von

Redakteurin
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Der Xoro HRS 9194 kommt zwar recht unscheinbar daher, hat aber einiges auf dem Kasten: Mit diesem Mini-Receiver kann man dank eingebautem Twin-Tuner beispielsweise gleichzeitig eine Sendung schauen und ein anderes Programm aufnehmen. Und in dem „kleinen Schwarzen“ stecken noch weitere positive Überraschungen …

Der Xoro HRS 9194 ist kompakt bemessen aber randvoll ausgestattet.

Die meisten Fernseher haben mittlerweile ganz ordentliche Tuner fest eingebaut. Wer aber einen separaten und kostengünstigen Receiver sucht, um seine HD-Bilder etwa über einen Beamer an die Wand zu werfen, der sollte sich den Xoro HRS 9194 mal genauer anschauen. Er ist das Folgemodell des vielfach ausgezeichneten HRS 9192 und empfängt unverschlüsselte Satellitenprogramme natürlich in HD- und Standardauflösung.
Bildsignale werden über HDMI oder den MiniAV-Ausgang ausgegeben, so kann der HRS 9194 an nahezu jeden Fernseher angeschlossen werden. Flexible Antenneneinstellungen erlauben den Betrieb an allen gängigen Satelliten-Empfangsanlagen inklusive Ein-Kabel-Lösungen. Dank seines schicken Designs und der kompakten Größe passt der Receiver zudem in jede Ecke – und bringt einige coole Funktionen mit, die man ihm auf den ersten Blick gar nicht zutraut.

Sanfte Kurven statt schnöder Belüftungsschlitze. Auch wenn der HRS 9104 zumeist im Lowboard oder nah beim Fernseher steht und kaum zu sehen ist, kann er sich doch sehen lassen.

Der HRS 9194 punktet mit coolen Extras

Wie gesagt, dieser umfangreich ausgestattete Mini-Receiver ist für den Empfang unverschlüsselter Satellitenprogramme in HD- und SD-Qualität gerüstet. So weit, so gut, so normal. Doch jetzt kommt das wirklich besondere an dem Xoro-Kästchen: Durch seinen Twin-Tuner kann der HRS 9194 während einer laufenden Aufnahme einen beliebigen anderen Sender wiedergeben. Man kann also TV-technisch „zweigleisig“ fahren. Timeshift (zeitversetztes Fernsehen) ist ebenfalls möglich, ebenso die zeitgleiche Aufnahme zweier unterschiedlicher Sender.
Wie bei Receivern von Xoro üblich, unterstützt der integrierte HD Media-Player über seinen rückseitigen USB-2.0-Anschluss die Wiedergabe einer großen Anzahl unterschiedlicher Audio-, Video- und Bilddateiformate. Außerdem bietet er die Möglichkeit, Fotos vom Tablet oder Smartphone über das Heimnetzwerk auf dem Fernseher darzustellen.
Eine ASTRA 19.2 Senderliste ist bereits vorprogrammiert, verschiedene Satelliten und Transponder sind auswählbar und eine Menge Speicherplatz für Favoriten- und Senderlisten gibt es ebenfalls.

Über die drei Tasten neben dem Display lässt sich auch direkt am Gerät durch die Senderliste scrollen.

Alles dabei, was man braucht

Der Sat-Receiver kommt – entsprechend seiner zurückhaltenden Abmessungen – in einem Mini-Karton zu mir. Darin findet sich aber eine ganze Menge Zubehör: Neben dem HRS 9194 wären das ein Netzstecker, ein AV-Adapterkabel, eine Bedienungsanleitung und die Infrarot-Fernbedienung. Sie ist übersichtlich gestaltet, ziemlich flach und liegt sehr gut in der Hand. Die Bedienungsanleitung erklärt sämtliche Funktionen und gibt Hilfestellung, falls doch mal Probleme auftauchen. Ein HDMI-Kabel, das für den Empfang des HD-Signals benötigt wird, ist hingegen nicht im Lieferumfang enthalten. In der Preiskategorie, in der wir uns hier aufhalten, ist das aber üblich. Dieser kombinierte Twin-Sat-Receiver/HD Media-Player ist nämlich für schlanke 79 Euro zu haben.

Die zum Lieferumfang gehörige Fernbedienung ist übersichtlich strukturiert und liegt gut in der Hand.

Schlicht, schick, niedlich

Der HRS 9194 selbst tritt in klassischem, edlem Schwarz auf. In Kombination mit der weißen Beschriftung ergibt sich ein sehr harmonisches Bild. Vier kleine Füßchen versprechen einen guten Stand, Belüftungsschlitze an den Seiten und stellen eine ausreichende Abkühlung sicher. Egal ob nah am Fernseher, im schlichten Sideboard oder einem hippen TV-Möbelstück: Ein wenig Freiraum sollte man dem Receiver lassen, damit die Schlitze ihren Zweck auch ungehindert erfüllen können. Optisch passt der Xoro HRS 9194 sowieso in jedes Umfeld, und mit seinen Mini-Maßen findet er auch überall seinen Platz. Dieser Receiver ist nur 14,3 Zentimeter breit und neun Zentimeter tief. Dank seiner Höhe von 31 Millimetern kann er ohne zu stören sogar locker direkt vor dem TV-Gerät positioniert werden. Oder er findet – in Abhängigkeit vom Design des TV-Standfußes – mittig oder seitlich unter dem Bildschirm seinen Platz. So habe ich ihn im Test betrieben.

Der Mini-Receiver lässt sich bei vielen Fernsehern sogar unter dem Display platzieren.

Übersichtlich und praktisch

An der Front des Xoro HRS 9194 findet sich die vierstellige LED-Anzeige, die im Standby-Modus über die aktuelle Uhrzeit informiert und sonst die gerade gewählte Programmnummer präsentiert. Auf die Anzeige des Sendernamens wird hier verzichtet. Rechts neben dem Display sind der Power-Knopf sowie zwei Tasten platziert. Über sie lässt sich direkt am Gerät durch die Programmliste navigieren.
Rückseitig finden sich dann zwei Eingänge für die Satellitenantenne, eine USB-Schnittstelle, ein HDMI-Port, ein analoger Audio- und Videoausgang (MiniAV), ein LAN-Steckplatz zur Netzwerkanbindung, sowie die Buchse für das Steckernetzteil. Anschlussseitig ist also mehr vorhanden, als man von einem solchen Gerät erwarten würde. Besonders positiv bin ich dabei vom USB-Anschluss angetan, denn über den lassen sich gewünschte TV-Inhalte auf entsprechenden USB-Sticks oder -Speicherplatten aufnehmen.

Das Anschlussfeld des HRS 9194 bietet mehr an, als man von klassischen DVB-S2-Receivern der Einstiegsklasse gewohnt ist.

Los geht’s in wenigen Schritten

Um den Xoro HRS 9194 startklar zu machen, sind tatsächlich nur ein paar Handgriffe notwendig:

1. Verbindung mit dem Strom:
Receiver mit Hilfe des Netzkabels an die Steckdose anschließen.
2. Anschluss an den Fernseher:
Fernseher und Receiver mit einem HDMI-Kabel (nicht im Lieferumfang enthalten) verbinden.
3. Anschluss an die Satellitenantenne:
Kabel der Satellitenempfangsanlage mit dem Antenneneingang (LNB 1 und/oder LNB 2) des Receivers verbinden.
4. Verbindung zum Netzwerk herstellen (optional):
Xoro HRS 9194 und Internetrouter mit Hilfe eines Netzwerkkabels (nicht im Lieferumfang enthalten) konnektieren.
5. Anschluss zu einem HiFi-System herstellen (optional):
Mittels Koaxialkabel (nicht im Lieferumfang enthalten) den MiniAV-Ausgang und das gewünschte Soundsystem verbinden.
6. USB-Anschluss:
Massenspeichergeräte (USB-Sticks, Festplatten) können zur Aufnahme und Wiedergabe von Medien angeschlossen werden.

Sendersuche etc.

Mit der ersten Inbetriebnahme des Xoro erscheint nach dem Einschalten das Xoro-Installationsmenü auf dem Bildschirm. Hier lässt sich zunächst einmal die gewünschte Sprache auswählen. Durch Drücken der Menü-Taste gelangt man anschließend ins Hauptmenü. Für den Empfang über Astra ist hier bereits eine Programmliste angelegt. Alternativ gelangt man per Sat-Taste aber auch zum manuellen Sendersuchlauf, den man dann mit einem Fingertipp auf den blauen Button starten kann. Nach diesen wenigen Handgriffen ist die Erstinstallation dann auch schon abgeschlossen. Wie genau die Verbindung – über ein oder zwei Empfangsteile sowie per UniCable – funktioniert, wird ausführlich in der Bedienungsanleitung erklärt.

Das Navigationsmenü ist modern und übersichtlich gestylt.

Individuell und feingeschliffen

Angeschlossen und startklar ist der Mini-Receiver jetzt also – los geht‘s mit meinem Praxis-Test: Man könnte jetzt direkt loslegen und seine Lieblingssendungen genießen. Wer es, wie ich, aber persönlicher mag, kann dem Gerät aber auch noch einen Feinschliff verpassen: Senderlisten bearbeiten, Favoritengruppen anlegen und benennen. Auch ein Sleeptimer lässt sich individuell programmieren. Diese Funktion ist für jeden, der gern mal vor dem Fernseher einschläft, kaum noch wegzudenken. Wer dann noch die Bildqualität perfektionieren möchte, muss das allerdings über den Fernseher machen, am Receiver geht in dieser Hinsicht nichts mehr. Insgesamt lässt sich aber festhalten, dass das Menü sehr übersichtlich gestaltet ist und auch Ungeübte und Technikeinsteiger schnell zum gewünschten Ergebnis kommen.

Gründergesichter vs. Glitzer-Göttin

Nun zum wichtigsten: Der Bildqualität. Dienstagabend, Vox, „Höhle der Löwen“. Während kreative Gründer mehr oder weniger überzeugend ihre Geschäftsideen vorstellen, um Investoren für sich zu gewinnen, weiß der Xoro HRS 9194 mit den vielen Gesichtern und Detailaufnahmen souverän umzugehen. Sämtliche Bilder sind gestochen scharf und überzeugen auch ohne weiteres Feintuning durch eine angenehme Farbpräsenz. Nicht zu hell, nicht zu matt, einfach gut. In der Werbung wird weitergeschaltet: Auf ProSieben läuft „The Masked Singer“. Eine skurrile Show in der Prominente – bis zur Unkenntlichkeit verkleidet – singen und die Jury erraten soll, wer in den aufwändigen Kostümen steckten könnte. Das Faultier kommt noch relativ unaufdringlich daher, die Kakerlake mit gold-glänzenden Ketten ist da optisch schon auffälliger, und die Göttin glitzert ohne Ende. Auch hier überzeugt die Bildqualität des Xoro voll und ganz.

Der Xoro ist so kompakt gehalten, dass er erst auf dem zweiten Blick zu sehen ist.

Aufnahme, Timeshift

Kann man sich nun nicht entscheiden, ob man die „Höhle der Löwen“ oder „The Masked Singer“ weiterschauen möchte, ist das kein Problem. Der Xoro hat dafür eine Top-Lösung parat: Dank Twin-Tuner ist es nämlich möglich eine Sendung aufzunehmen, um sie später anzuschauen, während man die andere live weiterverfolgt. Dafür müssen dann allerdings beide Sat-Eingänge des HRS 9194 genutzt werden. Ist der Receiver nur über ein Kabel angeschlossen, kann man aber natürlich auch Sendungen aufnehmen: Das geht zum einen über die Rec-Taste, zum anderen hilft hier die Timerliste, um den Überblick zu behalten und keine Lieblingsserie zu verpassen. Erinnerungen oder Aufnahmebefehle können hier ganz easy eingestellt werden. Anschließend sind die Aufnahmen über „List“ abrufbar. Was ebenfalls sehr praktisch ist: die Timeshift-Funktion. Drückt man die Pause-Taste, wird das TV-Programm angehalten. Zu einem späteren Zeitpunkt, sobald man das Telefonat beendet oder die Mail verschickt hat, kann ganz einfach weitergeschaut werden.

Gut informiert

Schaltet man um, was über die handliche Fernbedienung hier übrigens sehr zügig vonstatten geht, erscheinen automatisch die wichtigsten Infos auf dem Bildschirm. Das wären: Sendernummer, Name sowie das aktuelle und auch folgende Programm. Dazu kommen noch das Datum und die aktuelle Uhrzeit. Der elektronische Programmführer (EPG) ist ebenfalls sehr übersichtlich gestaltet. Alle Sendungen sind mit Startzeit aufgelistet. Über die Info-Taste werden dann noch alle verfügbaren Informationen zum aktuellen Programm, zur Handlung, über den Moderator, usw. aufgelistet. Ein Extra, das ich vor allem bei der Wiedergabe von Dokumentationen sehr praktisch finde, da man sich über diesen Weg schnell noch ein paar Zusatzinformationen zum Sendeinhalt holen kann. Ebenfalls mit an Bord und sehr beliebt, weil er die wichtigsten Schlagzeilen zu Politik, Wirtschaft, Sport und Co. auf einen Blick liefert: Der gute, alte Videotext. So ist man immer bestens informiert.

Das Display des Xoro ist auch aus drei Metern Entfernung noch gut ablesbar.

Fazit

Der Mini-Receiver Xoro HRS9194 ist recht schlicht gehalten, hat aber einige praktische Extras im Gepäck. Er ist schnell einsatzbereit, liefert scharfe HD-Bilder, ist einfach zu bedienen und sorgt auf einen Blick für die wichtigsten Infos zum TV-Programm. Das Highlight: Dank eingebautem Twin-Tuner kann ein Sender aufgenommen und gleichzeitig ein weiterer angesehen werden. Auch Timeshift, also zeitversetztes Fernsehen, ist mit dem kleinen Multitalent möglich. Dazu kommt der integrierte Media-Player, über den man Inhalte per USB-Stick zuspielen und wiedergeben kann. Damit ist der HRS 9194 vor allem für das Zusammenspiel mit Projektoren oder für den Einsatz im Gäste- oder Jugendzimmer prädestiniert.

Test & Text: Sonja Bick
Fotos: Simone Maier

Gesamtnote: 69/70
Klasse: Einstiegsklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

69

69

70

69

Technische Daten

Modell:Xoro
HRS 9194
Produktkategorie:DVB-S2-HD-Receiver
Preis:79 Euro (UVP)
Ausführungen:- Schwarz
Abmessungen (HBT):31 x 143 x 90 mm
Vertrieb:MAS Elektronik AG, Buxtehude
Tel.: 04161 / 800 24 24
www.xoro.de
Verbrauch (Herstellerangabe):8 W (Betrieb)
< 0,5 W (Standby)
Twin-Tuner:ja (2x DVB-S2)
HD-Empfang:ja (unverschlüsselt)
Netzwerkanschluss:ja (Ethernet)
USB-Aufnahme:ja
Timeshift:ja
Speicherplätze:4000 Sender
Favoritengruppen:16
Anschlüsse:1 x HDMI
1 x USB 2.0
1 x 3,5-mm-AV-Ausgang
1 x RJ45 (Ethernet)
2 x LNB-In
Lieferumfang:- Xoro HRS 9194
- Fernbedienung inkl. Batterien
- Netzteil
- Bedienungsanleitung
Pros und Contras:+ Twin-Tuner
+ einfache Installation
+ integrierter Media-Player
+ USB-Rekorder
+ Time-Shift
+ integrierter Media-Player

- kein CI-Slot
Benotung:
Bildqualität (35%):69/70
Tonqualität (25%):69/70
Praxis (20%):70/70
Ausstattung (20%):69/70
Klasse:Einstiegsklasse
Preis-/Leistung:sehr gut

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt