WERBUNG | Der Berliner Musiker Robert Phillip brachte es unter seinem Pseudonym Kaiserbase 2012 auf den Punkt: „Berlin, du bist so wunderbar“. Seine Ode an die deutsche Hauptstadt kommt mit wenigen Worten aus. Das Gefühl wird schon durch den Titel transportiert. Berlin ist wunderbar — das sehen viele Menschen so. 70 Prozent der Berliner lieben ihre Stadt, berichtete das Meinungsforschungsinstitut FORSA im letzten Jahr. Und das kommt nicht von ungefähr: Berlin ist bunt, offen, geschichtsträchtig, einfach kultig. Mindestens einmal die deutsche Hauptstadt zu erleben, sollte für jeden Bundesbürger auf der Agenda stehen.

Wie 2014 beim Festival of Lights erstrahlt das Brandenburger Tor oft in frischen Farben (BIld: pixabay.com/falco).

Dass zahlreiche Menschen aus dem In- und Ausland diesem Ruf bereits folgen, lassen die Zahlen des Hotel- und Gaststättenverbands (DEHOGA) erkennen. Mehr als 31 Millionen Übernachtungen verzeichnete Berlin 2017 — Tendenz steigend. Die Stadt liegt mit Abstand an der Spitze der beliebtesten Ziele für Städtereisen in Deutschland. Und die Besucher irren nicht, denn die Hauptstadt hat allen eine Unmenge zu bieten. Wem nach einer Tour durch die Sehenswürdigkeiten der Metropole noch Luft bleibt, der wähle bitte aus den 1.500 Veranstaltungen aus, die hier stattfinden — täglich. Ein Blick auf die faszinierendsten Events und den Berliner Lifestyle verrät, dass jede Jahreszeit eine besondere Reise wert ist: Einmal „Berlin Vier Jahreszeiten“ mit extra Würze zum Mitnehmen!

Winter: Ein Hurra auf das neue Jahr!
Ein besonderes Highlight im Winter ist der Jahreswechsel in Berlin. Berühmt ist das gigantische Feuerwerk am Brandenburger Tor, über das auch das Fernsehen live berichtet. Doch die Stimmung vor Ort ist unvergleichlich. Ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm schafft eine fröhliche Atmosphäre, bis sich um 00:00 Uhr Tausende Feuerwerkskörper im schwarzen Nachthimmel entladen und die Stadt zum Leuchten bringen. Wer das alte Jahr lieber auf der Tanzfläche verabschiedet, findet in den zahlreichen Berliner Clubs für jeden Geldbeutel das passende Silvester-Erlebnis. Die Stadt ist zur Jahreswende derart populär, dass ein eigener Online-Auftritt über die vielen Events informiert. Hier lassen sich im Dezember gleich die passenden Tickets buchen.
Ein weiteres Event für die kalten Monate wartet im Februar: die Berlinale. Seit beinahe 70 Jahren geben sich bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin, so der offizielle Titel, die Größen der Filmbranche weltweit die Klinke in die Hand. Mit etwas Glück und den passenden Tickets sind hier exklusive Blicke auf Stars und Filme möglich. Dieses Festival ist ein Muss für alle Kinobegeisterten.

Frühling: Entspanntes Sightseeing und Geschichtsunterricht
„Frühling in Berlin“ ist nicht nur der Titel eines deutschen Episodenfilms von 1957. Wer im Frühling einen Trip in die deutsche Hauptstadt plant, der kann sich noch ohne große Hitze in der Stadt bewegen. Bevor in den Sommermonaten die Temperaturen und Besucherzahlen in die Höhe schnellen, fallen im Frühling Wartezeiten und Gedränge relativ gering aus. Ideal also, um in aller Ruhe die Sehenswürdigkeiten zu erkunden.

Highlights wie der Berliner Dom lassen sich auch bei einer Schiffstour auf der Spree entdecken (Bild: pixabay.com/Kai_Vogel).

Natürlich gibt es Orte, mit denen jeder etwas anzufangen weiß. Das Brandenburger Tor oder der Fernsehturm dürften auch erstmaligen Berlin-Urlaubern ein Begriff sein. Ein Spaziergang durch das Regierungsviertel mit dem historischen Reichstagsgebäude lässt einen Hauch der politischen Macht unseres Landes erhaschen. Bei schlechtem Wetter bietet sich ein Besuch im Bundestag oder eine Führung durch das mächtige Gebäude an. Um sich hier durch die Sicherheitskontrollen kämpfen zu dürfen, ist jedoch eine rechtzeitige Voranmeldung wichtig.
Bei einer ausgiebigen Shoppingtour auf dem Kurfürstendamm ist das nicht notwendig. Hier reiht sich Marke an Marke, bis sich das größte europäische Kaufhaus an der Straße präsentiert: das Kaufhaus des Westens (KaDeWe). Die geschichtliche Seite Berlins erlebt sich am besten an den Überresten der Berliner Mauer in der Bernauer Straße, dem früheren Grenzübergang Checkpoint Charlie oder am Holocaust-Mahnmal. Letzteres regt seit 2005 seine Besucher zum Nachdenken an.

Sommer: Lebensgefühl an allen Ecken
Im Sommer lebt Berlin draußen. Nicht nur die Besucher schwärmen dann auf die Straßen, auch die rund 3,6 Millionen Einwohner zieht es ans Spreeufer, in den Tiergarten oder in einen der vielen Parks. Paare, Freunde und Familien packen Picknickkorb und Grill aus. Ob Gas- Elektro- oder Holzkohlegrill — alles ist in Berlin am Start. Klar, dass im Sommer auch das Angebot an Festivitäten deutlich zunimmt.
Neben unzähligen kleineren Straßenfesten in sämtlichen Vierteln Berlins machen große Veranstaltungen auf die Lebensfreude in der Hauptstadt aufmerksam. Der Berliner Volksfestsommer (Deutsch-Französisches Volksfest) lockt über mehrere Wochen mit zahlreichen Fahrgeschäften und einem Gourmet- und Partydorf Groß und Klein auf den zentralen Festplatz. Außerdem findet sich ein Überangebot an Open-Air-Konzerten oder Sportveranstaltungen. Doch das eigentliche Highlight im Berliner Sommer widmet sich ganz dem Gaumen. Wenn die Temperaturen steigen, erweitert sich das Angebot an Streetfood-Markets, die sich über die gesamte Stadt verteilen. Das Besondere daran: Für kleines Geld gibt es hier frische Gerichte to go. Dabei handelt es sich meist um regionale Spezialitäten, aber auch Köstlichkeiten aus aller Welt sind in den mobilen Verkaufsbuden vertreten. Gerade weil die einzelnen Stände sich nur auf nur wenige Gerichte spezialisieren, ist die Qualität des Essens hoch. In New York oder London längst salonfähig geworden, eroberte diese trendige Art, zu speisen, in den letzten Jahren die deutsche Hauptstadt. Und gerade auf Reisen ist es der ideale Gaumenschmaus.

Im Sommer ist Grillsaison — auch in einer Metropole (Bild: pixabay.con/andreas160578.

Herbst: Die Zukunft live erleben
Gleich zu Beginn des Herbstes, im September, hält die neueste Technik Einzug in der Hauptstadt. Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) präsentieren jedes Jahr über 1.000 Aussteller alles, was uns in den Bereichen Technik, Business und Lifestyle in Zukunft erwartet. Es ist die weltweit größte Fachmesse im Bereich Consumer Electronics und Home Appliances. Führende Hersteller präsentieren ihre Produktneuheiten und laden die Besucher zu Testrunden ein. Es lohnt sich in jedem Fall, innovative Kühlgeräte oder neue Notebooks genauer unter die Lupe zu nehmen.

Noch nicht satt geworden?
Nur eine Portion Berlin reicht eigentlich nicht aus. Ins Schwitzen geraten möchte niemand bei einem solchen Städtetrip. Es empfiehlt sich deshalb, das Erlebnis Berlin in kleine Häppchen einzuteilen. So bleibt die Vorfreude auf das nächste Mal in der Hauptstadt erhalten.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt