English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

WERBUNG | Online zu spielen wird immer populärer. Eine möglichst perfekte Internet-Verbindung zu haben, ist für das erfolgreiche Zocken immer wichtiger. Immer mehr Gamer fragen sich, was genau die optimalen Voraussetzungen für das Online-Gaming sind. Hier erfährst du, worauf du bei der Entscheidung für deinen Internetanschluss achten musst.

Online-Games werden immer beliebter. Die Auswahl ist inzwischen riesig und die meisten Games sind kostenlos.

1. Ruckelfrei und schneller Download
Ruckelfrei spielen möchte wohl jeder. In diesem Zusammenhang ist das wichtigste Kriterium für einen Internetanschluss die Bandbreite. Sowohl der Upload, als auch der Download sollten hierbei so stark wie möglich sein. Hersteller von Spielekonsolen empfehlen unterschiedliche Leistungsdaten, die X-Box beispielsweise erfordert 1,5 Mbit/s für Downloads und 200 Kbit/s fürs uploaden. Bei solchen Bandbreiten funktioniert es zwar, man wird allerdings nicht unbedingt ein ideales Spieleerlebnis haben. Empfehlenswert sind eher schon Bandbreiten ab 15 Mbit pro Sekunde im Download, und 5 Mbit/s Upload. Ab diesen Werten sind beim zocken selbst auch dann meist keine Verbesserungen zu erwarten, wenn die Bandbreite noch höher liegt. Allerdings sind Updates oder neues Games wesentlich schneller downgeloadet, je höher die Bandbreite ist. Jeder Mbit zählt hier, und es ist nicht zuletzt auch davon abhängig, ob ihr parallel dazu noch Videos oder Musik streamt.

2. Verzögerungen vermeiden
Die Latenzzeit, auch Ping genannt, ist für Gamer ganz besonders von Interesse. Sie ist ausschlaggebend, wie schnell die Befehle an die Server weitergegeben werden – der Ping oder die Latenzzeit ist die Verzögerung, mit der Daten ankommen. Ganz besonders wichtig ist diese Zahl bei Massive Multiplayer Online Games, bei denen man mit einer großen Menge weiterer Spieler zockt. “Farmerama“, “Tentlan”, “Hattrick“, “World of Warships” oder “Die Siedler” wären hier einige der vielen beliebten Browsergames. Ist der Ping entsprechend langsam, kommt es häufiger zu Verzögerungen – auch als Lags bezeichnet – und diese können entscheidende Nachteile bringen, nicht nur gegenüber anderen Usern.

3. Paketverluste minimieren
Interleaving ist eine Technologie bei DSL-Leitungen. Sie sorgt dafür, dass Datenpakete möglichst verlustfrei übertragen werden. Paketverluste haben zur Folge, dass Games auf dem Computer mit Pixelfehlern, Rucklern und ähnlichen grafischen Fehlern dargestellt werden. Solche Ruckler können den Spielfluss entscheidend trüben, sobald sie zu häufig auftreten. Idealerweise sollten sie daher bestmöglich ausgeschlossen werden, wenn man Online-Gaming möglichst perfekt erleben möchte. Daher sollte man bei der Bestellung einer Internetverbindung beim Hersteller darauf achten Interleaving unbedingt zu aktivieren. Zugleich sollte auch Fastpath geschaltet werden, um die Latenzzeit nicht nach oben schnellen zu lassen, was bei Interleaving ansonsten der Fall sein würde. Fastpath ist bei den vielen Anbietern von DSL-Verbindungen als Zusatzpaket bestellbar und kostet in der Regel nur wenige Euros extra pro Monat.

Diese drei Punkte sind die wichtigsten, die man unbedingt beachten sollte, wenn man ein möglichst perfektes Online-Gaming-Erlebnis haben möchte, beispielsweise mit Casino-Spielen von Casumo, aber vor allem auch bei grafisch intensivieren Games. Mit dem richtigen Anschluss ist der wichtigste Schritt bereits getan. Zudem sollte man auf weitere Dinge achten: Vor allem auf eine einwandfreie W-LAN-Verbindung, oder noch besser gleich auf LAN setzen. Das W-LAN ist zwar praktisch, kann Daten grundsätzlich aber nicht so stabil und konstant weitergeben wie eine Kabelverbindung. Alternativ kann man auch den Router oder Signalverstärker einsetzen, wenn man beispielsweise Wände überbrücken möchte, am zuverlässigsten ist jedoch nach wie die Verbindung per Kabel, das direkt an das Modem das Anbieters angeschlossen werden.

Beachtet man all diese Punkte und setzt man auf einen Anbieter, der durch geringe Ausfallzeiten bekannt ist, steigt die Wahrscheinlichkeit ein nahezu perfektes Online-Gaming Erlebnis zu haben, deutlich an. Das wiederum ist selbstredend mit einem deutlich verbesserten Spielspaß verbunden. Es lohnt sich auf jeden Fall ein paar Euro mehr in die richtige Internet-Verbindung zu investieren, wenn einem das onlinezocken wichtig ist. Ein kleiner Tipp zum Schluss: Die meist etwas teureren Business-Tarife bieten häufig ein stabileres Leistungspaket. Erkundigen Sie sich beim Vergleich also auch nach den Business-Tarifen.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt