von

Redakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Der 32UN880 ist ein hardwarekalibrierbarer 32-Zoll-Monitor mit 4K/UHD-Auflösung. Dank seines ergonomisch designten Standfußes bietet er jede Menge Platz auf dem Schreibtisch. Das sieht schonmal richtig gut aus. Aber wie schlägt sich der Bildschirm darüber hinaus zu Hause und im Büro in der Disziplin Bildqualität?

Dank seines ergonomischen Designs bietet der LG 32UN880 jede Menge Platz auf dem Schreibtisch.
Foto: Michael B. Rehders

Um seiner täglichen Arbeit nachzukommen, hat sich das Home-Office, neben dem Arbeitsplatz in der Firma, nicht nur bei Selbstständigen bewährt. Die Angst vieler Chefs stellt sich in den meisten Fällen als unbegründet heraus, dass ihre Angestellten zu Hause weniger arbeiten als unter ihrer direkten Aufsicht. In vielen Fällen wird daheim sogar mehr erledigt als am Firmenarbeitsplatz. Auch, weil die Regelarbeitszeit im Home-Office schon mal verlängert wird – oder man einfach ungestörter seine Projekte erledigen kann. Nur gelten Arbeitsplatzvorschriften nicht nur in gewerblichen Einrichtungen, sondern auch an der Workstation zu Hause. Kurz: Der Arbeitgeber ist verpflichtet, diese gesetzlichen Vorgaben bei angeordnetem Home-Office überall umzusetzen. Zu einem regelkonformen Home-Office gehört natürlich auch ein Monitor. Da der Platz im heimischen Arbeitszimmer in aller Regel begrenzt ist, kommt hier der 32UN880 ins Spiel. Für 686 Euro bietet dieser 32-Zoller ein ergonomisches Design, das für viele Nutzer eine hilfreiche Lösung darstellen kann.

Die schlanke Standsäule des LG 32UN880 lässt den Bildschirm förmlich über der Arbeitsfläche schweben.
Foto: Michael B. Rehders

Platzsparende Installation

Zum Lieferumfang des LG gehören das 31,5 Zoll Display, auf dem sich 3840 x 2160 Pixel verteilen, ein ergonomisch designter Standfuß mit Schraubzwinge und ein paar Kabel, um PC und Notebook mit dem Monitor zu verbinden. Eine weitere Halteplatte für die Wandmontage und eine CD vervollständigen das Ausstattungspaket. Sämtliche Teile sind in maßgefertigten Aussparungen der Styroporschalen hinterlegt. Eine Besonderheit, die mir sofort ins Auge gefallen ist: Mein Testgast bringt keinen herkömmlichen Standfuß mit. Vielmehr besitzt die große Säule an ihrem unteren Ende eine Schraubzwinge. Diese wird hinten am Schreibtisch befestigt und hält bombensicher. Praktischer und flexibler geht’s kaum! Für die Montage entferne ich zunächst die Schutzhülle vom Bildschirm und hänge diesen auf die Halteplatte. Mit einem Klickgeräusch rastet das Display an der Standsäule ein. Jetzt kann der Bildschirm vom Nutzer präzise ausgerichtet werden. Anschließend kann der Platz sogar unter dem 32UN880 vollflächig genutzt werden.

Die Schraubklemme hält Standsäule und Monitor sicher am Schreibtisch.
Foto: Michael B. Rehders

Keine Frage der Perspektive

Alle Anschlussterminals befinden sich auf der Rückseite des LG. HDMI-, USB-C-, und Display-Port-Kabel werden fest aufgenommen. Hier wackelt nichts, eine störungsfreie Signalübertragung ist also gewährleistet. In der Standsäule ist ausserdem ein Kabelkanal eingelassen, durch das Strom- und sonstige Verbindungsleitungen prima hindurchgeführt werden können. Einmal eingerichtet, gibt es dann auch keinen Kabelsalat, sondern auch eine aufgeräumte Optik. Auch wenn ich zunächst etwas skeptisch war, was die Standfestigkeit dieser Konstruktion anbelangt, verfliegt mein Misstrauen ganz schnell. Schnell stellt sich heraus: Der LG 32UH880 hängt total sicher am Haltearm. Das ganze System versprüht eine enorm hohe Zuverlässigkeit, ist stabil und solide gefertigt. Der Bildschirm lässt sich in jede Richtung drehen, neigen, senken und in der Höhe verstellen. Die Haptik ist extrem hochwertig und vertrauenserweckend, so dass die optimale Positionierung für ein angenehmes Arbeiten schnell gefunden ist.

Sicherer Halt: Auch Kabel mit größeren Durchmesser sitzen fest und wackelfrei in ihren Anschlussbuchsen.
Foto: Michael B. Rehders

Perfekte Farbwiedergabe via Hardwarekalibrierung

LG beziffert die Maximalhelligkeit mit sehr guten 350 cd/m². Unser Testgerät übertrifft diesen Wert mit 355 cd/m² sogar etwas. Der Kontrast beträgt 800:1 und das Gamma verläuft vorbildlich auf 2.2. Der Farbraum ist in der Werkseinstellung deutlich erweitert, so dass Farben eine Spur intensiver erscheinen. Für Office-Anwendungen und beim Zocken in der Freizeit wird das vielen Nutzern sicherlich gefallen. Wer, wie ich, hingegen standardisierte Farben präferiert, muss lediglich in den Modus „sRGB“ wechseln. Jetzt wird der sRGB-Farbraum perfekt abgedeckt. Die Farbtemperatur beträgt 6300 Kelvin und kommt damit ebenfalls der Vorgabe ziemlich nahe.
Für Perfektionisten bietet LG zudem ein Mega-Feature, das im Prospekt nur beiläufig in der Fußnote erwähnt wird: Eine vorhandene Hardwarekalibrierung. Die benötigte Software kann direkt von der Produktseite des 32UN880 heruntergeladen werden. LG Calibration Studio (True Color Pro) ist im Grunde selbsterklärend. Dennoch hat LG ein Manual zur Erläuterung bereitgestellt.

Um die Navigation durch das On-Screen-Menü vorzunehmen, genügt der kleine Joystick unter dem LG-Logo. Damit lassen sich alle Einstellungen ganz leicht vornehmen.
Foto: Michael B. Rehders

Perfekte Farben mit einem Klick!

Eine exzellente Farbdarstellung auf dem Monitor zu erhalten, lässt sich hier ziemlich leicht realisieren. Im Grunde muss im Bildmenü (unter Farbanpassung) lediglich der Reiter „Farbtemperatur“ => „Warm“ ausgewählt werden. Das genügt schon, um Filme, Grafiken und Bilder mit lebendigen Farben und normgerechten 6500 Kelvin (Weißpunkt) zu erleben. Die Farbtemperatur verläuft über alle Helligkeitsabstufungen sehr gleichmäßig. Wer einen standardisierten Farbraum anstrebt, wählt unter „Bildmodus“ die Einstellung: „sRGB“. Mehr Justage benötigt es tatsächlich nicht, um eine wirklich realistische Farbwiedergabe zu erhalten.
Der Vorteil von sRGB: Bilder werden auf der eigenen Website, Facebook, Instagram oder im Online-Shop in korrekten Farben abgebildet. Wer als Unternehmer erreichen möchte, dass seine online zur Schau gestellten Produkte und das Firmenlogo zu 100 Prozent originalgetreu zu sehen sind, sollte „sRGB“ für die Bearbeitung seiner Aufnahmen wählen. Das gilt auch für Nutzer, die ihre privaten Urlaubsfotos im Netz zeigen möchten.

Unter „Bildmodus“ und „Anwender“ können Weißpunkt und Farbraum eingestellt werden. Wer kein Messequipment besitzt, dem empfehlen wir unter „Bildmodus“ das Profil „sRGB“, um eine exakte Farbreproduktion zu erhalten.

Der gute Ton zum lebendigen Bild

Der 32UN880 bringt gleich noch zwei Lautsprecher mit. Diese beiden 5 Watt-Speaker sind an der Unterseite des Bildschirms eingelassen. Und die klingen sogar verhältnismäßig gut. Der Zukauf teurer Desktop-Speaker, die auch noch Platz auf dem Schreibtisch wegnehmen, ist damit unnötig! Filme von YouTube, Musik von Spotify und das eigene Image-Video klingen wirklich ordentlich. Höhen und Mitten werden exzellent reproduziert. Stimmen sind klar und deutlich zu verstehen. Letzteres ist gerade für Videokonferenzen ein wichtiger Punkt. Über besagtes Lautsprecher-Set ist der Gesprächspartner glasklar zu verstehen. Grundton und Bässe gehören dagegen nicht unbedingt zu den Stärken dieses 10-Watt-Soundsystems. Das ist bei dem schlanken Gehäuse aber auch nicht zu erwarten. Wer hier höhere Ansprüche an den Sound hat, sollte sich beispielsweise mal das von uns getestete Kanto YU4 mal anhören. In Sachen Preis/Leistung passt dieses Setup hervorragend zum LG 32UN880.

Das Lautsprecher-Duo ist unten Rahmen eingelassen und erzeugt einen überraschend guten Stereosound.
Foto: Michael B. Rehders

Exzellente Blickwinkelstabilität in 4K

Der LG 32UN880 offeriert UHD-Auflösung. Das heisst: Hier wird jeder einzelne der 3840 x 2160 Pixel abgebildet. Die LED-Hintergrundbeleuchtung sorgt für eine gleichmäßige Ausleuchtung auf der gesamten Fläche. Hier fällt mir sofort die herausragende Blickwinkelstabilität auf. Während ich vor dem matten Display sitze, zeige ich meinem Kollegen die fertige Präsentation. Obwohl er neben mir steht und von oben auf den Bildschirm schaut, sind alle Inhalte auch für ihn in bestmöglicher Qualität sehen. Bis zu einem Winkel von 178 Grad ist der LG imstande, Farben und Helligkeitsverläufe auf dem Schirm ungetrübt zu reproduzieren. Es kommt aber noch besser: Als dieser Test-Artikel fertig ist, fragt mich der Kollege vom Schreibtisch nebenan, welches Foto er zum Abschluss verwenden soll. Mit einem Griff drehe ich den Bildschirm in seine Richtung. Dank des flexiblen Schwenkarms kann ich ihm das finale Foto auf dem 32UN880 problemlos zeigen.

Auch mit Blick von der Seite bleibt der hervorragende Bildeindruck erhalten.
Foto: Michael B. Rehders

Klare Farben bei Tageslicht

Sowohl im heimischen Arbeitszimmer als auch in den Redaktionsräumen leuchtet in der Regel Tageslicht durch die großen Fenster. Hier zahlt sich die hohe Lichtausbeute des LG aus. Dank 355 cd/m² wird das Umgebungslicht buchstäblich egalisiert. Farben erscheinen brillant, dunkle Inhalte sind hervorragend durchgezeichnet. Texte und Grafiken werden aufgrund der ultrahohen UHD-Auflösung fein abgebildet. Auch Farbverläufe stellt mein Testgast homogen und gleichmäßig dar. Dazu lässt sich der Bildschirm auch um 90 Grad drehen. So können ganze Prospektseiten im Hochformat (Portraitmodus) bildschirmfüllend bearbeitet werden. Meinen Laptop habe ich via USB-C-Kabel angeschlossen. Über diesen Weg gelingt die Datenübertragung in beide Richtungen rasend schnell. Obendrein brauche ich keine externe Stromversorgung, dies übernimmt der 32UN880 via USB-C ebenfalls.
Begeistert bin ich vom zusätzlichen Platz auf dem Schreibtisch, den der flexible Schwenkarm bietet. So kann ich direkt unter dem Monitor meinen Mini-PC und (ganz wichtig!) einen Becher Kaffee platzieren.

Dank des flexiblen Schwenkarms bietet der LG 32UN880 effektiv mehr Platz auf dem Schreibtisch.

Fazit

Der LG 32UN880 ist ein flexibel installierbarer 32 Zoll-Monitor mit enormer Helligkeit. Dank seines Schwebedesigns schafft er ausserdem zusätzlichen Platz auf dem Schreibtisch. Die Inbetriebnahme gelingt erfreulich zügig. Dank guter Werkseinstellungen und Hardwarekalibrierung ist auf dem matten Display eine präzise Farbreproduktion in UHD-Auflösung gegeben. Das Gesamtpaket stimmt bis ins Detail. In Summe ist der LG 32UN880 wie geschaffen für den Arbeitsplatz im Büro und ganz besonders im Home Office.

Test, Text, Fotos: Michael B. Rehders

Gesamtnote: 89/90
Klasse: Oberklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

89

88

90

Technische Daten

Modell:LG
32UN880
Produktkategorie:Business-Monitor
Preis:688,00 Euro
Garantie:2 Jahre
Ausführungen:Schwarz
Vertrieb:LG, Eschborn
Tel.: 06196 / 5821100
www.lg.de
Abmessungen (HBT):420 x 714 x 45 mm
Gewicht:10,6 Kilogramm
Seitenverhältnis:16:9
Bildschirmdiagonale:31,5 Zoll
Bildauflösung (max.):3840 x 2160 Pixel
Paneltyp:IPS Technologie mit LED Backlight
Helligkeit:355 cd/m² (kalibriert)
Schwqenkbar (links/rechts):280 Grad
Kontrast (kalibriert):800:1 (On/Off) / 720:1 (ANSI)
Eingänge:2 x HDMI  
1 x DisplayPort 
1 x USB-C
2 x USB  
Ausgänge:3,5 mm Klinke (z.B. Kopfhörer) 
Lieferumfang:- 32UN880
- Netzkabel 
- Schnellanleitung 
- diverse Verbindungskabel
Pros und Contras:+ Hardwarekalibrierbar
+ ergonomisches Design
+ flexible Einsatzmöglichkeiten 
+ 4K/UHD-Auflösung und HDR 
+ USB-C-Konnektivität  
+ Farbtemperatur/Graustufenverlauf ab Werk herausragend 
+ Flimmerfrei 

- kein Adobe RGB  
Benotung:
Bildqualität (40%):89/90
Ausstattung (20%):88/90
Praxis (40%):90/90
Gesamtnote:89/90
Klasse:Oberklasse
Preis-/Leistungsehr gut

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt