lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN

von

Redakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Mit dem FORTE A4 MK2 Lautsprecher-Set setzt der dänische Hersteller Argon Audio einmal mehr ein starkes Ausrufezeichen im Aktiv-Segment. Die multifunktionellen Klangwunder bieten anschlusstechnisch alle Optionen, die man sich vorstellen kann. Als Streaminglautsprecher mit Bluetooth-Verbindung sind sie ebenso geeignet wie als kabelgebundener Partner für Fernseher, Computer oder Plattenspieler. Dank integriertem volldigitalem Verstärker und jeder Menge technischem Know-How verspricht das schicke Lautsprecher-Paar akustische Genussmomente in den verschiedensten Lebenssituationen. Der Hersteller spricht von einem „schmächtigen“ Äußeren und zugleich „mächtiger“ Wirkung – das macht neugierig!

Mit kompakten Abmessungen und großer Anschlussvielfalt wollen die Forte A4 MK2 in den verschiedensten Bereichen überzeugen. Von der Desktop-Beschallung bis zum Filmtempel soll alles möglich sein.

Aktivlautsprecher erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Erst recht gilt dies, wenn sie aufgrund ihrer kompakten Maße flexibel einsetzbar und dabei noch besonders klangstark sind. Genau diese Anforderungen treffen dem Vernehmen nach auf den FORTE A4 MK2 zu. In dieser attraktiven „Audio-Neuheit“ treffen sich optische, technische und – nach Aussage des dänischen Herstellers – auch „leistungsstarke digitale Klangverarbeitung“. Das Ergebnis ist dem Anschein nach ein Lautsprecher-Set, das in jedem Raum der Wohnung eine gute Figur macht. Ob der Anschein hier trügt oder sich objektiv verifizieren lässt, das werden wir im Rahmen dieses Tests einmal ganz genau überprüfen. Wir sind gespannt!

Elegant, aber prinzipiell zurückhaltend gestaltet, lassen sich die A4 MK2 überall gut integrieren.

Augen auf beim Lautsprecherkauf

Traditionell stehen die Produkte von Argon Audio für ein anspruchsvolles Designkonzept. Dahinter steht die ehrgeizige Idee, Lautsprecher eher wie klassisch-elegante Kleinmöbel aussehen zu lassen, als wie eine rein technische Audio-Komponente. Folgerichtig bezeichnet der Hersteller die FORTE A4 MK2 als „echte Hingucker“. In den farbvarianten Weiß, Schwarz und Walnuss ist das ansehnliche „dänische Design“ geprägt von klaren Linien, hochwertigen Materialien und einer sehr sorgfältigen Verarbeitung. Man sieht den Lautsprechern die Liebe zum Detail an. Feine Aluminium-Akzente umranden die Treiber und auch das Firmenlogo findet sich als dezente Verzierung auf der Front wieder. Optional lassen sich die Frontabdeckungen mithilfe von Magneten anbringen. Das ist aber Geschmacksache – ich würde darauf aus rein optischen Gründen verzichten. Unterm Strich gibt es für das Design die volle Punktzahl. FORTE passt in die Küche, ins Schlafzimmer, ins Wohnzimmer – und fügt sich in einer der drei Farben garantiert in jedes Wohnumfeld ein.

Die gut verarbeiteten Lautsprecher sind in drei verschiedenen Ausführungen erhältlich. Dank magnetisch haftender Abdeckungen bleiben die Fronten glatt.

Technische Grundlagen

Bevor es mit den FORTE A4 MK2 ans Eingemachte geht, seien an dieser Stelle die wichtigsten technischen Eigenschaften genannt: Da wären ein HDMI-Port mit ARC für einfache Fernsehton-Integration. Bluetooth mit AAC und verlustfreiem aptX-Codec. Die Verarbeitung von HiRes Audio mit bis zu 96 Kilohertz bei 24 Bit. Ein MM-Phono-Eingang für den Anschluss von Plattenspielern. Vier DSP-gesteuerte Class-D-Endstufen mit jeweils 80 Watt Leistung, die besonders detaillierten und natürlichen Klang bieten sollen. Dazu neu entwickelte, verzerrungsarm angetriebene Tiefmitteltöner mit einer speziellen Zwei-Schicht-Membran. An dieser Auswahl technischer Features lassen sich zwei Details ablesen. Erstens: Das Lautsprecher-Duo verfügt über eine große Vielseitigkeit. Zweitens: Die Entwickler haben sich jede Menge Mühe gegeben, technisch up to date und high end zu sein. Warten wir mal ab, wie sich das später in der Praxis anhört…

Einizg der Master Lautsprecher verfügt über Ein- und Ausgänge für Quellgeräte. Digitale und analoge Anschlüsse gehen hier Hand in Hand.

Aufgestellt und angeschlossen – die ersten Schritte

Bevor es nun endlich mit dem Soundcheck losgehen kann, müssen die beiden FORTE A4 MK2 erstmal einen schönen Platz finden. Gut, dass Sie optisch etwas hermachen – verstecken muss man sie also nicht. Der ideale Platz befindet sich ungefähr auf Ohrhöhe. Zur Inbetriebnahme werden zunächst die zwei Speaker mit dem mitgelieferten Lautsprecherkabel verbunden. Dann muss nur noch das Stromkabel in die Steckdose und es kann losgehen. Ein Tastendruck auf die Pairing-Taste der Fernbedienung und schon lässt sich das Smartphone kabellos verbinden. Schließt man nun noch weitere Quellen an, so aktivieren die Lautsprecher automatisch immer die zuletzt verbundene Option (natürlich kann man per Fernbedienung jederzeit wechseln). Für den nachfolgenden Praxistest connecte ich mein Smartphone via Bluetooth und über HDMI den Fernseher. Der komplette Anschluss ist innerhalb weniger Minuten erledigt. Die Lautsprecher und ich sind startklar – es kann also losgehen!

Der rechte Lautsprecher wird mit dem beiliegenden Kabel am Master angeschlossen. Dank einer Steckernut kann man hierbei nichts verkehrt machen.

Der Sound zum Bild – Heimkino-Check

Zufälligerweise stehen die FORTE A4 MK2 pünktlich am Samstagnachmittag bereit. Was liegt da näher, als den Soundcheck mit der guten, alten Sportschau zu beginnen. Ich schalte den Fernseher an und dank „Power Up“ Funktion schalten sich die Lautsprecher automatisch ein und wechseln auf die gewünschte Funktion. Ich justiere noch schnell die Lautstärke auf ein optimales Level, lehne mich zurück und genieße. Und genießen ist hier wirklich das richtige Wort. Der Klang ist super ausgewogen. Die Stimmen der Kommentatoren sind glasklar und angenehm natürlich. Aber auch die Nebengeräusche aus den Stadien kommen nicht zu kurz. Ganz im Gegenteil: Die kompakte Soundlösung entwickelt eine hervorragende „Stadion-Live-Atmosphäre“, die auch ein noch so hochwertiger Fernseher ohne Unterstützung nicht hinbekommt. Auch wenn es in diesem Szenario noch nicht um einen Belastungstest für die Speaker ging, ist der Start schon mal sehr vielversprechend! So kann es weitergehen…

Eine Kalotte mit Druchmesser von einem Zoll zeigt sich für den Hochtonbereich verantwortlich. Genau wie der Tiefmitteltöner ist auch sie mit einem metallischen Zierring versehen.

Großes Kino

… und weiter geht’s erneut am TV – aber diesmal mit weniger sportlichen, dafür deutlich actionreicheren Szenen. Ich begleite Will Smith und Kevin Kline bei ihrem 1999er Streifzug durch „Wild Wild West“. Optisch – aber vor allem akustisch hat der Blockbuster eine Menge zu bieten. Von Explosionen über Schießereien und diverse, teilweise sehr abgedrehte Special Effects ist während der rund zwei Stunden viel los. Die FORTE A4 MK2 meistern diese Herausforderung mit Bravour: Auch bei höherer Lautstärke ist jeder Knall präzise und jeder Schuss klingt enorm realistisch. Auch die Kontraste zu den eher ruhigeren Gesprächsszenen meistern die Lautsprecher ohne Probleme. Insgesamt werten sie den Heimkinoabend deutlich auf. Ein explosiver Sound, der sehr gut mit dem optischen Spektakel des Films einhergeht. Als Zwischenfazit lässt sich festhalten, dass Argon Audio mit diesen Lautsprechern echte Soundprofis liefert. Soviel zum Thema Heimkino – weiter geht’s mit dem musikalischen Teil des Tests.

Für den Tiefton der MK2 Version der FORTE A4 entwickelte Argon Audio einen neuen Treiber mit Zwei-Schicht-Membran. Jedes Chassis des Systems wird von einer eigenen Endstufe mit 80 Watt Leistung angetrieben.

Erstmal ein Hörbuch

Ok, die Stimme von Horst Evers ist noch nicht ganz „Musik“. Trotzdem beginne ich nach dem problemlosen Umswitchen auf „Bluetooth“ mit dessen neuem Hörbuch „Bumm!“. Die Kriminalgeschichte mit dem herrlich verschrobenen Humor lädt dazu ein, es sich einfach mal für ein paar Stunden auf der Couch bequem zu machen und abzuschalten. In Kombination mit dem Zweierpack FORTE A4 MK2 gelingt das in Perfektion: Der feine Humor in der markanten Stimme des Autors wird durch den ausgewogenen Klang der beiden Lautsprecher in den Vordergrund gerückt. Dabei entsteht eine fast intime Atmosphäre – wie bei einer Lesung in einem kleinen Saal, bei der man in der ersten Reihe sitzt. Oder eben so, als ob Horst Evers bei einem zuhause im Wohnzimmer sitzt und aus seinem neuesten Werk in einer Privatvorstellung vorliest. Der Klang ist reduziert auf das Wesentliche und das macht Sprachqualität aus.

Mit der schlanken Fernbedineung lassen sich bequem alle Quellen und die Lautstärke auswählen. Beim Einschalten eines verbundenen Gerätes erwachen auch die Lautsprecher aus dem Standby.

Jetzt aber: Musik!

So, nach dem Chillen auf der Couch kommt jetzt die kleine, private Reggae-Party. Da die Bluetooth-Verbindung zwischen den Argon Audio FORTE A4 MK2 und meinem Smartphone schon steht, muss ich einfach nur meine Amazon Music Bibliothek durchstöbern und stoße recht schnell auf den Gentleman-Klassiker „Confidence“. Bei „Send a Prayer“, „Superior“ und „Intoxication“ bringen die Lautsprecher den typischen Gentleman-Vibe auf den Punkt. Stimme und Instrumente ergänzen sich ganz wunderbar und es entsteht genau die locker-leichte Sommerstimmung, die man von karibischen Klängen erwartet. Besonders der kristallklare Charakter des Sounds beeindruckt mich und sorgt dafür, dass ich Lust auf eine Hängematte, ganz viel Sonne und einen leckeren Cocktail bekomme. Nach ganz viel Film und gesprochenem Wort stelle ich also fest: Diese Lautsprecher haben echtes musikalisches Talent! Schauen wir abschließend noch auf eine echte Grenzerfahrung.

Mit der Farbe der kleinen LED an der Front des Master-Lautsprechers wird die anliegende Quelle angezeigt.

Krach im besten Wortsinn

Filigrane Klänge können die Lautsprecher, bei Sprache überzeugen sie auch – bleibt nur noch eine Frage: Sind die FORTE A4 MK2 dazu in der Lage, das Wohnzimmer nach allen Regeln der Kunst zu rocken? Die Antwort liefere ich jetzt mit freundlicher Unterstützung von Monster Magnet. Bei dem 90er Jahre-Album „Powertrip“ mit dem damaligen Hit „Space Lord“ kann jeder Lautsprecher zeigen, was er bietet und aushält. Meine Testobjekte zeigen: Sie können sehr laut sein und dabei total stabil bleiben. Die Bässe kommen eindringlich, aber nicht aufdringlich rüber, also ohne beispielsweise Höhen zu überlagern und die Klarheit einzuschränken. Es kratzt und scheppert nichts. Auch nicht, als ich Lautstärke noch etwas höherschraube. Der Sound ist und bleibt dynamisch, kraftvoll und klar!

Dank ausreichender Länge des Verbindungskabels können die FORTE A4 auch mit großen Smart-TVs verwendet werden.

Fazit

Argon Audio setzt mit den FORTE A4 MK2 ein dickes Ausrufezeichen im kompakten Design. Dabei überzeugen die anspruchsvollen Dänen gleich auf mehreren Ebenen: Optisch ist das Lautsprecherpaar ein edles Mini-Soundmöbel, dem man seine skandinavische Herkunft ansehen kann. Die Qualität, die dahintersteht fühlt man, sobald man die kompakten Würfel in der Hand hält. Vor allem aber: Die FORTE A4 MK2 sind klanglich extrem gut gelungen. Der Sound ist kraftvoll, verfügt über eine große Tiefe und kommt sehr klar ins Gehör. Unabhängig vom Musikgenre waren die Testerfahrungen durchweg positiv. Verwendbar sind die beiden Lautsprecher sehr vielseitig, sie ersetzen Soundbar und HiFi-Anlage zugleich. Besonders, wenn man diese Vielseitigkeit berücksichtigt, ist der Preis von aktuell 599 Euro mehr als fair. Argon Audio liefert hier ein vollkommen stimmiges Gesamtpaket, das keinen Wunsch offenlässt. Optisch: High End, akustisch: High End – von uns gibt’s für diese Performance ein großes Kompliment!

Test & Text: Stefan Meininghaus
Fotos: Branislav Ćakić

Gesamtnote: Highlight
Klasse: Mittelklasse
Preis-/Leistung: herorragend

80 of 80

79 of 80

78 of 80

Technische Daten

Modell:Argon Audio FORTE A4 MK2
Gerätekategorie:Kompakt-Aktivlautsprecher
Preis:599 (Paar)
Garantie:2 Jahre
Ausführungen:- Schwarz
- Weiß
- Walnuss
Vertrieb:Argon Audio, Lystrup (DK)
https://argonaudio.de
Abmessungen (H x B x T):240 x 143 x 290 mm
Gewicht:6,7 kg (Paar)
Bauart/Prinzip:Zwei-Wege, aktiv, Bassreflex, Master/ Client
Anschlüsse:1 x HDMI ARC
1 x Toslink optisch
1 x Cinch Stereo
1 x Phono Cinch Stereo
1 x Cinch Sub-Out
- Bluetooth (aptX)
1 x USB-A (nur Strom)
Bestückung:1 x 1 Zoll Hochtoner
1 x 4 Zoll Tiefmitteltöner
Frequenzbereich:50 Hz – 20 kHz (Herstellerangabe)
Systemleistung:4 x 80 (Herstellerangabe)
Lieferumfang:1 x FORTE A4 MK2 Master
1 x FORTE A4 MK2 Client
1 x Lautsprecher-Verbindungskabel
2 x Magentische Abdeckung
1 x Stromkabel
1 x Fernbedienung (inkl. Batterien)
1 x Quickstart-Guide
Pro & Contra:- attraktives Design
- hochwertige Verarbeitung
- anspruchsvoller, kräftiger Klang
- leicht zu bedienen
- vielseitig einsetzbar

- keine
Benotung:
Gesamtnote:Highlight
Klasse:Mittelklasse
Preis-/Leistunghervorragend

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt