lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

IP-Netzwerke lassen sich mit aktuellster Technik auch zeitgleich zur Übertragung von TV-Signalen nutzen. Dies ist insbesondere für Hotels, Altersheime, Studentenwohnheime oder andere Großgebäude interessant. Denn IPTV-fähige Kopfstellen-Lösungen machen nicht nur aufwändige und teure Doppelverkabelungen obsolet, sondern sind auch ideal, wenn man veraltete TV-Verkabelungen ersetzen möchte, ohne im ganzen Haus Wände zu öffnen. Auf der ANGA COM stellt TechniSat ein flexibles Gesamtkonzept rund um die IPTV-Kopfstation TechniNet IP vor.

IP-Netzwerke lassen sich mit aktuellster Technik auch zeitgleich zur Übertragung von TV-Signalen nutzen.

IP-Netzwerke lassen sich mit aktuellster Technik auch zeitgleich zur Übertragung von TV-Signalen nutzen.

 

 

Die Basis für den Einsatz von IPTV in IP-Netzwerken ist die Kopfstation TechniNet IP. Diese wandelt die empfangenen TV-Programme in IP-Streams um und speist sie in das zugrundeliegende IP-Netzwerk ein. Hierbei können, sowohl Fernsehprogramme in herkömmlicher SD-Qualität als auch in brillantem HDTV über die Netzwerkleitung zu den Wohneinheiten übertragen werden. Des Weiteren lassen sich externe Signale, beispielweise von einem PC oder einem DVD-Player, in IP-Streams umwandeln und so auch kundenspezifische Informationen, z. B. für Hotelgäste, direkt am TV im Zimmer anbieten. So kann zum Beispiel eine Webseite als „Startkanal“ festgelegt werden, auf der man das „Gäste A-Z“ (Gästemappe) findet oder Services und Wellnesstermine buchen kann. Auch ließen sich z. B. Abflug-Informationen eines nahegelegenen Flughafens hinterlegen, ein kooperierendes Mietwagen-Unternehmen verlinken oder die tägliche Restaurantkarte anbieten. Die Individualisierungsmöglichkeiten sind weitreichend.

Zum Empfang lassen sich an der Netzwerkdose im Zimmer angeschlossene TV-Geräte mit IP-Empfangsschnittstelle einsetzen oder ein IPTV-Receiver, der die vorhandenen IP-Streams am Bildschirm ausgibt. TechniSat bietet hier, zur Egänzung der IPTV-Kopfstation, den neuen IPTV-Receiver DiGYBOXX IP an. Von herkömmlichen Geräten dieser Klasse unterscheidet sich die DiGYBOXX IP insbesondere durch ihre außergewöhnliche Flexibilität: Diese erlaubt, das vollständige Leistungsspektrum des Empfängers, also das vollständige OSD inklusive aller Menüs, Optionen und Programmlisten über eine interaktive Webapplikation auf dem eigenen Server abzubilden. Tatsächlich wird die Benutzeroberfläche der DiGYBOXX IP vollständig als HTML-Seite im Intranet hinterlegt. Hardwarefunktionen des Receivers, wie z. B. Kanalwechsel, Lautstärkeregelung oder das Abschalten, lassen sich nun durch die Einbindung eines Javascript-Objektes technisch von der Webseite ansprechen. Der Nutzer steuert alle Funktionen wie gewohnt über seine TV-Fernbedienung. So lassen sich ohne großen Aufwand kundenspezifisch interaktive Services für z. B. Hotelgäste oder Bewohner einrichten.

Über diese und weitere Neuheiten aus dem Bereich IPTV und Empfangstechnik erfahren Sie mehr am TechniSat Messestand auf der ANGA COM: Halle 10.2, Stand E 39.

 

 

www.technisat.de

Quelle: TechniSat-Pressemeldung vom 3. Juni 2015

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt