von

Redakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Folgende Frage wird sich der eine oder andere von Ihnen bestimmt schon mal gestellt haben: Gibt es eine schnelle und bezahlbare Möglichkeit, Musik vom Handy oder Tablet kabellos an die vorhandene Stereoanlage zu bringen und dort sogar in CD-Qualität abspielen zu lassen? Dieser Frage gehe ich jetzt mal nach!

Ein Markenname, der für Tradition und Qualität steht. QED ist seit über vier Jahrzehnten ein Garant für hochwertige Produkte, wenn es um Audio- und Videokabel und andere Helfer zur (kabellosen und kabelgebundenen) Datenübertragung geht!

Ein Markenname, der für Tradition und Qualität steht. QED ist seit über vier Jahrzehnten ein Garant für hochwertige Produkte, wenn es um Audio- und Videokabel und andere Helfer zur (kabellosen und kabelgebundenen) Datenübertragung geht!

QED uPlay Plus: Kabelloses Musikvergnügen mit der “alten” Anlage

Es ist ein bekanntes Problem: Man hat das Smartphone, Tablet oder Laptop voll mit seiner Lieblingsmusik – möchte es aber mal ein bisschen mehr krachen lassen, als über die eher leistungsschwachen Lautsprecher genannter Geräte. In Zeiten, in denen in nahezu jedem deutschen Haushalt mindestens eines dieser Medien zum Musikhören benutzt wird, kennt das wohl jeder. Aber wie lässt sich das realisieren? Das im Wohnzimmer platzierte HiFi-System könnte hier weiter helfen. Allerdings hat das in der Regel absolut keine Ahnung von so etwas „Neumodischem“ wie Streaming oder Bluetooth. Was da fehlt, ist ein kleiner, leicht zu bedienender und wenn idealerweise erschwinglicher Helfer, der die Daten vom Handy etc. regelrecht aus der Luft greift und auf die Stereo-Anlage übertragen kann. Genau das ist es, was der britische Hersteller QED seinen potenziellen Kunden in der Vorstellung des uPlay Plus verspricht. Zugegeben, er ist keines von diesen WLAN-/AirPlay-/DLNA-Multitalenten, mit denen wir uns in unseren Test bisweilen beschäftigen – er kann halt „nur“ diese eine Sache. Aber wenn er diese eine Spezialität gut erledigt, kann er für viele Musikfreunde ein wichtiger Bestandteil der eigenen Audiolandschaft werden. Ein wichtiger Grund für mich, diesen kleinen Kasten heute mal genau unter die Lupe zu nehmen!

Kann sich sehen lassen: Schickes Design mit eleganten Kurven und einer Hochglanz-Oberfläche. In Form des QED uPlay Plus passt ein Bluetooth-Receiver überall hin!

Kann sich sehen lassen: Schickes Design mit eleganten Kurven und einer Hochglanz-Oberfläche. In Form des QED uPlay Plus passt ein Bluetooth-Receiver überall hin!

Die Geschichte von QED – da stecken echte Profis hinter!

Es ist ja – zumindest unter Insidern – kein Geheimnis, dass es im Vereinigten Königreich so einige HiFi-Produzenten der Spitzenklasse gibt. Ein Blick auf die Historie des in Herfordshire, England ansässigen Unternehmens QED verrät: Auch diese Marke kann in dieser exquisiten Liga mitspielen. Im Jahr 1973 von Bob Abraham und Ian Vine gegründet, verstehen es die QED-Entwickler seit nunmehr über 40 Jahren, regelmäßig durch kreative und innovative Audio-Ideen in Sachen Verkabelung und Datenübertragung auf sich aufmerksam zu machen, die dann auch noch qualitativ hochwertig umgesetzt werden. Sowohl für den professionellen Einsatz in Studios als auch für private Haushalte setzt das Unternehmen vom ersten Tag an auf permanente Forschung und hat sich so zu einem der europäischen Marktführer im Segment der Audio- und Videokabel gemausert. Mit der immer weiter fortschreitenden Entwicklung im Segment der „kabellosen Technologien“ legten die Briten in den letzten Jahren ein immer größeres Augenmerk auf die Übertragung von Daten mit Hilfe von WLAN- und Bluetooth-Adaptern. Dabei haben sich die heute weltweit agierenden Klangspezialisten in allererster Linie das Thema “Qualität” auf ihre Fahnen geschrieben. Aber: Es soll Qualität sein, die sich nicht nur die oberen Zehntausend leisten können! Es geht den Briten also darum, mit ihren Produkten eine hervorragende Klangübertragung zu erreichen und dabei gleichzeitig den Geldbeutel der Kunden zu schonen.

Der Lieferumfang des uPlay Plus umfasst besagten Bluetooth-Receiver, Netzkabel, 3 Netzstecker und eine anschauliche Betriebsanleitung.

Der Lieferumfang des uPlay Plus umfasst besagten Bluetooth-Receiver, Netzkabel, 3 Netzstecker und eine anschauliche Betriebsanleitung.

Echt schick – schon auf den ersten Blick weiß der uPlay Plus zu überzeugen!

Schon direkt nach dem Auspacken fällt auf: QED möchte mit diesem Adapter nicht nur qualitativ und preislich überzeugen – nein, auch die Designer haben sich etwas Schönes einfallen lassen! Das kleine Gerät (in der Größe bewegen wir uns nur ganz knapp über Hosentaschenformat) ist komplett in Schwarz gehalten, wobei die Oberseite in elegantem Hochglanz daherkommt. Optisch setzen die schwungvoll abgerundeten Ecken ein stilvolles Ausrufezeichen. Ebenso die an der rechten vorderen Ecke angebrachte Kontrollleuchte, die – je nach Funktion – mal in Blau, mal in Rot für einen weiteren Akzent sorgt. Als Serienjunkie und Kind der 80er fühlte ich mich ganz spontan irgendwie an K.I.T.T. erinnert, Michael Knights motorisierten Helfer aus der Serie “Knight Rider”. Mein Design-Resümee fällt also eindeutig positiv aus, wobei ich betonen möchte, dass der uPlay Plus nicht nur gut aussieht, er fühlt sich für ein so zierliches Stück Technik auch erstaunlich robust und wertig an.

Kommen wir zum Größenvergleich: direkt auf einem HiFi-Baustein platziert, erkennt man ganz deutlich das praktische, kleine Format des uPlay Plus. Das macht ihn jederzeit und überall einsatzbereit!

Kommen wir zum Größenvergleich: direkt auf einem HiFi-Baustein platziert, erkennt man ganz deutlich das praktische, kleine Format des uPlay Plus. Das macht ihn jederzeit und überall einsatzbereit!

Was wird benötigt?

Wie leicht dieser Bluetooth-Adapter anzuschließen und zu bedienen ist, lässt schon ein erster Blick auf seine Rückseite erahnen. Kein überflüssiger Schnickschnack, nur ein Micro-USB Anschluss fürs Stromnetz (Kabel natürlich im Lieferumfang enthalten) sowie je ein digitaler und analoger Line-Out, mit dem die Verbindung zum gewünschten HiFi-Gerät hergestellt wird, das man gerne auf Bluetooth „pimpen“ möchte. Übrigens: Die drei ebenfalls im Karton enthaltenen Netzteil-Adapter machen den uPlay Plus zu einem echten Kosmopoliten, der mit allen gängigen Steckdosen-Typen weltweit zurechtkommt. So, nun aber genug der Theorie. Starten wir mit dem Praxistest:

Das nennt man wohl übersichtlich und unkompliziert: Die Rückseite des uPlay Plus kommt mit einem analogen, einem digitalen Ausgang und einem Netzanschluss aus. Mehr braucht’s auch nicht, um alle notwendigen Aufgaben zu erfüllen!

Das nennt man wohl übersichtlich und unkompliziert: Die Rückseite des uPlay Plus kommt mit einem analogen, einem digitalen Ausgang und einem Netzanschluss aus. Mehr braucht’s auch nicht, um alle notwendigen Aufgaben zu erfüllen!

Wenige Handgriffe genügen – und schon steht die Verbindung!

Man spricht zwar häufig von einer „kinderleichten Bedienung“, aber selten trifft diese Aussage so exakt zu, wie im Falle meines heutigen Testobjekts. Absolut laientauglich ist es in kürzester Zeit betriebsbereit: Im ersten Schritt wird der entsprechende Adapter auf das Netzteil aufgesetzt. Anschließend wird die Verbindung zwischen dem uPlay Plus und der HiFi-Anlage hergestellt: entweder analog oder über die digitale Schnittstelle. Jetzt noch den Bluetooth-Adapter ans Stromnetz anschließen und schon kann man ihn mit einem einsekündigen Druck auf die Bedientaste auf der Oberseite aktivieren. Der uPlay Plus zeigt sich nun allen bluetoothfähigen Geräten in seiner Umgebung. Wenn Sie diese Funktion an Ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop eingeschaltet haben, ist sogleich die Kopplung möglich. Jetzt nur noch “QED uPlay Plus” aus der Liste der verfügbaren Bluetooth-Partner auswählen und schon sind Quelle und Empfänger miteinander verbunden. Das Abspielen der Playlist kann also sofort starten! Einmal verkettet, erkennen sich QED uPlay Plus und zuvor verbundene Zuspieler nach Deaktivierung und erneutem Einschalten übrigens sofort wieder und verbinden sich automatisch. Dass heisst, das eben beschriebene Pairing muss lediglich einmal durchgeführt werden. Hält man die Bedientaste allerdings acht Sekunden lang gedrückt, so wird die Pairing-Liste automatisch gelöscht und das Gerät ist praktisch wieder auf den Ursprungszustand zurückgesetzt. Anschluss und Bedienung sind also wirklich leicht handelbar. Aber wie sieht es mit der Übertragungsqualität aus? Kann diese genauso überzeugen?

Der uPlay Plus "paart" sich sowohl mit Android- (links) wie Apple-Quellen (rechts).

Der uPlay Plus “paart” sich sowohl mit Android- (links) wie Apple-Quellen (rechts).

Die Verbindung steht … und bleibt stabil!

Mit der Bluetooth-Übertragung ist es ja oftmals so eine Sache. Bei zwei Metern Entfernung zum Empfänger ist alles wunderbar, aber geht man mal ein paar Schritte weiter, bricht die Musik oftmals schon ab und Sender und Empfänger müssen erneut gekoppelt werden, bevor die Wiedergabe weitergehen kann. Um diese negative Erfahrung mit dem QED uPlay Plus zu machen, muss man schon mehr Energie aufwenden und deutlich weitere Wege gehen. In meinem Test war die Übertragung bis zu einer Distanz von etwa zehn Metern absolut störungsfrei – hier spreche ich natürlich von „freier Luftlinie“, es sind also keine geschlossenen Türen oder sonstige Hindernisse im Weg. Auf kürzerer Entfernung von etwa fünf Metern lief bei mir die Musik auch noch weiter, wenn ich mit meinem Smartphone in einen nebenliegenden Raum wanderte. Bei geöffneter Tür versteht sich – nun dann allerdings ohne direkten Sichtkontakt. Im Vergleich zu anderen, teilweise auch deutlich teureren Bluetooth-Produkten können sich diese Werte mehr als nur sehen lassen! Was die reine Qualität des Klangs angeht, so ist dafür natürlich in erster Linie die HiFi-Anlage nebst Lautsprechern verantwortlich und erst danach der kleine Adapter. Einen gewissen Anteil hat aber auch er daran, dass alles, was ich von meiner Playlist losgelassen habe, soundtechnisch absolut überzeugen konnte. Von Klassik über Rock bis hin zu bassbetonten Elektro-Tracks traten weder Abbrüche im Sound noch sonstige Störgeräusche auf. Grund dafür ist vor allem die Tatsache, dass QED seinen uPlay Plus mit der aptX-Technologie ausgestattet hat. Diese basiert auf einem speziellen Audiokompressions-Algorithmus und ermöglicht im Vergleich zum „herkömmlichen“ Bluetooth eine dichtere Datenübertragung und sorgt so für ein nahezu verlustfreies Streaming der Musik von A nach B. Genau gesagt, eine kabellose Übertragung von Dateien in einer Samplingfrequenz von 44,1 kHz, was exakt CD-Qualität entspricht. Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass das sendende Gerät, also Smartphone oder Tablet, diese Technologie ebenfalls unterstützt.

Mit nur einem Tastendruck gibt sich der uPlay Plus Bluetooth-Quellen in der Umgebung zu erkennen. Nun müssen beide Geräte nur noch gekoppelt werden und schon kommt man in den Genuss einer kabellosen aber überaus stabilen Audio-Verbindung.

Mit nur einem Tastendruck gibt sich der uPlay Plus Bluetooth-Quellen in der Umgebung zu erkennen. Nun müssen beide Geräte nur noch gekoppelt werden und schon kommt man in den Genuss einer kabellosen aber überaus stabilen Audio-Verbindung.

Fazit

Die Anforderungen an einen Bluetooth-Adapter sind klar umrissen: Möglichst unauffällig und bedienfreundlich sollte er sein, und er soll eine stabile, kabellose Musikübertragung von mobilen Endgeräten auf die HiFi-Anlage gewährleisten. Wenn ich es darauf reduziere, verdient sich der QED uPlay Plus auf jeden Fall schon mal die volle Punktzahl. An der Funktionalität und Übertragungsqualität gibt es rein gar nichts auszusetzen. Aber damit ist es in diesem Fall nicht getan, schließlich macht sich mein Testobjekt obendrein durch sein stylisch-frisches Äußeres in jeder HiFi-Umgebung auch optisch sehr gut. Berücksichtigt man dann auch noch den wirklich angemessenen Preis von 139,00 Euro, so lässt sich das Gesamtfazit nur wie folgt zusammenfassen: Qualität top, Preis top, Optik top, Bedienfreundlichkeit top – unterm Strich also mindestens vier Daumen hoch!

Test & Text: Stefan Meininghaus
Fotos: www.lite-magazin.de, Herstellerbilder

Gesamtnote: 1,0
Klasse: Mittelklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

95 %

95 %

90 %

150715.QED-Testsiegel

Technische Daten

Modell:QED
uPlay Plus
Produktkategorie:Bluetooth-Adapter
Preis:139,00 Euro
Garantie:2 Jahre
Ausführungen:- Schwarz Hochglanz
Vertrieb:IDC Klaassen, Lünen
Tel.: 0231 / 9 86 02 85
www.idc-klaassen.com
Abmessungen (HBT):120 x 142 x 25 mm
Gewicht:0,1 Kg
Eingänge:- Bluetooth
Ausgänge:- Analog (Cinch)
- Digital (optisch)
Besonderes:- kompaktes Gehäuse
- kinderleichte Bedienung
- kompatibel mit iOS, Android und Windows-Geräten
- hoher Bedienkomfort
- stabile Verbindung
Lieferumfang:- uPlay Puck
- Kurzanleitung
- Netzkabel
- Netzkabel-Adapter (3)
Benotung:
Klang (50%):1,0
Praxis (30%):1,0
Ausstattung (20%):1,1
Gesamtnote1,0
Klasse:Mittelklasse
Preis-/Leistungsehr gut

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt