lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Der Hamburger Hersteller Inklang hat sich in der HiFi-Branche einen Namen als Customizing-Experte gemacht, der audiophile Schallwandler mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis in Hamburg produziert. Jetzt legen die Hamburger nach und präsentieren ihre erste Limited Edition der Modelle Ayers Four und Five: „Copper Noir“ und „Gold Blanche“. Das reduzierte Industriedesign der Ayers Serie wird kombiniert mit den aktuellen Trendmetallen Kupfer und Gold. Gemeinsam mit den edel schimmernden Matt-Lackierungen entstehen dabei echte Design-Highlights.

INKLANG präsentiert seine erste Limited Edition der Modelle Ayers Four und Five. Die auf je einhundert Exemplare limitierten Editionsmodelle hören auf die Namen „Copper Noir“ …

und „Gold Blanche“.

„Copper Noir“ steht für die Kombination einer matt-schimmernden Fünf-Schicht-Lackierung in schwarz-anthrazit und edel gebürsteten Metallapplikationen in einem warmen Kupferton. Die 12 mm starken, aus Aluminium gefrästen und gebürsteten Sockelplatten wurden in einem speziellen elektrolytischen Verfahren beschichtet. Die Edition „Gold Blanche“ kombiniert die Sockelplatten und höhenverstellbaren Rändelfüße in einem hell leuchtenden Gold-Ton mit einem weiß lackierten Gehäuse, das ebenfalls ein matt-schimmerndes Finish hat. Die Editionsmodelle sind streng auf je 100 Exemplare limitiert und lassen sich um die optionalen Stoffabdeckungen ergänzen, die passend in weiß bzw. schwarz-anthrazit zur Verfügung stehen.

Die Standlautsprecher Ayers Four und Five sind konzeptionell identisch aufgebaut. Sie grenzen sich lediglich in Volumen und Größe der Tieftöner ab und sind für unterschiedlich große Räume ausgelegt. Während die kleinere Ayers Four sich in Räumen bis ca. 35 qm wohl fühlt, empfiehlt Inklang die Ayers Five für Räume ab einer Größe von 30 qm. Große Kompromisse zwischen Four und Five sind glücklicherweise nicht zu machen, liegt die untere Grenzfrequenz laut Hersteller doch nur wenige Hertz auseinander. Natürlich tritt die größere Five mit mehr akustischer Macht im Maximalpegel auf und leuchtet auch große Räume entspannt aus.

Die Edition „Gold Blanche“ kombiniert die Sockelplatten und höhenverstellbaren Rändelfüße in einem hell leuchtenden Gold-Ton mit einem weiß lackierten Gehäuse.

Eine Besonderheit eint die Schallwandler: Beide sind mit einer 55 mm Soft-Dome Mitteltonkalotte, der sogenannten „Bärennase“, ausgestattet. Je nach Modell übernimmt dieser Treiber bereits ab 400 Hz bzw. 600 Hz das musikalische Geschehen und reicht bis 3.600 Hz hinauf. Der mit einem besonderen Schmelz ausgestattete Klang dieser Mitteltöner übernimmt weite Teile des Stimmbereichs und entlässt die Tieftöner bereits früh von der Mitteltonabstrahlung. So entsteht das für Inklang typische, sehr breite Abstrahlverhalten und erlaubt ein vollständiges und räumliches Klangbild auch deutlich außerhalb der idealen Hörposition.
Die Editionsmodelle sind voraussichtlich ab Ende Oktober verfügbar. Die Ayers Four in der Limited Edition ist ab 1.849 Euro und die Ayers Five ab 2.149 Euro pro Stück erhältlich. Die optionalen Stoffabdeckungen schlagen mit knapp 45 Euro bzw. 56 Euro zu Buche.

„Copper Noir“ steht für die Kombination einer matt-schimmernden Fünf-Schicht-Lackierung in schwarz-anthrazit und edel gebürsteten Metallapplikationen in einem warmen Kupferton.

Quelle: Pressemitteilung Inklang vom 04.10.2021

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt