lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN

von

Inhaber/Geschäftsführer
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Im Test hatten wir die kompakte nuBoxx AS-225 max von Nubert bereits. Hier hat uns die für kleinere Wohnumgebungen gedachte Soundbar klanglich und praktisch voll überzeugt. Sie fordert wenig Raum ein und füllt das Wohnzimmer binnen Sekunden mit Heimkino-Sound. Was sie sonst noch drauf und und wie sie sich in einer Lifestyle-Umgebung zeigt, das zeigen wir in diesem Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die nuBoxx AS-225 max. ist wahlweise in mattem Schwarz oder in weißem Seidenmatt lieferbar. Wie bei der großen Schwester, der AS-425 max, ist das Gehäuse auch hier foliert, zugleich aber sehr hochwertig gefertigt. Die Farbe der Schallwand ist bei der 225er immer identisch zur Gehäusefarbe und wird von einer anthrazitfarbenen Stoffblende verdeckt. Diese passt sich dem aktuellen Möbeltrend an und wird magnetisch gehalten. Entsprechend fügt sich das Sounddeck in nahezu jede moderne Wohnumgebung ein. Will man die Technik sehen, fasst man einfach ans seitlich platzierte Nubert-Schildchen und zieht besagte Abdeckung einfach nach vorn ab. Nun ist das Bedienfeld zu sehen. In Familientradition ist die 225er mit einem mittig platzierten Master-Button ausgestattet, der den Mittelpunkt des Bedienfeldes darstellt. Über ihn navigiert man durch die verschiedenen Ebenen. Ist man an der richtigen Stelle angelangt, genügt ein Druck auf den Knopf, um die Auswahl zu bestätigen.

Die nuBoxx AS-225 max ist so stabil gefertigt, dass man auch den Fernseher drauf stellen kann.

Für alles gewappnet

Der Drehregler wird von 21 kleinen LED-Indikatoren eingerahmt. Sie geben Auskunft über Lautstärke, das aktuelle Raumpreset, den Status der variablen Loudnessschaltung und andere Betriebsmodi. Links vom alles beherrschenden Drehregler führt die AS-225 dann noch alle verfügbaren Eingänge auf. Welcher davon gewählt ist, darüber informiert die aktuell aufleuchtende LED. Das Einsatzzenario der AS-225 max ist klar definiert: Sie ist für den Einsatz in kleineren Wohnumgebungen konzipiert, weshalb sie mit einer Gehäusebreite von 60 Zentimetern auskommt. Trotz der kompakten Abmessungen ist sie mit einem Doppel-Zwei-Wege-System ausgerüstet. Dieses besteht aus je einem 25 Millimeter Hochtöner und einem 118er Tiefmitteltöner pro Seite. Diese Soundbar ist also so aufgeteilt, dass sie quasi zwei Regallautsprecher in einem Gehäuse darstellt. Das Ziel: Musik und Filmtöne sollen sich breit im Raum verteilen. Für den nötigen Antrieb hat Nubert jedem Chassis sogar eine eigene Endstufe mit einer Musikleistung von 45 Watt spendiert.

Ein LED-Ring rahmt das clevere Bedienfeld ein. Über die Anzehl der leuchtenden LED und deren Farbe lässt sich der aktuelle Betriebsstatus ablesen.

Anschlüsse

Das Anschlussfeld der nuBoxx AS-225 max stellt diverse analoge und digitale Zugänge bereit. Beispielsweise wären das je ein optischer und koaxialer Zugang, ein analoger Aux-In und ein Sub-Out. Ist an Letzterem ein externer Subwoofer angeschlossen, stellt die Soundbar die Übergangsfrequenz selbstständig auf einen Wert von 80 Hertz. Das funktioniert selbstverständlich auch mit markenfremden Bassmeistern. Der allerdings vermutlich am häufigsten verwendete Anschluss ist der HDMI eARC-Port. Ist die Soundbar so mit dem Fernseher verbunden, schaltet sich die Soundbar automatisch mit dem Flachbildschirm ein und aus. Ausserdem lässt sich die Lautstärkeregelung auch über die Fernbedienung des TV-Gerätes vornehmen. Selbstverständlich werden über diesen Weg auch Signale in höherer Bandbreite übermittelt. Die Verarbeitung eingehender Daten wird anschließend vom integrierten Dolby Digital-Dekoder übernommen.

DAs Anschlussfeld stellt einen HDMI eARC-Port, je einen optischen und koaxialen Digitaleingang, analoge Cinchbuchen und einen Subwoofer-Ausgang bereit.

Viele Möglichkeiten

Es versteht sich quasi von selbst, dass die AS-225 max auch bluetoothfähig ist. So kann ich meine auf dem Handy gespeicherte Musik oder meine Qobuz-Lieblingsplaylist also ganz einfach über das Nubert Frontsurround-System wiedergeben. Alternativ lässt sich auch der TV-Ton kabellos zur Soundbar übertragen, während der HDMI-Port für die Verbindung mit dem Blu-ray- oder Media-Player freigehalten wird. All das haben wir in unserem Test ausgiebig ausprobiert. Was uns dabei aufgefallen ist, welche Features wir noch entdeckt haben und wie unsere Klangeindrücke ausfallen, das ist hier nachzulesen.

Video, Fotos und Text: Roman Maier

Modell:Nubert
nuBoxx AS-225 max
Gerätekategorie:TV-/HiFi-Aktivlautsprecher
Preis:498 Euro
Garantie:2 Jahre
Ausführungen:- Schwarz
- Weiß
Vertrieb:Nubert, Schwäbisch Gmünd
Tel.: 07171 – 926 90 18
www.nubert.de
Abmessungen (H x B x T):129 x 600 x 270 mm
Gewicht:9,3 kg
Prinzip: aktiv, Doppel-Zwei-Wege
Hochtöner:2 x 25 mm Seidengewebekalotte
Tief-/Mitteltöner:2 x 118 mm
Frequenzgang:36 – 22 000 Hertz (Herstellerangabe)
Leistung:4 x 30 Watt / 4 x 45 Watt (Nennleistung/Musikleistung)
Dekoder:- Dolby Digital
Eingänge:- HDMI (ARC, eARC, CEC)
- optischer Digitaleingang (S/PDIF, TOSLink)
- koaxialer Digitaleingang (S/PDIF, Cinch)
- analoger Stereoeingang (Cinch)
- Bluetooth
Ausgänge:- Subwooferausgang (Cinch)
Lieferumfang:- Nubert nuBoxx AS-225 max
- Frontabdeckung
- Fernbedienung mit Batterie
- Netzkabel
- optisches Digitalkabel
- HDMI-Kabel
- Bedienungsanleitung
Pros und Contras:+ kompakte Abmessungen
+ HDMI eARC
+ Bluetooth
+ dynamische Musikwiedergabe
+ effektive Raumklangmodi
+ Voice+
+ dynamische Loundness
+ einfache Bedienung

- kein Display
Benotung:
Gesamtnote:Preistipp
Preis-/Leistunghervorragend

220924.Nubert-Testsiegel1
lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt