von

Redakteur
English (Google Translate)

Der Acer BE240Y ist ein eleganter Office-Monitor mit hoher Auflösung. Für den Einsatz im Büro entwickelt, verspricht der Hersteller eine überaus präzise Farbdarstellung und eine hohe Flexibilität in der Ausrichtung. Beides können wir bestätigen, der BE240Y bietet in anderen relevanten Bereichen aber noch ein paar Eigenschaften, die uns überrascht haben.

Der Acer BE240 besitzt einen schmalen Rahmen. Dieses Design kommt speziell der Wiedergabe hochaufgelöster Fotos zu Gute.
Foto: Michael B. Rehders

In vielen Büros ist der Platz knapp. Gleiches gibt in zahlreichen Arbeitszimmern in den eigenen vier Wänden. Hier macht sich die Nutzung eines flexiblen Monitors besonders bezahlt. Beispielsweise, um diesen auch mal unter einer Dachschräge aufzustellen. Wer täglich umfangreichere Texte verfasst, der benötigt zudem ein Display mit möglichst hoher Auflösung. Wer einmal mit einem solchen Monitor gearbeitet hat, möchte nichts anderes mehr. Damit Schriften auch wirklich natürlich ausschauen und nicht pixelig abgebildet werden, sollte der Bildschirm mindestens Full-HD-Auflösung haben. Eine präzise Farbreproduktion kommt dazu. Sie ist immer dann wichtig, wenn Produktaufnahmen für Broschüren und anderes Werbematerial bearbeitet werden. Immerhin sollen die eigenen Artikel und Logos im Webshop, auf der eigenen Internetpräsenz oder in gedruckten Katalogen originalgetreu aussehen. Bezahlbar sein sollte der Office-Monitor obendrein auch noch. Exakt für diese Voraussetzungen hat Acer den BE240Y entwickelt, der mit 207 Euro fast schon zu attraktiv erscheint.

Ohne Schnörkel und überflüssigen Schnickschnack. Der Acer BE240Y ist zeitlos gestaltet und hochflexibel einsetzbar (Herstellerbild).

Schneller Zusammenbau

Wie von Acer gewohnt, gestaltet sich der Zusammenbau unseres Testmusters überaus einfach. Zusätzliches Werkzeug wird nicht benötigt. Innerhalb von wenigen Minuten ist der Bildschirm einsatzbereit. Der Zusammenbau ist auch für Technikeinsteiger schnell erledigt. Ein „Klack“-Geräusch eines Schnellverschlusses bestätigt den Zusammenhalt von Bildschirm und Säule. Mehr muss tatsächlich nicht gemacht werden! Um den Acer BE240Y wieder auseinander zu nehmen, muss lediglich der Schieberegler am Schnellverschluss hochgedrückt werden, schon kann das 24-Zoll-Display wieder abgenommen werden. Das ist eine überaus durchdachte Funktion.

Die Säule wird in den Fuß gesteckt und von unten festgeschraubt (Bild links). Danach wird nur noch der Monitor eingehakt. Fertig (Bild rechts)!
Foto: Michael B. Rehders

Hohe Auflösung und umfangreiche Anschlussmöglichkeiten

Kommen wir zu den Hardfacts: Der Acer BE240Y ist ein 16:9-Monitor mit Full-HD-Auflösung. 1920 x 1080 Pixel verteilen sich auf einer Diagonalen von 24 Zoll. Das entspricht übrigens nicht weniger als 60,5 Zentimeter. Auf dieser Fläche werden feinste Inhalte glasklar reproduziert. Der schmale Rahmen ermöglicht sogar zwei Bildschirme direkt nebeneinander aufzustellen. Auf diese Weise können Texte auf dem einen Monitor bearbeitet werden und alles andere (zum Beispiel E-Mails und Grafiken) auf dem Gerät daneben.
Zwei HDMI-Schnittstellen, drei Display-Port- und sogar fünf USB-Anschlüsse stellen in dieser Preisklassen quasi puren Luxus dar. So können gleichzeitig ein PC, ein Notebook – und für die Pausenbespaßung sogar Spielekonsole und Blu-ray-Player – verbunden werden. Der Acer erkennt das eingehende Bildsignal dann übrigens automatisch. Der Nutzer muss sich in seinem Büro also um nichts mehr kümmern.
Da Nachhaltigkeit und Umweltschutz heutzutage immer wichtiger werden, ist der BE240Y mit einem echten Netzschalter ausgestattet, mit dem der Bildschirm komplett vom Strom getrennt werden kann. Das ist heute keineswegs mehr die Regel. Diese Tatsache beruhigt das Gewissen und spart auf Dauer sogar Geld.

Die wichtigsten Anschlüsse befinden sich auf der Rückseite des Bildschirms. Zwei weitere USB-Ports sind gut zugänglich an der linken Seite des Rahmens untergebracht. Hier kann beispielsweise der klassische USB-Stick mit Fotos bequem eingesteckt werden.
Foto: Michael B. Rehders

Ergonomie und Bedienung

Acer macht dem Nutzer aber nicht nur die Montage ganz leicht, sondern auch die Anpassung an liebgewonnene Arbeitsplatzbedingungen. Der Bildschirm kann in der Höhe großzügig verstellt werden. Satte 15 Zentimeter beträgt der Regelbereich. Obendrein kann der BE240Y gedreht und gleichzeitig in zwei Richtungen gekippt werden. Egal ob groß oder klein, jeder kann das Display ideal auf seine Bedürfnisse ausrichten.
Was überrascht: Acer hat seinem 240er sogar ein IPS-Panel spendiert, das auch eine seitliche Draufsicht gestattet. Bis zu 178 Grad beträgt der Winkel, in dem der Arbeitnehmer eine optimale Darstellung erhält. Wer seinem Chef kurz etwas präsentieren möchte, oder einem Kunden bestellbare Produkte zu zeigen beabsichtigt, der findet im Acer BE240Y ein gutes Handwerkszeug. Selbst wenn man vor dem Monitor sitzt, kann ein zweiter Betrachter hinter einem oder nebenan stehen – und trotzdem wird die Abbildungsqualität nicht geschmälert, sondern bleibt in vollem Umfang erhalten.

Höhenverstell-, neig- und schwenkbar: Der Acer BE240Y bietet aus nahezu jeder Position eine hervorragende Qualität.
Foto: Michael B. Rehders

Aus dem Messlabor: Farben, Helligkeit und Kontrast

Acer beziffert die Helligkeit des BE240Y mit 250 cd/m². Unser Testgerät übertrifft diesen Wert mit guten 288 cd/m². Dafür gibt es schonmal ein paar Extrapunkte! Der native Kontrast beträgt laut meinen Messungen 870:1 (On/Off) und 812:1 (ANSI). Für dieses Preissegment sind das herausragende Werte, die viele selbst deutlich teurere Monitore nicht erreicht haben. Der sRGB-Farbraum wird fast zu 100 Prozent getroffen; ebenso die Farbtemperatur. Lediglich das Gamma verfehlt die Vorgabe ein wenig. Das kann aber ganz leicht korrigiert werden (siehe unten: Expertentipp!). In Summe ergibt sich so eine brillante und lebensechte Farbreproduktion – und das bereits in der Werkseinstellung, ohne dass der Nutzer auch nur einen Regler ändern muss. Wer die Farben weiter optimieren möchte, dem steht ein Sechs-Achsen-Farbmanagement zur Verfügung. Da die Regler für Sättigung und Farbtöne in getrennten Presets abgelegt sind, gestaltet sich die Einstellung etwas umständlich.

Hinter dem schmalen Rahmen befindet sich die Tastatur. Mit ihr wird durch das On-Screen-Menü navigiert. Direkt darüber, neben dem Netzkabel, ist der Ein/Aus-Schalter.
Foto: Michael B. Rehders

Kleiner Tipp: Darüber hinaus sollte der Nutzer unbedingt darauf achten, dass er nicht versehentlich die Kalibrierung im Nutzermenü löscht. Sobald nämlich das Farbprofil „sRGB“ angeklickt wird, stellen sich die Werte auf die „Grundeinstellung“ des „sRGB“-Profils zurück. Eigene Parameter wie „Helligkeit“ gehen dann verloren. Ich habe Acer über diesen Sachverhalt informiert und hoffe auf ein Update. Wer den Acer BE240Y exakt kalibrieren möchte, dem empfehle ich deshalb einen anderen Weg einzuschlagen. Da für eine Kalibrierung ohnehin ein Messsensor benötigt wird, beispielsweise ein Spyder X von Datacolor oder ein i1 Display Pro von X-Rite, sollte auch deren Software verwendet werden. Beiden Sensoren liegen exzellente Programme bei, mit denen die Kalibrierung relativ einfach von der Hand geht. Quasi Plug & Play, ohne große Fummelei. Das ziehe ich persönlich vor. Zumal die Speicherung auf dem PC stattfindet, so dass der Monitor keine Einstellungen löschen kann.
Die Schärfe des BE240Y ist hingegen überraschend tadellos. Bereits aus dem Karton ist sie optimal eingestellt. Auch diesbezüglich muss der Nutzer überhaupt nichts machen.

Der i1 Pro2 von X-Rite bestätigt die vorzügliche Bilddarstellung.
Foto: Michael B. Rehders

Expertentipp für eine lebensechte Farbdarstellung

Wie in allen meinen Testberichten für das Lite-Magazin gibt es auch an dieser Stelle einen Tipp, wie Sie mit wenigen Handgriffen eine präzise Farbreproduktion erzielen. In diesem Fall macht Acer es dem Nutzer ganz leicht. Im Grunde bedarf es nur einer einzigen kleinen Änderung:
Im On-Screen-Menü muss unter „Bild“ das „Gamma 2.4“ eingestellt werden. Das war es dann auch schon. Mehr ist tatsächlich nicht nötig.

Für eine Grundeinstellung, die extrem nah an das sRGB-Farbprofil kommt, muss nur das Gamma geändert werden, das ab Werk etwas zu niedrig ausfällt. Dafür wird im Menü das „Gamma“ von 2.2 auf 2.4 umgestellt.
Foto: Michael B. Rehders

Scharfe Schrift und flimmerfreie Darstellung

Für einen Office-Monitor ist die wichtigste Disziplin die Darstellung von Texten. Klar abgegrenzte Buchstaben auf einem unverfärbten weißen Hintergrund sind also Pflicht. Ebenso sollte die Helligkeit zum Rand hin unverändert aussehen. Beide Herausforderungen besteht der Acer BE240Y mit Bravour. Mein Testbericht vom Acer B247Y aus dem letzten Jahr besticht in Microsoft Word. Der weiße Hintergrund bleibt bis zum Rand hin völlig farbneutral. Der schwarze Text ist hervorragend zu lesen. Selbst die rote Anmerkung für den Grafiker, der an dieser Stelle ein Foto einbauen soll, ist perfekt zu sehen.
Das sieht richtig gut aus, deshalb verfasse auch diesen Testbericht auf dem Acer BE240Y. Das nimmt dann ein paar Stunden in Anspruch. Immerhin wollen die sorgfältig ermittelten Messwerte, Bildeindrücke und Screenshots logisch eingebunden werden. Dabei fällt mir – quasi nebenbei – auf , dass keine Ermüdungserscheinungen auftreten. Selbst zur vorgerückter Stunde genieße ich das flimmerfreie Bild. Ermöglicht wird dies durch Acers „EyeProtect“-Technologie, die Blaulicht-Emissionen und Bildschirmflimmern zuverlässig beseitigt.

Selbst Texte mit feinen Schriften werden gut lesbar abgebildet.
Foto: Michael B. Rehders

Grafiken, Fotos und Videos

Auch die für den Artikel zugespielten Bildwerke erscheinen auf dem BE240Y überaus kontrastreich. Die Farben werden exakt so reproduziert, wie sie sein sollen und ich sie kenne. Egal ob die Aufnahme vom Kolosseum in Rom, die Straßenbahn in Lissabon, die ich während meines Spazierganges durch die malerischen Straßen fotografiert habe, oder das Video von meinem Besuch in Griechenland. Um genau zu sein: Von der Insel Nissiros in der südlichen Ägäis. Interessant finde ich immer noch, dass selbst die Einwohner über die Schreibweise ihres Inselnamens uneinig sind. Einige verfassen den Namen so wie ich, andere schreiben Nyssyros. Dinge, die mir beim Betrachten der wirklich schön reproduzierten Urlaubsbilder wieder in den Kopf kommen …
In diesem Zusammenhang bin ich dann auch positiv davon überrascht, wie ruckelfrei der Acer BE240Y den Film wiedergibt. Während eine Fähre ablegt und in Richtung Kos fährt, spiegelt sich die Sonne auf dem Wasser. Einzelne an Bord befindliche Personen sind haargenau zu erkennen. Selbst die Darstellung des weit entfernten Werbeschildes der Autovermietung gelingt dem Acer spielend. Die grünen Bäume am bewachsenen Kraterrand begeistern mich ob ihrer Natürlichkeit. Hier spielt das Display seine hervorragende Werkseinstellung im Grün aus. Ebenso werden blaue und rote Inhalte vorbildlich wiedergegeben. Die perfekte Schärfe macht sich dadurch bemerkbar, dass es keinerlei unschöne Säume an kontrastreichen Kanten gibt.
Während ich gerade in beste Urlaubsstimmung versinke, kommt meine Kollegin in die Redaktion.
„Möchtest du auch einen Kaffee?“, fragt sie, während sie einen Becher Latte Macchiato in den Händen hält. „Ich nehme lieber eine kühle Kirschschorle.“, antworte ich ob der sommerlichen Temperaturen. „Gerne mit ein paar Eiswürfeln.“
Ein paar Augenblicke später habe ich mein kühles Getränk und die Kollegin setzt sich zu mir.
Weil auch ihr das Video von Nissiros so gut gefällt, fragt sie nach den Bildern unserer letzten Fotoproduktion. Hierbei handelt es sich um einen Reisebericht für einen Eventveranstalter, den wir gemeinsam auf Korfu umgesetzt haben. So vergehen die Stunden, während draußen die Sonne allmählich untergeht.

Der Acer BE240 zeigt moderne Filme, Fotos und Skizzen fehlerfrei.
Foto: Michael B. Rehders

Fazit

Der Acer BE240Y ist ein 16:9-Office-Monitor mit Full-HD-Auflösung und einer Diagonalen von 60,5 Zentimetern. Aufbau und Installation gehen flott von der Hand. Frisch aus dem Karton ist die Farbdarstellung bereits mehr als ordentlich. Der sRGB-Standard wird annähernd erreicht, so dass Produkte und Logos originalgetreu reproduziert werden. Dank IPS-Panel und guter Ergonomie profitiert der Nutzer von einer gleichmäßigen Ausleuchtung. Das gilt aber auch für Kunden und andere Personen, die leicht versetzt aufs Display schauen. On Top kommt eine hervorragende Schärfe. Nimmt man dann doch den erstaunlich günstigen Preis, ist der BE240Y eine ganz heiße Empfehlung für den Einsatz im Home-Office oder Großraumbüro!

Test, Text: Michael B. Rehders
Fotos: Michael B. Rehders, Herstellerbilder (1)

Gesamtnote: 78/80
Klasse: Mittelklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

78

77

78

190902.Acer-Testsiegel

Technische Daten

Modell:Acer
BE240Y
Gerätekategorie:Monitor
Preis:207,00 Euro
Garantie:2 Jahre
Ausführungen:- Schwarz
Vertrieb:Acer, Ahrensburg
Tel.: +49 4102 4880
www.acer.de
Abmessungen (HBT):540 x 370-499 x 220 mm
Gewicht:6,25 Kg
Seitenverhältnis:16:9
Bildschirmdiagonale:24 Zoll
Bildauflösung:1920 x 1080 Pixel
Helligkeit:288 cd/m² (kalibriert)
Reaktionszeit:5 ms (Herstellerangabe)
Kontrast:870:1 (On/Off) – 812 (ANSI) kalibriert
Anschlüsse:2 x HDMI
5 x USB
2 x DisplayPort
1 x Mini DisplayPort
Lieferumfang:- BE240Y
- 1 Tischfuß
- 1 Standsäule
- Netzkabel
- Schnellanleitung
Besonders:+ sehr gute Farbreproduktion
+ ergonomisches und schickes Design
+ sRGB mit fast 100 Prozent
+ sehr guter Kontrast

- Benutzerspeicher wird überschrieben bei Änderungen
Benotung:
Bildqualität (50%):78/80
Praxis (25%):77/80
Ausstattung (25%):77/80
Gesamtnote:78/80
Klasse:Mittelklasse
Preis-/Leistungsehr gut

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt