lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Acer stellt die neuesten Updates der beliebten Gaming-Notebooks Predator Triton 300, Predator Helios 300 und Nitro 5 vor. Alle drei Modelle wurden überarbeitet und sind zukünftig mit den neuesten Intel Core H-Serie-Prozessoren der 11. Generation erhältlich. Zusätzlich zu neuen Intel CPUs, erhalten auch die neuen GeForce RTX 3050 und GeForce RTX 3050 Ti Grafikeinheiten Einzug ins Portfolio. Neben einer Reihe weiterer Updates, können sich Gamer auf die verbesserten Displays und einen ordentlichen Leistungsschub freuen.

Höchstleistungen für unterwegs: Das Predator Triton 300

Unter der Haube des neuen Predator Triton 300 warten ordentlich viele PS darauf, entfesselt zu werden: Der neueste Intel Core H-Serie-Prozessor der 11. Generation erreicht in hitzigen Schlachten bis zu 4,6 GHz und garantiert zusammen mit einer Grafikeinheit bis zu NVIDIA GeForce RTX 3080 sowie bis zu 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher die flüssige Wiedergabe aller aktuellen Spieltitel.

Das Predator Triton 300 kombiniert leistungsstarke Komponenten unter anderem mit einem 360 Hz FHD- oder einem 165 Hz QHD-IPS-Bildschirm, verpackt in einem portablen und edlen Vollmetallgehäuse.

Je nach persönlichem Anspruch können Gamer sich zwischen drei verschiedenen Display-Varianten mit einer Größe von 39,6 cm (15,6 Zoll) entscheiden: Wer vor allem Wert auf eine gestochen scharfe und farbtreue Bildwiedergabe legt, ist mit dem QHD-Panel mit 165 Hz gut beraten. Wenn der Fokus mehr auf einer blitzschnellen Reaktionszeit liegt, um im Kampf jeden möglichen Vorteil mitzunehmen, ist das 144 Hz FHD-Panel genau das Richtige. Und wenn das nicht reicht, bietet das 360 Hz FHD-Panel absolute Next-Level-Geschwindigkeiten in Sachen Bildwiederholrate. Dank integrierter Overdrive-Funktion und einer Reaktionszeit von nur 3 ms ist Gamern ein vollkommen flüssiges Spielerlebnis, ohne störende Ghosting- oder Tearing-Effekte, sicher.

Das neue Predator Triton 300 liefert nicht nur beeindruckende Höchstleistung, es zeigt sich auch als ideales Notebook für unterwegs: Mit einer Bauhöhe von nur 19,9 mm passt das Kraftpaket in jede Aktentasche und ist dank des Vollmetallgehäuses auch optisch ein echter Hingucker. Für den besonderen Flair sorgt die individuell anpassbare 4-Zonen-RGB-Hintergrundbeleuchtung der Tastatur.

Auch für eine umfangreiche Konnektivität ist gesorgt: Intel Killer E2600G Ethernet und Intel Killer Wi-Fi 6 reduzieren die Latenzzeiten erheblich. Zahlreiche Anschlüsse ermöglichen Spielern eine Vielzahl flexibler Einsatzmöglichkeiten: Über HDMI 2.1 lässt sich ein externes Display andocken, zwei USB 3.2 Gen 1-Anschlüsse, ein USB 3.2 Gen 2-Anschluss, ein Mini DisplayPort 1.4 und ein USB-Type-C-Eingang inklusive Thunderbolt 4-Unterstützung bieten nahezu unbegrenzte Anschlussvielfalt für Peripheriegeräte aller Art.

Gaming-Biest par excellence: Das Predator Helios 300

Mit dem neuen Predator Helios 300 bekommen Gamer das Komplettpaket, um die Konkurrenz zukünftig hinter sich zu lassen. Angefangen bei den neuesten Intel Core H-Serie-Prozessoren der 11. Generation über GPUs bis zu einer NVIDIA GeForce RTX 3070, darunter auch die neuesten RTX 3050 Ti, bis hin zu 32 GB DDR4 RAM maximal lässt das ausdauernde Gaming-Notebook keine Wünsche offen.

Entsprechende Performance bietet das Modell auch bei den verfügbaren Display-Optionen: Gamer können sich wahlweise auf 39,6cm (15,6 Zoll) oder 43,9cm (17,3 Zoll)-Displays in ihre Spiele oder Filme vertiefen. Je nach persönlicher Präferenz können sie sich außerdem zwischen zwei blitzschnellen FHD-IPS-Displays mit 144Hz oder 360Hz entscheiden. Alternativ ist auch ein hochauflösendes QHD-Display mit 165 Hz verfügbar. Die Modelle kommen zudem mit einer Overdrive-Funktion und einer Reaktionszeit von nur 3 ms – Ghosting und Screen-Tearing gehören damit nahezu vollständig der Vergangenheit an.

Das Predator Helios 300 kommt mit AeroBlade 3D-Lüftern der 5. Generation und Acers Vortex-Flow-Design, um die CPU- und GPU-Einheiten effizienter zu kühlen und gleichzeitig die Außentemperatur des Gehäuses niedrig zu halten.
Intel Killer E2600 und Intel Killer Wi-Fi 6 punkten mit niedrigen Latenzzeiten und einer stabilen Verbindung. Das Notebook verfügt über die vollständige Palette an USB-3.2-Anschlüssen, einschließlich USB-Type-C mit Thunderbolt 4- Unterstützung, inklusive DisplayPort-Funktionalität. Über den integrierten HDMI 2.1-Anschluss können Gamer einen externen Monitor anschließen und das Notebook mit bis zu 2 TB Massenspeicher ausstatten. DTS:X Ultra-Audio rundet das Paket ab.

Das Predator Helios 300 ist optional mit einem 360 Hz FHD- oder 165 Hz QHD-IPS-Display sowie Acers AeroBlade 3D-Lüftern ausgestattet, bestehend aus 89 ultradünnen Vollmetallfächern.

Gaming-Held für alle: Das Acer Nitro 5

Die Acer Nitro-Serie ist bekannt für seine außergewöhnlich hohen Bandbreite an Ausstattungsmöglichkeiten im Bereich Casual Gaming. Im Inneren sind sowohl neueste Intel Core H-Serie-Prozessoren der 11. Generation als auch GPUs bis zu einer NVIDI GeForce RTX 3070 und bis zu 32 GB DDR4 RAM verbaut. Dank einem Paar M.2 PCIe / SATA SSD Steckplätze und dadurch bis zu 1 TB Raid 0 oder 2 TB HDD Speicher punktet das Nitro 5 besonders in Sachen Speicherkapazität – Spiele, Filme und Streaming-Aufnahmen finden so alle ihren Platz.

Getoppt werden diese Spezifikationen nur noch von IPS-Displays mit einer Auflösung bis zu QHD, einer Bildwiederholrate bis zu 165 Hz und einer Reaktionszeit von 3 ms. Spielern steht das Gerät mit Bildschirmdiagonalen von 39,6 cm (15,6 Zoll) oder 43,9 cm (17,3 Zoll) zur Verfügung. Die Screen-to-Body-Ratio von über 80 Prozent lässt sie außerdem immersiv ins Spielgeschehen eintauchen.

Das Nitro 5 ist mit seinem bis zu 165 Hz QHD-IPS-Display und bis zu 2 TB Raid 0 SSD-Speicher ideal für das erste eigene Gaming-Setup geeignet und liefert rasante Spielerlebnisse.

Das Nitro 5 ist mit zahlreichen smarten Technologien ausgestattet, um nicht nur Höchstleistungen bei der Performance, sondern auch bei der Kühlleistung zu erzielen. Eine Kombination aus Acer Coolboost, Dual-Lüfter und vier strategisch platzierte Öffnungen für den Luftein- und -auslass ermöglichen eine um zehn Prozent verbesserte Lüftergeschwindigkeit sowie eine neunprozentig gesteigerte CPU- und GPU-Kühlung im Vergleich zum Auto-Modus. Und wenn mal nicht so viel Leistung benötigt wird, können Gamer über die dedizierte NitroSense-Taste ganz einfach die Systemleistung überwachen und aus voreingestellten Kühlmodi auswählen oder eigene erstellen und anpassen. Über NitroSense können auch andere Systemtweaks, wie der LCD-Overdrive oder die sechs verschiedenen Acer TrueHarmony Soundmodi eingestellt werden.

Zahlreiche Anschlussmöglichkeiten verleihen dem Nitro 5 den letzten Schliff, darunter ein RJ45- und ein HDMI 2.1-Anschluss, ein USB 3.2 Gen 2-Anschluss und zwei Gen 1-Anschlüsse sowie ein USB-Type-C-Anschluss, inklusive Thunderbolt 4-Unterstützung. Für einen aufgeräumten Look wurde zudem der Ladeanschluss an die Rückseite des Geräts verlegt.

Preis und Verfügbarkeit

Das Predator Triton 300 (PT315-53) wird voraussichtlich ab Juli 2021 zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 1.199 Euro erhältlich sein.

Das Predator Predator Helios 300 (PH315-54) wird voraussichtlich ab August 2021 zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 1.299 Euro erhältlich sein.

Das Predator Predator Helios 300 (PH317-55) wird voraussichtlich ab Juli 2021 zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 1.799 Euro erhältlich sein.

Das Acer Nitro 5 (AN515-57) wird voraussichtlich ab Juli 2021 zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 1.199 Euro erhältlich sein.

Das Acer Nitro 5 (AN517-54) wird voraussichtlich ab Juli 2021 zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 1.299 Euro erhältlich sein.

Quelle: Pressemitteilung Acer vom 12.05.2021

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt