von

Redakteurin

Blauer Himmel, grünes Gras, ein paar Freunde – so genießt man den Sommer! Das Einzige, was jetzt noch fehlt ist Musik. Wer auf das klanglose Getöne aus dem Smartphone lieber verzichtet, kann sich freuen: Denn aus dem Hause Grundig kommt das kleine Outdoor-Wunder Bluebeat GSB 120.

Egal ob Picknick, Freibadbesuch oder Gartenparty, der kleine Grundig sorgt für ein adäquates Sounderlebnis.

Egal ob Picknick, Freibadbesuch oder Gartenparty, der kleine Grundig sorgt für ein adäquates Sounderlebnis.

 

 

Kabelloser Komfort

Die Bluebeat GSB 120 ist eine portable Bluetooth Lautsprecher-Box, wie sie gerade in allen möglichen Ausführungen in den Regalen steht. Diese Geräte sollen unterwegs für Musikgenuss sorgen. Sie sind leicht, simpel in der Handhabung und können kabellos verbunden werden.
Da heutzutage jeder zweite Mensch in Deutschland mit einem Smartphone ausgestattet ist, bietet sich dieses als praktische Musikquelle unterwegs an. Auf dem multi-funktionalen Mobile Device aus der Hosentasche befinden sich bereits die liebsten Bands, die neuesten Alben und die sorgfältig ausgewählten Playlists. Außerdem erweitern diverse Apps wie Radiostreaming oder digitale Musikdienste wie iTunes, Napster oder Spotify die Musikbibliothek ins Unermessliche. Doch akustisch können die im Smartphone integrierten Lautsprecher keine großen Sprünge machen. Und die fest installierte HiFi-Anlage lässt sich nur schlecht in den Rucksack packen, auf Kurztrips oder Gartenpartys mitnehmen. Des Weiteren sucht man im örtlichen Stadtpark vergebens nach einer öffentlichen Steckdose. So kommt man seinem Glück ein wenig näher, wenn man eine Lautsprecherbox wie die Grundig Bluebeat GSB 120 sein Eigen nennen darf: Sie kann Musik mit Hilfe von Bluetooth oder einem simplen Audiokabel vom Smartphone wiedergeben, ohne dabei auf durchgängige Stromversorgung angewiesen zu sein.

 

 

Design-Preisträger

Die Herstellerfirma Grundig – 1949 gegründet – ist ein weltweit führender Anbieter von Produkten im Bereich Unterhaltungselektronik. Ihr Produktportfolio reicht von MP3-Playern bis hin zu 65‘‘ Ultra HD-TVs. Man kann also zu Recht behaupten: Musik ist etwas, mit dem man sich im Hause Grundig auskennt. Selbst kompakte Geräte müssen höchsten musikalischen Ansprüchen genügen und können vollwertigen Stereoanlagen das Wasser reichen. Auch für das Design hat Grundig jede Menge Preise entgegengenommen. So auch für die GSB 120, die mit dem Red Dot Award 2014 ausgezeichnet wurde.

Der kleine Grundig ist nicht nur kompakt und federleicht, sondern sieht auch noch verdammt gut aus.

Der kleine Grundig ist nicht nur kompakt und federleicht, sondern sieht auch noch verdammt gut aus.

 

 

Optisches und haptisches Highlight

Die Grundig Bluebeat GSB 120 kommt in einem kleinen, blauen Karton, der kaum größer ist als die Box selbst. Nachdem ich das Gerät ausgepackt habe, halte ich keine 500 Gramm in der Hand. Die schwarze Oberfläche ist gummiert und fühlt sich weich an. Durch die geradlinige Verarbeitung wirkt das Gerät robust. Die Bedienflächen sind in glänzendem Orange abgesetzt. Auf beiden Längsseiten befinden sich die metallenen Lautsprechergitter. An einem Gitter – dem vorderen – ist das Herstellerlogo angebracht. An der Unterseite befinden sich winzige Kunststofferhebungen, die der Standfestigkeit dienen sollen.
Der Karton enthält einen Quick-Guide, der Neulingen in aller Schnelle die Einrichtung erklärt. Neben dem Ladekabel finde als weiteres Zubehör eine Handschlaufe und ein kurzes Audiokabel mit altbekannten Klinkensteckern.

Über das zum Lieferumfang gehörige Analogkabel lässt sich jede Quelle, die über eine entsprechende Buchse (z.B. Kopfhörerausgang) verfügt mit dem DSB 120 verbinden.

Über das zum Lieferumfang gehörige Analogkabel lässt sich jede Quelle, die über eine entsprechende Buchse (z.B. Kopfhörerausgang) verfügt mit dem DSB 120 verbinden.

 

 

Simple Einrichtung und Handhabung

Vier Stunden benötigt der Akku für eine vollständige Ladung, was man an der orangefarbenen Status-LED in Inneren des Lautsprechers erkennt. Der Hersteller verspricht eine durchgehende Nutzungsdauer von acht Stunden. Das Gerät schaltet sich bei Inaktivität nach einiger Zeit wieder aus und schont so den Akku. Um die Box nach der vollständigen Ladung einzuschalten, muss ich den Powerbutton einige Sekunden gedrückt halten – und ein paar weitere Sekunden, um Bluetooth zu aktivieren. Die gelungene Durchführung wird durch einen dreifachen Ton und ein kleines blau-leuchtendes Lämpchen im Inneren bestätigt.

Hinstellen, einschalten, koppeln, fertig: Innerhalb weniger Sekunden ist der Bluebeat mit seinem Zuspieler (Smartphone, Tablet etc.) verbunden und die Musikwiedergabe kann starten.

Hinstellen, einschalten, koppeln, fertig: Innerhalb weniger Sekunden ist der Bluebeat mit seinem Zuspieler (Smartphone, Tablet etc.) verbunden und die Musikwiedergabe kann starten.

 

 

Jede externe Musikquelle verwenden

Um jetzt mein Smartphone mit der Box zu verbinden, gehe ich in meine Einstellungen, schalte Bluetooth ein und wähle „GSB 120“. Dann starte ich meine Playlist. Sofort beginnen die Lautsprecher mit der Wiedergabe. Fertig! Schneller geht es nicht.
Die Bluetooth-Reichweite beträgt bis zu zehn Meter. Ebenso lässt sich jedes Bluetooth-fähige Gerät zur Audiowiedergabe verwenden. Ich verwende das iPhone 5, auf dem sich meine liebevoll ausgesuchte Musik befindet. Die Aux-In-Buchse für 3,5mm-Klinkenstecker ermöglicht die Kopplung an jede erdenkliche Musikquelle mit diesem Anschluss. Für den Test muss mein alter iPod Shuffle herhalten, den ich mit Hilfe des mitgelieferten Audiokabels verbinde. Einstecken – Play drücken – fertig. Die Bedienung erfolgt über die Schaltflächen am iPod. Auch das funktioniert einwandfrei. Mit Betätigung des Powerbuttons an der Lautsprecherbox lässt sich die Wiedergabe stoppen und erneut starten. Halte ich den Knopf etwas länger gedrückt, schaltet sich das Gerät aus, was erneut durch ein dreifaches akustisches Signal bestätigt wird.

Ist die Funktion "Bluetooth"  im GSB 120 aktiviert, gibt sich die ultrakompakte Aktivbox gleich als "GSB 120" in der Liste der verfügbaren Bluetooth-Empfänger zu erkennen. Für unseren Test des Grundig-Schallwandlers habe ich den internen EQ meines iPhone 5 natürlich deaktiviert.

Ist die Funktion “Bluetooth” im GSB 120 aktiviert, gibt sich die ultrakompakte Aktivbox gleich als “GSB 120” in der Liste der verfügbaren Bluetooth-Empfänger zu erkennen. Für unseren Test des Grundig-Schallwandlers habe ich den internen EQ meines iPhone 5 natürlich deaktiviert.

 

 

Klangerlebnis mit Power

Meine akustischen Anforderungen an die GSB 120 sind schnell aufgezählt. Eine Bluetooth-Lautsprecherbox sollte meine Freunde und mich musikalisch unterhalten. Sie sollte den Sound kraftvoll und klar wiedergeben, um gute Stimmung zu erzeugen. Tonverzerrung und -verfälschung sollte vermieden werden. Ich stelle nicht denselben hohen Anspruch an den Klang wie an meine HiFi-Anlage – aber ich will eine deutliche Verbesserung gegenüber meinen Smartphone-Lautsprechern.
Um den Klang zu testen, spiele ich diverse Stücke aus meiner Musiksammlung über die Lautsprecher ab. Folgende Titel habe ich für meinen Test ausgewählt: Tchaikovsky – „Overtüre 1812“, Michael Jackson – „Thriller“, Phil Collins – „In The Air Tonight“, Dire Straits – „Brothers in Arms“, Katy Perry – „Firework“, System Of A Down – „Chop Suey!“ und Agnes Obel – „Chord Left“.
Die GSB 120 nimmt Tiefen und Bässe dynamisch mit. Die versprochene Power aus der kleinen Box ist regelrecht spürbar. Eine beachtliche Leistung für die 2×5 Watt-Boxen! Die Höhen klingen stellenweise ein wenig scharf, vor allem, wenn man die Lautstärke auf Maximum stellt. Der Gesang bleibt aber klar und deutlich. Ebenso werden verschiedene Hörbücher mit tiefen und hohen Stimmen von der GSB 120 glasklar wiedergegeben. Die Box performt für ihre Größe erstaunlich gut und bietet ein Klangerlebnis mit Power, welches die Leistungsfähigkeit meiner Smartphone-Lautsprecher bei weitem übersteigt. Die Lautstärke lässt sich sowohl an der Musikquelle als auch an der Box einstellen. Die Kapazität reicht, um eine Gartenparty von zehn Leuten musikalisch zu unterhalten. Tipp: Nutzt man die Box mit mehreren Personen, sollte die Vorderseite auf die Hörer ausgerichtet werden. Wird sie auf einen Hohlkörper gestellt, zeigt das kleine Outdoor-Wunder sogar noch mehr Power.

Keinen Anruf verpassen: Die Box beinhaltet übrigens auch eine Freisprecheinrichtung. Schlau, wenn das Smartphone als externe Musikquelle genutzt wird. Der Anruf muss am Handy selbst nochmal auf die Box geschaltet werden. Um in das Mikrofon zu sprechen, sollte man dicht am Gerät stehen. Mein Gesprächspartner gibt manchmal ein Rauschen und einmal eine Rückkopplung an, als ich das Smartphone zu nah an die Box halte. Nicht schön, aber insoweit akzeptabel, da man kaum stundenlange Gespräche über die Box führen wird. Die Sprachwiedergabe über die Box ist einwandfrei.

Ideal für unterwegs: Das geringe Gewicht, die kompakte Form, die lange Akkulaufzeit und die leichte Handhabung laden zur Mitnahme auf den Spielplatz, in den Park, an den Strand oder in den Urlaub ein. Auch der Balkon, das heimische Badezimmer oder andere Räume, in denen die Installation einer festen Musikanlage nicht möglich oder wünschenswert ist, kann man mit angenehmen Klängen füllen. Laut Hersteller Grundig sollte man das Gerät jedoch vor Spritzwasser schützen.

Für jedermann geeignet: Die GSB 120 ist stylish genug für Frauen und robust genug für Männer. Die Bedienung ist kinderleicht. Und mit einem uvP von 100 Euro lohnt sich die Anschaffung auch bei schmalerem Geldbeutel.

Mit dem eingebauten Passiv- Schallwandler zur Verstärkung der tiefen Frequenzen legt er mittels Audio-Streaming noch mehr Bässe in den Sound von Smartphone, Tablet oder PC.

Mit dem eingebauten Passiv- Schallwandler zur Verstärkung der tiefen Frequenzen legt er mittels Audio-Streaming noch mehr Bässe in den Sound von Smartphone, Tablet oder PC.

 

 

Fazit

Insgesamt ist die Grundig Bluebeat GSB 120 eine runde Sache. Das schöne Design spricht ebenfalls für die Power-Box. Durch den niedrigen Preis bietet sich dieses praktische kleine Ding quasi von selbst an. Kurz gesagt: Ein „Must-Have“ für Outdoor-Fans und eine klare Kaufempfehlung!

 

Test & Text: Elli Schmitt

Fotos: Elli Schmitt

 

Modell:Grundig Bluebeat GSB 120
Produktkategorie:Bluetooth-Lautsprecher (portabel)
Preis:99,90 Euro
Ausführungen:- Schwarz-Silber
- Schwarz-Orange
Vertrieb:Grundig, Nürnberg
Tel.-Nr.: 0911 / 59 05 97 30
www.grundig.de
Abmessungen (HBT):70 x 170 x 70 mm
Gewicht:450 Gramm
Anschlüsse:- 3,5 Miniklinke (AUX)
- Bluetooth
- USB (nur Ladefunktion)
Bluetooth-Reichweite:- bis zu 10 Meter
Chassis:- 2 Breitbänder
- 1 Passivtieftöner
Akkulaufzeit:- bis zu 8 Stunden (Herstellerangabe)
Aufladezeit:- ca. 2 Stunden
Lieferumfang:- Grundig GSB 120
- Ladekabel
- Audiokabel (analog, 3,5mm Klinke)
- Trageschlaufe
Pro:- Freisprecheinrichtung
- Top Design
- leichte Bedienung
- leistungsstarker Akku
- leicht und handlich
- schnelle Bluetooth-Übertragung
- Audiokabel im Lieferumfang
Contra:- rutscht auf glatten Oberflächen. Gummifüsse wären wünschenswert
- Höhen werden v.a. bei voller Lautstärke etwas scharf wiedergegeben
Benotung:
Klang (60%):1,3
Praxis (20%):1,1
Ausstattung (20%):1,1
Gesamtnote:1,2
Klasse:Mittelklasse
Preis-/Leistungsehr gut

 

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt