lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN

von

Chefredakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Cantons A 45 Smart-Modelle sind nicht nur eine moderne Stereo-Lösung. Die Klangstarken Aktivlautsprecher lassen sich auch problemlos zu einem Surroundset kombinieren. Dabei vereint Canton seine gewohnt gute Verarbeitungsqualität mit potenter Audiotechnik und cleveren Features. Wir haben die Smart A 45 Modelle auf ihre Filmtauglichkeit überprüft.

Die A 45 Bauhreihe von Cantons Smart Serie bietet alles, was ein Heimkino benötigt. Stand,- Regal und Centerlautsprecher, Aktivsubwoofer und AV-Receiver harmonieren so technisch, optisch und klanglich miteinander.

Das Verlegen von Kabeln macht wohl nur den Wenigsten Spaß. Mit dem Abmessen von Längen, dem Konfektionieren von Steckern und den teils unmöglichen Versuchen, die Verbindungen möglichst unsichtbar zu platzieren, kann man bei einer Anlage schon mal mehrere Stunden verbringen. Wer ein Surroundset erstellt, bei dem die Anzahl von zwei auf sechs, oder noch mehr Lautsprecher ansteigt, potenziert die vergeudete Lebenszeit hier nochmals. Gerade die Verbindung zwischen AV-Receiver und Surround- und Rear-Speakern stellt den geneigten Cineasten oft vor Probleme. Wer hier nicht gut plant, hat schnell unansehnliche Kabelbündel im Wohnzimmer liegen. Gut das wir mittlerweile im Wireless-Zeitalter angekommen sind. Dank cleverer Aktivsysteme mit Funkverbindung, kommt man heute deutlich bequemer in den Genuss atmosphärischen Kinosounds. Canton hat dafür seine Smart-Geräte erschaffen, die mit der A 45 Serie das Komfortable mit dem Eleganten verbinden wollen.

Wirklich wireless?

Und bevor nun jemand schreit „Auch Aktivlautsprecher brauchen Kabel!“ – ja, auch die verschiedenen Modelle der A 45 Serie benötigen natürlich Strom. Doch der Weg vom Lautsprecher zur nächsten Steckdose ist üblicherweise deutlich kürzer, als der zu einem Verstärker. Außerdem fällt das Zuordnen von Kabeln und Kanälen am AV-Receiver weg. Das geschieht hier ganz einfach per Fernbedienung. Grundsätzlich lassen sich Cantons Smart-Lautsprecher bereits ohne weiteres Zubehör zu einem 5.1 Setup zusammenfassen. Für noch mehr Anschlussvielfalt und verbesserten Komfort, gibt es dann den Smart Connect 5.1 Hub. Er fungiert praktisch wie ein AV-Receiver, an dem Quellen, Bildschirm und Lautsprecher verbunden werden. Da aber kein Verstärker benötigt wird, kommt das Gerät mit unheimlich wenig Platz aus. Der Rest des A 45 Sets, entspricht dann dem, was man von den Premiumserien des Herstellers erwartet: Große, stabile Gehäuse, glänzender Lack und klangstarke Treiber.

Die Chassis aus Cantons Premiumserien finden in ausgezeichnet verarbeiteten Gehäusen Platz. Der hochglänzende Lack unterstreicht die gute Wohnraumtauglichkeit der A 45 Modelle.

Stilvoll und standfest

Die Hauptarbeit eines Surroundsets fällt stets den Frontlautsprechern zu. Im Falle unseres Test-Setups sind dies die A 45 Standlautsprecher, die exklusiv in Online-Shop von Canton erhältlich sind. Hier geben sich die Treiber eines 3-Wege-Bassreflexsystems die Hand. Eine 25-Millimeter-Hochtonkalotte aus Keramik ist für die Frequenzen oberhalb von 3.100 Hertz zuständig. Darüber sorgt eine Membran aus einer Keramik-Wolfram-Legierung und mit 174 Millimeter Durchmesser für den Mittelton. Unterhalb von 160 Hertz dürfen dann gleich drei der großen Treiber den Tiefton in den Raum werfen. Verziert mit einem glänzenden Aluminiumring, finden die fünf Chassis dann in einem ausgezeichnet verarbeiteten Gehäuse aus HDF Platz. Mit 107 Zentimetern in der Höhe und einer Breite von 22,5 Zentimetern, sind die A 45 elegant proportioniert. Eine Aluminiumplatte mit höhenverstellbaren Füßen sorgt dann für stabilen Stand der Aktivboxen. In Anbetracht der 600 Watt Leistung pro Lautsprecher, ist der sicher auch angebracht.

Mit den drei direkt angetriebenen Tieftönern gehen die Smart A 45 Standlautsprecher schwungvoll an die Arbeit.

Keine leeren Worte

Zwischen die beiden A 45 Standlautsprechern darf sich dann der Center mit dem Namenszusatz CS stellen. Auch hier fällt sofort die ausgezeichnete Verarbeitungsqualität des Gehäuses auf, dessen hochglänzender schwarzer Lack von den Zierringen um die Treiber herum kontrastiert wird. Erneut kombiniert Canton bei A 45 CS einen 25-Millimeter-Hochtöner mit zwei der 174-Millimeter-Treiber. Hier arbeiten die beiden Keramik-Wolfram-Membranen allerdings gemeinsam als Tiefmitteltöner, um eine gute Dialogwiedergabe zu bieten. Die Kombination aus dem stabilen, aber leichten Werkstoff und der doppelt gefalteten Wave-Sicke, soll dabei für größtmögliche Kontrollierbarkeit sorgen. Dank einer Endstufe mit 350 Watt Leistung sollten dabei auch höhe Pegel kein Problem darstellen. Genau wie die großen A 45 besitzt auch der Center auf seiner Rückseite ein Anschlusspanel für verschiedene Eingangsarten. So lassen sich die Aktivlautsprecher bei Bedarf auch mit einem klassischen AV-Prozessor verwenden. Doch natürlich ist die Smart-Funkverbindung mit 24-Bit-Übertragung die optimale Anschlussmöglichkeit.

Der Center Smart A 45 CS sorgt für gute Dialogverständlichkeit, auch bei chaotischen Szenen. Wie bei allen Lautsprechern des Sets, lassen sich auch seine Treiber mit einer magnetischen Abdeckung verhüllen.

Effektvolle Schwergewichte

Der Platz auf der gegenüberliegenden Seite des Raumes gehört dann den A 45 BS, die sich um die Wiedergabe der Surround-Kanäle kümmern. Für ein homogenes Klangbild kommt auch in den 2-Wege-Regallautsprechern je ein Hochtöner mit 25 Millimetern Durchmesser zum Einsatz. Auch unter den Kalotten gibt es das gewohnte Bild mit den hellen Tiefmitteltönern aus einer Aluminium-Keramik-Wolfram-Legierung. Hier allerdings in einer Ausführung mit 180 Millimetern Durchmesser. Genau wie die A 45 und der A 45 CS sind auch die beiden BS herrlich verarbeitet. Sachte gerundete Kanten und der vorzügliche Lacküberzug führen zu einem sehr eleganten Design. Und das obwohl die A 45 BS nicht unbedingt zierlich geraten sind. Mit einer Tiefe von mehr als 36 Zentimetern und einem Gewicht von über 10 Kilogramm, sind die beiden auch für sich genommen echte Premium-Schwergewichte. Ihre Vorzüge konnten die beiden ja bereits in unserem vorangegangenen Einzeltest bestens zur Schau stellen.

Die Smart A 45 BS sorgen für die Darstellung der Surround-Effekte. Sie sollten in einem Winkel von 90 bis 110 Grad neben, bzw. leicht hinter der Hörposition aufgestellt werden.

Druckmacher

Auch beim Subwoofer fährt Cantons Smart Serie dann schwere Geschütze auf. Zu unseren A 45 Lautsprechern gesellt sich der Smart SUB 12, der größte der kabellosen Bassmeister aus dem Taunus. Angetrieben von einer Endstufe mit 220 Watt sorgt hier eine Zwölf-Zoll-Membran für druckvollen Tiefton. Dabei soll der Frequenzbereich von 22 bis 200 Hertz abgedeckt werden. Durch das Downfire-Prinzip, bei dem der Schall auf den Boden abgestrahlt wird, konnte auch der Subwoofer erfreulich wohnraumtauglich designt werden. Abgerundete Kanten nehmen dem 45 mal 38 mal 38 Zentimeter großen Gehäusen ein wenig seiner optischen Wucht. Die Oberseite des stabilen Smart SUB 12 wird dann von einer Glasplatte abgedeckt, die den mattschwarz lackierten Oberflächen zusätzlich einen edlen Touch verleiht. Der Subwoofer ist klar auf die Einbindung in Cantons Funksystem ausgelegt. Dennoch verfügt auch er über einen analogen Eingang. Die Einstellung von Pegel und Grenzfrequenz am Gerät ist allerdings nicht möglich.

Trotz recht üppiger Abmessungen wirkt der Smart SUB 12 nicht zu klobig. Eine Glasplatte auf der Oberseite verleiht dem geschlossenen Gehäuse zusätzliche Wohnraumtauglichkeit.

Canton Smart A 45 Heimkinoset – Clevere Schaltzentrale im Kompaktformat

Herzstück des Sets ist dann der angesprochene Smart Connect 5.1 AV-Vorverstärker. Nutzt man nur ein paar A 45 oder A 45 BS, fungiert jeweils einer der beiden Lautsprecher als Master, der dem Client die nötigen Daten liefert. In einem Surroundset übernimmt der Smart Connect die gesamte Signalverarbeitung und überträgt die passenden Kanäle an den jeweiligen Lautsprecher. Dementsprechend werden an dem schlanken Kästchen von 5 mal 24 mal 13 Zentimetern sämtliche externen Quellen angeschlossen. Drei HDMI Eingänge werden durch einen Ausgang mit ARC ergänzt. Der Ton vom Smart-TV kann also über das gleiche Kabel ausgegeben werden, über das er die Bildsignale von angeschlossenen Blu-Ray-Playern oder Konsolen erhält. Dazu gibt es optische und koaxiale Digitaleingänge, analoge Cinch-Anschlüsse, Bluetooth und WLAN. Dank Unterstützung für AirPlay, Chromecast und Spotify Connect, lässt sich auch das Smartphone problemlos in die Anlage einbinden.

Der kompakte Smart Connect 5.1 zeichnet sich durch seinen geringen Platzbedarf aus. Genau wie bei den Lautpsprechern selbst, erlischt auch sein Display nach wenigen Sekunden ohne Eingabe.

Smart verbunden

Nachdem alle Lautsprecher an ihre Position im Raum gebracht sind wird zunächst der Smart Connect 5.1 mit TV, Blu-Ray-Player und dem Stromnetz verbunden. Per On-Screen-Menü (OSM) wird dann das gesamte Set eingerichtet. Alle Komponenten des Sets, mit Ausnahme des Subwoofers, verfügen auch über ein eigenes Display. Doch da hier maximal drei Zeichen gleichzeitig dargestellt werden, gestaltet sich das OSM deutlich komfortabler. Im Ausgangskonfigurationsmenü lassen sich nun die verschiedenen Lautsprecher zuordnen. Dafür wählt man den gewünschten Kanal, startet die Kopplung und verbindet anschließend den passenden Lautsprecher mit Strom und schaltet ihn ein. Nach einigen Sekunden haben sich Hub und Lautsprecher gefunden und die Verbindung steht. Sind alle Kanäle versorgt, ist das A 45 Heimkinoset prinzipiell einsatzbereit. Für optimalen Sound folgt dann die Feineinstellung. Hier bietet Canton viele praktische Optionen. Eine automatische Einmessung mit Mikrofon gibt es allerdings nicht. Also muss man noch einmal kurz selbst Hand anlegen.

Der flache Wireless-Hub bietet vielseitige Anschlussmöglichkeiten. Dank einem Metallgehäuse und solidem Eigengewicht, bleibt er auch beim Anschluss vieler Kabel an Ort und Stelle.

Clever kontrolliert

In den Lautsprechereinstellungen lässt sich beispielsweise die Entfernung zum Hörplatz in 10-Zentimter-Schritten auswählen, so dass alle Signale zeitkorrekt ausgegeben werden. Außerdem sollte man nicht vergessen, die Pegel der einzelnen Lautsprecher anzupassen, so dass diese alle in etwa gleich laut wahrgenommen werden. Der passende Testton kann mit direkt vom Smart Connect generiert werden. Inklusive dem Vermessen und ein wenig Probehören, dauert die Feinjustage in etwa 10 Minuten. Das ist verschmerzbar, doch eine automatisch Erfassung von Abständen, Pegeln und Frequenzgängen wäre dennoch ein nettes Feature. Dafür überzeugt das Bedienkonzept von Cantons Smart Serie. Das OSM ist zwar umfangreich, aber deutlich einfacher zu durchschauen als die Optionsflut vieler AV-Receiver. Auch die Fernbedienung ist übersichtlich gestaltet, was das versehentliche Betätigen sehr spezifischer Funktionen unmöglich macht. Jeder der aus Versehen schon mal seinen AV-Receiver in einen Multizonen-Modus geschaltet hat, weiß wovon ich rede.

Mit der beiliegenden Fernbedienung und dem On-Screen-Menü lassen sich die verschiedenen Funktionen des Sets gut bedienen. Per Schnellzugriffstasten können hier außerdem die Klangregelung, drei individuelle Presets und drei verschiedene Soundmodi aufgerufen werden.

Wortgewand

Im Player landet die Blu-Ray von „Kingsman“, wobei es der A 45 CS ist, dessen gute Arbeit sofort auffällt. In der Originalfassung dominieren starke britische Dialekte die Dialoge. Kein Problem für den Center, der selbst das stark genuschelte Cockney-Englisch konsequent verständlich umsetzt. Auch Samuel L. Jacksons aufgesetztes Lispeln tut seiner Verständlichkeit keinen Abbruch, selbst ohne das Aktivieren des verfügbaren Dialogmodus. Charismatisch umgesetzt, aber niemals in eine überbetonte Schärfe abdriftend, macht Cantons Smart-Set hier alles richtig. Ebenfalls löblich ist die minimale Latenz der kabellosen Übertragung. Während es bei der Musikwiedergabe üblicherweise egal ist, ob ein kabelloses System die Signale zuerst puffern muss, ist dies bei der Filmwiedergabe ein no-go. Der Smart Connect macht hier alles richtig und liefert eine lippensynchrone Kombination von Bild und Ton. Sollte es dabei dennoch zu Problemen kommen, lässt sich die Latenz im Menü aber auch manuell anpassen.

Die Aktivlautsprecher verfügen alle über eingene, gut ausgestatte Anschlussfelder. Bei Nutzung des Smart Connect 5.1 werden diese allerdings nicht benötigt.

Auf den Punkt

Wenig überraschend punkten die A 45 dann auch beim schmissigen Soundtrack. Dizee Rascals „Bonkers“ erschallt herrlich satt, druckvoll und dynamisch. Auch Lynrd Skynrds „Free Bird“, das den ausgezeichnet choreografierten Kampf in der Kirche untermalt, punktet mit sauberen, kräftigen Gitarren und exzellentem Flow. Cantons A 45 Set zeigt konsequent die Vorteile von Aktivlautsprechern bei Heimkinoanwendungen. Stand-, Kompakt und Centerlautsprecher agieren kraftvoll, aber stets kontrolliert. Effekte scheinen stets genau zum richtigen Zeitpunkt einzusetzen, treffen ihr Ziel ohne Vorankündigung und führen so zu einem sehr lebendigen Sound. Auch mit Details wird nicht gegeizt. Leergeschossene Pistolen vermelden ihr Dilemma mit einem sauberen, metallischen Klicken. Wild geschwungene Klingen gleiten mit hellem Surren durch den Raum. Auch bei eher chaotischen Szenen behalten Smart Connect 5.1 und die Smart Lautsprecher die Übersicht. Effekte, Dialoge und Soundtrack werden angenehm räumlich gestaffelt und mit schönen Details ausgestattet.

Der mächtige Zwölfzöller des Subwoofers genereiert diffusen, kräftigen Tiefbass.

Filmtempel

Geht es dann richtig zur Sache, schlägt auch die Stunde des Smart SUB 12. Wie von einem Zwölfzöller zu erwarten, schiebt der Subwoofer mit unheimlicher Kraft an. Je nach Raumgröße muss man ihn beinahe ein wenig bremsen, und auch in unserem Hörraum bedurfte es ein wenig Herumprobieren mit Pegel und Positionierung, um dem potenten Basslieferanten homogen mit dem Rest des Sets abzustimmen. Dann schiebt er den Schall angenehm rund in den Hörraum. Der Bass hat Wucht und Körper, verteilt sich gut und wirkt kontrolliert. Schläge und Tritte auf dem Bildschirm werden mit dem nötigen, kernigen Punch untermalt. Auch bei Schusswechseln agiert das Set kräftig und dynamisch. Hier zeigt sich auch die tolle Räumlichkeit des 5.1 Sets. Schüsse und Einschläge lassen sich ausgezeichnet Orten. Dazu bewegen sich selbst kleine Trümmerteile gut nachvollziehbar und schön definiert durch den Raum. Cantons A 45 Set liefert konsequent atmosphärischen, packenden Kinosound.

Stylisch, Klangstark und mit modernen Features, machen die Smart Modelle auch im Surroundset eine gute Figur.

Fazit

Cantons Smart Serie ist auch bei der Filmwiedergabe ein wirkliches Highlight. Die Smart A 45 Lautsprecher sind dabei nicht nur wegen ihrer kabellosen Übertragung sehr wohnraumfreundlich. Besonders die exquisite Verarbeitung und das elegante Design können sich in jedem Wohnzimmerkino sehen lassen. Die Einrichtung und Kontrolle des Surroundsets gestaltet sich dank des cleveren Smart Connect 5.1 erfreulich einfach, auch wenn das Fehlen einer Einmessfunktion ein wenig Handarbeit beim Feintuning verlangt. Ist die erledigt, liefern die Aktivlautsprecher wunderbar packenden Kinosound, der einen voll ins Geschehen auf dem Bildschirm hineinzieht.

Test & Text: Philipp Schneckenburger
Fotos: Branislav Ćakić

Gesamtnote: Highlight
Klasse: Referenzklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

99 of 100

99 of 100

100 of 100

Technische Daten

Modell:Canton Smart A 45, A 45 CS, A 45 BS, Smart SUB 12 & Smart Connect 5.1
Gerätekategorie:Wireless 5.1 Surroundset
Preise:A 45: 3.899 Euro (Paar)
A 45 CS: 1.349 Euro
A 45 BS: 2.049 Euro (Paar)
Smart Sub 12: 899 Euro
Smart Connect 5.1: 649 Euro
Garantie:2 Jahre
Ausführungen:- Schwarz Hochglanz
- Weiß Seidenmatt
Vertrieb:Canton, Weilrod
06083 28787
www.canton.de
Abmessungen (H x B x T):A 45: 1071 x 225 x 400 mm
A 45 CS: 200 x 600 x 350 mm
A 45 BS: 400 x 225 x 365 mm
Smart SUB 12: 455 x 380 x 380 mm
Smart Connect 5.1: 53 x 246 x 139
Gewicht:A 45: 39 kg
A 45 CS: 15,6 kg
A 45 BS: 10,8 kg
Smart SUB 12: 22,4 kg
Smart Connect 5.1: 1,2 kg
Bauart/Prinzip:A 45: 3-Wege, Bassreflex, aktiv
A 45 CS: 2-Wege, Bassreflex, aktiv
A 45 BS: 2-Wege, Bassreflex, aktiv
Smart SUB 12: Downfire, geschlossen, aktiv
Anschlüsse Smart Connect 5.1:Eingänge:3 x HDMI Eingang
1 x HDMI ARC
2 x SPDIF koaxial Eingang
1 x Toslink optisch Eingang
1 x Cinch Stereo Eingang
1 x Ethernet
3 x Cinch Stereo Ausgang
- WLAN (inkl. Chromecast, AirPlay2, Spotify Connect)
- Bluetooth
- Canton Smart Wireless
Anschlüsse Smart A 45:1 x USB-B Eingang
1 x S/PDIF koaxial Eingang
1 x Toslink optisch Eingang
1 x Cinch Stereo Eingang
1 x XLR Mono Eingang
1 x S/PDIF koaxial Ausgang
- Bluetooth (aptX)
- Canton Smart Wireless
Anschlüsse Smart A 45 CS:1 x S/PDIF koaxial Eingang
1 x Toslink optisch Eingang
1 x Cinch Stereo Eingang
1 x XLR Mono Eingang
- Canton Smart Wireless
Anschlüsse Smart A 45 BS:1 x USB-B Eingang
1 x S/PDIF koaxial Eingang
1 x Toslink optisch Eingang
1 x Cinch Stereo Eingang
1 x XLR Mono Eingang
1 x S/PDIF koaxial Ausgang
- Bluetooth (aptX)
- Canton Smart Wireless
Anschlüsse Smart SUB 12:1 x Cinch Mono Eingang
- Canton Smart Wireless
Bestückung Smart A 45:1 x 25 mm Hochtöner
1 x 174 mm Mitteltöner
3 x 174 mm Tieftöner
Bestückung Smart A 45 CS:1 x 25 mm Hochtöner
2 x 174 mm Tiefmitteltöner
Bestückung Smart A 45 BS:1 x 25 mm Hochtöner
1 x 180 mm Tiefmitteltöner
Bestückung Smart SUB 12:1 x 12 Zoll Subwoofer
Frequenzgänge (Herstellerangaben):A 45: 22 Hz – 30 kHz
A 45 CS: 25 Hz – 30 kHz
A 45 BS: 25 Hz – 30 kHz
Smart SUB 12: 22 Hz – 200 Hz
Musikleistung (Herstellerangaben):A 45: 600 Watt
A 45 CS: 350 Watt
A 45 BS: 350 Watt
Smart SUB 12: 220 Watt
Unterstützte Tonformate:Dolby Atmos, DTS-HD, PCM
Lieferumfang:2 x Smart A 45
1 x Smart A 45 CS
2 x Smart A 45 BS
1 x Smart SUB 12
1 x Smart Connect 5.1
7 x Stromkabel
5 x magnetische Abdeckung
2 x Satz Spikes
3 x Fernbedienung (inkl. Batterie)
5 x Anleitung
4 x Cinch-Kabel
3 x Toslink-Kabel
3 x koaxiales S/PDIF-Kabel
Pro & Contra:+ elegantes Design
+ ausgezeichnete Verarbeitung
+ einfache Einrichtung
+ übersichtliches OSM
+ viele Anschlussmöglichkeiten
+ lebendiger, dynamischer Sound
+ sehr gute Sprachverständlichkeit
+ satter Grundton
+ kräftiger Bass
+ gute Leistungsreserven
+ lippensynchrone Funkübertragung
+ effektive Klangmodi
+ gute Räumlichkeit
+ einfach erweiterbar

- keine Einmessfunktion
Benotung:
Gesamtnote:Highlight
Klasse:Referenzklasse
Preis-/Leistungsehr gut
Getestet mit:Metz 65MUC8001Z
Oppo UDP-203
Avinity High Speed HDMI

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt