von

Chefredakteur

Nachdem Erfolgszug im mobilen Einsatz wird das Thema “Bluetooth” auch im Wohnzimmer immer beliebter. Um dort geltende Anforderungen zu erfüllen, bedarf es jede Menge Know-How im akustischen Bereich und ein Händchen für Design und Funktionalität. Der New Casa von Auluxe verspricht genau das.

Die Ellipsenform lässt den New Casa optisch eleganter und gefälliger wirken.

Die Ellipsenform lässt den New Casa optisch eleganter und gefälliger wirken.

Bluetooth-Lautsprecher sind in aller Munde. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Formen, Farben, Ausstattungsvarianten und Preisklassen. Im Alltag begegnen Sie uns vorzugsweise am Strand, im Freibad, beim Picknick im Stadtpark oder bei der Grillparty im Garten. Kurz gesagt: die kabellose Musikübertragung vom Handy, Tablet etc. bietet ungeahnte Möglichkeiten seine Lieblingssongs auch unterwegs in guter Klangqualität (und entsprechender Lautstärke) zu genießen. Doch während der Markt für Freunde der mobilen Musikwiedergabe inzwischen eine fast schon unendliche Menge verschiedenartigster Bluetooth-Lautsprecher bereithält, beginnt das Thema nun offenbar auch für den stationären Einsatz immer interessanter zu werden. Dennoch ist es nicht einfach damit getan, eines der erwähnten, akkubetriebenen Mobilgeräte in die gute Stube zu holen.

Edle Materialien, ansprechendes Design. New Casa begeistert durch seine stilvolle Linienführung.

Edle Materialien, ansprechendes Design. New Casa begeistert durch seine stilvolle Linienführung.

Anforderungsprofil erfüllt

Auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht nicht den Anschein macht, ist das Anforderungsprofil für einen beispielsweise im Wohnzimmer spielenden Bluetooth-Speaker ein völlig anderes, als für den, der im Garten oder am Strand eingesetzt wird. So darf der stationäre Aktiv-Lautsprecher gern auf einen Akku verzichten, muss dafür aber andere Anforderungen erfüllen.
Im Gegensatz zur mobilen Version sollte der kabellose Indoor-Lautsprecher bitte kein Fliegengewicht sein, sondern einen festen Stand bieten und auch unter höheren Pegeln nicht “zu laufen” beginnen. Mindestens ebenso wichtig ist eine dedizierte Klangabstimmung für Innenräume, die die durch schallreflektierende Wände und Möbel begründeten, akustischen Vorgaben berücksichtigt und auch den nah an der Wand bzw. im Regal oder auf dem Lowboard platzierten Bluetooth-Speaker gut klingen lässt. Zu guter Letzt wäre dann noch das Design, denn idealerweise soll sich das moderne HiFi-System ja ins vorherrschende Wohnambiente integrieren und nicht wie ein Fremdkörper wirken. Mit dem New Casa präsentiert Auluxe jetzt ein brandneues Modell, das – wie die Produktbezeichnung bereits vermuten lässt – speziell für den Wohnraumeinsatz konzipiert wurde und laut Hersteller alle genannten Vorgaben in sich vereint. Ich habe mir den schicken Aktiv-Stereo-Lautsprecher einmal ganz genau angesehen.

Quellenwahl und Lautstärkeregelung kann auch am Gerät erfolgen. Ein leichter Fingertipp auf die Beschriftung im Deckel genügt und schon wird der Befehl ausgeführt und durch eine blaue LED auch optisch bestätigt.

Quellenwahl und Lautstärkeregelung kann auch am Gerät erfolgen. Ein leichter Fingertipp auf die Beschriftung im Deckel genügt und schon wird der Befehl ausgeführt und durch eine blaue LED auch optisch bestätigt.

Auluxe, wer ist das überhaupt?

Bevor es aber in den Test geht, noch ein Wort über den Hersteller. Sie kennen Auluxe nicht? Das ist nicht verwunderlich, denn die bereits 2007 von Musik-Enthusiasten gegründete Marke startet erst dieser Tage in den deutschlandweiten Verkauf. Obwohl die hierzulande über SaxxTec vertriebenen Produkte hauptsächlich aus dem Bereich “New Media” stammen, ist Auluxe (gesprochen: Aulux) alles andere, als ein weiterer gesichtsloser Hersteller beliebig austauschbarer Bluetooth-Lautsprecher. Das wird schnell deutlich, sobald man sich ein wenig mit der Marke beschäftigt. Denn statt sich massenfach gefertigten Modellen “von der Stange” zu bedienen, entwickelt Auluxe tatsächlich selbst – der Name setzt sich im Übrigen aus den Worten “Audio” und “Luxus” zusammen – und leistet sich dafür ein Team aus kompetenten und erfahrenen Audio-Ingenieuren. Eine Entwicklungsabteilung, deren vorrangigstes Ziel es ist, in ihrem Preisbereich bestklingende Lautsprechersysteme für den mobilen und stationären Einsatz zu erschaffen. Und zwar Produkte, die obendrein auch durch Design und Verarbeitung hervorstechen.

Jedes New Casa wird in akribischer Handarbeit hergestellt.

Jedes New Casa wird in akribischer Handarbeit hergestellt.

Auluxe New Casa im Detail

Wie eingangs erwähnt, wähle ich für meinen Test mit dem New Casa ein Modell, das explizit für den stationären Einsatz konzipiert wurde. Soll heissen: eines, dass sich sichtbar vom Einheitsbrei derzeit verfügbarer Bluetooth-Lautsprecher abhebt und sein künftiges Einsatzgebiet wohl hauptsächlich in geschmackvoll eingerichteten Wohnräumen finden wird. Eine Einschätzung, die sich gleich mehrfach begründet. Ich beginne beim Offensichtlichen: Ja, Auluxe setzt tatsächlich auf einen Holzkorpus mit Echtholz-Furnieroberfläche. Ein massives Gehäuse, dessen Produktion laut Hersteller 13 Arbeitsstunden Handarbeit mit nicht weniger als 197 Verfahren erfordert, an deren Ende ein handwerklich beeindruckendes Schmuckstück steht. Welche Verfahren gemeint sind, darüber lassen sich die Ingenieure leider nicht detailliert aus. Nicht weiter schlimm, schließlich erweist sich die Verarbeitung ohnehin als imponierend. Und auch das zweite Argument macht neugierig. Denn neben seiner hochwertigen Verarbeitung, weiß mein Testproband auch durch seine ungewöhnliche Formgebung zu gefallen. Bei dieser haben sich die Auluxe-Ingenieure dann etwas ganz Besonders einfallen lassen und sich für einen Korpus in Ellipsenform entschieden, der Funktion und Ästhetik perfekt miteinander vereint. Alles mit einem Hauch von Retro. Und obwohl stattliche 40 Zentimeter breit, wirkt Auluxes New Casa weder überdimensioniert noch bullig, sondern einfach nur wohlproportioniert und gefällig. Damit nicht genug, denn die aussergewöhnliche Form bietet auch einen technischen Vorteil: Dank geschwungener Schallwand verspricht dieser Aktiv-Lautsprecher nämlich zugleich eine breitere Abstrahlung, als die meisten seiner Mitbewerber, was sich klanglich in einer glaubwürdigen Bühnendarstellung und -staffelung ausdrücken soll.
Diese verspricht der Hersteller im Übrigen durch das hier eingesetzte Stereo-Zwei-Wege-System, das sich gleich hinter blickdichten Frontabdeckung aus Angorawolle verbirgt. Auch wenn mir der Sinn dieser Entscheidung natürlich bewusst ist, müsste sich die erwähnte Technik allerdings nicht verstecken. In dieser Preislage wird sich nämlich nur schwer ein hochwertigeres Lautsprecher-Setup finden lassen. Ein Blick auf die Rückseite offenbart dann den vollen Funktionsumfang des New Casa. Neben der Netzanschlussbuchse und dem für das sogenannte “Pairing” zuständigen Bluetooth-Knopf finden sich hier noch ein analoger Aux-Zugang sowie ein USB-Port, über den sich Smartphone oder Tablet schnell mal mit Strom versorgen lassen. Übrigens: Der New Casa lässt sich auch als Freisprecheinrichtung nutzen. Bedeutet: eingehende Telefonate können mit nur einem Knopfdruck entgegen genommen, via integrierter Lautsprecher und Mikrofon geführt und mit nur einem Fingertipp wieder beendet werden – und zwar, ohne dass das Handy in die Hand genommen werden muss.

Das obligatorische Anschlussfeld findet sich auf der Gehäuserückseite. Praktisch ist der USB-Port, über den sich Smartphone & Co. schnell laden lassen.

Das obligatorische Anschlussfeld findet sich auf der Gehäuserückseite. Praktisch ist der USB-Port, über den sich Smartphone & Co. schnell laden lassen.

Bluetooth-Verbindungsaufbau leicht gemacht

Nach der ausführlichen Beäugung soll es nun endlich in den Praxistest gehen, der folgerichtig mit der Verbindung einer bluetoothfähigen Audioquelle – in diesem Fall ein Apple iPhone – beginnt. Dies zeigt sich dann einfacher und schneller erledigt als gedacht. Ist der New Casa nämlich erst einmal mit Strom versorgt, signalisiert die leicht dezentriert platzierte LED in der Front Betriebsbereitschaft. Weiter geht es dann wie folgt:

1. “Bluetooth” am Smartphone/Tablet aktivieren
2. Bluetooth-Button auf Geräterückseite für 2 Sekunden gedrückt halten
3. “New Casa” aus Liste verfügbarer Bluetooth-Geräte wählen
4. Front-LED leuchtet blau. Musikwiedergabe kann starten

Nach einem zweisündigen Druck auf die Bluetooth-Taste am Abluchse, zeigt sich dieser als "New Casa" in der Liste verfügbarer Bluetooth-Empfänger . Für ein unverfälschtes Klangvergnügen, empfiehlt es sich, den Equalizer im Handy/Tablet auszuschalten.

Nach einem zweisekündigen Druck auf die Bluetooth-Taste am Auluxe, zeigt sich dieser als “New Casa” in der Liste verfügbarer Bluetooth-Empfänger . Für ein unverfälschtes Klangvergnügen, empfiehlt es sich, den Equalizer im Handy/Tablet auszuschalten.

Auluxe New Casa: Tipps fürs beste Klangergebnis

Die wichtigsten Regeln, die für jeden Lautsprecher gelten, gelten natürlich auch für Auluxes New Casa: Einen stabilen Stand muss er haben. Bietet man ihm diesen, wird man durch satte Grundtöne und eine sehr schöne Hochtonauflösung belohnt. Idealerweise platziert man ihn also auf einem stabilen Low- oder Sideboard, einem massiven Rack oder auf der Fensterbank.
Auf schwingenden Flächen (Kunststofftisch oder Kunststoff-Hocker, z.B. im Garten) sollten Sie Ihren neuen Lautsprecher eher nicht abstellen, schließlich werden diese Flächen akustisch oftmals mit angeregt, was zu Verzerrungen, ungewollten Resonanzen und unnötigen Einbußen im Klang führen kann. Obwohl der kleine Schönling erstaunlich breit abstrahlt verfügt, sollte er auf den Hörplatz ausgerichtet sein. Hält man sich an diese Vorgabe, wird man von einer Klangqualität verwöhnt, die man von kompakten Bluteooth-Lautsprechern sonst nicht kennt.

Auluxes New Casa lässt sich in nahezu jedes Wohnambiente integrieren.

Auluxes New Casa lässt sich in nahezu jedes Wohnambiente integrieren.

Warm und punchy

Wie beschrieben zeigt sich die Verarbeitung ist hervorragend und die Ausstattung vielversprechend. Dennoch muss ich zugeben, dass ich in Sachen Klang – trotz der vollmundigen Herstelleraussage – zunächst etwas skeptisch war. Im meinem ausführlichen Praxistest zeigen sich meine Zweifel dann aber schnell als unbegründet. Um es vorweg zu nehmen: Der New Casa ist beileibe kein Blender und hält was Hersteller und Verarbeitung versprechen. Den Beweis dafür liefert das zuvor 48 Stunden lang “warm” gespielte Gerät dann gleich im ersten Testtrack mit McKinley Blacks “My Diamond Mine” – natürlich via Bluetooth von meinem iPhone zugespielt. Mit den ersten Takten schwingt der Auluxe hier zu agiler und dynamischer Spielfreude auf, die in dieser Intensität sicher nicht zu erwarten war. Diese beginnt mit dem Klopfen auf die akustische Gitarre, über das flirrende Spiel selbiger bis zur Reproduktion der sanften aber stets präsenten Stimme der amerikanischen Folk-Diva. Nicht minder beeindruckend: die weit aufgespannte Klangbühne, die mir der New Casa schnell kredenzt. Genial! Das ist tatsächlich beeindruckend. Fast könnte man meinen, einer kompakten HiFi-Anlage mit externen Lautsprechern zu lauschen. Faszinierend, denn nun erlebe ich den Song in intimer Bühnenatmosphäre mit Nachdruck und perfektem Timing. Auluxe legt die Messlatte hoch.
Also weiter im Test: Diesmal mit etwas härterem Futter, weshalb ich mit “Figure.09” einen Song der kalifornischen Rockband “Linkin Park” wähle. Scheinbar aber in nicht allzu guter Auflösung, was mir der New Casa auch gleich akustisch zu verstehen gibt. Ehrlich ist er also auch. Er “schönt” nicht, sondern liefert schlichtweg das aus, was er erhält. Mit “The Offspring” verbleibe ich dann in der Kategorie Rock und habe in “Original Prankster” nun offensichtlich auch einen deutlich besser aufgelösten MP3-Titel auf meinem Smartphone gefunden. Jetzt nämlich geht mein Testproband erneut lebhaft und mit jeder Menge Temperament zur Sache. Genauer gesagt: spielfreudig, ungeschliffen und punchy. “Rough” nennt man das wohl in der Rocksprache. Ein Sound, der schnell richtig Spaß liefert und mich die Lautstärke deutlich erhöhen lässt. In diesem Zusammenhang fällt mir dann der einzige kleine Punkt zur Kritik auf: Der New Casa limitiert vergleichsweise früh. Nicht falsch verstehen: nicht zu früh. Zimmerlautstärke übertrifft der schicke Aktivling nämlich immer noch locker. Um den Nachbarn zur Weißglut zu treiben, reicht es allerdings nicht ganz. Ein Nachteil ist das aber nicht unbedingt, denn durch Übersteuerung auftretendes, nerviges Gewummer oder Verzerrungen sind dem schicken Entertainment-System somit völlig fremd.
Und ohnehin liegen seine Stärken in den Disziplinen Authentizität und Auflösung. Den Beweis dafür liefert der Auluxe in der nächsten Testpassage dann ein weiteres Mal. Diesmal in “A Lover In Berlin” von Kari Bremnes. Einem Song, der trotz leicht voluminöser Abstimmung durchweg markenklangbefreit rüber kommt und dessen Plastizität in der Stimmwiedergabe und Instrumentalisierung fast schon das Klangniveau eines ordentlichen Paares Regallautsprecher erreicht. Das alles optimal aufeinander abgestimmt und “schlackenfrei”. Besonders beeindruckend: Die vielschichtig dargestellte Stimme der Norwegerin, deren Facettenreichtum sich immer wieder andeutet. Da stellt sich mir nochmal die Frage: Was kostet der New Casa nochmal? Ah, 359,00 Euro! OK, günstig ist er nicht gerade, seinen Preis ob dieser Performance und der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten aber auf jeden Fall wert.

Alludes New Casa empfängt Bluetooth-Signale aus einer Entfernung von bis zu 10 Metern.

Der schicke Aktiv-Lautsprecher empfängt Bluetooth-Signale aus einer Entfernung von bis zu 10 Metern.

Fazit

Mit dem New Casa offeriert die gerade in den deutschen Markt eingestiegene Marke Auluxe einen speziell für den stationären Einsatz konzipierten Bluetooth-Lautsprecher. Einen, der die kabellose Audioübertragung vom Smartphone/Tablet endlich auch im Wohnzimmer zum Klanggenuß werden lässt – natürlich vorausgesetzt das Ausgangsmaterial stimmt. Berücksichtigt man nun noch Verarbeitungs- Materialqualität und das ansprechende Design, lässt sich fast schon von einem Schnäppchen sprechen – und von einer Empfehlung allemal!

Test & Text: Roman Maier
Fotos: www.lite-magazin.de, Herstellerbilder

Gesamtnote: 1,1
Klasse: Spitzenklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

90 %

85 %

90 %

150904.Auluxe-Testsiegel

Technische Daten

Modell:Auluxe
New Casa
Produktkategorie:Bluetooth-Lautsprecher, stationär
Preis:359,00 Euro
(abzgl. 15% Einführungsrabatt)
Ausführungen:- Echtholz
Garantie:2 Jahre
Vertrieb:SaxxTec GmbH & Co. KG
Tel.: 05032/9567122
www.auluxe.de
Abmessungen (HBT):130 x 401 x 138 mm
Gewicht:3,5 Kg
Anschlüsse:- 3,5 Miniklinke (AUX)
- Bluetooth
- USB-Buchse (nur Ladefunktion)
Bluetooth-Reichweite:ca. 10 Meter
Chassis:2 x 70mm-Tiefmitteltöner
2 x 15mm Hochtöner
Besonderheiten:- Bluetooth-Verbindung
- NFC
- Echtholzgehäuse
- echtes Stereo-Zwei-Wege-System
- USB-Buchse (nur Ladefunktion)
- Freisprechfunktion
Benotung:
Klang (60%):1,1
Praxis (20%):1,0
Ausstattung (20%):1,2
Gesamtnote:1,1
Klasse:Spitzenklasse
Preis-/Leistungsehr gut

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt