lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Der ViewSonic VX2718-2KPC-MHD liefert flotte 165 Bilder pro Sekunde und eignet sich mit seinem gebogenen und blitzschnellen Display perfekt für reaktionsstarke Action. Dank 16:9-Format und zwei weiteren HDMI-Eingängen macht er an Videozuspielern also eine richtig gute Figur. Kann er mit diesen Daten aber auch im Home-Office punkten?

27 Zoll für Gaming pur: So verspricht sich der ViewSonic VX2718 im Test.

Seit viele von uns auch zu Hause immer mehr vor dem Rechner sitzen, verbringen wir folglich auch mehr Zeit vor dem heimischen PC-Monitor. Wenn es sich hierbei aber schon um ein betagteres Modell handelt, lohnt es sich, selbst in der günstigen Kategorie mal nach einem Upgrade zu schauen. Seit Full-HD-Fernseher zur Massenware geworden sind, sind auch die Monitore deutlich im Preis gesunken. Gleichzeitig haben Technik und Ausstattung große Sprünge gemacht. Die blickwinkelabhängige TFT-Technik wurde durch VA und IPS abgelöst und gewährt nun auch seitlich vollen Einblick auf den Bildschirm. Die Hintergrundbeleuchtung bestand früher aus einer Leuchtstoffröhre, heute sitzen zahlreiche LEDs hinter dem Display und sorgen für eine gleichmäßige Ausleuchtung des Bildschirms. Selbst Full-HD-Auflösung ist fast schon ein alter Hut. Um den Platz eines größeren Monitors auch nutzen zu können, muss die Auflösung mitwachsen, sonst werden nur die Pixel größer und die liefert der ViewSonic VX2718-2KPC-MHD.

Alle Einstellungen werden bequem über das gut strukturierte On-Screen-Menü durchgeführt.

Inbetriebnahme

Ist die Entscheidung nun also auf den ViewSonic VX2718-2KPC-MHD gefallen, gefällt zunächst der leichte Karton, in dem das Gerät gut geschützt geliefert wird. Der einzige Haken an der Verpackung: Das Innenleben kann erst herausgezogen werden, wenn die Grifflaschen im Karton wieder nach außen geklappt sind. Mit einem langen flachen Gegenstand konnte ich die Laschen aber flugs wieder nach außen klappen und den Monitor nun aus seiner Verpackung befreien. Im Lieferumfang befinden sich der Standfuß sowie der Klappmechanismus. Beide lassen sich mit einem Schraubendreher kinderleicht zusammensetzen und in weniger als einer Minute steht das gute Stück dann auf dem Schreibtisch. Schneller und einfacher geht’s kaum. Die Anschlüsse befinden sich allesamt auf der Rückseite und sind gut erreichbar. Ein Kabelmanagement ist nicht vorhanden. Wird nun das mitgelieferte DisplayPort-Kabel mit dem PC und das Netzteil mit der Stromversorgung verbunden, kann der neue Bildschirm auch schon zeigen, was er zu leisten vermag.

Der Lieferumfang des VX2718-2KPC-MHD ist übersichtlich. Mehr wird aber auch gar nicht unbedingt benötigt.

Einstellungen und Ergonomie

Auf seinem Standfuß steht der ViewSonic VX2718-2KPC-MHD nun sehr stabil und wackelt auch bei heftigem Einwirken auf die Tastatur nicht. Viele Einstellmöglichkeiten sind nicht vorhanden, aber auch gar nicht notwendig. Das Display steht in meiner Aufstellung perfekt mit der Oberkante auf Augenhöhe und die Neigung lässt sich im Bereich von 25 Grad nach Belieben justieren. Da das Display entspiegelt ist, gibt es keine störenden Reflexionen von der Deckenbeleuchtung oder der Sonneneinstrahlung. Wer zuvor einen planen Monitor verwendet hat, muss sich erst etwas an die gebogene Optik gewöhnen. Ähnlich wie früher beim Umstieg von einem Röhrenmonitor auf ein LCD. Die gewölbte Sichtfläche hat aber den Vorteil, dass der Abstand zur Displayoberfläche immer gleich bleibt. Hier erweist sich die Krümmung mit 1500 R bei gewöhnlichen Betrachtungsabständen als sehr angenehm. Zur Erklärung: Würde man die Biegung konsequent weiterführen, ergäbe sich ein Kreis mit 1,5 Metern Radius um den Leser.

Dank seines gekrümmten Displays lässt der ViewSonic seinen besitzer noch tiefer in die Gaming-Action eintauchen.

Taugen 165 Hertz nur für Gaming?

Nachdem nun die Hardware platziert und ausgerichtet ist, wird es Zeit sich den restlichen Parametern zu widmen. Windows beliefert das Panel des ViewSonic VX2718-2KPC-MHD nach wie vor mit 60 Hertz. In den Einstellungen der Grafikkarte kann die Bildwiederholrate aber nun auf 165 Hertz angehoben werden. Wer sich bislang dachte: „Wofür brauche ich das auf dem Desktop“, dem wird gleich ein Licht aufgehen. Kaum ist die Frequenz aufgedreht, zeigt sich ein wieselflinker Mauszeiger. Scrollen im Browser fühlt sich viel direkter an. So kommt man an den Komfort, den man auch von modernen Handydisplays mit 90 oder 120 Hertz kennt. Nun stellt man sich eher die Frage: Warum gibt es das eigentlich nicht schon viel länger? Der Mauszeiger huscht ohne Spuren zu hinterlassen über den Bildschirm und alles fühlt sich wesentlich flüssiger an. Da macht das Arbeiten doch wieder viel mehr Spaß.

Selbstverständlich eignet sich der VX2718-2KPC auch für die Arbeit im Home Office.

Bedienkomfort

In der Werkseinstellung kommt mir der Bildschirm etwas zu hell daher, deshalb bemühe ich die fünf Einstellknöpfe unter dem ViewSonic-Logo. Mit ihren festen Druckpunkten sind sie gegen versehentliche Bedienung gut geschützt. Sehr gut gefällt mir, dass man mit dem linken Bedienknopf blitzschnell zwischen den drei Eingängen umschalten kann. Der rechte ist für den Ansichts-Modus zuständig. So erreiche ich mit einem Klick die wichtigsten Voreinstellungen – zum Beispiel für schnelle Shooter, einen Film oder sogar einen Schwarz-Weiß-Modus. Dieser eignet sich hervorragend für die konzentrierte Arbeit an Texten. Ein Druck auf die mittleren Knöpfe führt mich immer ins Hauptmenü. Eine Anleitung für die unterschiedlichen Einstellungen liegt dem ViewSonic VX2718-2KPC-MHD leider nicht bei und auch online hat der Hersteller hier nichts im Angebot. Dafür ist das Menü aufgeräumt und alle wichtigen Einstellungen sind leicht zu finden. Die allermeisten Optionen erklären sich von selbst, andere muss man einfach mal ausprobieren.

Alle nötigen Knöpfe befinden sich (fast) unsichtbar in der Unterseite des umlaufenden Rahmens.

Ausstattung des ViewSonic VX2718-2KPC-MHD

Anschlussseitig zeigt sich der ViewSonic VX2718-2KPC-MHD von der ausgewogenen Seite. Ich persönlich bevorzuge den Anschluss meines PC per DisplayPort. Ein passendes Kabel liegt dem Monitor direkt bei. Darüber hinaus bietet er zwei weitere Eingänge, die mit HDMI 2.0 angesteuert werden. So lässt sich auch ein weiterer PC oder ein Laptop am Bildschirm betreiben. Einen Modus, in dem mehrere Eingänge gleichzeitig nebeneinander angezeigt werden, konnte ich nicht ausmachen. Das ist in dieser Preisklasse aber auch nicht unbedingt zu erwarten. Daneben befindet sich eine 3,5 Zentimeter Klinkenbuchse zum Anschluss eines Kopfhörers. Das Netzteil befindet sich nicht im Gehäuse, sondern ist separat ausgeführt. Unten im Gehäuse befindet sich ein Paar Stereolautsprecher. Sie klingen eher dünn und werden einen echten Gamer sicher nicht zufriedenstellen. Um mal eben etwas anzuhören, reichen sie aber aus. Alternativ kann man aber auch gute Aktiv-Lautsprecher anschließen, die dann für den passenden Sound sorgen.

Sämtlich Anschlüsse befinden sich auf der Rückseite des Monitors.

Die Kerndisziplin – Gaming

Hier lässt der ViewSonic VX2718-2KPC-MHD seine Muskeln spielen. Mit 165 Hertz verpasse ich im First-Person-Shooter „The Division 2“ kein Detail und die Umgebung sieht auch in der Bewegung gestochen scharf aus. Das macht sofort Spaß! Bereits im Desktop-Betrieb ist mir die sehr gute Darstellung schwarzer Flächen aufgefallen. Das bestätigt sich auch im Spiel. Der hohe Kontrastbereich löst auch feine Grauabstufungen sauber auf. Die Menüeinstellung FPS setzt hier noch einen drauf. Die Kontraste werden noch deutlicher herausgestellt. Die hohe Bildwiederholfrequenz sorgt dafür, dass ich auch bei blitzschnellen Wendungen kein Detail aus dem Auge verliere und die Gegner keine Chance erhalten. Die kräftige Farbwiedergabe hinterlässt einen authentischen und frischen Eindruck. Dabei wirkt nichts überbetont. Auch die knackigen Farben des Dschungels in „Far Cry 6“ sind sehr lebendig. Dank des leicht gekrümmten Displays kann ich voll in das Abenteuer abtauchen, um Yara zu befreien.

Egal ob PC, PS5 oder Nintendo Switch, der ViewSonic 27-Zöller ist für jede Art der Gaming-Zuspielung bereit.

Abseits von First-Person-Shootern

Aber Gaming besteht ja nicht nur aus rasanten Shootern wie „Warframe“. Doch auch dieses flinke Gameplay verlangt nach einem blitzschnellen Monitor. Hier spielt sich auch viel in der vertikalen Richtung ab und hier den Überblick zu verlieren, kann in den höheren Leveln tödlich enden. Schnelle Bildwechsel helfen aber auch in Rennspielen zu mehr Authentizität. Wenn in „Race Room“ die Zuschauer auf den Rängen der Nordschleife und die Grasnarbe an den Curbs noch scharf dargestellt werden, sorgt dies für zusätzlichen Realismus. Auch wenn es sich dabei nur um kleine Details handelt, bei den rasanten Kopf-an-Kopf-Rennen unter Profis kommt es auf das Timing an. Zieht der Fahrer vor mir nach rechts oder links? Wie genau peilt er die Kurve an? In diesen Rennen geht es oft um Hundertstel, da darf der Monitor schließlich nicht hinterherhinken. Auch hier kann der ViewSonic VX2718-2KPC-MHD seine Stärken voll ausspielen.

Dank seines schlanken Tischfußes wirkt der Bildschirm immer eleganz und nimmt auch nicht zu viel Standfläche auf dem Schreibtisch ein.

Fazit

Der ViewSonic VX2718-2KPC-MHD liegt auf einem angenehmen Preisniveau und kann mit seinen Features überzeugen. Mit seinem Grau-zu-Grau-Wechsel in einer Millisekunde hebt er sich von der Konkurrenz ab. Die verschiedenen Voreinstellungen für die unterschiedlichen Anforderungen sind sinnvoll und erleichtern den schnellen Umstieg vom Office zum Gaming. Der 165 Hertz-Modus sorgt nicht nur beim Gaming für höchste Performance, sondern kann auch im Desktop-Betrieb seine Vorteile ausspielen. Das Display zeigt einen ausgezeichneten Schwarzwert, der richtig Freude bereitet. Die Ausstattung ist angemessen und erfüllt ihren Zweck. Die Umschaltung zwischen den Auflösungen könnte allerdings etwas flotter vonstatten gehen. Wer einen schnellen Monitor mit gewölbtem Display für Gaming-Zwecke sucht, findet hier einen preiswerten Kandidaten, der die grundlegenden Ansprüche voll erfüllt. Doch auch im Office-Betrieb hilft der größere Bildschirm den Überblick in Tabellen nicht zu verlieren. Der zusätzliche Raumgewinn durch die QHD-Auflösung ist nicht zu unterschätzen.

Test & Text: Dieter Pfeil
Fotos: Philipp Thielen

Gesamtnote: 69/70
Klasse: Einstiegsklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

69 of 70

69 of 70

68 of 70

Technische Daten

Modell:ViewSonic
VX2718-2KPC-MHD
Produktkategorie:Gaming-Monitor
Preis:289,00 Euro
Garantie:2 Jahre
Ausführungen:- Rot
- Grün
- Blau
Vertrieb:ViewSonic Technology, Dorsten
Tel.: 02362 9544 805
www.viewsoniceurope.de
Abmessungen (HBT):611 x 443 x 156 mm
Gewicht:3,9 Kilogramm
Seitenverhältnis:16:9
Bildschirmdiagonale:27 Zoll / 68,58 cm
Bildauflösung (max.):2560 x 1440 Pixel
Paneltyp:VA-Technologie
Helligkeit:250 cd/m² (Herstellerangabe)
Kontrast:4000:1 (nativ/Herstellerangabe)
Reaktionszeit:1ms (Herstellerangabe)
Anschlüsse:1 x DisplayPort
2 x HDMI 2.0
1 x 3,5mm (Kopfhörerausgang)
Lieferumfang:- ViewSonic VX2718-2kPC-MHD
- 1 Tischfuß
- 1 DisplayPort-Kabel
- Netzkabel
Besonderes:+ 165 Hertz Bildwiederholrate
+ leichter Aufbau
+ superschnelle Reaktionszeit
+ entspiegeltes Display
+ zahlreiche Anschlüsse
+ hohe Blickwinkelstabilität
+ großer Neigungswinkel
+ gut aufgebautes Einstellungsmenü
+ gute Voreinstellungen
+ schnelle Montage

- kein USB
- nicht höhenverstellbar
Benotung:
Bildqualität (40%):69
Ausstattung (20%):68
Praxis (40%):69
Gesamtnote:69/70
Klasse:Einstiegsklasse
Preis-/Leistungsehr gut

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt