lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Der Start der Wintersportsaison liegt nicht mehr in allzu ferner Zukunft und damit wird es Zeit, das Equipment wieder aus dem Keller zu holen und auf den neuesten Stand zu bringen. Garmin bietet für Skifahrerinnen und Skifahrer aller Disziplinen passende Produkte und nützliche Funktionen.

In Verbindung mit dem HRM-Pro Brustgurt kann beim Langlaufen ein Leistungswert zur Trainingssteuerung ermittelt und direkt auf einer kompatiblen Smartwatch angezeigt werden. Foto: Garmin Deutschland GmbH

Objektiver Leistungswert beim Langlaufen

Mit der fēnix 6-Serie, der Forerunner 945 (LTE) und der MARQ-Serie finden Langlauffans bei Garmin Smartwatches, die sie speziell bei ihrer Lieblingssportart unterstützen. In Verbindung mit dem HRM-Pro Brustgurt von Garmin kann bei den Langlaufaktivitäten Klassisch und Skating der Power-Wert ermittelt werden. Dabei handelt es sich um einen objektiven Leistungswert, der bei der Trainingssteuerung und Analyse unterstützt. Denn während die Pace aufgrund unterschiedlicher Schneeverhältnisse und Höhenmeterveränderungen wenig aussagekräftig ist und auch die Herzfrequenz ein individueller Wert ist, gibt der Power-Wert objektiv Aufschluss über die Performance – unter Berücksichtigung äußerer Faktoren. Der Power-Wert wird auf der Grundlage verschiedener Daten wie Geschwindigkeit, Höhenmeterveränderung, Bewegungsinformationen, Schneeverhältnissen und Winddaten ermittelt. Über ein Datenfeld erhalten Nutzerinnen und Nutzer beim Langlaufen direkt auf der Uhr Informationen zu ihrer aktuellen Leistung.

Vorab definierte Leistungszonen können beim Training zusätzlich unterstützen. Im Anschluss an die Einheit sind die Daten in Garmin Connect einsehbar. Die XC Ski Dynamics sind in die bereits vorinstallierte Langlauf-App integriert, die weitere nützliche Funktionen, wie das Tracking der zurückgelegten Distanz und Zeit bietet. Dank optimierter HF-Messung am Handgelenk oder Verwendung des HRM-Pro Brustgurts behalten Nutzerinnen und Nutzer stets den Überblick über ihre Performance-Werte und Herzfrequenzzonen. Der PulseOx-Sensor am Handgelenk unterstützt mit Hinweisen zur Sauerstoffsättigung im Blut, und die Höhenakklimatisierung fließt in die Berechnung des Trainingszustandes ein, was noch exaktere Werte liefert.

Biathlet Benedikt Doll nutzt die XC Ski Dynamics auf seiner fēnix 6 Pro Solar: „Die fēnix 6 Pro Solar und insbesondere die umfangreichen Langlauf-Funktionen helfen mir enorm beim Training und der Vorbereitung auf die Saison. Meine Leistungs- und Vitalwerte werden detailliert aufgezeichnet. So kann ich mein Training optimal auf meine aktuellen Bedürfnisse abstimmen“. Das bestätigt auch Dario Cologna, Schweizer Skilangläufer und mehrfacher Olympiasieger, der die Funktionen zur effektiven und langfristigen Optimierung seiner Performance nutzt. Laura Dahlmeier, Doppel-Olympiasiegerin und 7-fache Weltmeisterin, ergänzt: „Meine Profikarriere im Biathlon habe ich zwar beendet, das Langlaufen bleibt aber meine Leidenschaft. Auch in anderen Sportarten wie Trailrunning, Bergsteigen oder Skitourengehen bin ich aktiv. Die fēnix 6S Pro Solar nutze ich bei allen Sportarten, um meine Leistung immer im Blick zu haben. Die Langlauf-Funktion ist für mich ein echter Mehrwert.“ Weitere Einblicke in ihr Training gibt Laura Dahlmeier auch im Interview auf BeatYesterday.org.

Laura Dahlmeier. Foto: Garmin Deutschland GmbH/ Copyright: © Daniel Hug

Mehr Überblick auf und abseits der Piste

Die auf der fēnix 6 Pro oder der MARQ-Serie vorinstallierten Skikarten liefern Informationen über Pisten und ihre Schwierigkeiten in über 2.000 Skigebieten weltweit. Die Ski- und Snowboard-Anwendungen zeichnen jede Abfahrt mit maximaler Geschwindigkeit, zurückgelegter Strecke und Höhenmetern auf. Für ein unverfälschtes Ergebnis werden Liftfahrten automatisch herausgerechnet. Im Anschluss lässt sich der Tag im Schnee über die Garmin Connect App auswerten. Tipps rund um die schönsten Ski-Abfahrten in den Alpen gibt es auf BeatYesterday.org.

Die Skitouren-Funktion der fenix 6- und MARQ-Serie macht das detaillierte Tracken und Auswerten der Tour noch einfacher. Während der Aktivität lässt sich über den LAP Button schnell und einfach zwischen Aufstieg und Abfahrt wechseln, sodass die Uhr immer die relevanten Daten aufzeichnet. Damit hat man beim Tourengehen die wichtigsten Informationen stets im Blick: aktuelle Position auf der topografischen Karte, Höhenmeter und Geschwindigkeiten, ebenso wie die eigene Fitness. Denn der integrierte Sensor informiert kontinuierlich über die Herzfrequenz und liefert in großen Höhen hilfreiche Hinweise zur Sauerstoffsättigung im Blut.

Uhrentriple fenix 6 Pro Solar. Foto: Garmin Deutschland GmbH

In allen Disziplinen sicher unterwegs

Egal ob Freeriden oder Tourengehen, mit den umfangreichen Navigationsfunktionen und vorinstallierten TopoActive Europa-Karten der fenix 6 Pro und MARQ-Serie verlieren Wintersport-Fans nie die Orientierung. Durch Multi-Satelliten-Unterstützung nutzen die Uhren mehrere globale Navigationssatellitensysteme, um jederzeit eine zuverlässige Navigation und Positionsbestimmung sicherzustellen. So lässt sich beispielsweise der genaue Skitourenverlauf auf der Uhr darstellen und auch der Weg zur nächsten Hütte ist jederzeit abrufbar. Wetterdaten mit Informationen zu Temperatur, Wind und Niederschlägen sorgen zudem für Sicherheit. Bei extremen Luftdruckveränderungen warnen die Uhren vor aufkommenden Unwettern. Wer dennoch in einer plötzlich aufziehenden Schlechtwetterfront oder sogar in einem WhiteOut feststeckt, dem ermöglicht die TrackBack-Funktion eine sichere Navigation zurück zum Startpunkt. Im Fall der Fälle informiert die automatisch oder auch manuell auslösbare Unfallbenachrichtigung in Verbindung mit dem Smartphone ausgewählte Notfallkontakte über den Echtzeitstandort und ermöglicht das Live-GPS-Tracking.

Noch mehr Sicherheit bietet die Anbindung der Uhr an optional erhältliche Garmin inReach Geräte. Damit ist eine Kommunikation auch in abgelegenen Gegenden ohne Mobilfunknetz jederzeit möglich. Via Knopfdruck kann 24/7 Kontakt mit GEOS, dem von Garmin gestützten International Emergency Response Coordination Center (IERCC), aufgenommen werden. Darüber hinaus bietet die interaktive Zwei-Wege-Kommunkation die Möglichkeit, Nachrichten zu versenden und zu empfangen sowie GPS-Standort-Daten zu teilen.

Smarte Alltags-Features für luftige Höhen

Für Flexibilität unterwegs sorgen Garmins Smartwatch-Features: Das Erfrischungsgetränk kann via Garmin Pay schnell und kontaktlos direkt über die Uhr bezahlt werden. Smart Notifications machen Nachrichten oder Anrufe zudem direkt auf dem Uhrendisplay sichtbar, sodass das Handy in Rucksack oder Jackentasche bleiben kann. Die Garmin Music-Funktion mit Speicherplatz für bis zu 2.000 Songs und Kompatibilität mit Streaming-Diensten wie Spotify, Amazon oder Deezer bietet die Möglichkeit Musik direkt von der Uhr auf gekoppelte Kopfhörer zu übertragen und sorgt so für extra Motivation.

Quelle: Pressemitteilung Garmin vom 16.11.2021

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt