lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Handys, Laptops, Tablets – wenn es um den Kauf von elektronischen Geräten geht, werden die Verbraucher mit Angeboten bombardiert und von Schnäppchen verführt. Kein Wunder, dass die Käufer das Maximum für ihr Geld haben wollen. Mit ein paar Tipps und Tricks lässt sich beim Technikkauf allerdings richtig viel Geld sparen. Wie man dabei am besten vorgeht, welche Möglichkeiten es gibt und welche Angebote man nutzen kann, das verrät dieser Artikel. Er zeigt aber auch auf, warum man nicht einfach drauflos kaufen sollte und weshalb es ratsam ist, einen Plan zu haben.

Mit diesen Strategien,Tipps & Tricks sparen Sie beim Kauf von Unterhaltungselektronik Geld (Foto: pixabay.com/MAKY_OREL).

Vor dem Shoppen

Um beim Online-Einkauf Geld zu sparen, ist es wichtig, dass man sich Zeit nimmt. So stellt man sicher, mit Bedacht vorzugehen. In der Welt der Angebote, kann man nämlich ganz schnell dazu verführt werden, unüberlegte Käufe zu tätigen. Deshalb ist es wichtig, eine Strategie zu haben, mit der man quasi geradewegs zum Ziel kommt: Den Kauf eines kostengünstigen Gerätes. Und zwar ohne, dass unnötige Ablenkungen auf diesem Weg entstehen, durch die man daran gehindert wird, sein Ziel zu erreichen.
Gleich ob es ein neues Handy, Laptop oder Spielekonsole ist. Es ist essentiell, dass man sich im Vorfeld Zeit nimmt und sich über die Hersteller, Optionen und die neuesten Fortschritte informiert und die Geräte auch mit alternativen Herstellern vergleicht.

Liste schreiben

Eine Liste der Geräte, die man sich wünscht, hilft dabei den roten Faden zu behalten. So vermeidet man, dass man sich zu Käufen hinreißen lässt, die man eigentlich gar nicht machen möchte. Und man vermeidet so auch, dass man unnötige Dinge kauft, die dann schlussendlich nur im Keller, im Regal oder auf dem Dachboden verstauben würden. Die Entwicklung der technischen Geräte geht so schnell, dass sie schneller an Wert verloren haben, als dass man sie wiederverkaufen könnte.

1. Gutscheincodes nutzen

Eine gute Möglichkeit, beim Shoppen Geld zu sparen, ist die Verwendung von Gutscheincodes. Diese Codes findet man auf einer Vielzahl von Websites oder sogar in Werbe-E-Mails der eigenen Lieblingsgeschäfte. Man muss den Code nur an der Kasse eingeben, um den Rabatt zu erhalten. Manchmal sind die Rabatte ziemlich hoch – es lohnt sich also, sich ein paar Minuten Zeit zu nehmen, um zu recherchieren, ob es irgendwo irgendwelche Codes gibt, mit denen man beim nächsten Einkauf sparen kann. Auf diese Art kann man Rabattcodes für Unterhaltungselektronik, und beispielsweise auch H&M Gutscheine finden.

2. Preisfehler ausnutzen

Heutzutage wird vorzugsweise im Internet eingekauft. Der Online-Handel hat die lokalen Einkaufspassagen längst überholt. Elektronische Produkte werden zwar nach wie vor gerne bei großen Ketten oder im lokalen Fachhandel erstanden, aber auch diese kommen im digitalen Zeitalter nicht ohne Online-Präsenz aus. So haben die Verbraucherinnen und Verbraucher die gesamte Vielfalt der Unterhaltungselektronik im Web gebündelt und können sich an verschiedenen Angeboten erfreuen. Angefangen bei Fernsehern über Handys, bis hin zu Laptops kann man alles kaufen, und das vergleichsweise einfach und bequem. Bei der Fülle der Angebote und Shops ist es auch nicht verwunderlich, dass Fehler entstehen. Diese Fehlerquote können sich Sparfüchse zunutze machen. Auf einigen Webseiten werden regelmäßig Preisfehler veröffentlicht, die zu einer Reduktion führen können.

3. Den Browser regelmäßig leeren

Die meisten denken nicht daran, ihren Browser regelmäßig zu leeren. Aber wenn man seinen Cache und die Cookies regelmäßig löscht, kann man Geld sparen. Online-Shops erhöhen oft die Preise für Produkte, die man sich bereits mehrmals angesehen hat. Löscht man also seine Daten, lässt es sich vermeiden, mehr für dasselbe Produkt zu bezahlen. Bei kleinen Einkäufen ist der Effekt vielleicht nicht so groß, aber bei teuren Artikeln kann es sich wirklich auszahlen.

4. Aktionszeiträume abwarten

Von Zeit zu Zeit gibt es großangelegte Aktionen wie beispielsweise Black-Friday, Cyber-Monday und ähnliche Shopping-Spektakel, bei denen sich richtig viel Geld sparen lässt. Teilweise geben die Händler bis 80 Prozent Nachlass. Nur wer hier genau hinschaut, kann richtig viel Geld sparen.

5. Den Warenkorb für sich arbeiten lassen

Der Warenkorb ist eine gute Möglichkeit, beim Einkaufen Geld zu sparen. Hat man eine Vorstellung davon, was man will, legt man alles in den Einkaufswagen. Aber anstatt die Bestellung abzuschließen, schließt man einfach seinen Browser. Manchmal werden die Preise für diese Waren anschließend gesenkt. Hat man ein Kunden-Konto beim Anbieter, bekommt man sogar Angebote für genau diese Waren geschickt.

6. Den Social-Media-Kanälen der Liebling-Shops folgen

Folgt man seinen Lieblingsgeschäften in den sozialen Medien, lässt es sich wunderbar über Angebote und Rabatte informieren, ohne sich mit lästigen Newslettern herumschlagen zu müssen. Die Feeds in den sozialen Medien werden in der Regel häufig aktualisiert, sodass man immer über die neuesten Angebote informiert ist. Auf diese Weise kann man viel Geld sparen, ohne selbst viel Zeit mit dem Aufspüren von Angeboten verbringen zu müssen.

7. Besser mit dem Laptop Shoppen

Es ist tatsächlich so, dass das Einkaufen mit einem mobilen Gerät, wie einem Smartphone oder Tablet, teurer werden kann. Die Einzelhändler gehen davon aus, dass man beim mobilen Einkaufen schneller einkauft und höhere Preise zahlt. Die Suche nach Produkten und das Stöbern ist jedoch mit einem Smartphone kein Problem. Die Trillr-App ist hier hilfreich. Diese App ist ein innovatives Shopping-Tool. Mit dem man nach Produkten suchen kann, indem man Fotos von Strichcodes macht oder einfach den Produktnamen eingibt. Außerdem enthält sie Bewertungen und Rezensionen von Nutzern. Das kann dabei helfen fundierte Kaufentscheidungen zu treffen. Mit Trillr kann man ganz einfach online Preise vergleichen und die besten Angebote finden.

8. Mit Cash-back Geld zurückholen

Cash-back-Programme sind eine gute Möglichkeit, einen Teil des Geldes zurückzubekommen, wenn man einen Einkauf tätigt. Man kann sich das so vorstellen, dass jemand, der in den Supermarkt geht, seinen Wocheneinkauf macht. An der Kasse bezahlt man und anschließend steht jemand am Ausgang, der einen Teilbetrag des Einkaufes zurückerstattet. In etwa so funktionieren Cash-back-Programme. Diese lohnen sich besonders, wenn man häufig online einkauft. Man muss sich nur bei den Einzelhändlern, wie beispielsweise Amazon, für ein Cash-back-Programm anmelden und dann seinen Einkauf wie gewohnt tätigen. Danach schreibt das Cash-back-Programm dem Konto einen bestimmten Prozentsatz des Kaufpreises gut. Das ist vor allem auch eine großartige Möglichkeit für Dinge, die man täglich kauft!

9. Kleinere Shops nutzen

In den Suchmaschinen bekommt man als erstes immer die großen Shops angezeigt, tatsächlich ist es aber so, dass die kleineren Webseiten manchmal die besseren und attraktiveren Sparaktionen haben. Trillr ist eine unabhängige Suchmaschine, mit deren Hilfe man solch unbekannten Shops auf die Schliche kommt.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt