von

freier Redakteur
English
(Google Translate)

Der Klarstein DryFy 20 ist ein Luftentfeuchter, der dem Raum innerhalb von 24 Stunden bis zu 20 Liter Feuchtigkeit entzieht. Ein in Badezimmern, bei Renovierungen und bei Wasserschäden vielversprechender Wert. Wir haben uns den unscheinbar gestalteten und obendrein erschwinglichen Klimaregulierer einmal genauer angesehen.

Unscheinbarer Helfer für bessere Luft im Wohnraum: der DryFy 20 von Klarstein.

Die Firma Klarstein hat ihr ohnehin breit aufgestelltes Portfolio der Luftentfeuchtungsgeräte um vier neue Produkte erweitert. Neu im Sortiment, das den Bedarf von kleinem bis großem Raumvolumen abdeckt, ist die Produktlinie DryFy. Die Unterschiede der DryFy-Serie lassen sich in der Ordnungszahl 10, 16, 20 und 30 ablesen. Dabei stehen die Zahlen 10, 16, 20 und 30 für die maximale Luftfeuchtigkeit in Litern, die dem Raum innerhalb von 24 Stunden entzogen werden soll. Klingt viel, ist es auch. Bedeutet: Als „feucht“ empfundene Räume lassen sich innerhalb kurzer Zeit auf Idealniveau bringen. Ein Versprechen, dem wir auf den Grund gegangen sind und uns serienstellvertretend für einen Test des DryFy 20 entschieden haben. Mal sehen, ob er das Herstellerversprechen tatsächlich einlösen kann.

Wozu benötigt man ein Luftentfeuchter?

Das ideale Klima für die eigenen Wohnräume zu generieren ist nicht so einfach. Manche Räume sind zu trocken, andere zu feucht. Letztgenanntes ist nervig und kann auch ungesund sein. Das Problem: in vielen Häusern und Wohnungen ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch oftmals sogar deutlich zu hoch. Dies kann zu unangenehmen Geruch in der Raumluft führen. Im schlimmsten Fall bilden sich ab einer 70-prozentigen Luftfeuchtigkeit dann Stockflecken, Schimmel oder der gefürchtete Hausschwamm – zu den Prozentangaben der Luftfeuchtigkeit später mehr.
Der ideale Nährboden für diese „unangenehmen Mitbewohner“ ist kondensiertes Wasser auf kaltem Mauerwerk. Hier kondensiert das in der Raumluft befindliche Wasser. Brillenträger kennen das Problem. Wenn es draußen fröstelt und somit die Gläser kalt sind, entsteht unmittelbar nach dem Betreten eines beheizten Raums eine Kondensschicht auf dem Glas.
Ziel muss es also sein, der Luft überflüssige Feuchtigkeit zu entziehen – dies jedoch wohldosiert. Genau hier setzt Klarstein mit seinem elektrischen Luftentfeuchtungsgeräten an. Laut Herstelleraussagen trocknen sie die Raumluft effizient, schnell und sorgen damit für ein nachhaltiges und gesundes Raumklima. Mit geregelter Luftfeuchtigkeit soll der Nutzer eines DryFy-Gerätes die Atemluft in der Wohnung als angenehm empfinden und sich um ein Vielfaches wohler fühlen. Insbesondere in Schlafräumen ist dieser Umstand von großem Vorteil. Hilfreich kann ein solches Gerät aber auch nach und während Renovierungs- und Baumaßnahmen sein, um so für ein beschleunigtes Abtrocknen der Luft zu sorgen und damit für eine schnellere Nutzung des Objektes.

Das der Luft entnommene Kondensat wird in einem fünf Liter fassenden behältnis gesammelt, das sich mit einem Handgriff entnehmen und entleeren lässt.

Ab wann empfindet man die Luft als angenehm und wohltuend?

Dieser Wert wird hinlänglich in Prozent ausgedrückt und genau das ist deutlich und klar auf der Topseite des Gerätes auf dem Display ablesbar. In Wohnräumen sollte Luftfeuchtigkeit mindestens 40 Prozent, maximal aber 65 Prozent betragen. Optimal liegt der Wert um die 50 Prozent. Diesen kann der Klarstein DryFy 20 mühelos in einem Raum von bis zu 50 Quadratmetern erreichen. Bedeutet im Umkehrschluss, dass mit diesem Modell bei geöffneten Zimmertüren sogar eine kleinere Wohnung vollständig entfeuchtet werden kann.
Angenehmer Nebeneffekt: unangenehme Gerüche werden durch das Klarstein-Gerät mittels mitgeliefertem Nylon- und Aktivkohlefilter (welcher auf der Rückseite unproblematisch als Matte eingelegt wird) in einem Arbeitsgang aus der Luft gefiltert. Der fünf Liter fassende Einschubtank, der das Kondensat aufnimmt, lässt sich unproblematisch frontseitig aus dem Gerät ausziehen, einfach entleeren und genau so unproblematisch wieder einschieben. Durchdacht und lösungsorientiert, wie man es erwarten darf. Für unserem Praxistest in einer Waschküche haben wir den mitgelieferten Ablaufschlauch rückseitig angebracht. Dabei wird der Verschluss des Ablaufventils auf der Rückseite des DryFy 20 geöffnet und der Schlauch befestigt. Nun kann das kondensierte Wasser direkt in den vorhanden Abfluss ablaufen. Zugegeben, ein Luftentfeuchtungsgerät in einen Wäscheraum zu stellen macht nicht unbedingt Sinn, aber es zeigt wie effizient der DryFy 20 arbeitet. Innerhalb kurzer Zeit reguliert er hier auf die geforderte Luftfeuchtigkeit. Sehr gut!

Der Nylon- und Aktivkohlefilter wird einfach in die dafür vorgesehene Führung in der rückseitigen Klappe gelegt.

Technik und Design

Die Bedienung stellt sich dabei übrigens als Kinderspiel heraus. Das topseitig platzierte, schwarze Bedienfeld wirkt sehr aufgeräumt. Nur wenige Tasten bieten sich dem Nutzer an, so wenig wie möglich, so viel wie nötig.
Sämtliche Drucktasten sind klar beschrieben und grün hintergrundbeleuchtet. Alles ist intuitiv bedienbar. Der Nutzer kann nun zwischen dem Power-Modus – wenn es mal schnell gehen soll – und dem Silent-Modus wählen. Der „Ruhe-Modus“ macht seinem Namen dann alle Ehre. Ein kaum wahrnehmbares Surren ist alles, was hier zu vernehmen ist. Dies ist dem offensichtlich ideal austarierten Motor unseres Testkandidaten zu verdanken. Sogar die Zielfeuchtigkeit lässt sich per Tastendruck einstellen, ebenso ein Timer programmieren. Funktionen, die beileibe nicht alle Mitbewerber in diesem Preissegment bieten.
Klarstein hat aber nicht nur bei der Funktionalität Prioritäten gesetzt, sondern auch beim Design des DryFy 20. Abgerundete Kanten lassen eine klare Linienführung erkennen, so dezent, das sich der Luftentfeuchter im Wohnraum wie ein Möbelstück einpasst. Das Ganze in einem elegant wirkenden und zeitlosen weiß. Somit lässt sich das Gerät unauffällig in fast jedem Zimmer platzieren und drängt sich nicht unangenehm ins Auge des Nutzers. Ob Wohnzimmer, Schlafzimmer oder Konferenzraum, der Dryfy 20 findet seinen Platz.

Das Bedienfeld befindet sich bequem erreichbar in der Oberseite des DryFy 20 und zeigt sich als übersichtlich gestaltet

Massiv & effektiv

Um den gewünschten Leistungsanforderungen gerecht zu werden, benötigen moderne Luftentfeuchtungsgeräte Technik, die einen mitunter auch kleine Nachteile mit sich bringen kann. Die verbauten Komponenten wie Kühlrippen, Ventilatoren und der Motor bringen einiges an Gewicht zusammen. Beim Klarstein DryFy 20 handelt es sich, um genau zu sein, um stattliche 14,2 Kilogramm. Mit diesem Gewicht jedoch befindet sich unser 51 Zentimeter hoher Prüfling mit seinem leistungsstarken 420-Watt-Motor in dem Bereich, in dem Mitbewerber gerade einmal 320-Watt-Motoren verbauen, dabei aber nicht nennenswert weniger wiegen. Einmal aufgestellt lässt sich der Helfer für die angenehme Raumluft aber auf seinen werksseitig verbauten Rollen und dem robusten, ausklappbaren Griff problemlos durch die Wohnung bewegen.

Praktisch: dank integriertem (ausklappbarem) Griff lässt sich der Klarstein DryFy 20 bequem zu seinem neuen Einsatzort bewegen.

Fazit

Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit stellt nicht nur ein Ärgernis dar, sondern birgt auch ein gewisses Gesundheitsrisiko. Mit einem Luftentfeuchter wie dem Klarstein DryFy 20 lassen sich beide Probleme schnell und effektiv lösen. Davon abgesehen trägt der DryFy 20 ganz einfach und simpel zu einem Wohlbehagen im täglichen Leben in den eigenen vier Wänden bei. Ganz nebenbei setzt Klarstein auf Nutzerfreundlichkeit, selbsterklärende Funktionalität und Wertigkeit. Und nochwas: Wer Granulatluftentfeuchter nutzt, um dem Problem Herr zu werden, weiß wie das in das Geld gehen kann. Mit der Klarstein-Lösung lässt sich im Vergleich dazu viel Geld sparen, allein deshalb stellt unser Testproband schon eine klare Kaufempfehlung dar. Der DryFy 20, schont das Portemonnaie und liefert eine flexible und dauerhafte Lösung.

Test & Text: Marc Rehrmann
Fotos: www.lite-magazin.de

Gesamtnote: Empfehlung
Klasse: Einstiegsklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

92 %

93 %

95 %

171030.Klarstein-Testsiegel

Technische Daten

Modell:Klarstein
DryFy 20
Produktkategorie:Luftenteuchter
Preis:- 195,99 Euro
Ausführung:- Weiß
Vertrieb:Chal-Tec GmbH, Berlin
Tel.: 030 / 4 08 17 38 10
www.klarstein.com
Gewicht:ca. 14,2 kg
Abmessungen (HBT):510 x 340 x 240 mm
Länge Ablaufschlauch:170 cm
Raumgröße:- bis 50 Quadratmeter
Motorgeschwindigkeit:- Power-Modus
- Silent-Modus
Timer:- in 30-Minuten-Schritten bis maximal 3 Stunden
- in 60-Minuten-Schritten zwischen 3 und 24 Stunden
Entfeuchtung in Liter:- bis zu 20 Liter in 24 Stunden
Besonderes:- Silent-Modus
- Anzeige aktuelle Luftfeuchtigkeit
- integrierte Bodenrollen
Lieferumfang:- DryFy 20
- Ablaufschlauch
- Bedienungsanleitung
Benotung:
Gesamtnote:Empfehlung

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt