lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN

von

Inhaber/Geschäftsführer
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Sie suchen ein Lowboard oder TV-Möbel, dass selbst Ihre etwas größer dimensionierten HiFi- bzw. Heimkino-Bausteine problemlos aufnimmt? Vielleicht sogar individuell gestaltet – sowohl in seiner Farbgebung als auch in der Ausführung – und obendrein maßgeschneidert? Die westfälische Möbelmanufaktur Roterring bietet genau das.

Auf den ersten Blick erscheint das Belmiro 32 eher unspektakulär ...

Auf den ersten Blick erscheint das Belmiro 32 eher unspektakulär …

Der große Surround-Verstärker passt locker ins Fach und die DVDs sortiert in die Schublade. An die Geräterückseiten kommt man problemlos ran und sämtliche Kabel werden sauber und unsichtbar geführt – der Wunsch vieler HiFi- und Heimkinofans, der aufgrund des meist wenig durchdachten Angebots sogenannter Mediamöbel oft nur ein Traum bleibt. “Blieb” wäre das korrekte Attribut, denn die im westfälischen Ahaus ansässigen Möbelspezialisten von Roterring bieten genau solche Lösungen an: Audiomöbel, die auch massivere HiFi- und Mehrkanalprodukte namhafter Hersteller aufnehmen und auch sonst einen Komfort und eine Verarbeitungsqualität offerieren, die man von Racks, Lowboards etc. bislang nicht unbedingt gewohnt war.
Übrigens: Roterring ist kein Neuling in der Branche, sondern bereits seit vielen Jahren erfolgreiche im Geschäft. So spezialisierte sich das gewachsene Familienunternehmen zunächst auf die Herstellung individueller Möbel für spezielle Einsatzzwecke. Und da gute Arbeit sich nunmal schnell rumspricht, dauerte es auch nicht lange, bis die ersten Anfragen und Fremdaufträge eintrudelten. U.a. von deutschen Lautsprecherherstellern, in dessen Auftrag man unweit der niederländischen Grenze Gehäuse von Lautsprechern der gehobenen Klasse baute und noch heute baut. Alles übrigens Made in Germany!
Das eigene Knowhow im Möbelbau, sowie der hinzugewonnene Erfahrungsschatz bezüglich der Ansprüche und Wünsche ambitionierter Musik- und Filmfans führte schließlich dazu, dass man bei Roterring damit begann Audiomöbel zu entwickeln, die ihren Namen auch verdienen. Eben solche, die sich den wohnlichen Gegebenheiten anpassen, auch massivere AV-Receiver locker beherbergen und dem Nutzer einen jederzeit unkomplizierten Zugang zu den Rückseiten seiner HiFi-Bausteine offerieren sollen. Ausstattungsmerkmale, die viele Audiofans auf der Suche nach einem geeigneten Mobiliar zumeist vergeblich suchten – mich eingeschlossen. Das Versprechen der Münsterländer ist groß. Grund genug, sich einmal ein Modell aus dem Portfolio zu konfigurieren.

Sanfte Kurven, blitzsauber geleimtes Furnier, perfekte Spaltmaße: Die Verarbeitung des Belmaro 32 könnte kaum besser sein.

Sanfte Kurven, blitzsauber geleimtes Furnier, perfekte Spaltmaße: Die Verarbeitung des Belmaro 32 könnte kaum besser sein.

Kluges Konzept

Besucht man die Roterring-Webseite (www.roterring.eu), wird zunächst deutlich, worum es hier in allererster Linie geht: um wertige Mediamöbel, die funktionieren und sich bereits auf den ersten Blick deutlich von den Pseudo-Modellen vieler Mitbewerber unterscheiden. Ich benutze das Wort “Pseudo” bewusst, denn die im Handel als “Mediamöbel” beworbenen Produkte erweisen sich in der Realität zumeist eher als Rohrkrepierer und dürften die Bezeichnung “Mediamöbel” streng genommen gar nicht tragen. CDs lassen sich nicht aufrecht in den Schubladen lagern, AV-Geräte passen weder in ihrer Tiefe noch in der Höhe in das entsprechende Element und Kabel können zumeist auch nicht sauber geführt werden. Tatsachen, die ich selbst erfahren musste und die mich seit dieser Zeit skeptisch werden lassen, sobald ein Hersteller sein Produkt als Mediamöbel anpreist. Das aber nur am Rande und zurück zu besagter Webseite:
Intensiviert man seine Suche hier ein wenig, werden schnell die nahezu unendlichen Variationsmöglichkeiten deutlich, die sich einem bieten. Auswahlmöglichkeiten, die man in ähnlicher Form seit langem aus der Autoindustrie kennt und die sich wohl am besten mit dem Begriff “Customizing” beschreiben lassen. Genauer gesagt; die Westfalen wollen echte Lösungen bieten. Lösungen, die sich an den persönlichen Vorstellungen bzw. den räumlichen Gegebenheiten des Kunden orientieren.

Saubere Sache: Die Scharniere der Frontklappen sind vertieft eingelassen. So lassen sich auch größere HiFi-Bausteine locker integrieren.

Saubere Sache: Die Scharniere der Frontklappen sind vertieft eingelassen. So lassen sich auch größere HiFi-Bausteine locker integrieren.

In der Praxis funktioniert das dann so: sie wählen ein Grundmodell in der von Ihnen gewünschten Breite. Wir haben uns hier für das Modell Belmaro 32 entschieden. Anschließend werden Sie durch eine Auswahl verschiedenster Ausstattungsoptionen geführt – z.B. die Farbausführung der Böden, Abdeckplatten und Seitenwände. Sind diese ausgewählt, gilt es dann noch die gewünschten Fachhöhen zu bestimmen und zu entscheiden, ob Schubladen, Klappen oder beispielsweise Klappen mit integrierter Stoffblende gewünscht sind. Alles inkl. exakter Maßangabe und mit Preisangabe in Echtzeit. Heisst: sobald bestimmte Elemente ausgewählt sind, ändern sich Abmessungen und der angezeigte Preis in der Konfigurationsübersicht automatisch. Sehr gut, denn so hat man immer einen recht guten Überblick über die Dimensionen des aktuell konfigurierten Produktes und weiß, was preislich auf einen zukommt. Möglich sind allein für dieses Modell mehr als 200 Varianten. Apropos Preis: Roterring liefert ausschließlich direkt, Sie zahlen den angezeigten Preis zzgl. Versandkosten. Nach Produktion (dauert zwischen 14 und 30 Tagen) kommt die Spedition mit ihrem fertig montierten Mediamöbel, trägt es in die Wohnung, stellt es auf und nimmt Verpackungs- und Transportmaterialien wieder mit. Werkzeuge wie Schraubendreher, Akkuschrauber und Zange können also getrost im Keller bleiben. Statt das neue Mobiliar erst mühselig aufbauen zu müssen, beginnen Sie einfach sofort mit der Integration Ihrer HiFi-Geräte.

Hinter besagter Rückwand befindet sich noch ausreichend Platz zur Platzierung einer Steckerleiste. Sehr gut. Natürlich lassen sich hier auch Lautsprecher- und Signalleiter ablegen.

Hinter besagter Rückwand befindet sich noch ausreichend Platz zur Platzierung einer Steckerleiste. Sehr gut. Natürlich lassen sich hier auch Lautsprecher- und Signalleiter ablegen.

Aus seriell wird individuell

Wie bereits angedeutet, habe ich auf der Webseite von Roterring das TV-Mediamöbel Belmaro 32 ganz nach meinen Wünschen zusammengestellt. Wichtig war, dass dieses unseren “dicken” Yamaha-Verstärker AS-2100 aufnimmt. Ein etwas größer dimensionierter Amp, der in “herkömmlichen Mediamöbeln von der Stange” eher nicht unterzubringen ist. Gleiches gilt übrigens für jeden etwas größeren AV-Receiver oder auch für Centerlautsprecher klassischer Abmessung. Wer beispielsweise Besitzer eines Arcam A-49, eines Marantz PM-14S1, einer Nubert nuControl/nuPower-Kombi oder ähnlich dimensionierter HiFi-Komponenten ist, hat diese Erfahrung sicher bereits ebenfalls gemacht.
Bei aller Räumlichkeit war es allerdings ebenso wichtig, dass das Möbel möglichst niedrig bleibt, um ein Sounddeck und einen 55-Zoll-TV auf ihm zu platzieren. Voraussetzungen, die bei diesem Modell uneingeschränkt gegeben sind. Mit Hilfe des Online-Konfigurators werde ich dann schnell und leicht verständlich durchs Auswahlmenü geführt. Die Fragen nach Farbausführung und Bestückung sind schnell beantwortet und schon ist mein individuelles Mediamöbel gefunden. In meiner nussbaumfurnierten Individualausführung kostet das Belmaro 32 mit 250 Millimeter hohen Klappen 1975,00 Euro. Klingt im ersten Moment teuer finden Sie? Nicht unbedingt, denn drei Wochen später soll sich dieser Eindruck schnell revidieren. Jetzt nämlich steht das massiv gefertigte Möbel im Licht unseres Hörraums.

Soviel Raum bietet kaum ein anderes Mediamöbel. Der massive Verstärker-Bolide aus dem Hause Yamaha findet im Belmaro 32 locker Platz. Und zwar sowohl in seiner Breite, Höhe und Tiefe.

Soviel Raum bietet kaum ein anderes Mediamöbel. Der massive Verstärker-Bolide aus dem Hause Yamaha findet im Belmaro 32 locker Platz. Und zwar sowohl in seiner Breite, Höhe und Tiefe.

Das nennt man Qualitätsarbeit

Unnötig zu erwähnen, dass ich zunächst mit der Begutachtung der furnierten Oberfläche beginne, die aber selbst bei genauester Untersuchung keinerlei Anlass zur Kritik gibt. Im Gegenteil, denn die leicht stumpfe Nussbaum-Oberfläche ist von einer Qualität, wie man sie im klassischen Möbelmarkt wohl nur sehr selten vorfindet. Die etwas stumpfe Haptik kommt übrigens nicht von ungefähr, sondern ist auf einen Veredelungsprozess zurückzuführen, der die schicke Oberfläche vor kleineren Kratzern schützen soll. Und das funktioniert wunderbar, wie sich noch herausstellen soll. Sämtliche Übergänge sind zudem blitzsauber gearbeitet und umlaufend furniert. Spaltmasse passen millimetergenau und sämtliche Scharniere sind in akribischer Feinarbeit vertieft in die entsprechenden Stellen eingelassen. Genau wie die Oberseite erstrahlen auch die drei Klappen, sowie Seiten- und Rückwände in edler Nussbau-Maserung. Das Besondere hier: das Muster der natürlichen Maserung zieht sich durchgängig über alle drei Klappen hinweg. Bedeutet: Alle drei Klappen müssen zwingend aus einem Stück Holz gefertigt werden, um die Harmonie der Maserung zu erhalten. Eine saubere Lösung, allerdings auch eine ziemlich aufwändige und kostspielige.
Als wäre das noch nicht genug, sind besagte Klappen selbstverständlich ebenfalls individuell wählbar. Bevorzugen Sie beispielsweise weiß lackierte Boden- und Deckelplatten und Klappen oder Schubladen in besagter Nussbaum-Version (oder andersrum), entspricht Roterring auch gern diesem Wunsch. Ausnahmen in der Farbgebung stellen lediglich die Innenseiten der großzügig dimensionierten Staufächer dar. Diese Abweichung macht Sinn, denn im Innern des beschriebenen Gehäuses setzt Roterring auf ein durchgängiges, in drei Fächer unterteiltes Gehäuseelement. Clever, denn wird das Gesamtkonstrukt deutlich stabiler, während sich die Stellflächen für das HiFi-Equipment perfekt auf ihren Einsatzzweck anpassen lassen.

Harmonisch: Das Muster der Maserung verläuft durchgängig über alle drei Frontklappen.

Harmonisch: Das Muster der Maserung verläuft durchgängig über alle drei Frontklappen.

Belmaro 32 bietet clevere Extras

Ein kurzer Blick reicht um festzustellen, dass hier Leute ein Mediamöbel kreiert haben, die wissen worauf es tatsächlich ankommt. So wurden beispielsweise die Gasfeder-Krabi so platziert, dass sie den Audio-Bausteinen nicht im Weg sind. Gleiches gilt für die passgenau eingelassenen Scharniere. Kleinigkeiten mit großer Wirkung, denn so lassen sich die neuen Elektronik-Komponenten sauber integrieren. Zudem weisst die Rückseite eine sehr praktische Besonderheit auf. Statt auf eine dünne Spanplatte mit Sieben-Zentimeter-Kabelauslass, setzt Roterring hier auf eine massive und großzügig ausgeschnittene MDF-Rückwand. Eine, die soviel Platz bietet, dass sich mir uneingeschränkter Zugang zum gesamten Anschlussfeld meines Yamaha-Verstärkers bietet. Sehr bequem. Darüber hinaus führt der Ausschnitt bis hoch zur Abdeckplatte. Clever, denn so ist ganz nebenbei noch für eine ordentliche Entlüftung gesorgt. In diesem Zusammenhang sei mit dem dahinter befindlichen Raum ein weiteres Extra benannt. Wer schonmal ein komplexes Surroundsetup verkabelt hat, weiss was daran besonders ist. Hier lassen sich nämlich Steckerleisten bzw. Lautsprecherkabel ablegen, während das Belmaro 32 dennoch ganz an die Wand gerückt werden kann. Noch etwas: jede Klappe wird über einen Magneten geschlossen, der wiederum an einem Push-to-Open-Mechanismus befestigt ist. Soll die Klappe geöffnet werden, genügt ein kurzer Druck auf eine beliebige Stelle im oberen Bereich der Klappe und selbige fährt sanft herunter. Nach dem gleichen Prinzip wird sie dann wieder verschlossen. Einfach Klappe anheben, einmal kurz andrücken und schon ist das Mediamöbel wieder geschlossen.

Aussergewöhnlich. Die Rückseite unseres Testgastes ist massiv verstrebt, bietet aber dennoch vollständigen Zugriff auf die integrierten Geräte. Heimkinoherz, was wünscht Du Dir mehr?

Aussergewöhnlich. Die Rückseite unseres Testgastes ist massiv verstrebt, bietet aber dennoch vollständigen Zugriff auf die integrierten Geräte. Heimkinoherz, was wünscht Du Dir mehr?

Soundcape: Sinnvolles Zubehör

Wie bereits erwähnt, Belmaro – wie auch sämtliche weitere Roterring-Mediamöbel – lässt sich in diversen Ausführungen, Höhen, Breiten und Ausstattungsvarianten konfigurieren. Doch was ist, wenn man ein niedriges Audiomobiliar sucht auf dem Sounddeck und TV-Gerät untergebracht werden sollen, die Technik aber weitestgehend im Hintergrund verschwinden soll? Auch für einen solchen (gar nicht so seltenen) Wunsch hat man bei Roterring eine entsprechende Antwort parat. “Belmaro Soundcape” nennt sich der diesbezügliche Lösungsansatz. Im Detail handelt es sich dabei um eine 1,10 Meter breite, visuell perfekt zum gewählten Möbel passende Erweiterung. Diese wird nun einfach auf das Belmaro 32 gestellt. Dank einer Höhe von 19,5 Zentimetern (innen: 16,5) nimmt das Soundcape sogar “erwachsene” Center-Speaker auf, die hinter der magnetisch gehaltenen Gewebeabdeckung ausreichend Platz vorfinden. So wird eine einheitliche Optik gewahrt, während Soundbar oder Centerlautsprecher ohne Beeinträchtigung ihrer Klangqualität aus dem Sichtfeld verschwinden. Wie das zuvor beschriebene Belmaro 32 ist auch das optional erhältliche Soundcape massiv gefertigt und mit 30 Kilogramm erstaunlich belastbar. Bedeutet: selbst TV-Geräte mit einem Durchmesser von 65 Zoll lassen sich hier problemlos aufstellen.

160916-roterring9

Fazit

Das nenne ich Mediamöbel: das Belmaro 32 ist in unterschiedlichen Breiten, Höhen und Farbvariationen individualisierbar. Massiv gefertigt und handwerklich 1a verarbeitet, bietet es selbst größeren HiFi- und Heimkino-Bausteinen reichlich Platz. Kabel lassen sich sauber und unauffällig führen und die Rückseiten der integrierten Geräte sind bei Bedarf frei zugänglich. Individueller und besser verarbeitet kann ein Mediamöbel kaum sein.

Test & Text: Roman Maier
Fotos: www.lite-magazin.de, Herstellerbilder

Gesamtnote: Empfehlung
Preis-/Leistung: sehr gut

95 of 100

98 of 100

95 of 100

160916-roterring_testsiegel_empf

Technische Daten

Modell:Roterring
Belmaro 32
Produktkategorie:Media-Möbel, individualisert
Preis:- Belmaro 32 ab 1.975,00 Euro
- Soundcape: 449,00 Euro
Garantie:5 Jahre
Ausführungen:unzählige Farbkombinationen
Vertrieb:Roterring, Ahaus
Tel.: 02567 / 939763
www.roterring.eu
Abmessungen (HBT):389 x 1853 x 555 mm
Belastbarkeit:80 Kg pro Ebene
Kabelführung:ja (sogar Steckerleisten)
Made for:- HiFi-Equipment
- AV-Receiver
- TV-Geräte
- Sounddecks
Besonderes:- individualisierbar
- exzellente Verarbeitung
- massive Konstruktion
- Klappen mit Gasfeder-Krabi
- großzügig dimensionierte Kabelauslässe
- Full-Service-Lieferung
- Made in Germany
Preis-/Leistungsehr gut

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt