von

Redakteur
English
(Google Translate)

Musik hören kann man auf vielen Wegen, Radio und Streaming sind bei diesem Vorhaben besonders beliebt. Vor allem in der Küche, wenn man zum Beispiel beim Kochen ein wenig “Nebenbei-Unterhaltung” gut gebrauchen kann. Für klanglich ernstzunehmende Lösungen mit entsprechendem Funktionsumfang ist dort meistens aber kein Platz. Folglich müssen kleine Geräte her, die ein möglichst effizientes Maximum an Technik beinhalten. So wie das Internetradio CR-20, das nicht nur als FM-/Internet-Radio, sondern zudem als Netzwerkstreamer und Multiroom-Komponente eingesetzt werden kann.

Das kompakte CR-20 lässt sich bei Nutzung des Internetradios auch gut in Regalen platzieren.

Das kompakte CR-20 lässt sich bei Nutzung des Internetradios auch gut in Regalen platzieren.

Dass bei Block oftmals gute Ideen umgesetzt werden, ist mittlerweile hinlänglich bekannt. Insbesondere im Bereich kompakter Komponenten findet im Block-Portfolio eigentlich jeder das, was er sucht. Seien es klassische HiFi-Komponenten wie der CD-/Netzwerkplayer CVR-100+ MKII, der CD-Internet-Receiver CVR-50, Geräte für modernere Ansprüche wie die Kompaktanlage BB-100 Boombox (demnächst auch als neue Version BB-100 MKII erhältlich) oder das SR-100 Smartradio inklusive CD-Player. Im Programm des Herstellers aus dem Landkreis Oldenburg findet sich fast alles, was das HiFi-Herz begehrt. Vor allem die sehr flexiblen und unkonventionell gestalteten Multiroom-Lautsprecher SB-100 und SB-50 (demnächst im Test) heben sich erwähnenswert von der Konkurrenz ab. Auch dank der Kompatibilität zu unserem aktuellen Testkandidaten, dem Internetradio CR-20, das mit dieser Bezeichnung eigentlich viel zu bescheiden umschrieben ist und noch viel mehr als nur einen Radioempfänger an Bord hat.

Kabellose Priorität mit Plan B

Das CR-20 ist vor allem für die kabellose Wiedergabe ausgelegt, was sich unter anderem auch ganz einfach daraus ableiten lässt, dass sämtliche Anschlüsse auf der Rückseite platziert sind. Wird das Internetradio ins Regal gestellt, verlässt man sich wahrscheinlich vor allem auf die drahtlosen Zuspielmöglichkeiten. Hier bietet der kleine Zauberkasten das volle Programm mit Triple-Tuner (UKW, DAB+, Internetradio), Netzwerkstreamer und nativer Spotify-Unterstützung sowie Verbindungsoptionen via Bluetooth und WLAN. Steht das CR-20 hingegen in Reichweite auf dem Küchentisch, lässt sich bei Bedarf auch mal ein Kopfhörer oder USB-Stick anschließen. Auch ein analoger 3,5-Millimeter-Miniklinkeneingang ist vorhanden (und das passende Kabel im Lieferumfang enthalten), um den Sound von Smartphones oder auch dem Laptop über das CR-20 wiederzugeben.

Sämtliche Anschlüsse sind beim CR-20 auf der Rückseite untergebracht.

Sämtliche Anschlüsse sind beim CR-20 auf der Rückseite untergebracht.

Ebenfalls auf der Rückseite sichtbar ist der kleine Bassreflexport, der zwar „nur“ 3,5 Zentimeter im Durchmesser aufweist, damit allerdings in Relation zu den Abmessungen des Geräts absolut passend ausfällt und den Tiefton mehr als nur ausreichend unterstützt. Dazu sollte allerdings ein wenig Abstand zur (Rück)Wand gewährleistet sein bzw. das CR-20 nicht direkt an ein Hindernis gerückt werden.
Die Unterstützung des Bassreflexports kommt übrigens gleich zwei 3-Zoll-Breitbandlautsprechern zugute, die im Inneren des Internetradios ihren Dienst verrichten. Angetrieben werden sie vom integrierten Verstärker mit 2×5 Watt Leistung. Aufgrund der durchdachten Konstruktion des Resonanzraumes und diversen Equalizer-Presets verspricht auch dieses kleine Block-Radio einen respektablen Klang – angesichts unserer bisherigen Erfahrungen mit den Produkten der Block-Range haben wir aber sowieso nichts anderes erwartet.

Unter anderem lässt sich auch ein Kopfhörer via 3,5-mm-Klinkenstecker anschließen.

Unter anderem lässt sich auch ein Kopfhörer via 3,5-mm-Klinkenstecker anschließen.

Entspanntes Design mit edlen Details

Grundsätzlich ähnelt das CR-20 nicht nur in der Ausstattung sondern auch optisch den anderen Smartradios aus dem Block-Portfolio, einige Unterschiede gibt es aber. Vor allem in der Tiefe ist das CR-20 wesentlich kompakter als zum Beispiel das mit erheblich höheren Leistungsreserven (und CD-Player) ausgestattete SR-100. Auch die Front als „Gesicht“ des Internetradios ist sehr differenziert strukturiert, im Prinzip ist hier lediglich die Position des Farbdisplays gleich. Das überzeugt immer wieder aufs Neue mit einer hochauflösenden und dementsprechend sehr gut lesbaren Darstellung, die je nach Funktion auch CD-Cover oder Senderlogo anzeigt.

Einen Großteil der Front nehmen die runden Abdeckungen der Breitbandlautsprecher ein.

Einen Großteil der Front nehmen die runden Abdeckungen der Breitbandlautsprecher ein.

Ganz außen nehmen die beiden runden Frontgitter vor den Breitbandlautsprechern jeweils ungefähr ein Drittel der Fläche ein, dazwischen wird das Display des CR-20 von zwei vertikalen Reihen mit Bedienelementen flankiert, deren Tasten in Pillenform gestaltet sind. Darunter steht gut lesbar die jeweilige Funktion. Zentral im unteren Bereich ist der robuste und großzügig dimensionierte Drehregler zur Lautstärkenwahl und Menü-Navigation platziert. Alle Elemente wirken dank gebürsteter Aluminiumoptik sehr hochwertig und edel und unterstreichen damit den allgemein hohen Anspruch der Entwickler an sich selbst. Aufgrund dessen ist es auch nicht ganz nachvollziehbar, warum das Herstellerlogo in die linke obere Ecke verbannt wurde statt der allgemein zentrierten Linie zu folgen und es mittig über dem Display zu präsentieren. Aber das sind Kleinigkeiten, über die man im Alltag auch mal hinwegsieht. Da fällt der Blick nämlich meist ohnehin auf das Display – am Gerät oder am Smartphone.

Das hochauflösende Farbdisplay des CR-20 ist sehr gut ablesbar und macht die Bedienung komfortabel.

Das hochauflösende Farbdisplay des CR-20 ist sehr gut ablesbar und macht die Bedienung komfortabel.

Steuerung per App

Wie gewohnt, bietet Block gleich mehrere Optionen die verschiedenen Geräte zu bedienen. Neben den Elementen am CR-20 selbst liegt selbstverständlich auch eine Fernbedienung bei, die umfangreich bestückt ist. In den meisten Fällen ist allerdings der Blick aufs Display sehr hilfreich, insofern wird man vermutlich nur selten den vollen Bewegungsfreiraum des Infrarot-Signalgebers ausnutzen können. Anders sieht das hingegen mit der kostenlosen App fürs Smartphone aus. Diese trägt den Titel „Undok“, wird mit einer eigenen Bedienungsanleitung (im Lieferumfang enthalten!) ausführlich erklärt und ist sogar herstellerübergreifend nutzbar. Der große Vorteil: Hiermit lässt sich das CR-20 mit anderen Geräten zu Gruppen kombinieren, um auf diese Weise ein Multiroom-System zu erstellen, was insbesondere in Wohnungen mit mehreren Räumen eine immer beliebtere Option darstellt.

Am einfachsten ist die Bedienung per kostenloser Smartphone-App "Undok".

Am einfachsten ist die Bedienung per kostenloser Smartphone-App “Undok”.

Küchenradio in allen Räumen

Das CR-20 ist nicht der erste Multiroom-Vertreter von Block, den wir im Test ausprobieren dürfen – die Eindrücke, die das Smartradio SR-100 und der Aktivlautsprecher SB-100 hinterlassen haben, waren bereits sehr gut. Diese Erfahrungen wollen wir nun nochmal auf die Probe stellen. Das Internetradio erweist sich dabei als sehr flexibel aufzustellende Komponente, die traditionsgemäß vor allem in der Küche oder im Arbeitszimmer/Büro genutzt wird. Im Gegensatz zum größeren SR-100, das sich auch in offenen Wohn-/Essbereichen behaupten kann, ist das CR-20 dann doch eher etwas für kleinere Räume. Hier macht das Multiroom-Konzept sogar noch mehr Sinn, schließlich werden bei den meisten Partys nach einer gewissen Zeit verschiedene Räume von unterschiedlichen Gruppen belagert. Und während im Wohnzimmer ordentlich die Post abgeht und sich im Flur ständiges Kommen und Gehen abwechselt, finden sich in der Küche die eher ruhigeren Gäste zu entspannten Gesprächen ein. Da kann es schon mal nerven, wenn die Partymusik aus dem Wohnzimmer mit voller Lautstärke durch die ganze Wohnung dröhnt – über ein Multiroom-System können bei identischer Musikwiedergabe die Pegel in den einzelnen Räume aber ganz unabhängig voneinander geregelt werden. Und wenn es mal mit Mallorca-Schlager genug ist, trennt man das CR-20 einfach von den Mitstreitern und spielt stattdessen über einen der 25.000 verfügbaren Internetradiosender ruhigere Hintergrundmusik ab. Die „Undok“-App ermöglicht nämlich nicht nur die Multiroom-Beschallung mit derselben Musik auf allen Geräten, sondern mit der Funktion „Multisound“ das Zuspielen unterschiedlicher Musik von unterschiedlichen Quellen an unterschiedliche Zielgeräte.

Per App lassen sich auch mehrere Geräte miteinander zu einem Multiroomsystem kombinieren.

Per App lassen sich auch mehrere Geräte miteinander zu einem Multiroomsystem kombinieren.

Somit lässt sich das CR-20 auch als „Kommandozentrale“ für alle anderen Lautsprecher in der Wohnung nutzen, so dass man beim Staubwischen oder Fensterputzen überall dem aktuellen Radioprogramm lauschen kann. Auch weitere Quellgeräte wie USB-Sticks oder das per Audiokabel angeschlossene Smartphone können hier in der Regel wesentlich problemloser angeschlossen werden als an den auch zur Wand- und sogar Deckenmontage geeigneten Multiroom-Lautsprechern SB-50 und SB-100. Selbstverständlich lässt sich bei einem WLAN-basierten Setup auch auf ein NAS-Laufwerk zugreifen, um die darauf gespeicherte Musik abzuspielen – wo vor zwanzig Jahren noch ständig CDs gewechselt werden mussten, sorgen heute Playlists oder Shuffle-Funktion für durchgehende Partystimmung.

Der massive Drehregler dient auch zur Navigation im Menü, hier lässt er sich zur Bestätigung auch drücken.

Der massive Drehregler dient auch zur Navigation im Menü, hier lässt er sich zur Bestätigung auch drücken.

Alles im Rahmen

Grundsätzlich stellen wir beim direkten Vergleich des CR-20 zum größeren SR-100 fest, dass wir es hier mit einem für kleinere Räume ausgelegten Produkt zu tun haben. Höchste Pegel sind nicht oberste Zielsetzung, das Internetradio ist nun mal insgesamt etwas kompakter und dezenter. Dennoch ist der Klang im angemessenen Rahmen sehr satt und detailliert – zumindest bei richtigem Quellmaterial. Schlecht komprimierte MP3s oder rauschender Radioempfang via UKW verwandelt auch das CR-20 nicht in HiFi-Klang. Internetradio oder digital gespeicherte Musikdateien in CD-Qualität hingegen strömen klanglich sehr angenehm aus den beiden Breitbandlautsprechern. Basierend auf einem trotz aller bisherigen Erfahrungen erstaunlich tragfähigen Tieftonfundament kommen Dynamik und Agilität nie zu kurz. Je nach Genre und passend dazu gewähltem Equalizer-Preset variiert das CR-20 zwischen knackig-trockenem Klangbild oder einem voluminösen und warmen Timbre. Natürlich verbietet sich angesichts der kompakten Abmessungen der Vergleich zu einem „echten“ Stereo-Setup (hier sind die SB-50 dann schon eher empfehlenswert), für seinen primären Einsatzzweck und um „nebenbei“ Musik zu hören ist das CR-20 aber ohne Frage mehr als qualifiziert.

Ebenfalls sehr edel wirken die Bedienelemente neben dem Display.

Ebenfalls sehr edel wirken die Bedienelemente neben dem Display.

Und auch genauer hinhören darf man hier ruhig, denn trotz der geringen Abmessungen gelingt dem kleinen Radio bei vernünftigem Musikmaterial eine sehr gute Stereodarstellung. Die virtuelle Bühne ist zwar nicht so ausladend wie bei klassischen HiFi-Setups und das fast immer dürftige Chart-Gedudel kann auch das CR-20 nicht auf wundersame Weise veredeln. Wechselt man aber zum Netzwerkspieler und lässt gut gemachte Musik à la The Kooks oder Mark Knopfler antreten, klingt es gleich ein paar Klassen besser. Satt ist der Klang auch so schon, nun gewinnt er aber nochmal deutlich an Detailreichtum hinzu. Alles im Rahmen eben, aber dessen Umfang darf man ja glücklicherweise auch ein bisschen mitbestimmen.

Markenzeichen der Block-Geräte: Die Logo-Prägung in der Oberseite des CR-20.

Markenzeichen der Block-Geräte: Die Logo-Prägung in der Oberseite des CR-20.

Fazit

Modernste Ausstattung auf kleinem Raum – das Internetradio CR-20 vereint alle zeitgemäßen Anforderungen in einem stilbewussten Gehäuse und das alles zu einem sehr günstigen Preis. Mit der Block-typischen Zuverlässigkeit ist das Multiroom-fähige Smartradio von hohem Bedienkomfort geprägt und lässt sich ebenso flexibel wie einfach in Betrieb nehmen, an die jeweiligen Ansprüche anpassen und mit weiteren Komponenten kombinieren.

Test & Text: Martin Sowa
Fotos: www.lite-magazin.de

Gesamtnote: 1,1
Klasse: Oberklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

91 %

96 %

96 %

161120-block-testsiegel

Technische Daten

Modell:Block CR-20
Produktkategorie:Internetradio
Preis:299,00 Euro
Ausführungen:Weiß
Schwarz
Vertrieb:Audioblock, Hude
Tel.: 04484/92009010
www.audioblock.com
Abmessungen (HxBxT):120 x 300 x 140 mm
Gewicht:2,24 kg
Lautsprecher:2x 3-Zoll-Breitbandlautsprecher
Verstärker:2x5 Watt
Eingänge:- 3,5 mm Aux In
- USB
Ausgänge:- 3,5 mm Kopfhörer
- 3,5 mm Line Out
Formate:- AAC
- AAC+
- MP3
- WAV
- WMA
- FLAC
Streaming:- Bluetooth
- DLNA
- UPnP mit "UNDOK"-App
- Nativer Spotify-Support
Tuner:- UKW
- DAB+
- Internetradio
Lieferumfang:- CR-20
- Bedienungsanleitung
- 3,5-mm-Audiokabel
- Fernbedienung inkl. Batterie
Besonderheiten:- Bassreflexport für kräftigen Tiefton
- exzellente Materialqualität
- Holzgehäuse
- hervorragende Verarbeitung
- 2,8-Zoll-TFT-Farbdisplay
- WLAN-Streaming
- Internetradio
- Digitalradio
- Systemfernbedienung
Benotung:
Klang (60%):1,1
Praxis (20%):1,0
Ausstattung (20%):1,0
Gesamtnote:1,1
Klasse:Oberklasse
Preis-/Leistungsehr gut

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt