English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Können wir heute über Digitalisierungsprodukte sprechen, ohne die wir nicht leben können? Nicht wirklich. Noch vor 30-40 Jahren lebten wir alle ohne die digitalen Vorteile, die wir heutzutage für selbstverständlich halten. Unser Leben war vielleicht nicht so produktiv oder angenehm wie jetzt, aber im Großen und Ganzen kamen wir zurecht.

Die weltumspannende digitale Entwicklung ist für viele von uns heute eine unverzichtbare Technologie (Foto: pixabay.com/Tumisu).

Vergessen wir nicht, dass ein Mensch nur drei Lebensgrundlagen benötigt: Nahrung, ausreichende Flüssigkeitszufuhr und Schutz vor den Elementen. Wenn wir mit „unverzichtbaren digitalen Produkten“ diejenigen meinen, ohne die wir nicht durch die moderne digitale Welt navigieren könnten, ist das eine ganz andere Frage. Die digitale Technologie hat jeden Winkel unseres Lebens infiltriert. Das Internet der Dinge (IoT) entsteht langsam aber sicher um uns herum. Und wir sind uns der allmählichen Veränderung oft nichtmal bewusst.
Wir verwenden Produkte der Digitalisierung, ohne es zu merken. Und es gibt auch bekanntere Tools und Systeme, um die wir ganze Branchen aufgebaut haben, die es vor einigen Jahrzehnten noch nicht gab. Viele von uns haben sogar noch nie außerhalb einer dieser neu geschaffenen Branchen ihren Lebensunterhalt verdient.

Das Internet und die Geburtswehen der planetaren Zivilisation

Das Internet ist ohne Zweifel die wichtigste Erfindung im Digitalen Zeitalter. Es ist das, was alle unsere intelligenten Geräte miteinander verbindet, unsere neuen digitalen Industrien antreibt und das als Ausgangspunkt / Substrat für zukünftige Technologien fungiert, die die Menschheit wahrscheinlich zu einer planetarischen Zivilisation vom Typ 1 machen werden. Laut dem renommierten theoretischen Physiker Michio Kaku funktioniert das Internet als „Typ-1-Telefonsystem“. Globale Konnektivität treibt die Technologien hinter Smart Homes, intelligenteren Transaktionen und allem Digitalen voran.
Das Internet ist zur gemeinsamen Sprache – nicht nur der privilegierten Elite – sondern aller Menschen auf der Welt geworden. Derzeit ist eine Digitalisierung ohne das Internet nicht denkbar. Das umfassendere Konzept des Internets umfasst alle angeschlossenen Geräte. Angefangen bei unseren Arbeits-PCs bis zu den Laptops, Smartphones, Tablets und Fernsehgeräten unserer Kinder.

Das IoT und die vierte industrielle Revolution

Unser derzeitiges globales „Typ 1-Telefonsystem“ dient als Grundlage für das Internet der Dinge und die bevorstehende digitale Revolution. Einige Experten haben die Masseneinführung des IoT mit der vierten industriellen Revolution verglichen. Wir erleben erst den Beginn des IoT. Wahrscheinlich steuern Sie Ihr Fernsehgerät, Ihren Heimthermostat, die Beleuchtung und möglicherweise einige andere Geräte bereits über das Internet. Ihre Geräte sind „intelligent“. Das heisst, sie können auf das Internet zugreifen.

Oftmals ist man sich der Entwicklung des IoT noch gar nicht so richtig bewusst (Foto: pixabay.com/methodshop).

Kryptowährungen und die Finanzrevolution

Kryptowährungen stellen eine weitere Manifestation der Digitalisierung dar, die möglicherweise die Struktur unserer Gesellschaften revolutionieren könnte, indem sie den Austausch von Werten neu definieren.
Im Moment können wir auf diese digitalen Wertewerkzeuge verzichten. Wir können uns jedoch kaum vorstellen, auf das Internet verzichten zu können. Eines Tages kann DLT (Distributed Ledger Technology) ein ebenso wichtiger Bestandteil unseres Alltags werden. Lesen Sie weiter den ausführlichen Artikel von Scrive zur Digitalisierung.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt