von

Redakteurin
English
(Google Translate)

TV-Receiver sind meist schlichte, schwarze, mehr oder wenig große Kästen. Wer darauf aus optischen Gründen verzichten möchte, oder einfach keinen Platz hat, dürfte sich über das Xoro HRT 7610 KIT freuen. Hauptdarsteller ist der gut 8×2 Zentimeter kleine Receiver, der als praktischer HDMI-Stick daher kommt.

Wer keinen Receiver mehr hinstellen möchte, greift einfach auf einen DVB-T2-Empfangs-Stick zurück. Bei Xoro heisst dieser: HRT 7610 KIT.

Xoro hat in sein HRT 7610 KIT alles reingepackt, was man benötigt, um den eigenen Fernseher für den Empfang unverschlüsselter HD-Sendern (DVB‐T/T2) aufzurüsten. Im Mittelpunkt steht hier der HD-Receiver in Form eines kleinen HDMI‐Sticks. Die Handhabung ist kinderleicht: Der Stick kann, sofern am TV vorhanden, direkt an die HDMI‐Buchse angeschlossen werden.
Um digitales Antennenfernsehen empfangen zu können, benötigt es aber noch ein wenig mehr. Über das mitgelieferte USB‐Kabel wird der Receiver‐Stick noch mit Strom versorgt. Dazu benötigt man lediglich eine freie USB‐Buchse am TV. Ebenfalls mit dabei: Die aktive Zimmerantenne Xoro HAN 100. Das alles hört sich erstmal nach einer tollen, platzsparenden und auch einfachen Lösung an. Ob sich das auch in der Praxis bestätigt, wird jetzt von mir getestet.

Der Anschluss ist kinderleicht. Zuerst wird der Stick in eine freie HDMI-Buchse am Fernseher gesteckt.

Alles im Päckchen dabei

Bevor es in den Praxistest geht und ferngesehen werden darf, werfe ich noch einen genaueren Blick auf den Lieferumfang des Xoro HRT 7610 KIT. Der kann sich nämlich wirklich sehen lassen: Bereits erwähnt wurden der Receiver-Stick, das 50 Zentimeter lange USB‐Stromversorgungskabel (gleichzeitig für Updates zu verwenden) sowie die Zimmerantenne samt Verstärker und einer Kabellänge von zwei Metern (1 Meter an der Antenne + 1 Meter am Verstärker).
Hinzu kommen eine relativ einfach und schlicht gehaltene Fernbedienung sowie ein externer IR-Empfänger mit Kabel (1 Meter Länge) für deren Signale. Ein HDMI‐Verlängerungsadapter (10 Zentimeter), ein Adapter zum Anschluss von Antennen mit IEC-Stecker, sowie eine Bedienungsanleitung runden den Lieferumfang ab.

Der Lieferumfang ist reichhaltig. Egal welche Voraussetzungen herrschen, diesen Stick kann man dank des umfangreichen Zubehörs sofort in Gebrauch nehmen.

Der Stick als Hauptdarsteller

Das Herzstück meines Testsets ist selbstverständlich der Receiver-Stick. Ohne ihn wäre der TV-Empfang schlichtweg nicht möglich. Optisch macht dieser schonmal einen sehr stabilen, robusten Eindruck. Im Detail punktet er mit einer sauberen Verarbeitung sowie seinen gold-glänzenden Anschlüssen. Nimmt man ihn in die Hand, fällt auf, dass die Optik ein wenig täuscht und er aufgrund seines schwarzen Plastikgehäuses doch leichter als erwartet ist. Das muss aber nicht unbedingt ein Minuspunkt in Sachen Qualität sein. Auf seiner Oberseite ist eine Stromversorgungs-LED eingebaut, seitlich ein Mini-USB-Anschluss für die Stromversorgung. Hinzu kommt eine Buchse, um den Infrarot-Fernbedienungsempfänger anzuschließen, sowie ein Drehgewinde für den Antennenadapter.

Antenne für besseren Empfang

Neben dem HDMI-Stick fällt auch die Zimmerantenne Xoro HAN 100 direkt ins Auge. Im Detail handelt es sich um eine kleine Stabantenne mit einem kreisrunden Standfuß. Und hier verhält es sich genau andersrum wie beim Stick: Dieser sah schwerer aus als er tatsächlich war. Die Antenne macht optisch einen nicht allzu schweren Eindruck, bringt aber doch mehr als 200 Gramm auf die Waage. Über die Unterseite ist eine flexible Gummi-Abdeckung gestülpt. Diese sorgt für einen rutschfesten Stand. Dank des darunter versteckten Magneten kann die Antenne aber nicht nur hingestellt werden, sondern auch an vielen anderen Stellen ihren Platz finden. Vertikal hält sie auch mit Gummiüberzug. Nimmt man diesen ab, verstärkt sich der Magnet-Effekt, jetzt könnte die Antenne sogar kopfüber platziert werden. Um die Empfangsqualität zu verstärken, schaltet man den mitgelieferten Verstärker wie ein Verlängerungskabel zwischen Antenne und Receiver-Stick. Der Verstärker benötigt Strom, der wiederum vom Stick geliefert werden kann. Dafür muss im Menü aber zuerst die Stromversorgung für die Antenne eingeschaltet werden. Alternativ kann sie aber auch ohne Verstärker direkt mit dem Receiver-Stick verbunden werden. Zuhause heißt es dann: Ausprobieren! Je nach Region und Lage ist die DVB‐T/T2-Signalstärke sehr unterschiedlich. Aber durch das umfangreiche Zubehör des Xoro HRT 7610 KIT sollte der Empfang nahezu überall möglich sein.

DIe Antenne: Kleiner als erwartet, schwerer als erwartet, empfangsstärker als erwartet.

Stick, Kabel und Antenne anschließen

Um den Fernseher für den Empfang von unverschlüsselten HD-Sendern aufzurüsten, müssen lediglich ein paar Handgriffe erledigt werden. All das sollte nicht länger als zwei bis drei Minuten dauern:

1. Antennenbuchsen-Adapter auf Antennenbuchse des Sticks schrauben.
2. Antennenkabel mit der Antennenbuchse verbinden.
3. Empfänger für Fernbedienungssignale an die entsprechende Buchse des HDMI-Sticks stecken. Empfänger später gut sichtbar an der TV-Vorderseite platzieren.
4. HDMI-Stick direkt mit dem Fernseher verbinden (Falls um die entsprechende Buchse herum nicht genug Platz sein sollte, hilft das mitgelieferte HDMI-Verlängerungskabel).
5. Um den Stick mit Strom zu versorgen USB-Anschlusskabel an USB-Buchse am Stick anschließen. Das andere Ende mit einer freien USB-Buchse am Fernseher verbinden.

Der Stick schaltet sich automatisch ein, sobald er mit Strom versorgt ist: Die kleine LED leuchtet rot. Verwendet wurden neben dem Receiver-Stick bislang drei Kabel plus Antennenadapter. An diesen wird nun die Stabantenne angeschlossen und so platziert, dass ein DVB‐T/T2-Signal empfangen werden kann. Das sieht jetzt alles noch ein wenig wüst aus. Wer nicht so auf „Kabelsalat“ steht, könnte nun noch ein wenig Ordnung ins Chaos bringen. Für diesen Fall hat Xoro dem Lieferumfang des HRT 7610 KIT ein schwarzes Klettband mit Schlaufe hinzugefügt. Jetzt lassen sich auch die Kabel bändigen. Beim Ordnung machen sollte aber unbedingt darauf geachtet werden, dass der IR‐Empfänger für die Fernbedienung weiterhin gut erreichbar platziert wird. Und auch hier hat Xoro mitgedacht: Ein mitgelieferter Klebepunkt fixiert den Empfänger an der passenden Stelle – zum Beispiel an der Front des TV-Geräts.

Dass das System aktiv ist, erkennt man am grün-leuchtenden LED-Indikator im Kabel.

Xoro HRT 7610 KIT: Einfache Ersteinrichtung

Als nächstes sollte beim Fernseher „HDMI“ als Signalquelle werden. Gemeint ist der Eingang (z.B. HDMI 3) an dem der Stick angeschlossen wurde. Sobald der Receiver-Stick dann mit Strom versorgt ist und die LED leuchtet, benötigt er ein paar Sekunden für den Einschaltvorgang. Ist alles korrekt angeschlossen, erscheint auch schon das Xoro-Installationsmenü auf dem Bildschirm. Mit den Pfeiltasten kann nun zwischen den Menüpunkten gewechselt werden. Folgende Einstellungen sollten vorgenommen werden: Sprache, Land, Stromversorgung für die Antenne. Anschließend wird dann noch der Sendersuchlauf gestartet. Anschließend kann man sofort mit dem TV-Genuss starten. Perfektionisten können dem Xoro aber auch noch den persönlichen Feinschliff verpassen. Senderlisten können bearbeitet, bis zu vier Favoritengruppen angelegt und individuell benannt werden. Sie können fortan mit der Herzchen-Taste auf der Fernbedienung aufgerufen werden. Zudem lassen sich Bildeinstellungen optimieren, die Zeiteinstellung anpassen, Kindersicherung und Auto-Standby einschalten und vieles weitere Funktionen feinjustieren.
Alles in allem lässt sich festhalten, dass das Menü sehr übersichtlich gestaltet ist. Selbst Ungeübte Nutzer kommen hier über die Nutzung der Pfeiltasten und des OK-Buttons schnell zum gewünschten Ergebnis. Das Xoro HRT 7610 KIT überzeugt also auch hier auf ganzer Linie.

Wichtige Infos auf einen Blick

Schaltet man um, was hier erfreulicherweise sehr zügig funktioniert, erscheinen automatisch die wichtigsten Infos auf dem Bildschirm: Sendernummer, Name sowie das aktuelle und selbst das nachfolgende Programm. Positiv hervorzuheben ist ausserdem noch die Zeitleiste. Sie informiert darüber, wie lang die Sendung bereits läuft und wie lange sie noch dauert. Diese Einblendung erscheint auch, sobald man die Info-Taste „i“ auf der Fernbedienung drückt.
Der elektronische Programmführer (EPG) des HRT 7610 KIT ist ebenfalls sehr übersichtlich gestaltet. Alle Sendungen sind mit Start- und Endzeit aufgelistet. Jeweils angereichert mit Informationen zu aktuellen Themen, zur Handlung, zum Moderator, usw. Ebenfalls mit an Bord und sehr beliebt, weil er die wichtigsten und aktuellsten Schlagzeilen zu Politik, Wirtschaft, Sport, Wetter und Co. auf einen Blick liefert: Der etwas altmodisch anmutende, aber trotzdem sehr verlässliche Videotext.

Die Einrichtung erfolgt hier über die zum Lieferumfang gehörige Infrarot-Fernbedienung.

Schärfe und Natürlichkeit

Nun aber zum wichtigsten Punkt beim TV-Genuss: Die Bildqualität. Auch hier überzeugt das Xoro HRT 7610 KIT auf ganzer Linie. Das Bild gefällt sofort – auch ohne weiteres Feintuning. Alle empfangenen HD-Sender sind gestochen scharf und punkten durch eine angenehmen Farbdarstellung. Nicht zu grell, nicht zu matt, sondern genau richtig. Die perfekte Balance lässt sich an dargestellten Gesichtern sehr gut erkennen. Diese wirken hier niemals zu blass, haben aber auch keine unnatürlichen Rötungen auf den Wangen. Wer mit der Qualität aber noch nicht ganz einverstanden ist, kann diese selbstverständlich nach eigenem Geschmack in besagtem Menü anpassen.
Beim Zapping bleibe ich dann bei einer Tour durch Afrika hängen: Sonnenstrahlen funkeln durch die Wolken am Himmel, Bäume sind saftig grün. Während Fledermäuse und Elefanten naturgemäß in zurückhaltendem Grau daherkommen, leuchtet der blaue Kopf der Agame regelrecht, ebenso wie die farbenfrohe Kleidung der Einwohner. Auch hier wirken die Farben, Schärfe und Sättigung sehr gut abgestimmt. Weiter geht es mit den Nachrichten: Hier geht es dann mit der angenehmen, visuellen Natürlichkeit weiter. Wer kräftigere Farben wünscht, kann selbstverständlich mit wenigen Tastenklicks nachjustieren.

Die Bildqualität des Xoro HRT 7610 steht der klassischer DVB-T2-Receiver in absolut nichts nach.

Fazit

Xoro hat in sein HRT 7610 KIT alles reingepackt, was man benötigt, um seinen Fernseher für den Empfang von unverschlüsselten HD-Sendern aufzurüsten: Receiver-Stick, Kabel, Adapter, Antenne. Selbst vermeintliche Kleinigkeiten wie Klebepunkt und Klettband sind mit im Gepäck. Kompakter geht es einfach nicht. Abmessingen, Anschließen, Ersteinrichtung, Bildqualität – all das überzeugt voll und ganz. Wer keine Lust oder keinen Platz für einen herkömmlichen Receiver hat, wird diesen HDMI-Stick lieben. Das gilt besonders dann, wenn der Fernseher an der Wand hängt. In diesem Fall ist dieser Mini-Receiver eine geniale Lösung. Kurz gesagt: Für 49 Euro ist dieser Receiver samt Zubehör ein echter Geheimtipp.

Test & Text: Sonja Bick
Fotos: Simone Maier

Gesamtnote: 68/70
Klasse: Einstiegsklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

68

69

68

190924.Xoro-Testsiegel

Technische Daten

Modell:Xoro
HRT 7610 KIT
Produktkategorie:HD‐DVB-T-Receiver-Stick
Preis:um 49 Euro
Ausführungen:Schwarz
Kontakt:MAS Elektronik AG, Buxtehude
Tel.: 04161 / 800 24 24
www.xoro.de
Gewicht:Stick: 130 g (inkl. Zubehör)
Antenne: 280 g (inkl. Zubehör)
VersorgungsspannungÜber USB‐Buchse am Fernseher (5 V, typ. 400mA)
Stromverbrauch (Herstellerangabe):2,5 W / 0,5 W Standby
HD-Empfang:ja (unverschlüsselt)
Empfangsformate:- SD
- qHD
- HD
- Full HD (MPEG2/H.264/H.265 HEVC)
Abmessungen (HBT):- Stick: 83x12x23 mm
- Antenne: 69x126mm (Durchmesser x Höhe)
Lieferumfang:- HRT 7610 Receiver-Stick
- Fernbedienung
- Bedienungsanleitung
- IR‐Empfänger mit Kabel (100 cm)
- HDMI‐Verlängerungskabel (10 cm)
- USB‐Stromversorgungs‐/Update‐Kabel (50 cm)
- Adapter zum Anschluss von Antennen mit IEC Stecker
- Zimmerantenne Xoro HAN 100 mit Verstärker, Kabellänge: 200 cm (100 cm an der Antenne + 100 cm am Verstärker)
Pros und Contras:+ Kompakter HDMI‐Stick
+ Full HD Receiver für digitales Antennenfernsehen (DVB‐T/T2)
+ Geringer Energieverbrauch
+ Stromversorgung über USB‐Buchse am Fernseher
+ Empfangsstarke Antenne

- IR-Empfängervariante etwas umständlich
Benotung:
Bild-/Tonqualität (40%):68/70
Praxis (30%):69/70
Ausstattung (30%):68/70
Gesamtnote:68/70
Klasse:Einstiegsklasse
Preis-/Leistung:sehr gut

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt