von

Redakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Ausgezeichnet mit dem IF-Design-Award: Der ViewSonic VX2785-2K-MHDU will Home Entertainment auf ein neues Niveau hieven. Mit seinem IPS-Panel und rahmenlosem Design verspricht der 27-Zöller ein nahtloses Seherlebnis, so dass Texte und Bilder über das gesamte Display darstellbar sind. Dieses Display bietet aber noch mehr und hat noch einen spannenden Ring auf seiner Rückseite.

Preisgekröntes Design: Der ViewSonic VX2785-2K-MHDU
Foto: Michael B. Rehders

Aktuell verbringen viele Berufstätige ihre Arbeitszeit nicht mehr exklusiv im Büro, sondern auch viele Stunden im Home Office. Berufliche Tätigkeiten und Home Entertainment wachsen so unweigerlich immer weiter zusammen. Für den Arbeitgeber werden Texte, E-Mails, Präsentationen und Grafiken erstellt und in der Pause werden Urlaubsvideos geschnitten, Fotos bearbeitet oder eine Runde gezockt. Um beide Welten ideal zusammenzuführen, benötigt man einen Monitor, der zugleich augenschonend und hochauflösend ist. Elegant aussehen darf er obendrein auch gern. Soll der Allround-Monitor mit Spezialisten-Skills obendrein auch preislich attraktiv sein, empfehlen wir einen Blick auf den ViewSonic VX2785-2K-MHDU:

Dank des rahmenlosen Designs werden Bildinhalte auf dem ViewSonic VX2785-2K-MHDU fast bis zum Rand abgebildet.
Foto: Michael B. Rehders

Elegant, schnell montiert und mit dem IF Design prämiert

Das innovative Circle-Design von ViewSonic schaut richtig gut aus. Das gefällt nicht nur uns, sondern hat auch die Jury des iF Design Award überzeugt. Das rahmenlose Display (siehe Foto oben), der runde Standfuß sowie ein Ringgelenk auf der Rückseite beeindrucken. Dazu kommen zahlreiche Ausstattungsfeatures, die die Arbeit im Büro deutlich erleichtern.
Bevor ich aber weiter ins Detail gehe, möchte ich schnell noch veranschaulichen, wie einfach der ViewSonic VX2785-2K-MHDU aufgebaut wird. „Schnell“ ist hier übrigens das Zauberwort: Der Karton wird wie ein Koffer getragen und liegend geöffnet, so dass nichts herausfallen kann. Anschließend werden die drei Bauteile einfach zusammengesteckt. Damit ist die Montage auch schon erledigt – und zwar ganz ohne Werkzeug.

Aufbau ohne Werkzeug

1. Auf gleich zwei Etagen sind alle Teile des Monitors übersichtlich verstaut. Auf der oberen Ebene befinden sich Standfuß, die Säule mit Ringgelenk, Netzkabel und sogar ein HDMI-Kabel.
2. Fuß und Säule werden einfach zusammengesteckt und von unten verschraubt. Die Schraube auf der Unterseite ist so konzipiert, dass man sie mit bloßen Fingern ganz einfach eindrehen kann. Sehr gut!
3. Anschließend wird der Bildschirm auf die gabelförmige Steckverbindung aufgesetzt. Mit einem leisen „Klick“ rastet er sicher ein.

Nachdem die Montage abgeschlossen ist und der Monitor auf seinem angestammten Platz steht, werden alle gewünschten Zuspieler verbunden.

Übersichtlich verpackt und im Handumdrehen aufgebaut. Der ViewSonic VX2785-2K-MHDU ist durch und durch anwenderfreundlich.
Foto: Michael B. Rehders

Der VX2785-2K-MHDU ist clever gemacht

Auf der Bildschirm-Rückseite befinden sich sämtliche Schnittstellen für PC, Spielekonsole und Mobile Devices. Letzteres bezeichnet Notebooks, Smartphones oder Tablet, die per HDMI, Display Port und USB-C angeschlossen werden können. Das Besondere an der USB-C-Schnittstelle ist: Sie erlaubt eine noch schnellere Datenübertragung in beide Richtungen. Darüber hinaus kann hier beispielsweise zugleich auch der Akku des Smartphone aufgeladen werden. Es kommt sogar noch besser: Wird ein Notebook an den ViewSonic VX2785-2K-MHDU angeschlossen, kann es zeitgleich Bilder und Texte übertragen, während es mit Strom versorgt wird. Das USB-C-fähige Laptop muss also nicht mehr an die Steckdose. Eine einzige USB-C-Kabelverbindung genügt für alles.
Entgegen der Herstellerangabe besitzt unser Testgast keinen VGA-Eingang. Offensichtlich handelt es sich um einen Übertragungsfehler auf der Website.
Besonders praktisch ist das Ringgelenk, durch das sämtliche Kabel hindurch geführt werden können. Das sonst übliche Kabelgewirr hinter dem Monitor gehört damit der Vergangenheit an.

Sämtliche Kabel werden durch Schlaufe und Ringgelenk geführt. So bleibt es hinter dem Monitor immer aufgeräumt.
Foto: Michael B. Rehders

Gute Ergonomie für perfekten Blick aufs Display

Da Menschen nicht nur unterschiedlich groß sein können, sondern auch unterschiedliche Blickwinkel auf einen Monitor präferieren, kommt noch die Ergonomie ins Spiel: Der ViewSonic VX2785-2K-MHDU lässt sich nicht nur drehen, sondern auch neigen. Eine Höhenverstellung ist dagegen nicht möglich. Da sich das Display aber bequem neigen/anwinkeln lässt, ist das kein größerer Kritikpunkt. Dank IPS-Panel kann auch seitlich aufs Display geschaut werden, ohne dass Farbeindruck und Kontrast an Performance einbüßen. Bis zu einem Blickwinkel von 178 Grad bleiben Helligkeitswerte konstant – egal ob von oben, unten, vorne oder der Seite auf den ViewSonic geschaut wird.

Natürliche Farbdarstellung und sehr guter Kontrast

Ausgeliefert wird der ViewSonic VX2785-2K-MHDU im Bildmodus „Standard“. Bereits ohne jede weitere Einstellung gelingt meinem Testsample eine erstaunlich realistische Farbreproduktion. Der Farbraum sRGB wird komplett abgedeckt. Noch besser eignet sich allerdings die „Farbtemperatur Benutzereinstellung“ (siehe unten: Lite-Magazin-Tipp – präzise Farben). Hier macht die Farbtemperatur mit rund 6500 Kelvin eine Punktlandung. Über alle Helligkeitsebenen gibt es nichts zu bemängeln. Die minimalen Abweichungen in unserem Messdiagramm haben allenfalls akademischen Charakter. In der Praxis ist davon nichts zu sehen. Schwarz/Weiß-Bilder sind herrlich farbneutral. Da ist kein Farbstich erkennbar. Dafür gibt es weitere Extrapunkte. In diesem Preissegment ist das herausragend gut. Der Farbraum wird komplett abgedeckt. Rot und Grün gehen sogar ein wenig über die Zielkoordinaten hinaus. Wer seinen Monitor mit einem Sensor kalibrieren möchte, wie beispielsweise mit den Datacolor Spyder X oder X-Rite i1 Display Pro, profitiert von dem größeren Spektrum.

Dank SuperClear IPS-Panel ist gewährleistet, dass die Bildqualität auch aus seitlichen Blickwinkeln konstant gut bleibt.
Foto: Michael B. Rehders

Herausragender Kontrast

Farben können jetzt nämlich perfekt eingefangen und auf die Soll-Koordinaten gelegt werden. Allerdings nicht mit den gelieferten Bordmitteln, sondern via Software-Kalibrierung. Der ViewSonic bringt kein Sechs-Achsen-Farbmanagement mit. Die benötigte Software liegt den Messsensoren bei. Die Kalibrierung ist damit im Handumdrehen erledigt.
Wer allerdings nicht den allerhöchsten Wert auf 100 prozentig präzise Farben legt, kann auf eine Kalibrierung mit gutem Gewissen verzichten. Diagramme, Fotos, Videos und Games gefallen mir in den Werkseinstellungen bereits sehr gut. Mit 25 Watt (maximal) bleibt der Stromverbrauch zu Hause ebenfalls überschaubar. Die Lichtausbeute wird vom Hersteller mit ehrlichen 300 cd/m² angegeben. Unser Testgast übertrifft diesen Wert sogar ein wenig. 312 cd/m² zeigen meine Messinstrumente an – und das mit präzisen Farben. Großartig! Der On/Off-Kontrast beträgt beeindruckende 1123:1. Diesen Wert erreichen teilweise nicht einmal deutlich teurere Monitore. Dafür vergebe ich gleich ein paar weitere Extrapunkte.

Sämtliche Einstellungen werden mit Hilfe der Tastatur durchgeführt, die sich auf der Rückseite des Bildschirms befindet. Der Aus-Schalter hebt sich ein wenig von den übrigen Knöpfen ab, so dass dieser nicht versehentlich betätigt wird.
Foto: Michael B. Rehders

So gelingt eine natürliche Farbdarstellung

Im Rahmen der Messungen habe ich den besten Bildmodus ermittelt. ViewSonic hat es mir dabei wieder einmal sehr einfach gemacht. Im Grunde muss über das On-Screen-Menü nur eine einzige Änderung vorgenommen werden:
=> „Farbeinstellung“
=> „Farbtemperatur“
=> „Benutzereinstellung“
=> Bestätigen
Die Werte für Rot, Grün und Blau bleiben unverändert.

Hohe Auflösung: Detailreiche Bildwerke

Der ViewSonic VX2785-2K-MHDU besitzt eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixel. Diese bezeichnet das Unternehmen als QHD (Quad High Definition). Streng genommen handelt es sich allerdings um WQHD (Wide Quad High Definition). Die Anzahl der Pixel ist in beiden Fällen identisch. Das „W“ wird von einigen Herstellern weggelassen. Das bringt mich gleich zum Unterhaltungsprogramm: Via „Sky Ticket“-App schaue ich mir auf dem Testgerät das Bundesliga-Spiel zwischen Bayern München und Hertha BSC an. Bewegungen sind überaus flüssig. Rückennummern sind sehr gut zu lesen. Es verschmiert nichts, selbst dann nicht, als Lewandowski im höchsten Tempo Richtung Berliner Tor stürmt und dort gleich viermal einnetzt. Der grüne Rasen in der Arena erscheint satt, die roten Trikots der Bayern strahlen herrlich farbenfroh. Auch die Gesichter der Reservespieler auf der Tribüne sind bestens erkennbar. Die Tonwiedergabe über die zweimal Drei-Watt-Lautsprecher ist hingegen mäßig.

Im Bildschirmmenü muss für die natürliche Farbreproduktion lediglich der für Cyan hinterlegte Reiter angeklickt werden. Rot, Grün und Blau bleiben dabei unverändert auf 100.
Foto: Michael B. Rehders

Zocken mit Vorteil

Während Stimmen noch ordentlich klingen und gut verständlich sind, mangelt es vor allem in der Musikreproduktion an Tief- und Grundton. Für ein YouTube-Video zwischendurch langt die Performance jedoch allemal. Wer etwas höhere Ansprüche an den Sound hat, für den könnten beispielsweise die von uns getesteten Kanto YU4 eine Empfehlung sein.
Weiter geht’s: Auch das Zocken macht auf dem VX2785-2K-MHDU richtig Spaß. Ist die Latenzzeit auf „Superschnell“ gestellt, werden Steuerbefehle vom Controller prompt umgesetzt. Eine Verzögerung ist im Ego-Shooter nicht mehr zu spüren. Mein Avatar läuft mit der Waffe im Anschlag durch das Raumschiff. Ducken, Sprünge, Schüsse aus der Drehung, alles gelingt zügig. Um in dunklen Bereichen einen besseren Durchblick zu haben, schalte ich die vier Gaming-Modi durch, die ViewSonic für Zocker hinterlegt hat. Jetzt kann ich meine Gegner auch in Schattenbereichen glasklar erkennen. Der ViewSonic bietet Zockern also einen echten Vorteil. Sehr gut!

Gleich vier Gaming-Modi besitzt der ViewSonic VX2785-2K-MHDU, die wahlweise aufgerufen werden können. Damit verschafft man sich sichtbare Vorteile gegenüber dem Gegner.
Foto: Michael B. Rehders

Vom Home Entertainment zum Home Office

Da dieser Test nicht allein dem Gaming-Vergnügen gedacht ist, sondern der VX2785-2K-MHDU auch unter Bürobedingungen geprüft werden soll, habe ich auch diesen Artikel auf ihm geschrieben. Rund vier Stunden sitze ich inzwischen vor dem Monitor, ohne dass meine Augen ermüden. Das verdanke ich der Flicker-Free-Funktion, einem TÜV-zertifizierten Feature der Eye Care-Technologie. Die kleine schwarze Schrift auf weißen Hintergrund ist klar lesbar. Die Worddatei erscheint angenehm ruhig. Bei Bedarf, kann ich noch einen Blaufilter dazu schalten, um die Augen noch weiter zu schonen. Mein Fall ist das allerdings nicht, ich bevorzuge eine natürlichen Farbdarstellung auf dem Display.
Speziell bei der Recherche im Internet genieße ich die realistische Farbreproduktion. Meine Fotos vom Testsample stellt der ViewSonic knackig scharf dar. Alle Einzelheiten sind bestens zu erkennen. Die graue Wand hinter dem Display erscheint vollkommen farbneutral.

Größer ist komfortabler

Die Tabelle mit den Messergebnissen wird ebenfalls klar und deutlich dargestellt. Zwei DIN-A4-Seiten werden auf einer Diagonalen von 68,58 Zentimetern nebeneinander vollformatig abgebildet. Das empfinde ich als sehr praktisch. Auf diese Weise kann ich die ganze Wordseite sehen, und kann zugleich das nebenan einzubindende Foto betrachten. Wer viel Zeit vor dem Rechner verbringt, wird den gebotenen Platz auf dem Bildschirm genießen. Was ein Komfort! Ihnen reicht ein kleiner Monitor? Dann sollten Sie mal ein Stündchen mit einem 27-Zöller arbeiten. Den werden Sie anschließend nichtmehr abgeben wollen! Obendrein gefällt mir auch die hohe Lichtausbeute von 312 cd/m² mit korrekter Farbwiedergabe. Tagsüber brauche ich die Fenster in der Redaktion nicht abzudunkeln. Die Leuchtdichte des ViewSonic ist auch am Mittag hell genug, um sich gegen einfallendes Tageslicht durchzusetzen.

Internetrecherche und die Erstellung einer Website gelingen mit Unterstützung des ViewSonic VX2785-2K-MHDU sehr gut. Auf dem 27-Zoll-Display sind alle wichtigen Elemente bestens erkennbar.
Foto: Michael B. Rehders

Fazit

Der ViewSonic VX2785-2K-MHDU ist ein 27-Zoll-Monitor mit 2K-Auflösung, der wie geschaffen ist für Bürotätigkeiten und den anschließenden Freizeitspaß. Dank guter Ergonomie und durchdachtem Design lässt er sich schnell installieren. Die Bedienung ist intuitiv und komfortabel. Die hohe Lichtausbeute und ein sehr guter Kontrast sorgen zudem dafür, dass alle wichtigen Inhalte auch tagsüber brillant und glasklar abgebildet werden. Wer es aufgeräumt liebt, findet im clever gestylten Ringgelenk zudem eine Möglichkeit, sich das üblichen Kabelgewirr hinter dem Bildschirm zu ersparen. So fügt sich der VX2785-2K-MHDU dann auch optisch wunderbar ins Home Office ein. Nimmt man dann noch den vergleichsweise geringen Preis, ist dieser 27-Zöller eine echte Empfehlung!

Test, Text & Fotos: Michael B. Rehders

Gesamtnote: 79/80
Klasse: Mittelklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

79

78

80

Technische Daten

Modell:ViewSonic
VX2785-2K-MHDU
Produktkategorie:Monitor
Preis:341,00 Euro
Garantie:2 Jahre
Ausführungen:- Schwarz
Vertrieb:ViewSonic Technology, Dorsten
Tel.: 02362 9544 805
www.viewsoniceurope.de
Abmessungen (HBT):446 x 613 x 250 mm
Gewicht:5,0 Kilogramm
Seitenverhältnis:16:9
Bildschirmdiagonale:32 Zoll
Bildauflösung (max.):2560 x 1440 Pixel
Helligkeit:312 cd/m² (nach Kalibrierung)
Kontrast:1123:1 (On/off)
Reaktionszeit:5ms (Herstellerangabe)
Anschlüsse:1 x HDMI 1.4
1 x Display Port
1 x USB 3.1 Typ C
1 x 3.5 mm Audio Ou
Lieferumfang:- ViewSonic VX2785-2K-MHDU
- 1 Tischfuß
- 1 Standsäule
- 1 HDMI-Kabel
- Netzkabel
- Schnellanleitung
Besonderes:+ gute Farbdarstellung ab Werk
+ geringe Eingangsverzögerung
+ schnelle und leichte Installation
+ ergonomisches Design
+ gängige Anschlüsse inklusive USB Typ-C
+ hohe Auflösung

- kein Sechs-Achsen-Farbmanagement
Benotung:
Bildqualität (40%):79/80
Ausstattung (20%):78/80
Praxis (40%):80/80
Gesamtnote:79/80
Klasse:Mittelklasse
Preis-/Leistungsehr gut

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt