lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN

von

Inhaber/Geschäftsführer
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Langsamer als zunächst erwartet aber dennoch mit steigenden Verkaufszahlen treten gebogene Fernseher, sogenannte Curved-TVs, ihren Erfolgszug an. Doch spätestens wenn die futuristisch gestylten und opulent ausgestatteten Screens ihrer Verpackung entledigt sind, kommt die Frage auf, wo man die “krummen“ Dinger eigentlich hinstellt?

Die schwarze Ausführung des Valmy wirkt optisch eher zurückhaltend und weder klobig noch überdimensioniert. Der von uns drauf platzierte 55-Zöller hat zudem noch jede Menge Platz zu den Seiten.

Die schwarze Ausführung des Valmy wirkt optisch eher zurückhaltend und weder klobig noch überdimensioniert. Der von uns drauf platzierte 55-Zöller hat zudem noch jede Menge Platz zu den Seiten.

Eine berechtigte Frage, denn in der Regel bestechen moderne TV-Schränke, Lowboards und Audio-Möbel hauptsächlich durch schnurgerade Linien und klare Formen. Vorgaben, die so gar nicht zur neuen TV-Technik passen wollen und oftmals der Grund dafür sind, dass die Kaufentscheidung letztlich doch gegen einen Curved-TV fällt, obwohl viele Argumente eigentlich für den Erwerb eines solchen Gerätes sprechen. Inzwischen bietet der Markt eine Lösung. Ein von der französischen Möbelschmiede NorStone speziell als Basis für gebogene Fernsehgeräte entwickeltes TV-Möbel Namens Valmy. Eines, das laut Herstelleraussage dem aktuellen Möbeltrend entspricht und zugleich die Form modernster Fernsehgeräte aufnimmt und diese weiterführt. Ein Marketingprodukt oder doch ein sinnvolles Möbel, das modern gestaltete Wohnräume optisch aufwertet und der neuesten Technik eine auf den Punkt passende Basis bietet? Eine Frage, die auch wir uns stellten, weshalb wir uns eines der in Deutschland über die Vertriebsspezialisten von B-1 angebotenen Meisterstücke einmal genauer angesehen haben.

NorStones Valmy ist in insgesamt 34 Farbvarianten zu haben.

NorStones Valmy ist in insgesamt 34 Farbvarianten zu haben.

NorStone èdition Valmy

Zunächst ein wichtiger Punkt: Wer sich für den Kauf eines Valmy entscheidet, spart sich den Aufbau, denn das schmucke Mobiliar wird im Ganzen auf einer (seiner Größe angepassten) Palette direkt aus Frankreich angeliefert. Soll heissen: Werkzeuge wie Schraubendreher, Hammer, Akkuschrauber etc. können direkt in der Garage verbleiben. Ist das Schmuckstück dann seiner schützenden Folierung entledigt, kann die ausgiebige Beäugung auch schon losgehen. Diese wiederum beginnt mit der Begutachtung des sauber aufgetragenen Mehrschichtlackes, der selbst dem kritischen Auge keinerlei Anlass zur Kritik gibt. Im Gegenteil, denn die Qualität der in diesem Fall schwarz-hochglänzenden Oberfläche ist schlichtweg so gut, dass es fast den Anschein hat der Lack wäre noch nass. Neben der gesamten Front inkl. beider Schubladen (auf die wir gleich noch zu sprechen kommen), erstrahlen auch die obere Standfläche sowie die beiden Seitenteile im schwarzen Hochglanzkleid. Ausnahmen stellen hier lediglich die in mattem Ocker gehaltenen Innenseiten der Schubladen sowie die beiden Staufächer dar. Diese Abweichung macht Sinn, schliesslich sind das die Plätze, die größerer Beanspruchung ausgesetzt sind und die somit unempfindlicher gegen Kratzer, Fingerabdrücke und Schlieren sein sollten. Vorgaben, die hier gegeben sind. Dass die gesamte Konstruktion darüber hinaus massiv gehalten ist und auch schwereren Gerätschaften (große TV-Geräte, AV-Receiver etc.) nicht nachgibt, ist natürlich Ehrensache! In diesem Zusammenhang sei ein weiteres Extra benannt: die großen Kabelauslässe in beiden Staufächern. Nichts Besonderes sollte man meinen. Weit gefehlt, denn leider bietet ein Großteil der selbsternannten Möbelspezialisten des Mitbewerbs ein solches Feature nicht an. Wie gesagt, für NorStone eine Selbstverständlichkeit. Genauso, wie die Tatsache, dass die Auslassschlitze zum einen sauber eingefasst und zum anderen so groß gehalten sind, dass dort im Fall des Falles auch das vollständige Anschlusssortiment eines massiven 9.2-AV-Receivers durchgeführt werden kann.

Valmy präsentiert sich mit seinen 1,50 Metern in der Breite und einer Tiefe von maximal 50 Zentimetern als wohlproportioniert.

Valmy präsentiert sich mit seinen 1,50 Metern in der Breite und einer Tiefe von maximal 50 Zentimetern als wohlproportioniert.

Der eingefasste Kabelauslass in der Rückwand ist großzügig dimensioniert und nimmt es selbst mit der vollständigen Kabelage eines großen AV-Receivers auf.

Der eingefasste Kabelauslass in der Rückwand ist großzügig dimensioniert und nimmt es selbst mit der vollständigen Kabelage eines großen AV-Receivers auf.

Herausforderung gemeistert: „gecurvte Schubladen“

Direkt unterhalb des beschriebenen Staufaches finden sich die beiden großen Schubladen. Allerdings etwas anders gestaltet, als die „einfachen Kästen“ mit Griff, die man von vielen simplen TV-Schränken kennt. Das nicht ohne Grund, denn wie eingangs beschrieben, stellt sich NorStone mit diesem Möbelstück der Herausforderung, der gebogenen Form modernster Curved-TVs zu folgen. Eine Vorgabe, die nicht einfach damit getan war eine ausgeschnittene Deckelplatte zu montieren, sondern sich für das französische Designteam als Herausforderung und Chance zugleich darstellte. Die Chance, etwas optisch Anspruchsvolles und zugleich Praktisches zu erschaffen. Und das Ergebnis beeindruckt. So bietet unser Testproband zwei straff eingefasste, zugleich aber sehr leichtgänge Schubladenelemente mit aufgesetzten Holzwangen – natürlich ebenfalls in hochglänzendem schwarz gehalten – deren Schnitt der vorgegebenen Gehäuseform millimetergenau folgt. Mit einem Volumen von jeweils knapp 30 Litern bieten die beiden Elemente zudem reichlich Stauraum. Das reicht für etwa 330 CDs oder 200 DVDs/Blu-rays etc. Knöpfe oder Griffe sucht das neugierige Auge hier übrigens vergebens. Statt dieser (zumeist) unschönen Helferlein setzt NorStone auf perfekt justierte Druckschnapper. Das heisst: Ein kurzer Druck gegen eine beliebige Stelle auf der beschriebenen Holzwange reicht aus und die Lade öffnet sich wie von Zauberhand. Um die Schublade wieder zu schliessen wird diese per Hand einfach vollständig eingeschoben und bleibt anschliessend selbstständig verschlossen.

Die beiden Schublanden bieten jede Menge Stauraum - z.B. genug für mehr als 300 CDs. Die frontseitig aufgesetzten Wangen führen die Form des Valmy fort.

Die beiden Schublanden bieten jede Menge Stauraum – z.B. genug für mehr als 300 CDs. Die frontseitig aufgesetzten Wangen führen die Form des Valmy fort.

Handwerklich präsentiert sich das Valmy abs hervorragend verarbeitet. Der hochglänzende, im Mehrschichtverfahren aufgetragene Lack wirkt, als wäre er noch nass.

Handwerklich präsentiert sich das Valmy abs hervorragend verarbeitet. Der hochglänzende, im Mehrschichtverfahren aufgetragene Lack wirkt, als wäre er noch nass.

NorStone èdition Valmy: Unempfindlich & praktisch

Wie gesagt, da dieses 1,50 Meter breite und 52 Zentimeter hohe Exklusivmöbel bereits vollständig montiert geliefert wird, entfällt die Montage. Dafür gibt es schonmal die ersten Sonderpunkte! Mit einer Bautiefe von 50 Zentimetern (an den Aussenseiten/mittig 43,5) bietet Valmy selbst größeren Curved-TVs (mind. bis 65 Zoll) mehr als ausreichend Standfläche und somit eine großzügig dimensionierte Basis. Das gilt nicht nur in Sachen Fläche, sondern auch für das Gewicht, denn dank effektiver Innenverstrebung erweist sich das französische Möbel als erstaunlich stabil. So stabil, dass ihm in unserem Praxistest selbst das Gewicht eines auf ihm stehenden 100-Kilo-Mannes rein gar nichts ausmachte. Es geht positiv weiter, denn nach ca. zwei Monaten im Einsatz in der Redaktion erweist sich selbst die tiefschwarze Hochglanzoberfläche als erstaunlich unempfindlich und überraschend strapazierfähig. Auch wenn Vorsicht bei jedem Gerätewechsel im Radaktionsalltag oberste Priorität hatte, ließ sich das gelegentliche „verschieben“ einzelner Geräte nicht vollständig verhindern. Glücklicherweise ohne Schäden, denn tiefe Kratzer oder matte Stellen – wie man sie von vielen anderen hochglanzlackierten Möbeln kennt – sind selbst nach täglicher Nutzung nicht festzustellen. Bis auf kleinste Mikrokratzer, die allerdings erst nach intensiver Suche ins Auge fallen, nichts zu sehen. In diesem Zusammenhang sei dann der einzige klitzekleine Kritikpunkt erwähnt, denn so schön das Hochglanzkleid auch ist – es zieht Flusen magisch an. Besitzer dieses (in insgesamt 34 Farbvarianten erhältlichen) Media-Möbels werden also nicht umher kommen, ihre neueste Errungenschaft mindestens zweimal die Woche „abzustauben“. Doch Valmy ist nicht nur hübsch und unempfindlich, sondern auch überraschend praktisch. Das bezieht sich in erster Linie die beiden großen Staufächer unterhalb der Deckelplatte. Jeweils 72 Zentimeter in der Breite messend, lassen sich hier selbst größere AV-Receiver locker unterbringen, während die gesamte Kabelei, die sich bei einem AV-Gerät ja auch schonmal umfangreicher gestalten kann, durch besagte Auslässe unsichtbar und bequem nach hinten geführt wird. Als nicht minder durchdacht erweisen sich die direkt unterhalb platzierten Schubladen. Auf hochwertigen Schubladenauszügen geführt, passt sich deren Form der Linienführung der Gesamtkonstruktion perfekt an. Wie es sich für Staufächer gehört, die ihren Namen auch verdienen, bieten sie zudem jede Menge Platz für Software, Fernbedienungen, Fachmagazine, Fernsehzeitschriften und was sich sonst im Laufe der Zeit so alles ansammelt. Der Verzicht auf Knöpfe und Griffe unterstreicht zudem den Stellenwert Valmys als zeitlos-elegantes Mediamöbel.

Selbst größere Curved-LEDs wie dieses 65-Zoll-Gerät nimmt Valmy problemlos

Selbst größere Curved-LEDs wie dieses 65-Zoll-Gerät nimmt Valmy problemlos „huckepack“.

Fazit

Das NorStone èdition Valmy ist hübsch wie praktisch. Zeitlos elegant gestaltet, integriert es sich in modern gestaltete Wohnzimmer und bietet der neuesten TV-Technik eine großzügig dimensionierte und solide Basis. Ausreichend Stellfläche sowie großzügige Kabelauslässe prädestinieren es zudem als Behausung für den AV-Receiver nebst Blu-ray-Player oder das neue Sounddeck. Der Verkaufspreis von rund 1.700 scheint auf den ersten Blick hoch. Berücksichtigt man aber die hervorragende Material- und Verarbeitungsqualität, den exorbitant guten Hochglanzlack und seinen praktischen Nutzen, ist diese futuristisch gestylte Basis für den brandneuen Curved-LED seinen Preis absolut Wert. Aus unserer Sicht also eine echte Empfehlung!

Test & Text: Roman Maier Fotos: www.lite-magazin.de, Herstellerbilder

95 of 100

98 of 100

95 of 100

150508.NorStone_TestSiegel

Technische Daten

Modell:NorStone èdition
Valmy
Produktkategorie:Curved-TV-Möbel
Preis:1.700,00 Euro
Garantie:5 Jahre
Ausführungen:34 Farbvarianten
Vertrieb:B-1 inspired by Marco Bialk, Schenefeld
Tel.-Nr.: 040/4145966
www.b-1.eu
Abmessungen (HBT):520 x 1500 x 500 (435) mm
Gewicht:ca. 71 Kg
Schubladen:- 2 (ca. 30 Liter Volumen)
Made for:Curved-TVs (bis 65 Zoll)
Besonderes:- exzellente Verarbeitung
- extrem stabile Konstruktion
- Schubladen mit Druckschnapper
- großzügige Kabelauslässe
- keine Montage nötig
Preis-/Leistungsehr gut

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt