von

Redakteur

Teufel verspricht mit seinem Bamster XS einen Bluetooth-Lautsprecher, der unter allen wichtigen Aspekten Bestmarken setzen soll. Er schaut hübsch aus und passt in jede Hosentasche. Doch kann die obendrein noch überraschend preisgünstig angebotene “Mini-Flunder” aus Berlin auch in Sachen Praktikabilität, Ausdauer und Klang überzeugen?

Das ist Teufels kleinster Bluetooth-Lautsprecher, der Bamster XS. Typisch für die HiFi-Spezialisten aus der Hauptstadt ist das elegante Design in attraktiver Schwarz-Silber-Rot-Kombination. Was man auf dem Bild nur erahnen kann: Die Verarbeitung ist extrem gut und trotz der geringen Größe vermittelt der Bamster einen stabilen und widerstandsfähigen Eindruck!

Das ist Teufels kleinster Bluetooth-Lautsprecher, der Bamster XS. Typisch für die HiFi-Spezialisten aus der Hauptstadt ist das elegante Design in attraktiver Schwarz-Silber-Rot-Kombination. Was man auf dem Bild nur erahnen kann: Die Verarbeitung ist extrem gut und trotz der geringen Größe vermittelt der Bamster einen stabilen und widerstandsfähigen Eindruck!

Seit einiger Zeit sind sie in aller Munde, oder besser gesagt in allen Ohren, die kleinen, transportablen Bluetooth-Lautsprecher für den mobilen Einsatz. Auch wir haben uns in unseren Test ja schon den einen oder anderen Vertreter dieser Gattung vorgenommen – oftmals mit einem erstaunlich positiven Ergebnis. Man könnte meinen, viel Neues kann es in diesem Bereich nicht geben. Das mag vielleicht sogar stimmen, denn neu erfinden wird dieses Prinzip wahrscheinlich niemand. Aber es gibt ja noch Feinheiten, an denen man arbeiten kann. So macht es zum Beispiel der Berliner HiFi-Hersteller Teufel. Dort hat man sich offenbar die Frage gestellt, wie klein ein solcher Lautsprecher werden kann, ohne auf Qualität verzichten zu müssen. Die Antwort von Teufel ist der Bamster XS. Kaum größer als ein Smartphone, schickt er sich an die Kategorie „Hosentaschenformat“ zu erobern. Ob dabei allerdings der gute Klang, den wir von Teufel aus vielen vorherigen Tests – wie zum Beispiel vom Rockster XS – gewohnt sind, auf der Strecke bleibt, das muss sich erst noch herausstellen. Wir freuen uns auf einen intensiven Test mit einem hoffentlich teuflisch guten Bluetooth-Lautsprecher!

Teufels Bamster XS bringt gleich noch ein schützendes Filzetui samt Karabinerhaken, eine Anti-Rutsch-Matte sowie je ein USB- und Audiokabel mit.

Teufels Bamster XS bringt gleich noch ein schützendes Filzetui samt Karabinerhaken, eine Anti-Rutsch-Matte sowie je ein USB- und Audiokabel mit.

Teufel – gute Bekannte und Fachleute für Qualität und Innovation!

Teufel ist in – das weiß inzwischen ein Großteil der HiFi-Fans. Dieser Erfolg kommt nicht zufällig daher. Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1980 haben es die Berliner geschafft, sich nicht nur in einem hart umkämpften Markt zu etablieren, sie sind mit vielen ihrer Produkten darüber hinaus zum Trendsetter in Sachen Sound, Design und Technik geworden. Vom großen, massiven Lautsprecher bis zum Mini-InEar-Kopfhörer kann man sich mittlerweile für jede Gelegenheit teuflisch ausstatten – und dabei von einem in den meisten Fällen hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis profitieren. Besonders in Sachen Bluetooth hat Teufel in den letzten Jahren einige Maßstäbe gesetzt. Wir machen keinen Hehl daraus, dass wir in der Vergangenheit immer viel Spaß mit den unterschiedlichsten Produkten aus der Berliner Soundschmiede hatten. Da sind wir allerdings nicht die einzigen, denn schließlich ist die Liste der professionellen Teufel-Kunden nicht ganz schlecht besetzt. Darauf finden sich so prominente Namen wie die Bavaria Film, das ZDF, RTL und die ProSiebenSat.1 Media AG. Wer so gut in der Medienbranche vertreten ist, versteht sein Handwerk. Ob die vielgelobten Soundprofis das auch im Falle unseres Miniatur-Lautsprechers Bamster XS unter Beweis stellen können, bleibt abzuwarten – zumindest bis nach diesem Test.

Superpraktisch für den Transport ist die mitgelieferte Filztasche. Sie schützt den Lautsprecher und sieht darüber hinaus auch noch gut aus. Mit dem Karabinerhaken lässt sie sich schnell (z.B. an einem Rucksack) fixieren. Man hat man die Box griffbereit – aber die Hände frei!

Superpraktisch für den Transport ist die mitgelieferte Filztasche. Sie schützt den Lautsprecher und sieht darüber hinaus auch noch gut aus. Mit dem Karabinerhaken lässt sie sich schnell (z.B. an einem Rucksack) fixieren. Man hat man die Box griffbereit – aber die Hände frei!

Hier stimmt der Spruch tatsächlich: „Klein aber oho!“

Was die Handlichkeit und überschaubare Größe von portablen Bluetooth-Lautsprechern angeht, sind wir aus den Tests der vergangenen Monate ja schon einiges gewohnt. Was uns hier aber schon beim Auspacken klar wird: Mit dem Bamster XS geht Teufel noch einen Schritt weiter. Dieser Bluetooth-Lautsprecher ist tatsächlich im echten Hosentaschenformat gehalten. Mit Abmessungen von 140 x 72 x 23 Millimetern und der für Teufel typischen, sehr hochwertigen Verarbeitung wirkt das kleine Gerät wie prädestiniert für den Einsatz unterwegs. Und auch das Design kann überzeugen. Die ohne viel Schnickschnack auskommende Grundform ist elegant und geradlinig und das aus dickwandigem Kunststoff und edlen Aluminium-Elementen gehaltene Gehäuse schaut in der Farbkombination Schwarz-Silber-Rot zudem extrem schick aus. Wir können also festhalten: Praktisch ist der Bamster XS allein schon durch sein Format und was fürs Auge ist er auch. Darüber hinaus wirkt er auf den ersten „Touch“ stabil und gut verarbeitet. Und wie lässt er sich bedienen? Die Antwort: Kinderleicht!

er Anschlussbereich des Lautsprechers ist übersichtlich gehalten. Neben dem Power-Knopf braucht es nur noch eine Buchse fürs Ladekabel und einen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss für die Musikübertragung per Kabel. Alternativ geht’s auch ganz schnell und ohne Kabel: Einfach bei beiden Geräten Bluetooth aktivieren, koppeln und die Mini-Disko kann starten!

Der Anschlussbereich des Lautsprechers ist übersichtlich gehalten. Neben dem Power-Knopf braucht es nur noch eine Buchse fürs Ladekabel und einen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss für die Musikübertragung per Kabel. Alternativ geht’s auch ganz schnell und ohne Kabel: Einfach bei beiden Geräten Bluetooth aktivieren, koppeln und die Mini-Disko kann starten!

Bluetooth-Pairing

Ist der Akku geladen, wird der Lautsprecher mit einem kurzen Tastendruck eingeschaltet. Im Anschluss aktivieren Sie mit einem Klick auf die T-Taste (drei Sekunden gedrückt halten) die Bluetooth-Funktion und schalten diese auch an Ihrem Quellgerät, zum Beispiel dem Smartphone, an. Innerhalb weniger Sekunden haben sich die beiden Geräte „gefunden“. Mit einem Klick auf den (nun in der Übersicht aller verfügbaren Bluetooth-Partner) als “Teufel BAMSTER XS” gekennzeichneten Empfänger, werden beide Geräte dann umgehend miteinander verbunden. Die weitere Bedienung kann nun über das Handy oder Tablet vorgenommen werden oder – im Falle der Lautstärke – auch über den Bamster XS direkt. Zusätzlich zur Bluetooth-Verbindung steht auch ein Anschluss via 3,5-Millimeter-Klinken-Eingang zur Verfügung. Auch für den absoluten Nicht-Profi ist die Bedienung der kleinen Soundmaschine also kein Problem!

Die Bluetooth-Verbindung ist sowohl mit einem Android- wie einem Apple-Smartphone schnell hergestellt.

Die Bluetooth-Verbindung ist sowohl mit einem Android- wie einem Apple-Smartphone schnell hergestellt.

Jetzt wird es ernst: Der Bamster XS im Hörtest!

Die Akkus sind voll, die Verbindung zum Smartphone steht – wir können loslegen! Zunächst vielleicht ein Satz zu unserer Erwartungshaltung. Grundsätzlich gehen wir bei Teufel immer von einem sehr guten Klang aus, allein schon aufgrund unserer positiven Erfahrungswerte. Allerdings haben wir – besonders bei so kleinformatigen Geräten wie dem Bamster XS – nicht die Vorstellung, „umgepustet“ zu werden, wie es ein professionelles Lautsprechersystem vielleicht könnte. Mit dieser Einstellung im Hinterkopf schicken wir den ersten Song durch die Box, und zwar erstmal ganz ruhig und gechillt. Die Sportfreunde Stiller sind dran mit „Sieht du das genauso“. Klavier, dezente Gitarre, zurückgenommenes Schlagzeug und die prägnante, wenn auch nicht gerade begnadete Stimme von Peter Brugger – mehr ist da nicht. Umso wichtiger, dass der Klang klar ist und trotz aller Gelassenheit die nötige Power entwickelt. Das schafft unsere XS-Box erstaunlich gut. Der ruhige und leichte Charakter des Songs kommt hervorragend rüber und auch als es gegen Ende etwas „rockiger“ wird, und wir die Lautstärke weiter aufdrehen, erwarten uns weder negative Störgeräusche, noch Verzerrungen. Die ruhigen Töne spielt Teufels Kleinster also schonmal absolut ohne hörbare Mängel. Wie es aussieht, wenn wir etwas mehr in Richtung Bass gehen, das finden wir im nächsten Step heraus. Diesmal mit Hilfe von Peter Fox und seinem „Stadtaffen“. Und wir stellen schnell fest: Auch in den tieferen Frequenzbereichen zeigt der ultrakompakte Lautsprecher reichlich Leistung! Gut ausbalanciert und sehr präzise wird der rhythmuslastige Sound wiedergegeben. Es ist einfach erstaunlich, wie kraftvoll der kleine Teufel die entspannte, Seeed-typische Stimmung erzeugt. Wie bereits erwartet, fehlt der Box aufgrund ihres geringen Volumens zwar das Potenzial riesige Säle zu rocken – das hatten wir auch nicht erwartet – wir können aber jetzt schon festhalten, dass es für eine ordentliche Party im kleinen Kreis durchaus ausreicht! Zum Beispiel beim Picknick im Stadtpark, am Strand oder beim gemütlichen Grillabend mit ein paar Freunden.

Bildunterschrift: Hier mal ein deutlicher Größenvergleich: In Relation zu einem Apple iPhone 6s wird deutlich, dass der Bamster XS wirklich in jede Hosentasche passt!

Hier mal ein deutlicher Größenvergleich: In Relation zu einem Apple iPhone 6s wird deutlich, dass der Bamster XS wirklich in jede Hosentasche passt!

Zum Testabschluss wollen wir unseren Gast aus Berlin dann aber mal so richtig ausreizen. Den ultimativen Härtetest starten wir dazu mit den Red Hot Chili Peppers und ihrem Song „By The Way“. Hier kracht es nämlich so richtig: Das treibende Schlagzeug, die energiegeladene Stimme von Anthony Kiedis und die intensiven Bassläufe kommen nur bei guten Lautsprechern wirklich gut. Mit erstaunlich großer Dynamik macht der Bamster XS auch hier ordentlich Dampf und ist dabei selbst bei fast vollständig aufgedrehter Lautstärke stabil und frei von Scheppern und nervigem Kratzen. Zwar kommt jetzt nicht die absolute Klangtiefe zustande, das kann man aber von einer Hosentaschenformat-Box auch wirklich nicht erwarten. Dafür spielt der Bamster XS aber noch immer ausgeglichen und unaufgeregt. Das ist das eigentlich beeindruckende. Eine Performance, die viele selbst deutlich größere (und teurere) Bluetooth-Speaker nicht besser hinkriegen. Alles in allem können wir den absolvierten Test also nur als “vollen Erfolg” bezeichnen. Vor allem, wenn man neben dem überzeugenden Klang noch die Akkulaufzeit von bis zu 14 Stunden (natürlich immer in Abhängigkeit der gewählten Lautstärke) und die äußerst stabile Bluetooth-Verbindung berücksichtigt. Diese haben wir während unseres Praxis-Checks mehrfach auf die Probe gestellt und wir können die Herstellerangabe von 10 Metern Reichweite nur bestätigen.
Übrigens: Sollte Ihr Smartphone während des Musikhörens durch einen Anruf unterbrochen werden, so können Sie den Bamster XS auch als Freisprecheinrichtung nutzen. Anruf annehmen und auflegen – alles funktioniert ganz einfach über nur einen Klick auf die multifunktionale „T-Taste“. Die Gesprächsqualität lässt dabei ebenfalls nichts zu wünschen übrig.

Auf das Markenzeichen kann man sich verlassen: Mit der „T-Taste“ aktiviert man Bluetooth und kann dann sogar Telefongespräche annehmen bzw. beenden, denn als Freisprecheinrichtung ist der Bamster XS auch zu gebrauchen. Die Lautstärke lässt sich sowohl am Quellgerät als auch hier über + und – steuern. Drückt man längere Zeit auf +, kann es ganz schön laut werden. Wirklich erstaunlich für einen solchen Zwerg!

Auf das Markenzeichen kann man sich verlassen: Mit der „T-Taste“ aktiviert man Bluetooth und kann dann sogar Telefongespräche annehmen bzw. beenden, denn als Freisprecheinrichtung ist der Bamster XS auch zu gebrauchen. Die Lautstärke lässt sich sowohl am Quellgerät als auch hier über + und – steuern. Drückt man längere Zeit auf +, kann es ganz schön laut werden. Wirklich erstaunlich für einen solchen Zwerg!

Fazit

Bringen wir es auf den Punkt: Wieder einmal hat uns Teufel nicht enttäuscht! Im Gegenteil, denn mit dem Bamster XS hat der Berliner Hersteller so ziemlich das Kompakteste auf den Markt gebracht, was uns bisher in der Sparte echter Bluetooth-Lautsprecher in die Hände gelangt ist. Das kleine Format geht aber keineswegs zu Lasten der Klangqualität. In Sachen Sound, Verarbeitung und Zuverlässigkeit holt sich der Bamster XS die volle Punktzahl. Dabei bietet er deutlich mehr, als auf den ersten Blick zu erwarten. Unübertroffen ist seine mobile Praxistauglichkeit. Hier überzeugt sein praktisches Hosentaschenformat und die schützende Filztasche samt Karabinerhaken sorgt dafür, dass der Transport und der Einsatz an jedem möglichen Ort und ohne Probleme über die Bühne gehen kann. Unterm Strich können wir nach unserem Test über den Bamster XS nur sagen: Wer eine kleine, praktische, klangstarke und außerdem mit unter 80 Euro auch noch wirklich preiswerte Bluetooth-Lösung sucht, der liegt hier absolut richtig.

Test & Text: Stefan Meininghaus
Fotos: www.lite-magazin.de, Herstellerbilder

Gesamtnote: 1,1
Klasse: Einstiegsklasse
Preis-/Leistung: ausgezeichnet

90 %

100 %

95 %

160311.Teufel-Testsiegel2

Technische Daten

Modell:Teufel Bamster XS
Produktkategorie:Bluetooth-Lautsprecher
Preis:79,99 Euro
Garantie:bis zu 12 Jahre
Ausführungen:schwarz
Vertrieb:Lautsprecher Teufel, Berlin
Tel.: 030 / 300 9 300
www.teufel.de
Abmessungen (HBT):23 x 140 x 72 mm
Gewicht:ca. 0,200 Kg
Akku-Typ:1300 mAh
Akkuleistung:14 Stunden (Herstellerangabe)
Akku-Ladezeit:2 Stunden (Herstellerangabe)
Quellen:- Bluetooth
- externe Analogquellen
Eingänge:- Bluetooth (aptX)
- analog Audio (3,5 mm)
- USB (nur Ladefunktion)
Lieferumfang:- Bamster XS
- Filzetui
- Karabinerhaken
- Anti-Rutsch-Matte
- Bedienungsanleitung
- USB-Kabel
- Analogkabel (3,5mm)
Besonderes:- kabellose Signalübertragung
- schnellladefähig
- leistungsstarker Akku
- Ein-/Aus-Automatik
- exzellente Verarbeitung
- flexible Handhabung
- hohe Materialqualität
- sinnvolles Zubehör
Benotung:
Klang (60%):1,1
Praxis (20%):1+
Ausstattung (20%):1,0
Gesamtnote:1,1
Klasse:Einstiegsklasse
Preis-/Leistungausgezeichnet

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt