Viele Haushalte sind eine wahre Fundgrube für Diebe, die es speziell auf Elektrogeräte abgesehen haben. Längst muss die schwere Technik nämlich nicht mehr umständlich abtransportiert werden. Innovative Audio-Produkte bündeln Leistung und Technik heutzutage in kompakten Gerätschaften. Handliche Formate machen es dreisten Dieben umso leichter. Dabei stellt sich die Frage, ob der vorhandene Versicherungsschutz ausreicht, oder ob zusätzliche Absicherungen nötig sind.

Diebstahl ist nicht gleich Diebstahl. Hier unterscheiden die Versicherungen nach verschiedensten Kriterien.

Müssen Elektrogeräte zusatzversichert werden?

Der Gebrauch eines einfachen Fernsehgerätes wird heute längst nicht mehr allen Ansprüchen gerecht. Der Trend geht zum Heimkino und dem passenden Equipment. Bereits beim Kauf werden Verbraucher häufig auf spezielle Zusatzversicherungen hingewiesen. Diese sogenannten Zeitwert-Versicherungen sollten aber eher kritisch betrachtet werden. Der Bund der Versicherten empfiehlt hier den Blick auf das Kleingedruckte. Häufig wird nur unzureichend auf mögliche Einschränkungen im Versicherungsschutz hingewiesen. Meist staffelt sich der Zeitwert und im Schadensfall wird nicht die komplette Summe gezahlt. Auch die Zahlung von Selbstbeteiligungen sollte Kunden diesen Produkten gegenüber Kritik üben lassen.

Diebstahl ist nicht gleich Diebstahl

Jährlich werden den Versicherungen in Deutschland mehr als 120.000 Fälle von Wohnungseinbruch gemeldet. Beinahe die Hälfte aller Einbrüche passieren tagsüber. Besonders ältere Menschen, die leichtfertig die Tür öffnen, sind betroffen. Die Überwachung von Mietwohnungen muss sich aber nicht auf den altmodischen Türspion beschränken. Mit modernen Überwachungstechniken lassen sich Einbrüche verhindern. Die Türen sollten stets verschlossen werden, wobei sich für die Haustür eine doppelte Verriegelung anbietet. Gekippte Fenster sollten bei Verlassen des Hauses geschlossen werden, das versteht sich eigentlich von selbst. Einbruchhemmende Fenster und Türen stellen einen zusätzlichen Schutz vor Dieben dar.
Kommt es doch zu einem Einbruch, verschwinden bevorzugt Elektrogeräte. Meist wird sich dabei auf die Hausratversicherung verlassen. Doch diese macht bei Diebstählen aber Unterschiede:

einfacher Diebstahl schwerer Diebstahl räuberischer Diebstahl
Wurden die Elektrogeräte aus unverschlossenen Räumlichkeiten entwendet, zahlt die Versicherung nicht.Mussten Türen oder Fenster aufgebrochen oder ausgehebelt werden, um an das Diebesgut zu gelangen, zahlt die Versicherung. Wurden den Opfern im Zusammenhang mit dem Diebstahl Gewalt angedroht, zahlt die Versicherung ebenfalls.

Mussten für den Diebstahl keine Hindernisse überwunden werden, weil das Abschließen der Tür vergessen wurde oder die Terrassentür offen stand, werden laut Informationen der Gothaer Elektrogeräte von der Hausratversicherung nicht ersetzt. Wurden Türen oder Schlösser aufgebrochen und der Bewohner unter Gewaltandrohung um seine Elektrogeräte gebracht, ist der Versicherungsschutz dagegen gewährleistet.

Die Leistungen der Hausratversicherung

Die Hausratversicherung umfasst alle Einrichtungs- und Gebrauchsgegenstände, die für die Haushalts- und Lebensführung gebraucht werden. Darüber hinaus können auch Gegenstände anderer Personen mitversichert werden, sofern diese nicht untervermietet wurden. Wertsachen in Form von Bargeld oder Schmuck sind bis zu einer bestimmten Entschädigungsgrenze ebenfalls versichert.
Die Hausratversicherung stellt für teure Hifi- und Heimelektronik den besten Versicherungsschutz dar. Abgesichert sind neben Diebstahl-, auch Feuer- und Wasserschäden. Meist zahlen die Versicherungen auch, wenn Handy oder Laptop sich nicht in der eigenen Wohnung befanden, sondern während der Ferien aus dem Hotelzimmer entwendet wurden.
Bevor die Heimelektronik in Betrieb genommen wird, sollten sich Verbraucher zudem intensiv mit der Gebrauchsanleitung beschäftigen oder bei der Einrichtung von Fernseher oder Computer einen Fachmann zurate ziehen. Bei Schäden, die nicht durch Diebstahl, sondern durch grobe Fahrlässigkeit aufgrund von leichtfertigem Handeln oder mangelnder Sachkenntnis entstanden sind, wird es schwierig, den Schaden über die Versicherung ersetzt zu bekommen.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt