English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Rund um die Unterhaltungselektronik wird das Onlineshopping immer beliebter. Die Ursachen dafür liegen auch in den Innenstädten. Die dort ansässigen Händler können einfach nicht die Bandbreite an Produkten abdecken, die das Internet bietet. Auf der anderen Seite gibt es viele Schnäppchen, die es ermöglichen, gerade bei hochpreisigen Waren bares Geld zu sparen. Dennoch sollten Onlineshopper nicht einfach drauf los kaufen. Es gibt hier so einiges zu beachten.

Beim Online-Shopping auch auf Kriterien wie die Lieferdauer, die Versandkosten sowie die Zahlungsmöglichkeiten achten (Foto: unsplash.com/Thomas Lefebvre).

PC kaufen – welche Aspekte sind wichtig?

Ein Computer oder Laptop sind heute keine reinen Arbeitsgeräte mehr. Daher muss immer die Frage nach der Hauptnutzung im Mittelpunkt stehen. Ein PC fürs Gaming muss wesentlich leistungsstarker sein als einer, der für die Büroarbeit genutzt wird. Hinzu kommen andere Überlegungen:

Desktopmodell: Welcher PC wird gewünscht? Während Gaming-PCs oft allein schon aufgrund des größeren Kühlers mehr Platz benötigen und echte Stand-PCs sind, können normale PCs auch in der Miniaturvariante erworben werden. Der Tower ist hier meist nicht größer – oder kleiner – als ein BluRay-Player.
Laptop: Soll es ein Laptop sein? Für die dauerhafte Nutzung zu Arbeitszwecken empfehlen sich Modelle mit größeren Displaydiagonalen. Alternativ kann ein externer Monitor angeschlossen werden, wobei dieser wieder zusätzlichen Platz einnimmt. Im Trend liegen Laptops, die mit wenigen Handgriffen zu Tablets umgebaut werden können. Sie sind allerdings teurer.

Die Nutzung des Geräts entscheidet über die Inhalte, die der PC bieten muss. Das beste Beispiel sind Gaming-PCs. Sie benötigen eine hervorragende Grafikkarte, einen großen Arbeitsspeicher und eine extrem schnelle Signalverarbeitung, damit das Spielen dauerhaft Freude bereitet. Diese Attribute sind bei reinen Office-Geräten hingegen eher nebensächlich.
Mitunter kann es sogar Sinn machen, sich einen Computer selbst inhaltlich zusammenzustellen und dabei als Gamer auch auf besonders große und leistungsfähige Monitore zu achten. Käufer sollten sich in jedem Fall ausreichend über die einzelnen Geräte informieren und auch einen Preisvergleich durchführen.

Heimkinosystem kaufen

Das eigene Kino zu Hause ist heute keine Seltenheit mehr. Doch gibt es so viele Geräte, dass die Auswahl schon schwerfallen kann. Aber worauf kommt es bei den einzelnen Bestandteilen des Heimkinosystems an?

TV-Gerät: Das ist natürlich ein Smart-TV. Wichtig ist die Größe des Geräts sowie die Qualität des Displays. Ultra-HD sollte das Gerät auf jeden Fall aufweisen, welche Größe möglich ist, hängt vom eigenen Geldbeutel, dem Geschmack und auch der Örtlichkeit ab. Es ist zwar nicht mehr so, dass der Zuschauer zwei Meter vom Gerät entfernt sitzen sollte, doch macht es wenig Spaß, sich wie im Kino in der ersten Reihe zu fühlen und beim Film ständig von rechts nach links schauen zu müssen, um die Handlung mitzubekommen.

Ausstattung: Von der Grundausstattung her bieten alle Smart-TVs den Zugang für das Satelliten- und Kabelfernsehen. Wichtig ist, dass ein Steckplatz für ein Kartenmodul vorhanden ist, damit notfalls auch das übliche Fernsehprogramm in HD geschaut werden kann. Die meisten Smart-TVs bieten bereits integrierte Apps für Netflix, Prime Video und andere Dienste. Wie häufig die Updates der Dienste erfolgen, hängt vom Hersteller ab, daher kann es gut sein, dass zusätzlich ein FireStick benötigt wird, um auch Sport-Apps, Fußball oder DisneyPlus zu schauen. Ob das Gerät nun Alexa- oder Google-fähig ist oder sein sollte, muss jeder für sich entscheiden. Wer natürlich schon Alexa im Haus hat, der möchte natürlich das Gerät per Sprachbefehl steuern.

Soundanlage: Gute TV-Geräte haben einen soliden Sound, doch hält der natürlich nicht mit einer echten Anlage mit. Die einfachste Lösung sind Soundbars, die virtuell einen Surroundsound generieren. Die andere Möglichkeit ist die Installation eines echten Soundsystems. Dieses lässt sich mitunter auch simulieren, indem spezielle Lautsprecher genutzt werden.

Gerade der Sound hängt mit vom Aufstellungsort ab. Meist ist es nicht ratsam, Boxen via Bluetooth mit dem Smart-TV zu verbinden, da es doch zu nicht übereinstimmenden Ton- und Bildspuren kommen kann. Die Sprachausgabe aus den Boxen hängt immer nach.

Wer heute ein Heimkinosystem erwerben möchte, sollte sich vorher über die verschiedenen Anbieter genauer informieren. Es sind viele Aspekte zu beachten (Foto: unsplash.com/Jonas Leupe).

Worauf ist generell zu achten?

Elektronikartikel können zwar online günstiger erworben werden, dennoch gehören sie weiterhin zu den teureren Produkten. Somit ist es wichtig, genau hinzuschauen, wo gekauft wird:

Impressum: Es empfiehlt sich immer, dem Impressum einen Blick zu schenken und die Details rasch zu googeln. Schon etliche Kunden haben so festgestellt, dass ihr favorisierter Shop ein gestohlenes Impressum verwendet.

Zahlungsanbieter: Auch die Wahl des Zahlungsanbieters spielt eine Rolle. Nicht nur bieten etliche Dienste den Käuferschutz und helfen aus, wenn es Unstimmigkeiten gibt, auch bieten sie allgemein Sicherheit für den Kunden. Neteller ist einer dieser Dienste, der ein echtes Online-Wallet anbietet und über die angebotene Kreditkarte sogar die Geldabholung oder die Bezahlung per Kreditkarte ermöglicht. Online ist der skandinavische Dienst sehr bekannt und erlaubt die einfache, schnelle und sichere Bezahlung, doch auch die Rückerstattung von Beträgen. Neben Online-Käufen stellt der Zahlungsanbieter auch die Chance zur Verfügung, in Online-Casinos zu bezahlen. Unter www.onlinecasinosdeutschland.com lassen sich entsprechende Neteller Casinos finden.

Lieferdetails: Wie wird geliefert und welche Gebühren werden berechnet? Manchmal ist es sinnvoll, doch einen etwas höheren Preis zu akzeptieren, wenn dafür die Lieferung günstiger oder kostenlos ist. Auch der Lieferdienst spielt eine Rolle. Wer weiß, dass ein Dienst immer angibt, den Kunden trotz Anwesenheit nicht angetroffen zu haben, der möchte wahrscheinlich einen anderen Dienst wählen.
Gerade bei überaus günstigen Schnäppchen sollten Kunden grundsätzlich genauer hinschauen. Oft wird in diesen Fällen auch die Vorkasse gefordert. Dieses Vorgehen wird gerne von Betrügern genutzt.

Fazit: Shopping mit Auswahl

Die Auswahl an hochwertigen Elektronikartikeln im Internet ist enorm. Kunden finden Produkte, die bei örtlichen Händlern nicht in den Regalen stehen, zugleich können sie mühelos die Geräte miteinander vergleichen, ohne erst von Geschäft zu Geschäft laufen zu müssen. Allerdings gilt auch online, dass der Kunde wissen muss, was er benötigt. Dennoch ist auch online nicht alles Gold, was glänzt. Daher müssen Kunden aufpassen, wo sie kaufen und welche Hürden eventuell mit der Bestellung einhergehen könnten.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt