von

Redakteur

In Surround-Sets spielt die optimale Abstimmung der einzelnen Lautsprecher eine wichtige Rolle. Je ähnlicher die Boxen sich sind, umso leichter fällt das. In Komplett-Sets greift man daher auch gerne mehrfach auf dasselbe Modell als LCR-Lautsprecher (Left, Center, Right) zurück, ansonsten bestehen Surround-Systeme aber auch aus verschiedenen Spezialisten für die unterschiedlichen Positionen. Auch die Coolsound-Serie von Saxx hat solche Experten zu bieten. Zusätzlich gibt es hier mit dem CX 25 aber nun auch einen Vertreter der Allrounder-Spezies. Und der hat es in sich.

Schwarz oder Weiß, hoch oder quer, an der Wand oder auf dem Lowboard - der CX 25 ist universell einsetzbar.

Schwarz oder Weiß, hoch oder quer, an der Wand oder auf dem Lowboard – der CX 25 ist universell einsetzbar.

Mit der Coolsound-Familie hat Saxx eine sehr optionsreiche Serie im Angebot. Aus sechs Lautsprecher-Modellen und dem Subwoofer DS 12 lassen sich je nach Bedarf passende Surround-Sets kombinieren. Die beiden Standlautsprecher CX 90 und CX 70 sowie die Regalboxen CX 30 und CX 20 und der Center CX 50 face bieten hier je nach räumlichen Gegebenheiten diverse Optionen. Da bleiben eigentlich keine Wünsche offen – oder doch? Gut, die Wandmontage ist etwas problematisch, dafür sind weder CX 30 oder CX 20 noch der Center CX 50 face primär gemacht. Wohl aber der neue Allrounder CX 25, den wir uns im 2.1-Set mit dem Subwoofer DS 12 zum Test bestellt haben – und ihn damit eigentlich unterfordern. Denn die Bezeichnung „Allrounder“ ist hier nicht übertrieben: Der Lautsprecher lässt sich an Wand und sogar Decke montieren und kann alternativ per Standfuß wahlweise vertikal und horizontal platziert werden. Zudem kann er sämtliche Positionen eines Surround-Systems einnehmen und vervielfacht damit die Einsatzmöglichkeiten der Coolsound-Serie auf einen Schlag enorm.

Die Montage erfolgt äußerst intuitiv, der Blick in die Gebrauchsanweisung ist eigentlich überflüssig.

Die Montage erfolgt äußerst intuitiv, der Blick in die Gebrauchsanweisung ist eigentlich überflüssig.

Alles klar mit einem Blick

Das wohl Bemerkenswerteste dabei ist, dass man beim CX 25 trotz aller Optionen sofort weiß, was zu tun ist. Die Konstruktion ist sehr intuitiv und macht den Griff zur Bedienungsanleitung eigentlich überflüssig. Zunächst einmal fällt natürlich die Entscheidung, wo der Lautsprecher zum Einsatz kommt. Wird er an der Wand montiert, ist die optional erhältliche Wandhalterung WH 25 (Kostenpunkt: 129 Euro) empfehlenswert. Bleibt man in der Aufstellung eher konventionell und entscheidet sich für einen Platz auf dem Lowboard oder ähnlichem Mobiliar, greift man lieber auf den passenden Standfuß zurück. Dieser lässt sich sowohl an der langen wie auch der kurzen Seite des CX 25 befestigen, je nachdem, ob man die horizontale beziehungsweise die vertikale Aufstellung beabsichtigt. Dafür werden jeweils nur zwei Schrauben auf der Rückseite gelöst, um dort die Montage des Standfußes zu ermöglichen – auch ohne ausgeprägtes technisches Verständnis fällt sofort auf, wo und wie das zu passieren hat.

Der passende Standfuß ist ebenfalls in zwei Farben erhältlich.

Der passende Standfuß ist ebenfalls in zwei Farben erhältlich.

Entscheidet man sich für die Wandmontage, wird die passende Halterung WH 25 mit vier Schrauben am Lautsprecher befestigt. Zuvor sollte natürlich sichergestellt werden, dass das Mauerwerk auch ausreichend belastbar ist – im Zweifel bedeutet dies auch die zusätzliche Anschaffung alternativen Befestigungsmaterials, falls die mitgelieferten Schrauben und Dübel nicht so gut verankert werden können.
Das Besondere an der Wandhalterung: Sie ermöglicht die Anbringung in verschiedenen Winkeln, da sie sich dank Scharnier aufklappen lässt. Bleibt es bei der flachen Montage parallel und unmittelbar an der Wand, wird das offene Ende der Halterung einfach verschraubt. Sofern sich ein Winkel von 10, 20 oder 30 Grad als praktischer erweist, wird einfach der entsprechende Abstandhalter eingesetzt und verschraubt. Eine clevere Lösung, denn so kann man auch mal eigentlich ungeeignete Räumlichkeiten problemlos für seine Zwecke nutzen.

Die optionale und ebenfalls sehr flexible Wandhalterung WH 25 ermöglicht eine Wand- oder Deckenmontage auch unter schwierigen Bedingungen.

Die optionale und ebenfalls sehr flexible Wandhalterung WH 25 ermöglicht eine Wand- oder Deckenmontage auch unter schwierigen Bedingungen.

Falten für straffen Klang

Die Wandhalterung ist allerdings nicht die einzige clevere Idee, eine weitere befindet sich auf der Rückseite der CX 25. Je nachdem, ob der Lautsprecher auf dem Standfuß oder an der Wandhalterung zum Einsatz kommt, wird auch der dort integrierte Kippschalter positioniert. Dieser befindet sich in unmittelbarer Nähe zu den vergoldeten Schraubklemmen, die die Lautsprecherkabel aufnehmen. Über den Kippschalter wird eines der beiden Presets des universell einsetzbaren CX 25 aktiviert – es gibt die Einstellung „W“ für die Wandmontage und „F“ für freistehende Lautsprecher. Der Unterschied ist hier vor allem in Sachen Bassintensität festzustellen, die in Wandnähe etwas reduziert wird. Ansonsten könnten die Bässe unter Umständen zu dominant oder sogar störend klingen. Im Tieftonbereich sind die CX 25 nämlich sehr gut ausgestattet, gleich zwei Treiber mit 13 Zentimetern Durchmesser stecken im Gehäuse – einmal aktiv, einmal passiv.

Je nach Aufstellung wird der Kippschalter der CX 25 auf "W" für Wandmontage oder "F" für freistehend gestellt - unser Vorserienmodell musste auf die Beschriftung allerdings noch verzichten.

Je nach Aufstellung wird der Kippschalter der CX 25 auf “W” für Wandmontage oder “F” für freistehend gestellt – unser Vorserienmodell musste auf die Beschriftung allerdings noch verzichten.

Darin unterscheidet sich der CX 25 zum Beispiel vom Center CX 50 face, der stattdessen einen Bassreflexport besitzt. Dieser fehlt allerdings im geschlossenen Gehäuse des CX 25 (daher auch die Möglichkeit zur Wandmontage), der allerdings ebenfalls ein belastbares Tieftonfundament aufweist. Im oberen Frequenzbereich wird das vom für die Coolsound-Serie typischen AMT-Hochtöner komplettiert. Hierbei handelt es sich um einen hochwertigen Bändchenhochtöner, den Saxx als „Air Motion Transformer“ bezeichnet und der im Wesentlichen aus einer gefalteten Membranfolie besteht. Dadurch wird eine sehr geringe bewegte Masse erreicht, die gegenüber klassischen Hochtönern ein verbessertes Impulsverhalten hervorruft und damit einen sehr dynamischen, präzisen und klaren Klang erreicht.

Wie in der Coolsound-Serie üblich kommt auch bei den CX 25 der AMT-Hochtöner zum Einsatz.

Wie in der Coolsound-Serie üblich kommt auch bei den CX 25 der AMT-Hochtöner zum Einsatz.

Makellos und fließend gestaltet

Ebenso klar wirkt das Design der CX 25, denn die Coolsound-Familie definiert sich vor allem über ein zunächst einmal recht schlichtes Grund-Design. Das stabile Gehäuse aus mitteldichter Faserplatte (MDF) beruht auf der klassischen Kastenform, die allerdings durch sanft abgerundete Kanten sofort einen filigraneren Touch bekommt. Farblich stehen übrigens die beiden Varianten Weiß und Schwarz zu Auswahl, die in Form einer hochglänzenden und ohne noch so kleine Mängel aufgetragenen Lackierung das Äußere der Lautsprecher enorm aufwerten. Insbesondere deshalb, weil es auch in der Front keine sichtbaren Verschraubungen oder Befestigungsmechanismen gibt. Denn die (bei beiden Lackfarben schwarze) Frontabdeckung wird von Magneten gehalten und stört den homogenen Look der Schallwand dadurch nicht.

Die sanften Übergänge in der Schallwand sorgen für ein fließendes Design.

Die sanften Übergänge in der Schallwand sorgen für ein fließendes Design.

Dieser kommt insbesondere deshalb zustande, weil die Treiber zwar leicht vertieft in der Front eingelassen sind, dieser Unterschied aber durch eine sehr sanfte Rundung ausgeglichen wird und optisch extrem unauffällig ist. Dem universellen Charakter der CX 25 wird in Sachen Design insofern Rechnung getragen, als dass das Herstellerlogo flexibel angebracht werden kann – einfach die untere Schutzfolie entfernen, das Logo mit der Trägerfolie an der gewünschten Stelle platzieren und aufdrücken und anschließend vorsichtig die Trägerfolie abziehen. Und wer sich noch nicht ganz sicher ist, wie er die CX 25 letztlich einsetzen wird, kann ja zunächst die Frontabdeckung an ihrem Platz lassen, hier ist ebenfalls das Signet des Herstellers auf dem seitlich angebrachten Etikett zu sehen.

Ebenfalls flexibel lässt sich das Herstellerlogo platzieren - je nachdem, ob der CX 25 horizontal oder vertikal positioniert wird.

Ebenfalls flexibel lässt sich das Herstellerlogo platzieren – je nachdem, ob der CX 25 horizontal oder vertikal positioniert wird.

Breite Bühne

Wir wollen uns aber gar nicht auf solche „Oberflächlichkeiten“ konzentrieren, denn im Idealfall machen die CX 25 allein durch ihren Klang auf ihre Identität aufmerksam – angesichts unserer bisherigen Erfahrungen mit der Coolsound-Serie ein durchaus zu erwartendes Phänomen. Also widmen wir uns auch direkt dem Soundcheck und starten aufgrund des typischen Stereo-Setups mit etwas Musik. Insbesondere Klassiker wie „Lucky Man“ von Emerson, Lake & Palmer und „Wish You Were Here“ von Pink Floyd bestechen durch eine sehr klare und saubere Wiedergabe. Aktuellere Titel wie „Sway“ oder „Naive“ von The Kooks kommen bereits wesentlich dynamischer und mit druckvollem Bass rüber, auch glänzen sie mit einer hohen Präzision und einer außerordentlich exakten Platzierung. Zudem besitzen die CX 25 dank des AMT-Hochtöners die für die CoolSound-Serie typische Detailtreue, die dafür sorgt, dass man beim Titel „Broken Bones“ von Mark Knopfler im harmonischen Gesamtbild alle Instrumente problemlos heraushört – völlig egal, ob es sich dabei um die Becken des Schlagzeugs oder das Glockenspiel handelt.

Wer das Logo nicht aufkleben möchte, kann stattdessen auch per Etikett an der Frontabdeckung auf die Herkunft der CX 25 aufmerksam machen.

Wer das Logo nicht aufkleben möchte, kann stattdessen auch per Etikett an der Frontabdeckung auf die Herkunft der CX 25 aufmerksam machen.

Spätestens beim Filmton steigt dann auch der Subwoofer DS 12 kraftvoll ein und unterstützt die beiden CX 25 mit tatkräftigem Einsatz. Der resolute Tiefton breitet sich sofort raumgreifend aus. Mit dem Thriller „Sicario“ wird es auf Anhieb sehr atmosphärisch, als wir die Einsatzgruppe auf ihrer Fahrt über die Grenze nach Mexiko begleiten. Beim Auftauchen der Luftunterstützung in Form von Helikoptern stellt das Paar CX 25 selbstbewusst seine Tiefe unter Beweis, die zwar nicht an ein Surroundset heranreicht, für ein reines Front-Setup allerdings durchaus großzügig ausfällt und dementsprechend respektabel ist. Man stelle sich nur mal vor, was die Lautsprecher als Quintett oder in noch größerer Runde bewirken können! Zudem ist die Frontbühne extrem breit aufgespannt, wie sich im Anschluss an den kurzen Ausflug zeigt. Während Kate eine Zigarette raucht, öffnet sich links von ihr außerhalb des Bildes eine schwere Tür, was die CX 25 akustisch um einige Meter nach außen verlagern und damit – wenn man es nicht erwarten würde – für unwillkürliche Seitenblicke sorgen.

Im Test bekommen die beiden CX 25 Unterstützung vom Subwoofer DS 12 aus der Deepsound-Range.

Im Test bekommen die beiden CX 25 Unterstützung vom Subwoofer DS 12 aus der Deepsound-Range.

In Sachen Räumlichkeit weiß auch der Showdown von „John Wick“ zu begeistern, wenn sich der vom Gewitter begleitete Wolkenbruch zumindest akustisch mitten in den Hörraum verschiebt. Aber es geht sogar noch raumfüllender: Die Spielfreude und Agilität steigern sich vor allem bei actionreichen Szenen, wie sie Wick gleich reihenweise durchlebt. Als er im Nachtclub seinem Widersacher nachstellt, pumpt der DS 12 den Bass von der Tanzfläche ausgiebig und losgelöst ins Zimmer. Währenddessen haben die CX 25 Spaß daran, die Schusswechsel und selbst kleine Details wie das Zurücktaumeln eines nicht mehr allzu lebendigen Handlangers gegen ein an der Wand hängendes Deko-Element aus Metall sehr realistisch abzubilden. Wunderbare Teamarbeit also, die das Einzelkämpfervorgehen Wicks gleichermaßen kontrastiert wie ergänzt.

Wer seine Lautsprecher eher unauffälliger mag, dürfte vor allem an der weißen Ausführung der CX 25 Gefallen finden.

Wer seine Lautsprecher eher unauffälliger mag, dürfte vor allem an der weißen Ausführung der CX 25 Gefallen finden.

Fazit

Wie zu erwarten steht der CX 25 seinen Kollegen aus der Coolsound-Serie von Saxx optisch und klanglich in nichts nach und zeigt sich in Hinblick auf seine Flexibilität konkurrenzlos. Ob hochkant oder quer, ob stehend oder an Wand oder Decke hängend – es gibt kein Szenario, dem der CX 25 nicht gewachsen ist – ob als Stereo-Paar oder im Surround-Verbund. Denn mit diesem Familienmitglied wird die Coolsound-Serie wohl endgültig zum Werkzeugkoffer für das perfekte Heimkino-Set, das auch ausgefalleneren Ansprüchen genügt – wenn es sie nicht sogar übertrifft.

Test & Text: Martin Sowa
Fotos: www.lite-magazin.de

Gesamtnote: 1,0
Klasse: Oberklasse
Preis-/Leistung: hervorragend

96 %

98 %

97 %

161211-saxx-testsiegel

Technische Daten

Modell:Saxx CX 25
Gerätekategorie:2.1-System
Preis:- 299 Euro / Stück (CX 25)
- 399 Euro (DS 12)
- 129 Euro / Stück (Wandhalterung WH 25)
Ausführungen:- schwarz
- weiß
Vertrieb:SaxxTec GmbH & Co. KG
Tel.: 05032/9567122
www.saxx-audio.de
Abmessungen (HBT):192 x 470 x 110 mm (CX 25)
375 x 361 x 360 mm (DS 12)
Gewicht:5,7 kg (CX 25)
15,6 kg (DS 12)
Prinzip:2-Wege-System, geschlossen
Frequenzbereich:50 – 31.000 Hz (CX 25, Herstellerangabe)
25 – 270 Hz (DS 12, Herstellerangabe)
Hochtöner:1 x AMT-Bändchenhochtöner (Folie, 3,3 x 2,6 cm)
Tieftöner:CX 25:
- 1 x 13 cm Papier, beschichtet (aktiv)
- 1 x 13 cm Papier, beschichtet (passiv)

DS 12:
1 x 30 cm Papier, beschichtet
Besonderheiten:- detaillierter und kraftvoller Klang
- extrem flexible Aufstellung
- vielseitig kombinierbar
- Presets per Kippschalter wählbar
- magnetische Frontabdeckung
- vergoldete Schraubanschlüsse
- horizontal und vertikal aufstellbar
- Wandmontage möglich
- flexible Wandhalterung zur Montage in unterschiedlichen Winkeln
- perfekte Hochglanzlackierung
Benotung:
Klang (60%):1,0
Praxis (20%):1+
Ausstattung (20%):1+
Gesamtnote:1,0
Klasse:Oberklasse
Preis-/Leistung:hervorragend

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt