von

Redakteur
English (Google Translate)

Die erste große Hitzewelle des Sommers ist schon vorbei, doch in vielen Wohnungen haben die heißen Tagen ein Aufheizen der Räume bewirkt. Und obwohl draußen die Temperaturen wieder auf erträgliche Werte gesunken sind, staut sich die Wärme in den eigenen vier Wänden weiterhin. Der Luftkühler MCH-2 von Klarstein nimmt sich des Problems gerne an und vertreibt die ungewollte Hitze.

Die Oberseite des MCH-2 ist großzügig in Klavierlackoptik gestaltet.

Die Oberseite des MCH-2 ist großzügig in Klavierlackoptik gestaltet.

 

Dezentes Design in Weiß und Schwarz

Anders als der weitaus schlankere MCH-1 verfügt der größere Testkandidat über einen breiteren Luftauslass und erreicht damit automatisch einen größeren „Ventilationskorridor“. Da der MCH-2 allerdings über ein hauptsächlich weißes Gehäuse und damit ein unauffälligeres Erscheinungsbild verfügt, wirkt er keineswegs dominanter als der kleinere Kollege. Für einen Hingucker sorgt neben dem schwarzen Lüftungsgitter in der Front samt verstellbarer Lamellen vor allem die Oberseite des Luftkühlers. Hier setzt Klarstein auf schlichtes Design in schwarzer Klavierlackoptik. Das sieht erstmal super aus, ist allerdings auch ein wahrer Schmutzmagnet – Staub und Fingerabdrücke sind sofort zu sehen. Zum Transport sollte man daher nach Möglichkeit die seitlichen Tragegriffe nutzen. Bei ebenerdiger Umstellung lässt sich der MCH-2 allerdings auch dank seiner vier Transportrollen ganz bequem umherschieben.

Die Frontlamellen sind ein Hingucker und lassen sich manuell verstellen. Die seitlichen Tragegriffe sorgen für einfachen Transport.

Die Frontlamellen sind ein Hingucker und lassen sich manuell verstellen. Die seitlichen Tragegriffe sorgen für einfachen Transport.

 

Frische Luft per Knopfdruck

Sämtliche Elemente zur Bedienung sitzen in einer schrägen Leiste am oberen Rand der Front. Hier gibt es links zunächst Knöpfe zum Ausschalten und zur Wahl der drei Ventilationsstufen. Eine Taste zum Anschalten ist nicht nötig, es wird einfach nur die gewünschte Geschwindigkeit des Ventilators ausgewählt und schon setzt sich der Luftkühler in Gang. Zum Umschalten wird auch nur der entsprechende Knopf gedrückt, die bislang aktive Taste springt dann von selbst wieder in die passive Position.

Leicht versetzt vom Zentrum der Bedienleiste findet sich der Drehregler für die Timerfunktion. Diese lässt sich im Uhrzeigersinn stufenlos aufziehen und ermöglicht damit die automatische Abschaltung nach maximal 120 Minuten. Anders als die elektronischen Timer anderer Klarstein-Geräte hört man dabei allerdings immer ein leichtes Ticken im Hintergrund, vergleichbar mit dem einer mechanischen Küchenuhr. Das stört aber höchstens auf der niedrigsten Ventilatorstufe, darüber geht auch das Ticken im Betriebsgeräusch unter. Ebenfalls per Druckknopf lassen sich zudem die Funktionen „Vane“ zum Schwenken des Ventilators und „Cool“ zur Zuschaltung der Luftkühlung aktivieren. Bei letzterer ist in Verbindung mit dem Timer wichtig, dass man nach Einsatz der Funktion noch etwa fünf Minuten reinen Ventilationsbetrieb laufen lassen sollte, um den Verdunster im Inneren des MCH-2 trocknen zu lassen.

Links im abgeschrägten Bedienfeld sind die Geschwindigkeitstasten sowie der Aus-Schalter platziert.

Links im abgeschrägten Bedienfeld sind die Geschwindigkeitstasten sowie der Aus-Schalter platziert.

 

Immer schön sauber bleiben!

Damit der Luftkühler langfristig seinen Dienst erledigt, ist zudem eine regelmäßige Pflege nötig. Der Ventilationsbetrieb nach Kühlungseinsatz ist dabei nur der erste Schritt. Auf der Rückseite des MCH-2 findet sich nämlich der acht Liter fassende Wassertank, der für die nötige Kühlung sorgt. Darüber sitzt allerdings hinter einer von Kunststoffclips gehaltenen Abdeckung der Luftfilter, der dafür sorgt, dass Staub und ähnliche Schmutzpartikel nicht vom Ventilator durchs Zimmer gepustet werden. Damit das gewährleistet bleibt, sollte der Filter je nach Verschmutzungsgrad etwa ein bis zwei Mal pro Monat gesäubert werden. Selbstverständlich sollte die Entnahme des Filters nur bei abgeschaltetem Gerät erfolgen.

Wie die meisten seiner Kollegen verfügt auch der MCH-2 über eine Timeroption, die stufenlos bis zu 120 Minuten einstellbar ist.

Wie die meisten seiner Kollegen verfügt auch der MCH-2 über eine Timeroption, die stufenlos bis zu 120 Minuten einstellbar ist.

 

Das gilt auch für die Befüllung des Wassercontainers auf der Rückseite. Der Kunststoffkasten lässt sich wie eine Schublade herausziehen und mit kaltem Wasser und Eiswürfel oder den mitgelieferten Kühlakkus befüllen. Die Akkus sorgen ungefähr vier Stunden lang für die nötige Frische, im Tiefkühlfach sind sie nach etwa zwei Stunden wieder einsatzbereit. Das Prinzip hinter der Kühlung ist recht simpel: Das kalte Wasser wird vom Luftkühler verdunstet und die so gekühlte Raumlauft anschließend über den Ventilator wieder ins Zimmer abgegeben. Bei größeren Räumen dauert das natürlich ein wenig länger, der direkte Luftzug bringt allerdings sofortige Erfrischung – zu lange sollte man sich ihm deshalb nicht aussetzen, um keine Erkältung zu riskieren.

Der Wassertank fasst bis zu 8 Liter Wasser sowie Kühlakku oder Eiswürfel. Auch hier sorgt ein Verschlusshebel dafür, dass alles an seinem Platz bleibt.

Der Wassertank fasst bis zu 8 Liter Wasser sowie Kühlakku oder Eiswürfel. Auch hier sorgt ein Verschlusshebel dafür, dass alles an seinem Platz bleibt.

 

Wichtig ist bei der Befüllung des Containers das Mindestmaß von zwei Litern, damit der Ansaugstutzen vollständig eintaucht. Der MCH-2 verfügt daher auch über Markierungen sowohl auf dem Container selbst als auch in einem kleinen Sichtfenster in der Front. So lässt sich schnell überprüfen, ob ggf. Wasser nachgefüllt werden muss. Die Faustformel: Pro Stunde Betrieb verbraucht der Luftkühler etwa einen Liter.

Hinter der Abdeckung auf der Rückseite sitzt der Luftfilter (grün).

Hinter der Abdeckung auf der Rückseite sitzt der Luftfilter (grün).

 

Hitze adé!

Bei moderaten Außentemperaturen bis ungefähr 25 Grad zeigt sich bereits der Betrieb nur mit Wasser als ausreichend erfrischende Luftkühlung. Bei angenehmer Zimmertemperatur und nur leicht stickiger Luft liefert auch der reine Ventilationsbetrieb schon ordentlich frische Luft, allerdings ist der Effekt natürlich weg, sobald der MCH-2 abgeschaltet wird. Mit der Kühlungsfunktion hält sich die erzeugte Frische auch noch länger. Insbesondere während trockener Hitzewellen mit Temperaturen über 30 Grad Celsius ist die zusätzliche Abkühlung durch die Kühlakkus sehr angebracht. Dann werden die Temperaturen nicht nur kurzzeitig erfolgreich bekämpft, sondern das Wohn- oder Schlafzimmer mit durchschnittlicher Größe auch nach Abschalten des Luftkühlers spürbar angenehmer klimatisiert. Und wenn die Temperaturen draußen wesentlich moderater sind als die aufgestaute Hitze in der Wohnung, sorgt der MCH-2 schnell dafür, dass die Verhältnisse wieder erträglich und ausgeglichen gestaltet werden. Mit anderen Worten: Auch nach der Hitzewelle darf der Luftkühler gern noch ein wenig länger bei uns stehen bleiben.

Die rückseitige Abdeckung sitzt dank zweier Kunststoff-Clips fest im Rahmen.

Die rückseitige Abdeckung sitzt dank zweier Kunststoff-Clips fest im Rahmen.

 

Fazit

Mit dem Luftkühler MCH-2 liefert Klarstein einen flexibel einsetzbaren und effektiven Kämpfer gegen die Hitze des Hochsommers. Auch nach Abebben der Hitzewellen leistet er wertvolle Dienste, indem er die aufgeheizten Zimmer der eigenen Wohnung oder das Büro schnell wieder auf angenehme Temperaturen herunterkühlt gleichzeitig die Luft erfrischt.

Test, Text und Fotos: Martin Sowa

Gesamtnote: 1,1
Klasse: Oberklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

91 %

89 %

95 %

150724.Klarstein-Testsiegel

Technische Daten

Modell:Klarstein MCH-2
Produktkategorie:Luftkühler
Preis:129,90 Euro (UVP)
Ausführung:Weiß/Schwarz
Vertrieb:Chal-Tec GmbH, Berlin
Tel.: 030 / 4 08 17 38 10
www.klarstein.com
Gewicht:ca. 7 kg
Abmessungen (HBT):78 x 36 x 44 cm
Rotorgeschwindigkeit:3 Stufen
Timer:bis zu 120 Minuten
Kapazität Wassertank:8 Liter
Besonderes:- integriertes Wasserfilterungs-System
- seitlich eingelassene Transport- und Zuggriffe
- rückwärtig integrierter Staubfilter
Lieferumfang:Luftkühler, 2 Kühlakkus, Bedienungsanleitung
Benotung:
Praxis:1,1
Verarbeitung:1,1
Ausstattung:1,0
Gesamtnote:1,1

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt