von

Redakteurin

Einen Full-HD-Fernseher im Mini-Format präsentiert Xoro mit seinem HTL 1550 KIT. Obwohl: Mit einer Bildschirmdiagonale von fast 40 Zentimetern ist er gar nicht mal so klein. Ausserdem bietet er Zugang zu allen Angeboten via DVB-T2. Sogar inklusive Freenet TV – und das gibt’s gleich sechs Monate kostenlos.

Der HTL 1550 KIT ist kompakt und vielseitig einsetzbar.

Wer kennt das nicht? Der eine will am Abend dies gucken, der andere lieber das. Das Ergebnis: Mindestens bei einem von beiden sinkt die Laune, weil sein TV-Wunsch nicht erfüllt wird. Mit dem HTL 1550 KIT von Xoro eröffnet sich eine preisgünstige und dennoch qualitativ hochwertige Lösung. Entweder können der große Fernseher und der Xoro-Mini-TV nebeneinander gestellt werden – wobei sich dann Kopfhörer anbieten, um nicht vor einem Ton-Gewirr zu stehen. Oder aber der kleine Xoro wird ins Schlafzimmer, Gästezimmer, etc. gestellt, um bei unterschiedlichen Programmwünschen einfach dorthin ausweichen zu können.

Überall gut informiert

Der kompakte Fernseher ist aber nicht nur drinnen ein optimaler Begleiter: Auch auf der Terrasse oder dem Balkon kann er für die passende Unterhaltung sorgen – zum Beispiel bei Fußball-Live-Events, wenn die Spiele aufgrund der Zeitverschiebung am Nachmittag übertragen werden, man aber nicht in der Bude hocken will. Oder aber an lauen Sommerabenden, wenn noch nicht reingehen, auf die Lieblingsserie aber auch nicht verzichten möchte.
Aufgrund seiner praktischen Größe und seines geringen Gewichts kann der Mini-TV aber auch locker verstaut und mit in den Urlaub, zum Beispiel auf den Campingplatz oder zum Festival, genommen werden. Dank 12-Volt-Betriebs und beiliegender DVB-T2-Antenne sorgt er sogar in LKWs für kurzweilige Rastplatz-Aufenthalte.

Ein Einsatzgebiet könnte die Verwendung im Campingbus sein.

Zur Wahl: Antenne oder Kabel

Egal ob für unterwegs oder als Zweit- oder Drittfernseher, über Antenne (DVB-T/T2 HD) oder am heimischen Kabelanschluss (DVB-C): Der Xoro Mini-TV bietet Zugang zu öffentlich-rechtlichen und privaten Angeboten inklusive Freenet TV. Letzteres gibt es beim Kauf des HTL 1550 KIT sogar sechs Monate gratis dazu. Wichtig: Ein DVB-S2-Tuner ist nicht an Bord, ohne separaten Sat-Receiver bleibt die Auswahl also auf Antennen- und Kabelempfang beschränkt.
Der 15,6 Zoll große Fernseher, was einer Bildschirmdiagonale von fast 40 Zentimetern entspricht, bietet mit seinen zwei USB- und zwei HDMI-Ports sowie einem AV‐Eingang zudem zahlreiche Anschlussmöglichkeiten für Zuspielgeräte. Trotz USB-Buchse lässt sich das Programm allerdings nicht via USB aufnehmen. Sinnvoll sind Speichersticks aber dennoch: Mit dem integrierten HD Media-Player können Audio-, Video- und Bilddateien von USB-Speichergeräten nämlich abgespielt werden. Urlaubserinnerungen in Form von Videos oder Fotos werden so immer wieder zum Leben erweckt. Zudem gibt es einen elektronischen Programmführer (EPG), Videotext, sowie acht individuell benennbare Favoritengruppen – um vorab schonmal ein paar Features des Xoro-Fernsehers zu nennen.

DVB-T2-Antenne und Fernbedienung gehören hier zum Lieferumfang

Standfuß, Antenne – alles ist dabei

Der Lieferumfang des Xoro HTL 1550 KIT kann sich durchaus sehen lassen, kommt aber nicht „überfrachtet“ daher. Was ich damit meine: Mit allen Zubehörteilen lassen sich sofort sinnvolle Dinge anstellen. Da ist als erstes der Mini-TV (37,6 Zentimeter breit, 24,1 hoch) selbst, dann ein Netzteil, um den Fernseher mit Strom zu versorgen und eine Fernbedienung. Hinzu kommen eine hilfreiche und präzise ausgearbeitete Bedienungsanleitung, ein Tischfuß, der mittels beiliegender Schrauben in Sekundenschnelle montiert ist sowie eine DVB‐T2 Antenne (XORO HAN150).
Hierbei handelt es sich um eine kleine Stabantenne mit einem Standfuß, die dank magnetischer Unterseite fast überall ihren Platz finden kann. LTE (4G) Filter und Verstärker sorgen dabei für einen möglichst störungsfreien Empfang. Wichtig zu wissen: Im Sender-Suchlauf sollte die Funktion „Stromversorgung“ eingeschaltet, um die Antennenverstärkung zu aktivieren. Und: Gerade in ländlichen Regionen ist es manchmal nicht ganz einfach, ein brauchbares Antennensignal zu empfangen. Bevor der Bildschirm schwarz bleibt, sollte man sich hier im Vorfeld besser schlau machen.

Der HTL 1550 beietet gleioch zwei Anschlußfelder: Eines u.a. mit zwei HDMI-Ports …

Alle Anschlüsse an Bord

Die Verarbeitung des komplett in schwarz gehaltenen Fernsehers macht einen sehr sauberen und stabilen Eindruck. Die Beschriftung, wie etwa die der Bedientasten auf der Oberseite, ist in Weiß gehalten und bildet so einen deutlichen Kontrast zum Gehäuse des Xoro HTL 1550 KIT. Dort kann man – neben den Power-Knopf – übrigens auch ganz ohne Fernbedienung umschalten, die Lautstärke verändern, das Menü für TV-Einstellungen einblenden, Source/OK für Signalquellenauswahl anzeigen lassen sowie die Auswahl bestätigen.
Rückseitig sind (ein wenig versteckt) folgende Anschlüsse untergebracht: Etwas unterhalb in einer Nische sitzen die Anschlussbuchsen für die DVB-T/T2-Antenne bzw. DVB-C Kabelanschluss, der LAN-Netzwerkanschluss, ein digitaler Audioausgang, zwei HDMI-Ports sowie ein USB-Anschluss für Servicezwecke. Rechts finden sich der Anschluss für das mitgelieferte Netzteil, der Smart-Card-Eingang, zwei USB-Schnittstellen, der Kopfhörerausgang sowie ein analoger Video-/Audioeingang. Mit diesen zahlreichen Anschlussmöglichkeiten für externe Zuspielgeräte ist der Xoro-TV schonmal bestens aufgestellt. Wie bereits erwähnt, können über den eingebauten Mediaplayer nach Einstecken eines USB-Speichersticks bzw. einer externen USB-Festplatte dann Foto-, Musik- und Videoinhalte wiedergegeben werden.

… das zweite mit zwei USB-Schnittstellen.

Den Xoro HTL 1550 KIT startklar machen:

Zunächst wird der Standfuß mit Hilfe der zwei mitgelieferten Schrauben an der Unterseite des kleinen Fernsehers montiert. Alternativ ist es aber auch möglich, ihn an einer Wand zu befestigen. Dafür benötigt man lediglich ein handelsübliches TV/Monitor-Halterungssystem. Der Xoro bietet dazu auf seiner Rückseite die sogenannten VESA-Haltepunkte.
Steht oder hängt der HTL 1550 KIT, folgt die Erstinstallation: Dafür wird zunächst die Antenne oder das entsprechende Kabel mit der Buchse „Antenna“ verbunden. Nun wird noch das Netzteil an den TV geklemmt und und in die Streckdose gesteckt. Im letzten Schritt gilt es die Power-Taste an der Fernbedienung oder am TV zu drücken. Geht der Xoro das erste Mal in Betrieb, muss man einen Moment abwarten bis „Xoro-Erstinstallation“ auf dem Bildschirm angezeigt wird.
Anschließend bietet sich die Möglichkeit, die Systemsprache auszuwählen, ebenso die Empfangsart und die automatische Sendersuche zu starten. Zwecks optimaler Empfangsergebnisse sollte beim DVB-T2-Suchlauf die Funktion „Stromversorgung ein“ gewählt werden, um die Antennenverstärkung zu aktivieren. Nach dem automatischen Sendersuchlauf sind die gefundenen Kanäle bereits vorsortiert. Neben der individuellen Verschiebung der Programmspeicherplätze lassen sich die Sender nun in bis zu acht Favoritenlisten einsortieren. Ist man mit dem Ergebnis zufrieden, kann auch schon ferngesehen werden. Man hat aber selbstverständlich auch noch die Möglichkeit, Bild und Ton individuell an seine persönlichen Vorlieben anzupassen. Alternativ stehen aber auch vorgefertigte Modi zur Auswahl. Oder man schließt einfach externe Quellen wie USB-Massenspeichergeräte, DVD-Player per HDMI etc. an. Um zwischen digitalem Fernsehen und externen Geräten umzuschalten, wird dann nur die Source-Taste gedrückt.

Die Inbetreibnahme erfolgt dann ganz einfach über die mitgelieferte Fernbedienung.

Ganz einfach navigieren

Bild und Ton passen für mein Empfinden schon nach dem Einschalten. Also kann der eigentliche Praxistest auch gleich beginnen, wobei ich mir mit Hilfe der Fernbedienung erstmal einen Überblick verschaffe. Über den Button „MENU“ lassen sich zu den Punkten Installation, Senderliste, Einstellungen, USB-Media und freenet TV zahlreiche weitere Unterpunkte aufrufen und nach persönlichen Vorlieben einstellen.
Mit „TV/RADIO“ kann man dann bequem zwischen diesen beiden Bereichen wechseln und mit „OK/LIST“ die Senderliste aufrufen. Ein Klick auf „FAV“ zeigt die eigene (zuvor angelegte) Favoritenliste. Unter „INFO“ findet man dann sämtliche Information darüber, wie lange die aktuelle Sendung noch läuft und was wann als nächstes folgt. „EPG“ blendet den elektrischen Programmführer ein. Hier finden sich die Sendungstitel für mehrere Tage im Voraus. Auch einen klassischen Videotext, einen Erinnerungs-Timer für ausgewählte Sendungen, sowie eine Sleeptimer-Funktion hat der Xoro HTL 1550 KIT selbstverständlich ebenfalls an Bord.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Navigation tatsächlich sehr leicht ist und intuitiv erfolgt. Zur Bedienungsanleitung muss ich nicht greifen. Ergeben sich dennoch Fragen oder Schwierigkeiten, wird einem hier aber gut geholfen.

Super Bild

Jetzt werde ich mal durch das TV-Programm zappen und schauen, was der Xoro in Sachen Bild kann. Dafür setze ich mich etwa zwei Meter vom HTL 1550 KIT entfernt gemütlich hin. Im ZDF läuft eine Kochsendung: Es werden zahlreiche Zutaten verarbeitet: rote, saftige Tomaten, grüne, knackige Zuckerschoten, frische, zartrosa Riesengarnelen. Die Farben sind sehr angenehm und ausbalanciert, zudem sind auch auf die Entfernung alle Details gut zu erkennen – gerade in den Nahaufnahmen liefert mein Testgast hier eine überzeugende Darbietung.
Auf Eurosport geht’s weiter mit Tennis: Der kleine gelbe Ball fliegt übers Netz, landet auf der roten Asche neben den weißen Linien. Auch hier überzeugt der Xoro durch eine sehr schöne Farbreproduktion. Trotz des verhältnismäßig kleinen Bildschirms gehen wichtige Details nicht verloren. Ball drin oder aus? Kein Problem, alles zu ohne Schwierigkeit zu erkennen. Schweißtropfen in den Nahaufnahmen, bunte Blümchen-Blusen im Publikum – der HTL 1550 KIT liefert Farben klar und deutlich, ohne dabei aufdringlich grell zu wirken oder in einer anderen Weise unangenehm aufzufallen.
Ich schalte weiter und bleibe bei einer Zoo-Sendung im dritten Programm hängen. Ein mächtiger Löwe blickt mit seinen gelb-grünen Augen durchs hohe Gras. Seine Schnurrhaare, seine spitzen Zähne, seine Mähne, seine prächtigen Tatzen – alles wird auch hier vollkommen detailliert und in wirklich imposanter HD-Qualität dargestellt. Weiter geht es bei den Erdmännchen, die durch den Sand jagen und in ihren Höhlen verschwinden – alles ohne Nachzieher oder andere Artefakte. Und auch das Essen der Schildkröten, unter anderem ein knackiger Salat und eine rote Wassermelone, erstrahlt in angenehmen Farben.

Der HTL 1550 lässt sich aber auch vollumfänglich direkt am Gerät bedienen.

Der Ton macht die Musik

Nachdem mich die Bildqualität voll und ganz überzeugt hat, wird nun noch der Sound des HTL 1550 KIT unter die Lupe genommen: Dieser dringt über die beiden nach unten strahlenden Lautsprecher nach draußen. Der Xoro stellt dafür eine Leistung von zweimal drei Watt zu Verfügung. Klingt wenig, ist aber für die allermeisten Einsatzszenarien absolut genug. Und für den normalen Gebrauch ist die gelieferte Performance vollkommen ausreichend. Wunder bewirkt das Audio-System aber nicht, eine breite Raumdarstellung oder mitreißende Bässe sollte man nicht erwarten. Beides ließe sich allerdings mit Hilfe der bereits von uns getesteten XVS 200 realisieren. Sie (oder eine andere Soundbar) lässt sich dann über den bereits erwähnten optischen Digitaleingang anschließen, um den TV-Ton auf ein besseres Niveau zu hieven.

Freenet: Als Geschenk 6 Monate gratis

Mit den freenet TV-Fernsehern von Xoro können nicht nur alle frei empfangbaren öffentlich-rechtlichen Sender, sondern auch private Programme über DVB-T2 in Full HD empfangen werden. Alle Modelle, so auch der Xoro HTL 1550 KIT, verfügen über einen DVB-T2 Empfänger und Irdeto embedded für den Empfang von freenet TV. Dafür ist übrigens kein CI+ Modul erforderlich. Einfach anschließen und Full HD TV genießen – und das geht so:

1. Auf www.freenet.tv persönliches Kundenkonto anlegen.
2. Im Kundenkonto mit nur einem Klick „6 Gratismonate“ aktivieren.
3. Fertig! Sie erhalten eine Erinnerung, bevor die Gratismonate ablaufen.

Die Vererabeitung des kleinen LCD-TVs ist sehr gut. Spaltmaße, Übergänge etc, hier passt alles.

Fazit

Der Xoro Mini-TV HTL 1550 KIT bietet Zugang zu allen Angeboten via DVB-T2 HD inklusive Freenet TV – und das sogar sechs Monate gratis. Der kleine, schicke Fernseher eignet sich dank DVB-T2 samt Antenne sowohl für Inlandsreisen, bietet sich aber auch als Zweit- oder Drittfernseher für zuhause an. Der Xoro verfügt über zahlreiche Anschlussmöglichkeiten für Zuspielgeräte und ist sogar in der Lage Foto-, Musik- und Videoinhalte von USB-Speichern wiederzugeben. Weitere Pluspunkte: die schnelle Erstinstallation, einfache Bedienung, super Bild, guter Ton. Das alles gibt’s schon für etwa 180 Euro.

Test & Text: Sonja Bick
Fotos: Simone Maier

Gesamtnote: 69/70
Klasse: Einstiegsklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

69

68

69

69

190625.Xoro-Testsiegel

Technische Daten

Modell:Xoro
HTL 1550 KIT
Produktkategorie:Full HD Mini-TV
Preis:um 180,00 Euro (uvP.)
Garantie:1 Jahr
Ausführungen:- Schwarz
Vertrieb:MAS Elektronik AG, Buxtehude
Tel.: 04161 / 80 02 40
www.xoro.de
Bilddiagonale:15,6 Zoll / 39,6 cm
Auflösung:1920 x 1080 Pixel
Abmessungen (BHT):376 x 241 x 54 mm (ohne Fuß)
376 x 276 x 120 mm (mit Fuß)
Gewicht:1,5 Kg
ArtTFT LCD mit Edge-LED Backlight, 16:9
Ein-/Ausgänge:2 x HDMI
2 x USB
1 x optisch Digital
1 x Ethernet
1 x Antenne
1 x Analog-Audio
1 x Chipkartenleser
1 x Kopfhörerausgang
Lieferumfang:- HTL 1550
- Standfuß
- DVB-T2-Antenne
- Fernbedienung
- Anleitung
- Netzkabel
- 6 MOnate freenet TV gratis
Besonderes:+ Full HD-Auflösung
+ sehr gute Bildqualität
+ hochflexibel
+ 2 USB-Ports
+ Chipkartenleser
+ DVB-T2-Antenne
+ EPG
+ Videotext
+ schnelle Einrichtung
Benotung:
Bildqualität (40%):69/70
Klang (20%):68/70
Praxis (20%):69/70
Ausstattung (20%):69/70
Gesamtnote:69/70
Klasse:Einstiegsklasse
Preis-/Leistungsehr gut

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt