lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Apple-Fans müssen sich nicht mehr lange gedulden, bereits am 7. September wird das neue iPhone 14 vorgestellt. Genaugenommen handelt es sich jedoch nicht nur um ein einzelnes Smartphone, sondern um vier verschiedene. Apple ist inzwischen dafür bekannt, seine Mobiltelefone in mehreren Modellen herauszubringen. Das ist auch gut so, etwas Auswahl ist schließlich nie verkehrt. Schauen wir uns mal an, worauf sich Fans der Marke freuen können:

Wie das iPhone 14 aussehen wird, darüber lässt sich altuell nur spekulieren. Dass es aber wieder verschiedene Modelle geben wird, das ist Fakt (Foto: unsplash.com/Daniel Romero).

Pro-Modelle werden wohl eine deutlich bessere Qualität haben

Obwohl wir bisher noch nicht allzu viel wissen, steht bereits fest, welche Modelle der Hersteller Apple auf den Markt bringen wird. Neben dem Standardmodell, dem iPhone 14, wird es auch ein iPhone 14 Max, ein iPhone 14 Pro und ein iPhone 14 Pro Max geben. Voraussichtlich dürften alle Modelle in beliebten Onlineshops wie FlyMobile erhältlich sein. Doch was ist eigentlich anders? Während der Hauptunterschied zwischen dem iPhone 14 und dem iPhone 14 die Größe sein wird, weisen die beiden Pro-Modelle eine bessere Qualität auf. Wie sich diese im Spezifischen äußern wird, ist noch nicht zu 100 Prozent bekannt. Vor allem die Kamera dürfte deutlich besser als beim Vorgänger sein. Zudem werden voraussichtlich nur die beiden Pro-Modelle den neuen Prozessor Apple A16 haben. Beim iPhone 14 und dem iPhone 14 Max dürfte es somit weiterhin der aus der iPhone-13-Generation bekannte Apple A15 sein.

Nutzer können voraussichtlich mit einer Hauptkamera von 48 Megapixel rechnen

Nach Auswertung einer Reihe von Leaks wird sich Apple bei seinen Pro-Modellen von den 12 Megapixeln verabschieden. Stattdessen werden die Amerikaner auf eine Hauptkamera mit 48 Megapixel setzen. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass die Kameras trotz Verbesserungen weiterhin mit 12 Megapixeln knipsen und dabei lediglich einen optimierten Algorithmus nutzen. Tatsächlich gibt es inzwischen verschiedene Smartphones, die aus 48-Megapixel-Rohdaten Bilder mit 12 Megapixeln und mehr Lichtinformationen erstellen können. Möglich ist auch, dass Apple für einen besseren optischen Zoom eine Periskop-Kamera verbaut. Bisher gibt es diesbezüglich zwar nur Gerüchte. Unwahrscheinlich ist das Ganze allerdings nicht, da bereits viele Smartphones von Android über das Feature verfügen. So oder so können wir bisweilen nur erahnen, was die neue iPhone-14-Generation können wird. Es fehlt schließlich an aussagekräftigen Tests und auch die Informationen, welche wir bereits haben, sind oft nicht zu 100 Prozent verlässlich.

iPhone 14 Pro Max wird das bisher teuerste Modell

Freunde von Apple sind es gewohnt, für ihre Technik etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Wie zu erwarten, wird das auch bei den neuen iPhone 14-Modellen erforderlich sein. Während das Standardmodell voraussichtlich ab 899 Euro erhältlich sein dürfte, wird bereits das iPhone 14 Max wohl nicht unter 1000 Euro zu haben sein. Interessant sind aber vor allem die Pro-Modelle. Hier geht es beim iPhone 14 Pro ab circa 1.249 Euro los. Der absolute Preiskracher wird jedoch das iPhone 14 Pro Max sein. Hier können wir mit mindestens 1.349 Euro rechnen. Was bei diesem Smartphone eine Reparatur kosten dürfte, können wir uns bereits ausmalen. Das iPhone 14 Pro Max wird daher unumstritten das bisher teuerste Modell sein.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt