lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN

von

Redakteurin
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Wer Action liebt und seine sportlichen Abenteuer auf dem Laptop, Tablet oder Smartphone immer wieder erleben oder teilen möchte, der sollte sich die 360°-4K-Action-Cam von Somikon mal genauer anschauen. Die DV-4036.WiFi weckt mein Interesse nicht nur aufgrund einiger Extras und versprochener Rundum-Panorama-Aufnahmen in vierfacher Full-HD-Auflösung, sondern auch durch ihren unschlagbaren Preis.

Alles drin: Somikon liefert seine 360-Grad-Action-Cam inkl. komplettem Zubehör in einer kompakten Umverpackung.

Auf Skiern oder dem Snowboard auf zugeschneiten Pisten herunterjagen, auf dem Mountainbike steile Waldwege meistern oder mit dem Kajak wildes Wasser bezwingen – hier sind garantiert Spaß und Action angesagt. Wer diese einzigartigen Erlebnisse gerne mit Freunden teilen oder einfach für sich allein in (Urlaubs-)Erinnerungen schwelgen möchte, für den ist eine 360°-Kamera genau das Richtige. Durch ihren Preis von schlanken 150 Euro fällt die DV-4036.WiFi von Somikon in dieser Kategorie sofort ins Auge. Mit ihr soll man nicht nur Outdoor-Aktivitäten in ultrascharfer 4K-Auflösung filmen und als 360°-Virtual-Reality-Video festhalten können, sondern auch hochaufgelöste Fotos mit bis zu 16 Megapixeln schießen. Panorama-Aufnahmen versprechen einen Bildwinkel von 360 Grad horizontal und 220 Grad vertikal. Schnorchler und Hobbytaucher aufgepasst: die DV-4036.WiFi soll sogar bis zu zehn Metern Tiefe wasserdicht sein – ohne Schutzgehäuse. Klingt alles ziemlich cool und ein wenig verrückt – wird also gerne von mir getestet.

Multitalent: Dank umfangreichem Zubehör lässt sich die DV-4036.WiFi u.a. auch an Schutzhelmen befestigen.

Das Zubehör: erfreulich umfangreich

Ich muss zugeben: Wie fast jeder von uns, schieße ich häufig Fotos mit dem Smartphone. Ab und zu auch gerne mit meiner Spiegelreflexkamera, eine 360°-Cam habe ich bisher allerdings noch nicht in den Händen gehalten. Dementsprechend habe ich auch wenig Erfahrung damit, was mich nach dem Öffnen der Verpackung erwartet. Das Geheimnis ist schnell gelüftet: Zum Lieferumfang gehört neben der 360°-4K-Action-Cam eine Fernbedienung, ein USB-Ladekabel und umfangreiches Montagezubehör bestehend aus Halterungen, Platten und einer Schutzkappe für die Linse. Zudem eine Anleitung im Mini-Format, bei der man gleich mal testen kann, wie gut es um die eigene Sehfähigkeit bestellt ist, denn die Schrift ist wirklich klein …

Zum Lieferumfang gehören neben der Action-Cam eine Fernebdeinung, sowei umfangreiches Anschluss- und Montage-Zubehör.

360°-Kamera samt „Fernbedienungsuhr“

Die Anleitung wird aber erstmal zur Seite gelegt und das Herzstück, die Kamera, zur Hand genommen. Mit ihrer Grundfläche von 4,8 x 4,8 Zentimetern bei einer Höhe von 5,5 Zentimetern passt sie in nahezu jede Jackentasche. Zudem ist sie sehr leicht, ihr Gewicht von gerade einmal 120 Gramm ist kaum der Rede wert. Oben sitzt die Linse, die auf den ersten Blick an ein stark nach außen gewölbtes Fischauge erinnert. Im Inneren steckt ein hochauflösender CMOS-Sensor. Letzterer stammt aus dem Hause Sony, was man bei einem Gerät dieser Preisklasse vielleicht nicht unbedingt erwartet. An der Frontseite findet sich ein 2,1 Zentimeter breites LCD-Display, die orangefarbene Aufnahmetaste, ein schwarzer Ein-/Aus-Button, sowie mittig die WLAN-Taste. Seitlich lässt sich eine Klappe öffnen, unter der sich ein Micro-HDMI-, ein Micro-USB-Anschluss sowie der MicroSD-Kartenschacht befinden. Die kurz erwähnte Fernbedienung schaut aus wie eine Armbanduhr – und genauso kann man sie am Handgelenk befestigen. Wo sich sonst das Ziffernblatt befindet, sind hier drei Status-LED platziert, dazu drei Bedienknöpfe (für Foto-Aufnahme, Video-Aufnahme, Ein/Aus) und auf der Rückseite ein Micro-USB-Anschluss zum Laden.

Clever: die Fernbedienung wird wie eine Armbanduhr getragen. So hat man die Hände frei und sämtliche Bedienelemente sind immer in Reichweite.

Einige Handgriffe vorweg

Jetzt aber genug der Erklärung und ran an den Speck: Als erstes sollte man zunächst einmal den integrierten Lithium-Ionen-Akku laden. Dazu gilt es die Klappe an der Kamera zu öffnen und den Micro-USB-Stecker mit der Kamera und den USB-Stecker mit einem geeigneten Netzteil oder dem USB-Port des eingeschalteten Computers verbinden. Die LED der Kamera erlischt, sobald der Akku komplett geladen ist. Die vollständige Ladezeit beträgt drei bis vier Stunden. Mit voller Ladekapazität zeichnet die Cam laut Hersteller dann rund 150 Minuten am Stück auf. Für Breitensportler reicht das um beispielsweise einen Halbmarathon oder eine ausgedehnte Tour auf der Skipiste vollständig aufzunehmen. Die Fernbedienung wird auf dem gleichen Weg aufgeladen. Um die DV-4036.WiFi nun endlich verwenden zu können, muss zunächst eine MircoSD-Karte in den dafür vorgesehenen Schlitz geschoben werden. Richtig herum eingesteckt, zeigen die goldenen Kontaktpunkte Richtung Linse. Eine solche Karte ist allerdings nicht im Lieferumfang enthalten. Empfohlen wird ein Exemplar mit maximal 32 Gigabyte Speicherplatz (um 15,00 Euro).

Sehr gut: Ein-/Ausschalter, WiFi-Knopf und Aufnahmetaste sind schnell und einfach erreichbar.

Praktikabel

Platten, Halterungen und Co. sehen, wenn sie vor einem liegen, ein wenig wild aus. Diesbezüglich hat mir die Anleitung bei der Montage zunächst auch nicht wirklich weitergeholfen. Macht man seine ersten Erfahrungen mit Kamera und Zubehör, kann es auch schon mal etwas länger dauern. Kennt man sich dann aber ein wenig besser mit diesen Materialien aus, ist das Schrauben und Stecken kein großes Problem mehr. Einmal durchgeführt, weiß man dann schnell Bescheid und das Wechseln der Halterungen und Schraubverbindungen, die in verschiedenen Kombinationen zu Mini-Stativen zusammengebaut werden können, geht ruckzuck von der Hand. Zudem lässt sich die Action-Cam auch auf ein professionelles Kamera-Stativ schrauben. Für Outdoor-Abenteurer kann die Kamera zudem auf Helmen, Radlenkern, Kanus oder der Armatur der Autos befestigt werden. Dazu aber später mehr. Um den vollen Funktionsumfang der Kamera nutzen zu können, empfiehlt es sich die kostenlose Smartphone-App „DV-4036 by Somikon“ auf Ihr Handy zu laden, die für Android- und iOS-Geräte im Google-Play-Store oder Apple-Store erhältlich ist.
Wer noch tiefer in die Materie einsteigen möchte, kann sich zudem die entsprechende PC-Software downloaden, mittels derer das Videomaterial so gewandelt wird, dass es beispielsweise als echtes 360°-Video auf Youtube hochgeladen werden kann. Ein interessantes Format, schließlich eignen sich Bildwinkel von 360° horizontal und 220° vertikal ideal für Youtube-VR-Videos. Hierfür wird vom Hersteller übrigens die Software panorama360Demo empfohlen, die kostenlos unter folgendem Link bereitgestellt wurde:
http://www.pearl.ch/support/product.jsp?pdid=NX4251&catid=1306

Die Bedienungsanleitung führt einen sicher durch die Installation. Nur die Schrift dürfte etwas größer sein.

Sind Fernbedienung und Kamera geladen, müssen sie nun einmalig gekoppelt werden. Und das geht so:

1. Foto- und Videotaste der Fernbedienung gleichzeitig gedrückt halten.
2. Ein-/Aus-Taste der Kamera drei Sekunden lang drücken, um sie einzuschalten.
3. Bei erfolgreicher Kopplung leuchtet mittlere LED der Fernbedienung blau auf.

Fast unlimitierte Möglichkeiten

Weil wir gerade keine schneebedeckten Berge vor der Haustür haben, die man auf Skiern runterdüsen könnte und mir aktuell auch keine Rennstrecke samt Rennauto zur Verfügung steht, schnappe ich mir das Mountainbike, um die nahegelegenen Waldwege unsicher zu machen und meinem Testgast dem ultimativen Praxistest zu unterziehen. Anschließend geht es in den Wald, um eine entsprechende Downhill-Strecke ausfindig zu machen. Um die Somikon DV-4036.WiFi hier zu bedienen, bieten sich nun drei Möglichkeiten:

Erstens: über Knöpfe und das Status-Display am Gerät.
Zweitens: via Kabellosverbindung über die App.
Drittens: mit dem Funkarmband.

Für Kletterer oder Wanderer, die das atemberaubende Panorama auf einem Berggipfel stehend per Video und Foto einfangen möchte, eignet sich die Bedienung über das Smartphone. Über diesen Weg lässt sich beispielsweise der gewünschte Bildausschnitt über den Bildschirm auswählen. Und das geht so:

1. App „DV-4036 by Somikon“ aus App-Store laden.
2. Kamera über die Ein/Aus-Taste einschalten.
3. Nebenan befindliche WLAN-Taste drücken.
4. In WLAN-Einstellungen nach WIFI_T360 suchen und auswählen.
5. Ggfls. Kamera-Passwort 12345678 eingeben und auf „Verbinden“ tippen.

Ist das Passwort eingegeben, lässt sich die Verbindung auch direkt über die App herstellen. Dieser Punkt variiert allerdings von iOS zu Android – und wirkt alles in allem noch nicht vollständig ausgereift. Zunächst müssen Sie den Button „Klicken Sie hier eingeben“/„Click here to enter“ drücken, um das Live-Bild aufzurufen. Jetzt lassen sich Fotos und Videos erstellen, sowie diverse Einstellungen vornehmen: 360°-Aufnahmen als Panoramastreifen, als kreisrundes Bild, halbiert, viergeteilt, oder, oder, oder. Das Ergebnis kann über die Buttons „Foto“ und „Video“ direkt angesehen werden. Wichtig: die Kamera muss jetzt eingeschaltet und über WLAN mit dem Handy verbunden sein. Über den Tab „Lokal“ können bereits auf dem Smartphone abgelegte Aufnahmen und über den Tab „Long-Range“/„Langstrecke“ auf der Kamera gespeicherte Dateien abgerufen werden. Diese können hier gelöscht, online angeschaut, herunter- oder auf Youtube hochgeladen werden. Das hat allerdings im Test allerdings nicht immer sofort reibungslos funktioniert. Die Entfernung zwischen Smartphone und Kamera darf dabei übriges bis zu 15 Meter betragen.

Nachdem die App geladen und die Verbindung zum Smartphone/Tabelt hergestellt ist, kann es auch schon losgehen.

Über die App lassen sich Live-Bilder und Aufnahmen nun in verschiedenen Modi anzeigen.

 

Vorbereitung/Wiedergabe

Wer die Kamera zum Beispiel auf seinem Helm montiert hat und gerade auf dem Wasser oder auf Pisten unterwegs ist, für den empfiehlt sich die Nutzung der am Handgelenk zu befestigenden Fernbedienung. Videos und Fotos können so mit einer einfachen Berührung der entsprechenden Taste aufgenommen werden. In der Pause bzw. am Abend kann man sich die Ergebnisse dann wie oben beschrieben auf dem Smartphone anschauen. Selbstverständlich aber natürlich auch auf dem Laptop oder sogar dem Fernseher. Per USB-Kabel wird die Kamera dafür am Wiedergabegerät angeschlossen. Ist das geschehen, wird die Kamera – vorausgesetzt, sie ist eingeschaltet – als Wechseldatenträger erkannt. Im Ordner „Novatek“ erscheinen wiederum die Ordner „Photo“ und „Movie“. Hier findet man dann die entsprechenden Dateien. Um seine Erlebnisse auf dem Fernseher anschauen zu können, kann auch alternativ ein Micro-HDMI- auf HDMI-Kabel eingesetzt werden. Alternativ speichert man die Aufnahmen vom PC/Laptop auf einen USB-Stick und überträgt die Bilder und Videos so aufs TV.

Sind Kamera und Handy miteinander gekopplet, kann ea auch schon losgehen …

Das Abenteuer mit der Somikon DV-4036.WiFi beginnt …

Weil die Cam in unserem Test auf dem Fahrradlenker montiert ist, kann diese direkt bedient werden. Das Hantieren mit Smartphone oder Fernbedienung wäre in diesem Fall ohnehin zu umständlich und zu gefährlich. Ist sie eingeschaltet, erscheinen auf dem Display neben dem Aufnahmesymbol (Video/Foto) die gewählte Auflösung, das Datum, der aktuelle Akku-Ladestand und ein MicroSD-Karten-Symbol. Im Modus Videos wird zudem die verbleibende Aufnahmezeit sowie im Foto-Modus Fotos die Anzahl der Fotos, die noch gespeichert werden können, angezeigt.
Wir machen zunächst mal ein paar Fotos. Im Foto-Modus wird dazu lediglich die orangefarbene Taste an der Somikon DV-4036.WiFi kurz gedrückt. Nach dem gleichen Muster können im Video-Modus kleine Filmchen erstellt werden: kurz die orangefarbene Taste drücken, um die Video-Aufnahme zu starten bzw. zu beenden. Das Videosymbol blinkt während der gesamten Aufnahme. Hier können nun diverse Einstellungen vorgenommen und das Ergebnis nach dem Ausflug auf Smartphone, PC, Laptop oder TV angeschaut werden. Leider hat sich der mitgelieferte Kunststoff-Halter in unserem Test als nicht besonders actiontauglich herausgestellt. Nach einem Bruch während der Fahrt, fiel die Kamera auf den Waldboden. Das Positive: Den Sturz hat die Action-Cam problemlos überstanden. In solchen Fällen wäre es also empfehlenswert, auf Profi-Montage-Equipment mit einer massiveren Schraubverbindung (1/4 Zoll) zurückzugreifen. Die Bildqualität kann sich dagegen allerdings durchaus sehen lassen. Selbst in dunkleren Passagen weiß die Somikon DV-4036.WiFi zu überzeugen und ausreichend Licht ins Dunkel zu bringen. Selbstverständlich kann die Somikon nicht mit der Qualität einer dedizierten 4k-Kamnera mithalten, dennoch bleiben selbst kleinere Details im Bild sehr gut zu erkennen.

Mittels zum Lieferumfang gehörigen Zubehörs lässt sich die DV-4036.WiFi u.a. schnell am Fahrradlenker befestigen.

Für Einsteiger und Detailverliebte

Diese Action-Cam eignet sich in erster Linie für Hobbyfilmer, die kleinere und längere Videos drehen möchten, ohne sich groß mit den diversen Einstellungen befassen zu müssen. Nehmen Sie die 360-Grad-Cam einfach in die Hand und legen sie los! Zugleich eignet sich die Somikon DV-4036.WiFi auch für engagierte Filmer, die gern etwas tiefer in die Materie einsteigen. Das jedenfalls versprechen folgende Zahlen und Fakten:

– Videos werden im MP4-Format gespeichert, Fotos als JPEG.
– Videos werden im 16:9-Format maximal in Ultra HD (2160p) mit 24 Bildern/s aufgezeichnet; bei geringeren Auflösungen sind bis zu 120 Bilder/s möglich (720p).
Maximale Video-Aufnahmedauer von bis zu zweieinhalb Stunden.
– HDR-Modus soll über- und unterbelichtete Bereiche vermeiden, die bei Rundumaufnahmen leicht entstehen können. Vor allem bei starker Sonneneinstrahlung und dunklen Schattenbereichen verspricht dieser Modus einen ausgeglichenen Bildkontrast.
– Die DV-4036.WiFi bietet intelligente Extras: zum Beispiel eine Loop-Funktion (Daueraufnahme mit automatischer Erstellung von Clips zu je 25, 12, 10 oder 5 Minuten) oder einen Zeitraffer mit Timer (alle 1, 5, 10, 30 oder 60 Sekunden ein Bild in Full-HD).
– Einstellungen wie Weißabgleich, ISO-Wert und Belichtungskorrektur können manuell vorgenommen werden.
– Die Kamera ist nach IP68 wasserdicht und soll Tauchgänge bis in zehn Meter Wassertiefe ohne Schutzgehäuse schadlos überstehen.
Über USB verbunden, lässt sich die DV-4036.WiFi auch als Webcam betreiben.
– Die Action-Cam ist mit VR-Brillen kombinierbar, so können die gefilmten Erlebnisse in 3D geschaut werden.

Aufgenommene Dateien können Abends via USB/MiniUSB-Kabel auf den Computer übertragen werden. Über diesen Weg lässt sich der integrierte Akku ebenfalls wieder aufladen.

Fazit

Die Somikon DV-4036.WiFi ist eine preiswerte Alternative und eine praktische 360°-4K-Action-Cam für Einsteiger und alle, die ihre kleineren und großen Abenteuer gerne festhalten wollen. Die direkte Steuerung ist kinderleicht, die Kontrolle über die Fernbedienung am Handgelenk äußerst praktisch. Rallyefahrer, Segler, Kanuten, Skifahrer, Snowboarder, Mountainbiker, Läufer, Motocrosser, etc. kommen voll auf ihre Kosten – sollten sich allerdings gegebenenfalls professionelleres Montage-Equipment zulegen. Die Kamera besticht obendrein durch jede Menge Ausstattung. Die Bildqualität ist für den aufgerufenen Preis von knapp 150 Euro sehr ordentlich. Berücksichtigt man diese Vorteile, kann man über die leichten Schwächen der App auch schon mal hinwegsehen.

Test & Text: Sonja Bick
Fotos: www.lite-magazin.de, Herstellerbilder

Gesamtnote: 1,1
Klasse: Mittelklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

91 of 100

88 of 100

86 of 100

170314.Somikon-Testsiegel

Technische Daten

Modell:Somikon
DV-4036.WiFi
Produktkategorie:Actioncam, 360°
Preis:149,90 Euro
Ausführungen:schwarz
Vertrieb:Pearl, Buggingen
0180/55582
www.pearl.de
Abmessungen (HxBxT):48 x 48 x 55 mm
Gewicht:120 Gramm (ohne Halterung)
Auflösungen:3840 x 2169 px.
Speicher:- über externe MicroSD-Karte
Dateiformat:Fotos: jpg
Videos: mp4
App:DV-4036 by Somikon
Audioeingang:- integriertes Mikrofon
Akkulaufzeitca. 180 Minuten (Herstellerangabe)
Lieferumfang:- DV-4036.WiFi
- Fernbedienung
- USB-Ladekabel
- Schwenkhalter
- Bodenplatten
- Klebepads
- Linsenschutz
- Action Camera Adapter
- Schraubwerkzeug
- Anleitung
Besonderheiten:- 360°-Rundumsicht
- Wasserdicht (bis 10m Tiefe)
- Staubdicht
- Stoßfest
- viel Zubehör
- günstiger Preis
Benotung:
Bildqualität (60%):1,1
Praxis (20%):1,1
Ausstattung (20%):1,2
Gesamtnote:1,1
Klasse:Mittelklasse
Preis-/Leistungsehr gut

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt