von

Redakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Schluss mit langen HDMI-Kabelverbindungen. Oehlbach garantiert den verlustfreien, schnurlosen Signaltransfer in Full-HD und 3D. Bis zu einer Entfernung von 30 Metern soll die Übertragung bei freier Sicht sichergestellt sein. In diesem Test nehmen wir den Falcon HD Wireless HDMI Transmitter unter die Lupe und verraten Ihnen, für welche Einsatzzwecke dieses Gerät besonders geeignet ist.

Der Oehlbach Falcon HD Wireless HDMI Transmitter offeriert dank seiner kompakten Abmessungen vielfältige und flexible Aufstellungsmöglichkeiten. Foto: Michael B. Rehders

Der Oehlbach Falcon HD Wireless HDMI Transmitter offeriert dank seiner kompakten Abmessungen vielfältige und flexible Aufstellungsmöglichkeiten.
Foto: Michael B. Rehders

Styling und Verarbeitung

Der Falcon HD Wireless HDMI Transmitter von Oehlbach ist in zeitlosem Design und schwarzer Ausführung erhältlich. Das Set besteht in der Hauptsache aus einem Sender (Transmitter) und einem Empfänger (Receiver). Die beiden kleinen kompakten Geräte besitzen jeweils eine Stellfläche von gerade einmal 8,5 x 8,5 Zentimetern und sind lediglich 27 Millimeter hoch und sind somit jeweils nur unwesentlich größer als eine Zigarettenschachtel. Damit sind sie bestens geeignet, um nahezu unsichtbar hinter Displays, der Heimkinoanlage oder anderen Quellgeräten unterzukommen. Das mattschwarze Kunststoffgehäuse ist übrigens robust und sehr ordentlich verarbeitet. Hier wackelt absolut nichts. Sämtliche Verbindungskabel sitzen zudem fest in ihren Buchsen. Somit sind alle Voraussetzungen geschaffen, um eine durchgängig störungsfreie Signalübertragung zu gewährleisten. Und das Beste ist: Es müssen keine langen, störanfälligen und unschönen HDMI-Kabel mehr quer durchs gemütlich eingerichtete Wohnzimmer verlegt werden!

Der Wireless-HDMI-Empfänger: Dieser steht hinter dem Projektor bzw. TV-Gerät und wird mittels HDMI-Kabel mit selbigem verbunden. Foto: Michael B. Rehders

Der Wireless-HDMI-Empfänger: Dieser steht hinter dem Projektor bzw. TV-Gerät und wird mittels HDMI-Kabel mit selbigem verbunden.
Foto: Michael B. Rehders

Ausstattung und Technik

Das gerade erst in den Markt eingeführte Falcon-HD-Wireless-HDMI-Set umfasst neben den erforderlichen Bausteinen glücklicherweise auch sämtliche Anschlusskabel. Sehr gut, denn so kann man gleich nach dem Auspacken loslegen. Zum Lieferumfang gehören im Detail der Falcon HD-Transmitter, der Falcon HD-Receiver, zwei HDMI-Kabel, zwei Netzteile und jeweils ein Infrarot-Sender und -Empfänger mit 2,5-Millimeter-Klinkensteckern, um auch IR-Signale der jeweiligen Fernbedienung zuverlässig transportieren zu können. Sehr hilfreich finden wir auch die gedruckte Bedienungsanleitung mit vielen detaillierten Installationshinweisen. Bildsignale werden übrigens bis zu einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixel transferiert und sogar die Übertragung von 3D-Bildsignalen wird laut Hersteller unterstützt. Ebenso wichtig: Tonsignale werden bis zu DTS-HD-5.1- und Dolby-True-HD-Abmischung transportiert. Als Latenzzeit gibt Oehlbach diesbezüglich einen Wert von weniger als 0,5 Sekunden an. Wow! Ermöglicht wird dies durch den hier eingesetzten AR9374-WiFi-Chip von Qualcomm, der bei genannten Oehlbach-Produkten mit hohen Anforderungen an Datendurchsatz, Reichweite und Betriebsstabilität bei drahtloser Datenübertragung die erste Wahl darstellt. Mit bis zu 300 Mbit/s werden Signale per Dual Band WiFi 802.11n übertragen.
Kurz: Alle Filme von DVD, Blu-ray, Netflix, DVB-T, YouTube, Amazon Prime sowie Ihre hochaufgelöste digitalen Foto-Aufnahmen und -Präsentationen werden zuverlässig und störungsfrei gesendet und am anderen Ende empfangen.

Sämtliche Anschlüsse befinden sich auf den Rückseiten der Sender und Empfänger. Über den HDMI-Out (Pfeil) lässt sich ausserdem ein zweites Empfangsgerät via HDMI-Kabel mit Signalen versorgen - beispielsweise ein LED-Fernseher. Foto: Michael B. Rehders

Sämtliche Anschlüsse befinden sich auf den Rückseiten der Sender und Empfänger. Über den HDMI-Out (Pfeil) lässt sich ausserdem ein zweites Empfangsgerät via HDMI-Kabel mit Signalen versorgen – beispielsweise ein LED-Fernseher.
Foto: Michael B. Rehders

Zwei hochwertige HDMI-Kabel von Oehlbach gehören zum Lieferumfang. Foto: Michael B. Rehders

Zwei hochwertige HDMI-Kabel von Oehlbach gehören zum Lieferumfang.
Foto: Michael B. Rehders

Installation und Bedienung

Das uns zum Test überlassene Falcon-HD-Wireless-HDMI-Set lässt sich unkompliziert und auch von Technik-Einsteigern schnell anschließen. Das ist kein leeres Versprechen, denn die Installation ist tatsächlich in wenigen Minuten erledigt. Während der Sender via HDMI-Kabel mit der entsprechenden Quelle verbunden wird (beispielsweise mit einem AV-Receiver, Blu-ray-Player oder einer SAT-Box), wird der Empfänger einfach an das Bildwiedergabegerät angeschlossen (wie beispielsweise einem Projektor oder ein TV-Gerät).
Besonders praktisch finden wir den „HDMI-Out“-Port an der Sendeeinheit des Falcon HD. Über ihn kann ein zweites Empfangsgerät mittels HDMI-Kabel mit Bildsignalen versorgt werden. Auf diese Weise können Videoinhalte beispielsweise kabellos an den Projektor und zeitgleich per HDMI-Leitung an ein TV-Gerät gesendet werden. Die schnurlose WiFi-Signalverbindung vom Sender zum Empfänger erfolgt dann umgehend. Dazu reicht ein Druck auf die „Pairing“-Taste am Sender vollkommen aus. Einmal gedrückt, synchronisieren sich Sender und Empfänger und schon erscheint das Bildsignal störungsfrei auf dem Display.

Der Transmitter wird beispielsweise mit einem Blu-ray-Player verkettet: Hierfür wird der „HDMI IN“-Eingang des Transmitters mit dem „HDMI OUT“ des Blu-ray-Players verbunden. Das Netzkabel und der Infrarot-Sender werden ebenfalls am Transmitter angeschlossen.  Foto: Michael B. Rehders

Der Transmitter wird beispielsweise mit einem Blu-ray-Player verkettet: Hierfür wird der „HDMI IN“-Eingang des Transmitters mit dem „HDMI OUT“ des Blu-ray-Players verbunden. Das Netzkabel und der Infrarot-Sender werden ebenfalls am Transmitter angeschlossen.
Foto: Michael B. Rehders

Bei Bedarf kann ein zweites Empfangsgerät zusätzlich via HDMI-Kabel verbunden werden. Foto: Michael B. Rehders

Bei Bedarf kann ein zweites Empfangsgerät zusätzlich via HDMI-Kabel verbunden werden.
Foto: Michael B. Rehders

Falcon HD im Einsatz

Der Oehlbach Falcon HD Wireless HDMI Transmitter baut vom ersten Moment eine unterbrechungsfreie Signalverbindung zwischen Sender und unserem JVC-Projektor auf. Selbst durch zwei gemauerte Wände hindurch und über einen kleinen Flur hinweg gelingt die drahtlose Bildübertragung in unseren Testraum störungsfrei. Bravo! Videos auf YouTube, Streams von Netflix und unsere Testbilder werden durchweg und tadellos wiedergegeben – genau wie via direkter HDMI-Leistung. Sogar die Bedienung des Blu-ray-Players mittels der zum BD-Player dazugehören Fernbedienung funktioniert – vorausgesetzt IR-Sender und -Empfänger haben „Sichtkontakt“. Die Bedienung des Wiedergabegerätes gelingt dagegen leider nicht, sofern sich dieser im Nebenraum befindet.
Gemessen an der großen Reichweite der drahtlosen Bild- und Tonsignalübertragung ergeben sich zahlreiche Nutzungsmöglichkeiten: So kann das Bildsignal beispielsweise von der SAT-Box im Wohnzimmer direkt und kabellos in den Keller oder gen Dachboden übertragen werden, sollte sich dort das Heimkino befinden. Alternativ können Bild und Ton im Sommer auch in den Garten gesendet werden, so dass der privaten Public-Viewing-Veranstaltung zur Fußball-EM buchstäblich nichts mehr im Wege steht. Es müssen nämlich auch hier keine langen Kabel über die Terrasse verlegt werden, die hier gerne mal zu Stolperfallen werden. Darüber hinaus profitieren Dozenten und Agenturen, die regelmäßig Vorträge und Präsentationen halten, vom Oehlbach-Falcon-HD-Wireless-HDMI-Transmitter. Auch hier müssen keine langen und störanfälligen HDMI-Kabel mehr von der Quelle zum Bildwiedergabegerät verlegt werden. Der Projektor oder das TV-Display werden lediglich mit dem Empfänger verbunden und schon kann jeder Dozent seine eigenen HDMI-fähigen Wiedergabegeräte als Quelle nutzen. Aus dieser Flexibilität und der großen Übertragungsreichweite ziehen letztendlich auch Besitzer eines stilvoll eingerichteten Wohnraums ihren Nutzen. Auf unschöne HDMI-Kabel an der Zimmerdecke oder entlang der Wände kann nun nämlich vollends verzichtet werden. Filme in Full-HD-Auflösung werden in 2D und 3D originalgetreu reproduziert. Störungen, die mit langen HDMI-Kabeln auftreten können, gehören mit dem Falcon HD Wireless HDMI Transmitter ebenfalls der Vergangenheit an.

Der Empfänger wird mittels „HDMI-OUT“-Schnittstelle mit dem „HDMI-IN“-Port des Projektors verbunden. Zusätzlich werden Netzteil und IR-Empfänger angeschlossen. Lobenswert sind die unterschiedlichen Anschlüsse der IR-Einheiten, so dass diese nicht versehentlich vertauscht werden können. Der IR-Empfänger kann nur mit dem Empfänger und der IR-Sender nur mit dem Transmitter verkettet werden. Foto: Michael B. Rehders

Der Empfänger wird mittels „HDMI-OUT“-Schnittstelle mit dem „HDMI-IN“-Port des Projektors verbunden. Zusätzlich werden Netzteil und IR-Empfänger angeschlossen. Lobenswert sind die unterschiedlichen Anschlüsse der IR-Einheiten, so dass diese nicht versehentlich vertauscht werden können. Der IR-Empfänger kann nur mit dem Empfänger und der IR-Sender nur mit dem Transmitter verkettet werden.
Foto: Michael B. Rehders

Der Oehlbach-Receiver funktioniert in unserem Test zuverlässig und störungsfrei mit dem brandneuen JVC-Projektor DLA-X5000. UHD-Bildsignale mit HDCP 2.2 überträgt der Falcon HD allerdings nicht, dafür ist er aber auch nicht ausgelegt. Filme in Full-HD-Auflösung werden dagegen akkurat und makellos dargestellt. Foto: Michael B. Rehders

Der Oehlbach-Receiver funktioniert in unserem Test zuverlässig und störungsfrei mit dem brandneuen JVC-Projektor DLA-X5000. UHD-Bildsignale mit HDCP 2.2 überträgt der Falcon HD allerdings nicht, dafür ist er aber auch nicht ausgelegt. Filme in Full-HD-Auflösung werden dagegen akkurat und makellos dargestellt.
Foto: Michael B. Rehders

Fazit

Der Kabel- und Zubehörspezialist Oehlbach bietet mit seinem Falcon HD Wireless HDMI Transmitter ein zuverlässig funktionierendes Setup, mit dem Filme, Fotos und Präsentationen in Full-HD-Auflösung schnurlos über relativ große Entfernungen störungsfrei übertragen werden. Sogar durch gemauerte Wände hindurch gelingt die Bildübertragung fehlerfrei und originalgetreu. Auf lange und unschöne Kabelverbindungen kann somit verzichtet werden. Aufwändigen Präsentationen auf Messen, die zeitgleiche Wiedergabe von SAT-Signalen im Wohnzimmer und dem Kellerkino sowie gelegentlichen Public-Viewing-Events im heimischen Garten steht nun buchstäblich nichts mehr im Wege.

Test, Text + Fotos: Michael B. Rehders

Gesamtnote: Empfehlung
Preis-/Leistung: sehr gut

100 %

95 %

95 %

160203.Oehlbach_TestSiegel

Technische Daten

Modell:Oehlbach
Falcon HD
Preis:399,00 Euro
Ausführungen:schwarz
Vertrieb:Audiovox, Pulheim
Tel: 02234/8070
www.oehlbach.de
Abmessungen (HBT):27 x 85 x 85 mm (ohne Stecker)
Gewicht:388 Gramm
Reichweite:Bis 30 Meter (bei freier Sicht)
Tonformate:- DTS-HD 5.1
- Dolby True HD
Bildauflösung:1080p (Full HD)
3D-Wiedergabe:ja (144 Hz)
Anschlüsse:- 1 HDMI-Out
- 1 HDMI In
- IR-Sender/Empfänger
Lieferumfang:- Falcon HD-Transmitter
- Falcon HD-Receiver
- 2 Netzteile
- 2 HDMI-Kabel
- 1 x IR-Sender
- 1 x IR-Empfänger
Besonderes:- Full HD-Übertragung ohne Kabel
- funktioniert durch Wände hindurch
- kinderleichte Installation
Benotung:
Empfehlung:
Preis-/Leistungsehr gut

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt