm ) nicht ausreicht, kann den CVR-50 übrigens auch mit der Endstufe A-100 oder sogar dem Vollverstärker V-120 betreiben und damit ordentlich aufdrehen. Wie eingangs erwähnt sind wir aber daran interessiert, nur noch ein Gerät für alle erdenklichen Quellen einzusetzen. Dementsprechend hat der CVR-50 sich in unserem Test als Einzelkämpfer bewähren müssen. Soviel vorab: Auch ein Vielfaches der Zimmerlautstärke ist damit bei Bedarf kein Problem – sehr zur Freude der Nachbarn…

Jede Menge Anschlüsse und vier massive Schraubklemmen für ein Lautsprecherpärchen sind auf der Rückseite des CVR-50 zu finden.

Jede Menge Anschlüsse und vier massive Schraubklemmen für ein Lautsprecherpärchen sind auf der Rückseite des CVR-50 zu finden.

 

 

Vergangenheit und Zukunft bei der Quellenwahl

Als Alleskönner bietet der CVR-50 gleich diverse Quellen klassischer und moderner Art. So stehen beim altbewährten Radio mit Internetradio, DAB+ und FM gleich drei Empfangsmöglichkeiten zur Auswahl. Auch der CD-Player gehört nach wie vor zu einer HiFi-Anlage und ist natürlich auch im CVR-50 vorhanden. Dazu gibt es allerdings diverse weitere Anschlussmöglichkeiten wie dem altbekannten Aux-Eingang für ein 3,5-mm-Klinkekabel sowie Cinch-Anschlüsse für analoge Zuspieler. Auch ein optischer Digitaleingang ist wie ein Koaxial-Anschluss vorhanden. Interessant in Hinblick auf die zunehmend digital auf dem PC oder NAS-Festplatten gespeicherte Musik sind der USB-Eingang des Typs B (der sieht im Gegensatz zum besser bekannten Stecker vom Typ A eher quadratisch aus – Sie kennen das vielleicht vom Drucker) sowie die Möglichkeit, per WLAN und Bluetooth Musik an den CVR-50 zu streamen. In der Front sind außerdem Anschlüsse für einen Kopfhörer, ein Line-In-Anschluss sowie ein USB-Port des Typs A für USB-Sticks etc. vorhanden. Die drei Frontanschlüsse verstecken sich hinter einer schicken, magnetischen Abdeckung, die mit einem Fingerdruck abgenommen werden kann.
Überhaupt ist die Front mit ihrer massiven Platte aus gebürstetem Aluminium wieder mal extrem gut gelungen. Das insgesamt sehr massive Gehäuse weiß aber auch mit den strukturierten Seitenwänden und vor allem dem eingravierten Herstellerlogo auf der Oberseite für Akzente zu sorgen. Inmitten der Frontplatte sitzt das schwarz umrandete LCD-Display, das dunkelblau hinterleuchtet mit weißer Anzeige sehr gut ablesbar ist. Die Schrift ist ausreichend groß, um auch von der Couch aus noch die wichtigsten Informationen ablesen zu können und die Animationen z.B. zur Darstellung der bereits abgelaufenen Dauer eines Songs sind ebenfalls gut gelungen.

In der Frontplatte sind nicht nur die wichtigsten Bedienelemente zu finden; auch drei Anschlüsse haben sich hinter einer magnetischen Abdeckung versteckt.

In der Frontplatte sind nicht nur die wichtigsten Bedienelemente zu finden; auch drei Anschlüsse haben sich hinter einer magnetischen Abdeckung versteckt.

 

 

Fernbedienung oder App?

Bei unserem Testgerät in Diamantsilber sind die Bedienelemente an der Front mit feiner, schwarzer Schrift gekennzeichnet. Wählt man stattdessen die Ausführung in Saphirschwarz, ist die Beschriftung wieder im kontraststarken Silber gehalten. Die Elemente machen sich in der Praxis auch sehr gut und reagieren hervorragend auf den Druckimpuls. Sie leisten guten Widerstand und so ist immer gleich klar, ob man den Knopf nun richtig erwischt hat oder nicht. Einzig der Lautstärkeregler ist als Drehknopf ausgelegt, verfügt allerdings auch über eine zusätzliche Druckfunktion, um die Auswahl im Menü zu bestätigen. Im Gegensatz zur Boombox funktionierte allerdings das Navigieren per Drehen am Lautstärkeregler nicht so ganz zuverlässig in allen Menüs – aber da gibt es ja auch noch die mitgelieferte Fernbedienung.
Diese ist mit einer Länge von rund 23 Zentimetern keineswegs dezent ausgefallen, liegt dafür aber trotzdem sehr gut in der Hand. Die Oberseite ist wie die Frontplatte des CVR-50 aus gebürstetem Aluminium und macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Wie bei der Boombox gefällt uns lediglich der Deckel des Batteriefachs auf der Unterseite nicht so gut, da er beim Bedienen des Steuerkreuzes dem Gegendruck von unten ein wenig zu stark nachgibt. Das sind Kleinigkeiten, das geben wir gerne zu, aber irgendwo muss man ja was zum Meckern haben – schließlich haben wir gerade erst gelernt, dass selbst ein ungefährdeter 4:0-Sieg der Fußball-Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation offenbar eine mittlere Katastrophe ist.

Im Lieferumfang befindet sich auch die hochwertige Fernbedienung, die dank großzügiger Auswahl schnell zum Ziel führt und besonders bei der Einbindung ins WLAN sehr wertvoll ist.

Im Lieferumfang befindet sich auch die hochwertige Fernbedienung, die dank großzügiger Auswahl schnell zum Ziel führt und besonders bei der Einbindung ins WLAN sehr wertvoll ist.

 

 

Alles halb so wild, schließlich gibt es ja sogar noch eine weitere Möglichkeit der Steuerung des CVR-50: die App fürs Smartphone beziehungsweise Tablet. Die kostenlose App steht sowohl für iOS– als auch für Android-Geräte zur Verfügung. Suchen Sie im jeweiligen App-Store einfach nach dem Stichwort „Audioblock“. Damit der CVR-50 anschließend auch auf die Befehle der App hört, muss eine Verbindung zwischen den Geräten hergestellt werden. Das geht entweder per Bluetooth oder ganz einfach über das WLAN, sofern der CVR-50 bereits ins Heimnetzwerk integriert wurde (s. unten). Dann erkennt die App ihn automatisch und stellt die Verbindung her. Falls doch ein Code abgefragt wird, lautet dieser standardmäßig „1234“. Die Bedienung ist dann sehr selbsterklärend, in der unteren Leiste der App stehen die vier Hauptpunkte „Browse“, „Mode“, „Preset“ und „Now Playing“ zur Wahl. Letzterer gibt Aufschluss über die aktuelle Wiedergabe, unter den Presets lassen sich wenig überraschend Voreinstellungen auswählen. Im Punkt „Mode“ lässt sich die gewünschte Quelle auswählen und mit der „Browse“-Funktion kann man sich durch per USB oder WLAN angeschlossene Musikbibliotheken wühlen.
Damit das möglich ist, sollte der CVR-50 am besten gleich nach dem Anschließen ins WLAN (oder alternativ per Ethernetkabel) eingebunden werden. Das geht am einfachsten über den Weg Menü > Systemeinstellungen > Interneteinstellungen > Netzwerkassistent. Dort werden alle verfügbaren Netzwerke aufgelistet. Wählen Sie einfach das passende Netzwerk aus, geben Sie das Passwort ein und schon ist der CVR-50 Teil „drin“. Und dann sehen wir uns doch gleich mal an, was man damit alles anfangen kann – das Radio beginnt!

Kostenlos verfübar ist eine App für iOS und Android, mit der sich fast alle Funktionen des CVR-50 steuern lassen.

Kostenlos verfübar ist eine App für iOS und Android, mit der sich fast alle Funktionen des CVR-50 steuern lassen.

 

 

Radio aller Varianten

Für Freunde des Radios hat Audioblock seinen bewährten Triple-Tuner eingesetzt. Dieser empfängt Programme des Internet-, UKW- und Digitalradios. Über die mitgelieferten Antennen beziehungsweise die Kopplung ans heimische Netzwerk – entweder per WLAN-Schnittstelle oder per Ethernet-Kabel – ist der Empfang schnell möglich. Neben dem klassischen Suchlauf bietet das Internetradio-Menü die Option, die über 80.000 empfangbaren Sender auch geordnet nach Genre oder Herkunftsland auszuwählen. Die Verbindung ist immer stabil und liefert das gewählte Programm kristallklar und ohne Unterbrechungen direkt ins Zimmer. Und bei einigen Sendern verzichtet man sogar auf Werbeunterbrechungen oder unlustige Comedyeinspieler. Wer also den ganzen Tag Musik des Lieblingsgenres hören möchte, findet auf jeden Fall den passenden Sender. Manchmal möchte man auf die Lokalnachrichten und Staumeldungen aber auch nicht verzichten und kann dann auch ganz einfach über das FM-Radio die gewünschte Senderfrequenz einstellen – alles wie früher, aber in besserer Qualität.

 

Ein Herz für Silberlinge

Qualitativ hochwertig ist auch der integrierte CD-Player des CVR-50. Direkt am oberen Rand des Displays versteckt sich die CD-Lade. Und das ist durchaus wörtlich zu nehmen, denn die flache Lade fällt tatsächlich erst auf den zweiten Blick auf. Wie bei der Boombox fährt sie stabil und leise ein und aus. Bei der Bedienung ist nichts Ungewöhnliches zu berichten, das funktioniert ganz so, wie man das von CD-Playern halt kennt. Im Prinzip genügen schon die Bedienknöpfe am CVR-50 selbst zum Abspielen, aber natürlich lässt sich auch per App oder Fernbedienung Einfluss auf die Reihenfolge der Songs nehmen.

Die sehr flache CD-Lade versteckt sich über dem Display.

Die sehr flache CD-Lade versteckt sich über dem Display.

 

 

Streaming-Vielfalt

In Sachen Streaming ist der CVR-50 perfekt ausgerüstet. Ob man nun ganz schlicht die Musik vom Smartphone wiedergeben oder von im Netzwerk registrierten Festplatten streamen möchte – alles kein Problem. Die Verbindung zum Smartphone funktioniert auch per Bluetooth-Signal. Sobald die entsprechende Quelle ausgewählt ist, lässt sich vor allem mit der App sehr komfortabel durch die Musikbibliothek navigieren und die gewünschten Lieder, Alben oder Playlists werden durch ein simples Antippen in weniger als zwei Sekunden abgespielt. Nicht unwichtig ist aber ein einigermaßen starkes WLAN-Signal, damit die Übertragung ohne Ruckeln funktioniert.
Hier sei nochmal darauf hingewiesen, wie viel mehr Spaß das Streaming macht, wenn die eigene Musiksammlung gut strukturiert und aufgeräumt ist. Mein ehemaliger Kollege Christian hat in seinen Artikeln zum Thema Streaming (damals noch bei einem anderen Arbeitgeber) immer wieder völlig zu Recht darauf hingewiesen. Sind alle Dateien mit den nötigen Infos versehen und richtig einsortiert, lassen sich mit der Block-App nämlich diverse Filter einsetzen, um beispielsweise die Musik nach Genre oder der persönlichen Bewertung abzuspielen. Das ist besonders praktisch für diejenigen, die keine Playlist angelegt haben oder das gar nicht vorhaben. Einfach ein Genre auswählen und schon spielt der CVR-50 Songs aus dieser Kategorie – auf Wunsch sogar mit Shuffle-Funktion bzw. Zufallswiedergabe und/oder in der Dauerschleife.

Auf die übrigen Anschlüsse brauchen wir an dieser Stelle wohl kaum im Detail eingehen. Viel mehr als Anschließen muss hier im Prinzip gar nicht gemacht werden. Lassen sich die angeschlossenen Geräte über den CVR-50 steuern, können das auch Fernbedienung oder App wie oben beschrieben erledigen. Die viel wichtigere Gemeinsamkeit aller Quellen ist aber diese: es klingt hervorragend! Wie wir bereits vorweggenommen haben, ist dabei auch ein höherer Pegel kein Problem. Der CVR-50 schickt die Signale brillant aufgelöst an die angeschlossenen Boxen und macht ihnen das Aufbauen einer Stereobühne damit sehr leicht. Selbst mit über dreißig Jahre alten Boxen, die wir zufällig im Keller gefunden hatten, bringt der CVR-50 eine riesige HiFi-Qualität ins Wohnzimmer und lässt die Freude an guter Musik aufflammen. Von den sehr melodiösen Songs von Mark Knopfler über Partytaugliches im Radio bis hin zum eher brachialen Sound von Metallica bleiben keine Wünsche offen. Hier geht kein Detail verloren und der Groove schwappt förmlich durchs Zimmer. Mit den diversen Equalizer-Einstellungen lässt sich der Klang bei Bedarf sogar noch einmal optimieren, um auch noch das letzte bisschen des riesigen Potenzials herauszuholen. Wer über ein gutes Lautsprecherpaar verfügt, wird mit dem CVR-50 daher auf jeden Fall seine helle Freude haben.

Mit der passenden Remote Control App haben Sie nicht nur den Überblick über die gerade abspielenden Titel (l.), sondern können auch die Quelle wählen (m.) oder die Equalizer-Settings anpassen (r.).

Mit der passenden Remote Control App haben Sie nicht nur den Überblick über die gerade abspielenden Titel (l.), sondern können auch die Quelle wählen (m.) oder die Equalizer-Settings anpassen (r.).

 

 

Fazit

Nicht zum ersten Mal weiß Audioblock mit einer All-in-One-Lösung absolut zu überzeugen. Der CD-Internet-Receiver CVR-50 vereint alle Quellen, die der HiFi-Fan von heute benötigt, in einem kompakten, perfekt verarbeiteten Gerät. Als echter Teamplayer lässt er sich dazu mühelos mit wohl jedem Lautsprecherpärchen kombinieren und stellt somit das ultimative Upgrade der klassischen Stereoanlage dar.

 

 

Test, Text und Fotos: Martin Sowa

 

Modell:Block CVR-50
Produktkategorie:CD-Internet-Receiver
Preis:999,00 Euro
Ausführungen:- Saphirschwarz
- Diamantsilber
Vertrieb:Audioblock, Hude
Tel.: 4484 - 920 090 10
www.audioblock.com
Abmessungen (HBT):110 x 270 x 330 mm
Gewicht:8,1 kg
Verstärker:2 x 30 Watt an 4 Ohm
Anschlüsse:Eingänge:
- 3x Stereo 300 mV
- 1x optisch-digital
- 1x koaxial
- 1x USB (Front)
- 1x PC-USB

Ausgänge:
- 3,5 mm Kopfhörer (Front)
- Variabler Pre Out
- Fixer Rec Out
Lieferumfang:- Fernbedienung
- Batterien
- Antennen
- Bedienungsanleitung
Besonderheiten:- WLAN/LAN
- Steuerung per kostenloser App
- Bluetooth
- Triple-Tuner
- UPnP-Mediaplayer
- CD-Player
Benotung:
Klang (60%):1,0
Praxis (20%):1,0
Ausstattung (20%):1,0
Gesamtnote:1,0
Klasse:Mittelklasse
Preis-/Leistungsehr gut

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt