lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Wer bei ungemütlichem Wetter mit Wind, Regen oder Schnee nach Hause kommt, freut sich mit offenen Garagentoren empfangen zu werden. Dieser Komfort und auch die Einbindung des Garagentorantriebs in das Smarte Zuhause, werden immer beliebter. Hierfür hat Schellenberg mit seinen neuen Garagentorantrieben spezielle Möglichkeiten für Heimwerker geschaffen. Die Montage ist von nur einer Person durchführbar. Persönliche Wünsche, die der Garagentorantrieb im Zuhause erfüllen soll, wurden bei der Entwicklung berücksichtigt. Der Smart Drive wird in den Varianten M, L, XL angeboten und als individuelles Extra mit zusätzlichem Zubehör. So steht etwa ein bis zu 2.8 Meter ausziehbares Strom-Spiralkabel für den integrierten Stromanschluss bei Smart Drive L und XL (z. B. fürs E-Bike oder -Auto) zur Verfügung. Ein anderes Beispiel ist die praktische LED-Garagenzusatzbeleuchtung, die ganz leicht mit Magnetstreifen angebracht wird.
Doch bevor es um Zusatzlösungen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede der drei Neuen von Schellenberg geht, der Blick auf das Wesentliche mit smarten Details.

ie neuen smarten Garagentorantriebe von Schellenberg sind nicht nur komfortable Toröffner, sondern lassen sich auch mit praktischem Zubehör ausstatten, z. B. mit Spiralkabel als flexible Steckdose. © Schellenberg

Smart für die Zukunft – per App steuern

Die Bedienung der Schellenberg-Garagentorantriebe Smart Drive M und L geht ganz bequem mit den beiden beiliegenden 2- Kanal-Funk-Handsendern. Beim Smart Drive XL ist auch ein 4- Kanal-Funk-Handsender mit enthalten. Allen gemeinsam ist dabei die hohe Funksicherheit des hauseigenen Schellenberg-Funkprotokolls mit 868,4 MHz, zum Schutz vor Manipulationen. Und selbstverständlich können die Funk-Antriebe auch smart per App gesteuert werden.

Für alle, die sich ein smartes Zuhause wünschen und den Garagentorantrieb einbinden möchten, stehen viele Optionen offen. Zum Start ins Smart Home will dabei die Auswahl des passenden Systems gut überlegt sein. Denn die große Freiheit, gerade auch bei der schrittweisen Erweiterung, gibt es nur dort, wo Offenheit auch angeboten wird. Deshalb hat Schellenberg gemeinsam mit den Markenherstellern Abus und Steinel sowie Systempartner Paulmann das Smart Home System Smart Friends entwickelt. Es ist mit über 100 Produkten von der Antriebs-, Sicherheits- und Sensortechnik bis zum Licht kompatibel.
Die neuen Smart Drive-Garagentorantriebe gehören dazu. Sie lassen sich einfach in das System integrieren. Über die Smart Friends- Box als Zentrale kann das Garagentor per Smartphone-App gesteuert werden.

Über das Smart Home –System „Smart Friends“ lassen sich die neuen Smart Drive-Garagentorantriebe von Schellenberg in das smarte Zuhause integrieren und per App steuern. © Schellenberg

Sicherheit und Schutz langlebig ausgelegt

Bei allen Garagentorantrieben schont die bewährte Softstart- und Softstopp-Automatik das Garagentor und den Antrieb beim Öffnen und Schließen. Dafür wird kurz vor dem Erreichen der Tor-Endlagen die Geschwindigkeit reduziert. So verläuft der Übergang bis zum Stillstand besonders sanft.
Die elektronische Hinderniserkennung sorgt zudem für Sicherheit. Denn damit sind Personen, Gegenstände und natürlich auch das Tor gut geschützt. Zusätzliche Sicherheit bietet die Lichtschranke von Schellenberg, die beim Smart Drive XL bereits enthalten ist. Mit ihrer stabilen Verbindungsstange bringen alle Garagentorantrieb auch eine starke Abwehr gegen Einbrecher mit in die Garage. Das Hochschieben des Tores von außen wird damit verhindert. Für den zuverlässigen Einsatz über lange Zeit sorgen auch die stabilen, verwindungsfreien Metallschienen und die durchgängige Antriebskette aus Metall.

Der neue Smart Drive L bzw. XL von Schellenberg. © Schellenberg

Für verschiedene Größen kraftvoll im Einsatz

Der Smart Drive M passt sich an jedes vorhandene Sektional- oder Schwingtor von bis zu 3,4 Meter Torbreite und maximal 2,35 Meter Höhe an. Die Endlagen des Tores stellt der clevere Antrieb eigenständig ein. Der Smart Drive L passt zu Garagentoren mit maximal 4,25 Meter Breite sowie maximal 2,35 Meter Höhe und bringt als enthaltenes Zubehör noch einen Innentaster sowie einen Handsenderrahmen mit. Als stärkster der drei ist der Smart Drive XL ideal für Garagentore mit maximaler Breite von 5,95 Meter und maximaler 2,35 m Höhe geeignet. Und wenn es draußen dunkel ist, spendet natürlich jeder der Garagentorantriebe beim Öffnen und Schließen des Tores Licht – auch auf Wunsch, dank der integrierten Licht-An-Aus-Funktion über den Handsender.

Die neuen Antriebe gehen voraussichtlich ab November 2020 an den Start.
Für Heimwerker, die allein montieren möchten, stehen auch dank der 90 % vormontierten Antriebe einfach alle Tore offen. Wer nicht selbst Hand anlegen möchte, kann sich an den hauseigenen Montage-Service von Schellenberg wenden.

Quelle: Pressemitteilung Schellenberg vom 28.10.2020

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt