Mit den neuen Versionen der Apps MobileConnect und CinemaConnect des Audiospezialisten Sennheiser können Nutzer ab sofort nicht nur die Lautstärke des empfangenen Audiosignals verändern, sondern erstmals auch die Sprachverständlichkeit und Klangqualität an ihre persönlichen Hörbedürfnisse anpassen. Bei der Entwicklung der neuen Features arbeitete Sennheiser eng mit dem Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT zusammen.

Mit MobileConnect und CinemaConnect nutzen Theater- und Kinobesucher ihr eigenes Smartphone als Empfangsgerät.

Mit MobileConnect und CinemaConnect nutzen Theater- und Kinobesucher ihr eigenes Smartphone als Empfangsgerät.

 

 

Mit den jüngsten Updates der beiden Sennheiser-Apps MobileConnect und CinemaConnect können neben der Lautstärke in Zukunft auch die Verstärkung und der Dynamikbereich in Höhen und Tiefen der Audioinhalte manuell angepasst werden. Dadurch profitieren die Hörer neben einer besseren Sprachverständlichkeit auch über eine allgemein bessere Klangqualität, die individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse des Nutzers zugeschnitten ist. Bei der Entwicklung der erweiterten Technologien für die Streaming-Apps ver-traute der Audiospezialist auf die Experten der Oldenburger Projektgruppe für Hör-, Sprach- und Audiotechnologie des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie IDMT sowie dem Hörzentrum Oldenburg. Mit der neuen Hörunterstützung richtet sich Sennheiser sowohl an Menschen mit beginnender Hörminderung, die nicht mit einem Hörgerät versorgt sind, als auch an Träger von Hörgeräten mit beginnender oder leichter Höreinschränkung: „In mehreren Studien konnten wir zeigen, dass Probanden mit gering- bis mittelgradigem Hörverlust, die bei dem unverarbeiteten Ton Schwierigkeiten mit der Sprachverständlichkeit hatten, durch die Signalverarbeitung der Apps eine deutliche Verbesserung wahrnahmen“, so Dr. Jan Rennies vom Fraunhofer IDMT.

Die persönliche Einstellung des Audiosignals ist sehr intuitiv und benötigt im Vorfeld keinen Hörtest. Zur Anpassung fährt der Nutzer mit seinem Finger solange über eine in die App integrierte, berührungsempfindliche Schaltfläche, bis er das optimale, auf ihn zugeschnittene Klangbild erhält. Auch während der jeweiligen Veranstaltung ist es zu jeder Zeit problemlos möglich, die Audiowiedergabe weiter anzupassen. Darüber hinaus können Träger von Hörgeräten oder Cochlea-Implantaten mit MobileConnect den Live-Ton der Veranstaltung mit ihrer Hörhilfe direkt über ihr Smartphone koppeln. Für die Entwicklung der Technologie reduzierten die Wissenschaftler komplexe Signalverarbeitungsstrategien aus der Hörgerätetechnik auf eine begrenzte Anzahl charakteristischer Voreinstellungen.

 

Seit 2014 ermöglicht Sennheiser mit der App MobileConnect Live-Audio-Streaming auf mobile Endgeräte via WLAN, um das Sprachverstehen in verschiedenen Anwendungsgebieten zu optimieren. So erhalten Nutzer mit der auf Kinos angepassten Version CinemaConnect etwa Zugriff auf zusätzlichen Tonspuren für Audiodeskription oder Hörunterstützung, so dass der Film auch über die Kopfhörer des Smartphones erlebbar wird. „Mit Mobile- und CinemaConnect haben wir eine neue Technologie für die Echtzeitübertragung von Audiodaten entwickelt – Kinogänger und Theaterbesucher nutzen zukünftig das eigene Smartphone, das durch unsere Apps zu einem Empfangsgerät für unterstützende Lösungen wird“, erklärt Jörn Erkau, Geschäftsführer Sennheiser Streaming Technologies GmbH.

 

 

www.sennheiser-connect.com

Quelle: Sennheiser-Pressemeldung vom 2. Juni 2015

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt