von

Redakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Die Kurzumschreibung dieses Testgastes macht hellhörig: Ein elegantes, hochwertig verarbeitetes, kompaktes HiFi-Gerät, das – grob gesagt – vom Abspielen einer CD über Internetradio bis hin zu Multiroom, Musikstreaming via App, WLAN oder Bluetooth einfach alles drauf hat. Wenn ich dann noch verrate, dass es sich um ein in Deutschland entwickeltes Qualitätsprodukt handelt, dessen Preis erfreulich niedrig wie seine Bauhöhe bleibt, dürfte sich die Neugier noch steigern.

Der CVR-10 ist optisch schon mal ein Volltreffer: Er ist kompakter als seine Serienverwandtschaft und kann mit seinem Design und der wertigen Verarbeitung auf ganzer Linie überzeugen. Optische Highlights sind sein diamantsilbernes Metallgehäuse mit abgerundeten Ecken und schickem Farbdisplay.

Weil ich aber nicht allzu viele Vorschusslorbeeren verteilen möchte, werde ich dem CVR-10 von Block erstmal einem ausgiebigen Test unterziehen. In diesem möchte ich herauszufinden, ob er an die beachtlichen Qualitäten seines etwas voluminöseren und extrem erfolgreichen Bruders CVR-100+ MKII heranreicht. Ich bin gespannt und erwarte eine Menge – mal sehen, ob die Entwickler aus dem Hause Block auch dieses Mal halten, was sie versprechen!

Ein paar Worte zum Hersteller – die „unbekannte“ Größe auf dem deutschen Markt

Zugegeben: Nicht jedem HiFi-Interessierten wird die Marke Block sofort einfallen, wenn er sich nach einem neuen Verstärker, Internetradio – oder einem audiophilen Alleskönner umschaut. Den Namen sollte man sich aber unbedingt merken, dass man Block vielleicht nicht sofort auf dem Schirm hat, hat nämlich rein gar nichts damit zu tun, dass die Produkte nicht gut laufen oder es ihnen an Qualität mangelt. Im Gegenteil: Betrachtet man die Verkaufszahlen im deutschen Fachhandel und spart die großen Märkte wie Saturn und Media Markt aus (in diesen ist Block aus gutem Grunde nicht vertreten), dann ist der Hersteller aus Niedersachsen sogar Marktführer im Bereich HiFi-Komponenten. Kurz gesagt: Bei den anonymen Multimedia-Riesen wird man Knowhow Made by Block also nicht antreffen, im autorisierten Fachhandel schon. Und hier sind die cleveren Produkte eine echte Hausnummer!

Verwechslung ausgeschlossen: Block-Produkte erkennt man am geprägten Wappen auf der Gehäuseoberseite.

Optik und Ausstattung: Respekt für guten Stil und Ideenreichtum!

Im Vergleich zu dem eingangs erwähnten und bereits von mir getesteten Bruder, dem CVR-100+ MKII, fällt bereits beim Auspacken des CVR-10 auf: Er ist kompakter und „handlicher“. Mit einem Gewicht von gut sechs Kilogramm und seinen Abmessungen von 350 x 80 x 283 Millimetern wirkt er deutlich schlanker, eleganter und platzsparender. Überdies steht ihm etwas weniger Leistung zu Verfügung. Kein Problem, schließlich handelt es sich hier ja auch um die platzsparende All-In-One-Version für etwas kleinere Wohnräume. Und für die reicht die bereitgestellte Verstärkerleistung locker aus. Treu geblieben ist sich der Hersteller jedoch in Sachen Design und Verarbeitungsqualität, wobei die Optik in meinen Augen noch einmal deutlich aufgewertet wurde. Mein Testobjekt kommt in Diamantsilber (erhältlich auch in Saphirschwarz) daher und wirkt durch seine klar definierten Linien äusserst edel und stilvoll. Die CD-Lade wurde durch einen dezenten Einzugsschlitz ersetzt. Das schaut besser aus und merzt eine potenzielle Schwachstelle aus. Zudem muten die Bedienelemente noch wertiger an und versprechen durch ihre übersichtliche Anordnung für eine unkomplizierte Handhabung. Abgerundet wird das überaus stimmige Gesamtbild durch das präsente, perfekt eingebundene und richtig gut ablesbare Farbdisplay mit Coveranzeige. Werfen wir noch einen Blick auf die Rückseite: Hier findet sich alles, was man für den vielseitigen Einsatz des HiFi-Spezialisten benötigt: Von den Antennenanschlüssen für Radio, WLAN und Bluetooth über die Lautsprecheranschlüsse und den Netzanschluss bis hin zu den Pre-Out-, Rec-Out-, TV-Eingangsbuchsen. Auch ein LAN-Anschluss, eine AUX-Eingangsbuchse, ein optischer und ein koaxialer Eingang stehen zur Verfügung. Man kann hier also tatsächlich alles anschließen, was man sich in einer perfekt ausgestatteten HiFi-Kette vorstellen kann. Nachdem ich mir einen intensiven Überblick verschafft habe, steht für mich fest: In Kombination mit seiner multifunktionellen und trotzdem sehr nutzerfreundlichen Fernbedienung ist der CVR-10 ein Alleskönner, Und zwar einer, der diese Bezeichnung mit Fug und Recht verdient und der sich in den Disziplinen Design und Verarbeitung zusätzliche Pluspunkte verdient. Wie es mit der Bedienung in der Praxis aussieht, das schaue ich mir jetzt mal genauer an.

Auch von hinten hat dieser Internet-Receiver eine Menge zu bieten: Hier steht nicht die Optik im Vordergrund, sondern die pure Vielfalt, was die Anschlussmöglichkeiten angeht. Es ist alles vorhanden – von den Antennenanschlüssen für Radio, WLAN und Bluetooth über die Lautsprecheranschlüsse und den Netzanschluss bis hin zu den Pre-Out-, Rec-Out-, TV-Eingangsbuchsen. Auch ein LAN-Anschluss, eine AUX-Eingangsbuchse und ein koaxialer Eingang stehen ebenso zur Verfügung.

Die ersten Schritte: Das Aufstellen und einrichten

Hat man einen passenden Platz für den kompakten CVR-10 gefunden, ist auch der Anschluss der Lautsprecher und die Installation der drei Antennen mit wenigen Handgriffen erledigt. Anschließend wird der Block an den Strom gehängt und schon kann die „erste Inbetriebnahme“ starten. Auch in dieser erweist sich mein Testobjekt dank seines pfiffigen Einrichtungsassistenten als enorm pflegeleicht. Intuitiv wird man hier durch das Menü geführt und hat innerhalb weniger Minuten Uhrzeit, Datum und die gewünschte Sprache eingestellt. Das heimische WLAN-Netz wird nach Eingabe des entsprechenden Passworts innerhalb von Sekunden gefunden und schon ist der CVR-10 in vollem Umfang betriebsbereit. Ich bin beeindruckt, wie unkompliziert dieser Prozess abläuft – schneller und komfortabler habe ich das bei einem Internet-Receiver jedenfalls noch nicht erlebt!

Die Steuerung des CVR-10: App oder nicht App, das ist hier die Frage …

Ähnlich einfach wie die Installation des Gerätes zeigt sich nun auch die Steuerung der einzelnen Funktionen. Diese sind erfreulich vielfältig, wie folgende Übersicht zeigt:

– UKW-Radio
– DAB+-Radio
– Internetradio mit Zugriff auf über 25.000 Sender und Podcasts
– CD-Player
– Mediaplayer (Anschluss eines externen Wechseldatenträgers, z.B. USB-Stick oder Festplatte)
– DLNA-Mediaserver – bietet die Möglichkeit, über das Heimnetzwerk auf ein NAS-Laufwerk zuzugreifen. So können Sie zentral Musik für alle DLNA-zertifizierten Geräte, die Teil Ihres Heimnetzwerks sind, bereitstellen.
– Bluetooth-Verbindung
– Streaming über Apple, Windows PC oder Android
– Spotify Connect – Voraussetzung ist eine Spotify-Premium-Mitgliedschaft

Neben diesen Modi zum Abspielen von Musik verfügt das inzwischen in unserem Testraum aufgestellte Multitalent über „zusätzliche Komfortfunktionen“, wie es im Handbuch heißt. Diese umfassen zum einen die sogenannte „Schlummerfunktion“, die das Gerät nach einer individuell einstellbaren Zeitspanne automatisch in den Standby-Modus schickt und zum anderen die beiden unabhängig voneinander programmierbaren Weckfunktionen.
Auch wenn die Vielseitigkeit auf den ersten Blick vielleicht den Eindruck vermittelt, dass man ein ausgeprägtes technisches Verständnis braucht, um mit der Bedienung klarzukommen, stellt sich die Handhabung tatsächlich als kinderleicht heraus. Vom Einstellen und Speichern der Radiosender über die Nutzung des CD-Players bis hin zur Integration ins Heim-Netzwerk: Selbst Technik-Einsteiger werden durch diese Aufgaben nicht wirklich auf die Probe gestellt. Hauptsächlich ist dies der intuitiven Bedienung am Gerät und an der Fernbedienung zu verdanken. Das vorbildlich-verständliche Handbuch leistet ebenso seinen Beitrag zu einer komfortablen Inbetriebnahme. Dass sowohl die Bluetooth-Kopplung als auch die Verbindung mit dem WLAN praktisch ohne Wartezeit funktioniert, bringt meinem Testgast dann weitere Bonuspunkte ein. Das habe ich bei vergleichbaren Geräten auch schon anders erlebt!

Vom Stil her passt die Fernbedienung hervorragend zum CVR-10. Nicht nur das: Sie ist leicht zu bedienen, wirkt robust und ist von der Materialwahl ebenso überzeugend, wie das Gerät selbst.

Mit den vielseitigen Funktionen, der leichten Bedienung und technischen Cleverness aber noch nicht genug, Block bietet noch deutlich mehr! UNDOK heisst das Zauberwort. Dieses beschreibt eine kostenlos im Apple-App-Store und im Google-Play-Store erhältliche Applilkation, die den Funktionsumfang und auch den Komfort des CVR-10 nochmals anhebt. Sie ermöglicht die direkte Anwahl sämtlicher Internetradio-Sender (hierbei ist selbstverständlich eine Sortierung nach Ländern oder Genres möglich) sowie der „herkömmlichen“ Varianten DAB- und FM-Radio vom Smartphone aus. Auf der anderen Seite lässt sich auf vorhandene Spotify-Premium-Accounts zugreifen oder den Musikplayer ansteuern. Ist die App einmal installiert, ist die eigentliche Fernbedienung also nahezu arbeitslos. Aber damit nicht genug …

Der CVR-10 verfügt über ein digitales Farbdisplay mit Coveranzeige. Es ist sehr harmonisch ins Gesamtkonzept eingebunden und besticht auch durch eine beeindruckende Klarheit und die exzellente Auflösung.

… die meiner Meinung nach intelligenteste Eigenschaft des CVR-10 bzw. der UNDOK-App ist die Multiroom- bzw. Multisoundfähigkeit. Ist die Software entsprechend eingerichtet, fungiert der Receiver als zentrales Basisgerät. Zusätzlich kann man nun in der Wohnung bis zu fünf weitere multiroomfähige Netzwerk-Lautsprecher wie beispielsweise den Block SB-100 oder SB-50 installieren, die dann via WLAN oder LAN zu einer Gruppe zusammengefasst werden. Ist das geschehen, hat man mit Hilfe der UNDOK-App die Möglichkeit, in verschiedenen Räumen zeitgleich verschiedene Musikquellen abzuspielen (Multisound-Funktion) oder aber – beispielsweise bei größeren Partys – alle Räume parallel mit dem gleichen Sound zu beschallen. Der Clou dabei: mittels UNDOK-App lassen sich auch markenfremde Produkte in das erwähnte System einbinden. Unter anderem setzen beispielsweise auch sonoro, Hama, SilverCrest oder Auna auf besagten Standard. Eine pfiffige Lösung, so lässt sich ein Multiroom-Setup auch nach und nach aufbauen, wenn man das benötigte Geld nicht auf einmal in die Hand nehmen kann oder will. Multiroom und Multisound sind mit ziemlicher Sicherheit ein HiFi-Trend der Zukunft, der mit Block schon jetzt Realität werden kann.

Verarbeitung: erstklassig: Bezeichnend sind dafür allein schon die dicke Alu-Frontplatte und das perfekt integrierte Farbdisplay.

Und der Klang?

So schön diese ganzen technischen Möglichkeiten auch sind, es wär doch alles für die Katz, wenn die Soundqualität nicht stimmen würde. Was das angeht, kann ich Entwarnung geben. Über den CVR-10 ist nämlich ausschließlich Positives zu sagen. Ein anspruchsvolles HiFi-Highlight, das sich selbst hinter reinrassigen Verstärkern der gleichen Preisliga nicht wirklich verstecken muss. Verbindet man ihn mit hochwertigen Lautsprechern, legt der Block sogar noch eine Schüppe drauf und agiert erfreulich audiophil. Hier zeigt er eine saubere Feinauflösung, griffige Mitten und einen saftig-dynamischen Grundton. Der Sound ist detailliert, präzise und klar. Keine Spur von Dosen- oder Markensound, stattdessen erlebe ich eine agile und impulsstarke Wiedergabe, die richtig Spaß macht. In diesem Bezug zeigt sich der Block-Alleskönner obendrein als Allesspieler; egal, welches Genre ich aus der Vielfalt der Radiosender ausgesucht habe – Ausgewogenheit und Klangdichte waren immer perfekt! Das gilt sowohl für die WLAN-, Bluetooth- und CD-Wiedergabe – sehr gut! Mit Hilfe der Balance-, Bass- und Höheneinstellung lässt sich das Klangbild hier übrigens je nach persönlichem Geschmack anpassen. Zudem bieten hinterlegte DSP-Einstellungen (Digital Sound Processing) die Möglichkeit, weitere Optimierungen vorzunehmen. Hierbei lässt sich zwischen „Normal“, „Live“, „Jazz“, „Rock“, „Hall“, „Classic“, „Pop“ und „Stadion“ wählen und so je nach Musikstil austesten, was für die eigenen Ohren am besten klingt. Noch ein weiteres Highlight: der CVR-10 kann auch über Fremdfernbedienungen gesteuert werden. Diesbezüglich ist er in der Lage u.a. auch die Befehle Ihrer TV-Fernbedienung zu erlernen. Bedeutet: Ende mit der Fernbedienungs-Armada auf dem Wohnzimmertisch! Um es auf den Punkt zu bringen: Sound top, Ausstattung top, Feintuning-Möglichkeiten top – beim CVR-10 von Block gibt es absolut nichts zu beanstanden.

Hier bleiben keine HiFi-Wünsche offen. Der mittig platzierte Drehregler erlaubt die Navigation durchs Menü und dient selbstverständlich der Lautstärkejustage. Selbst an einen frontseitigen USB-Port und einen AUX-IN hat man bei Block gedacht.

Fazit

Nachdem ich dieses feine Gerät nun genauer beleuchtet habe, fällt mein Fazit eindeutig aus: Mit dem CVR-10 liefert Block ein weiteres Meisterstück ab! Die Vielfalt der Funktionen sticht ins Auge, auf der anderen Seite haben mich Design, Materialwahl und Verarbeitung komplett überzeugt. Eine solche Mischung aus technischem Knowhow, Sorgfalt, cleveren Ideen und Bedienfreundlichkeit muss man in diesem Preissegment (wir bewegen uns hier bei 999 Euro) sonst sehr lange suchen. Die UNDOK-App und die damit verbundene Möglichkeit die gesamte Wohnung per Multiroom oder Multisound mit dem Smartphone in der Hand zu beschallen, stellt in meinen Augen die Krönung unter den Talenten des CVR-10 dar. Wer Lust auf Qualität, Variabilität und eine intelligente All-in-one-Lösung hat – und dafür keinen Kredit aufnehmen möchte – der kann zu diesem CD-Internet-Receiver ganz sicher nicht nein sagen!

Test & Text: Stefan Meininghaus
Fotos: www.lite-magazin.de

Gesamtnote: 1,2
Klasse: Mittelklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

88 of 100

92 of 100

98 of 100

170926.Block-Testsiegel

Technische Daten

Modell:Block
CVR 10
Produktkategorie:Netzwerkplayer
Preis:999,00 Euro
Ausführungen:- Diamantsilber
- Saphirschwarz
Vertrieb:Audioblock, Hude
Tel.: 04484 / 920 090 19
www.audioblock.com
Abmessungen (BxTxH):350 x 283 x 80 mm
Gewicht:6,1 kg
Verstärker:- 2 x 30 Watt (4 Ohm)
Eingänge:- 1 x optisch
- 1 x koaxial
- 1 x analog Cinch
- 1 x Ethernet
- 1 x analog 3,5mm
- 1 x USB (Front)
- WLAN
- Bluetooth
Ausgänge:- 2 x Lautsprecher Stereo
- 2 x Pre-Out (analog)
- 6,35 mm Kopfhörerausgang
Verwertbare Dateiformate:- AAC
- AAC+
- MP3
- WAV
- WMA
- FLAC
Streaming:- DLNA
- UPnP (mit Block-App)
CD-Kompatibilität:- HDCD
- CD-R
- CD-RW
- MP3
Tuner:- DAB+
- Internetradio
- FM
Lieferumfang:- CVR 10
- WLAN-Antenne
- Bluetooth-Antenne
- Wurfantenne
- Fernbedienung
- Batterien
- Netzkabel
- Bedienungsanleitung
Besonderheiten:- sehr gutes Display
- Vollmetallgehäuse
- hervorragende Verarbeitung
- WLAN-Streaming
- Bluetooth
- Internetradio
- Digitalradio (DAB)
- Multiroomfähigkeit
Benotung:
Klang (60%):1,2
Praxis (20%):1,1
Ausstattung (20%):1+
Gesamtnote:1,1
Klasse:Mittelklasse
Preis-/Leistunghervorragend

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt