von

Redakteur
English (Google Translate)

Noise-Cancelling-Kopfhörer erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Der Real Blue NC von Teufel verfügt, wie sein Namenskürzel NC es vermuten lässt, über eine ebensolche Funktion. Zudem soll er durch Teufel-typischen Klang überzeugen und höchsten Tragekomfort bieten. Wir haben dem schick gestylten Over-Ear-Modell einmal kräftig auf den Zahn gefühlt.

Der Teufel Real Blue NC löst den Mute BT ab, zeigt sich optisch wie technisch aber vollständig überarbeitet.

 

Als in wesentlichen Punkten überarbeiteter Nachfolger des erfolgreichen Mute BT präsentierte Teufel Ende 2017 den Real Blue NC. Das Spitzenmodell der Real-Serie unterscheidet sich im Wesentlichen durch sein laut Herstelleraussage deutlich verbessertes Hybrid-Active-Noise-Cancelling-Verfahren und sein cleveres, in der rechten Ohrmuschel platziertes, Touch-Bedienfeld zur einfacheren Handhabung. Auch in Sachen Design haben die Berliner ein vollkommen neues Konzept verfolgt, so unterscheidet sich der Real Blue NC auch optisch deutlich vom Vorgänger. Besagte Kopfhörer-Serie umfasst zur Zeit drei Modelle und startet mit dem Real pure, der als kabelgebundener Over-Ear klanglich anspruchsvolle Käufer anspricht, für die die kabellose Übertragungsart nicht im Mittelpunkt steht. In der Mitte des Serien-Trios ist der Real Blue angesiedelt. Ebenso wie das Spitzenmodell ist er mit Bluetooth und einem Touch-Bedienfeld ausgestattet, allerdings bietet er die aktive Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen nicht an. Als Platzhirsch thront unser Testkandidat, den die Berliner mit allen erdenklichen Technikhighlights ausgestattet haben, an der Spitze des Real-Portfolios. „Alles drin, alles dran“, könnte man sagen. Ein Grund mehr, ihn einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Leichte Materialien, weiche Polster. Der Teufel Over-Ear verspricht höchsten Tragekomfort.

 

Technik satt

Wie beim Styling hat Teufel auch in Sachen Technik nicht gespart oder auf alte Technologien gesetzt. Das neue Spitzenmodell der Serie ist mit allem ausgestattet, was das Herz anspruchsvoller Musikfreunde höher schlagen lässt: High Definition-Treiber mit ultraleichter Membran, angetrieben von leistungsstarken Neodym-Magneten. Das verspricht Tiefgang, Kickbässe, eine ausgewogene Mitten- und Hochtonwiedergabe. Eine belüftete Rückraumkammer, einzigartig in dieser Preisklasse, trägt zur Reduktion des Klirrs bei und lässt einen offenen, präzisen Klang erwarten. Bei der Abstimmung der Kopfhörer haben die Entwickler zudem darauf geachtet „genreübergreifend“ zu arbeiten. So verwundert es nicht, dass Teufel seinen Real Blue NC sowohl als Spezialisten für Jazz, Klassik als auch für Rock oder Elektro ausweist. Wir haben es eingangs erwähnt, auch die Hybrid Noise Cancelling-Technologie wurde ebenfalls von Grund auf neu entwickelt. Das Ergebnis kann sich sehen bzw. hören lassen. Auf jeder Ohrseite verrichten nun zwei Mikrofone ihren Dienst. Eines zur Erkennung und Bestimmung von Umgebungsgeräuschen auf der Außenseite und eines direkt in der Muschel. Letzteres dient der Kontrolle – sicher ist sicher! In diesem Zusammenhang: Beim Akku weiß der Neue ebenfalls voll zu überzeugen. Laut Hersteller lassen sich Umgebungsgeräusche bis zu 60 Stunden am Stück unterdrücken – mit angeschlossenem Kabel. Das reicht locker um die Welt in einem Flugzeug zu umrunden. Verzichtet man aufs Kabel, überträgt über Bluetooth und aktiviert ANC soll der Akku noch immer genug Leistung für imposante 23 Stunden Musikgenuss bieten. Wird Noise Cancelling nicht genutzt, verlängert sich die Dauer um weitere sieben Stunden. Der Teufel Real Blue NC hat aber noch viel mehr drauf: er lässt sich sowohl mit Android wie iOs verbinden, kann als Telefon-Freisprecheinrichtung eingesetzt werden, ist kompatibel mit Spotify, Amazon Music, Apple Music und YouTube und nimmt Befehle über Siri und den Google Sprachassistenten entgegen.

Flexible Gelenkkonstruktionen passen den Real Blue NC an nahezu jede Kopfform an.

Alles drin, statt nichts dabei

Teufel packt alles in den Lieferumfang, was eventuell benötigt werden könnte. So finden wir beim Auspacken ein optisch ansprechendes Softcase, in dem der Kopfhörer sicher aufbewahrt wird. Ein gerade auf Reisen wichtiges Utensil. Das Zubehör findet seinen Platz ebenso in besagtem Case und ist so auch unterwegs immer zur Hand. In einem kleinen Beutel, der mittels Klettverschluss an den Deckel geheftet wird, finden sich ein USB-Ladekabel, ein 3,5-Millimeter-Klinkenkabel, sowie ein Flugzeug-Adapter. So ausgerüstet lassen sich die Kopfhörer beispielsweise auch unterwegs via Powerbank mit der nötigen Energie versorgen oder – im schlimmsten Fall – geht die Musikwiedergabe einfach per Kabel weiter, sollte dem Real Blue NC einmal der Saft ausgehen.

Geliefert wird der Real Blue NC in einem robusten, zugleich aber auch eleganten Schutz-Etui.

Kabellos festgezurrt

Für die Verbindung zum Abspielgerät stellt der Real Blue NC neben dem klassischen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss auch eine moderne Bluetooth-Schnittstelle bereit. Über diese lassen sich Musikfiles kabellos übertragen oder alternativ auch Telefonate führen. Um den Kopfhörer erstmalig mit dem eigenen Handy bekannt zu machen, sind nur wenige Schritte notwendig:

1. Real Blue NC einschalten und für zwei Sek. die Bluetooth-Taste drücken.
2. Teufel Real Blue NC im Bluetooth-Menü des Smartphones auswählen.
3. Geschafft: schon sind beide Geräte miteinander verbunden.

Kennen sich beide Geräte bereits, koppeln sie sich automatisch, sobald der Kopfhörer eingeschaltet wird. Ist der Real Blue NC per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden, ist es als wäre die Verbindung „angenagelt“. Selbst durch zwei dicke Stahlbetonmauern hindurch blieb die Verbindung stabil und unterbrechungsfrei. Das haben wir in dieser Form bislang noch bei keinem Bluetooth-Headphone erlebt.

Ein Knopfdruck genügt und Bluetooth ist aktiviert.

Hinter der direkt nebenan befindlichen Gummilippe finden sich der Ladeport und die Buchse für den kabelgebundenen Betrieb.

Volle Kontrolle am Real Blue NC

„Egal wie, die Bedienung muss auch ohne Smartphone gelingen, das Handy bleibt in der Hosentasche“. So oder so ähnlich muss der Auftrag der an das Teufel-Entwicklungsteam gelautet haben. In unserem Test konnte das iPhone nach der erfolgreichen Kopplung per Bluetooth in genau dieser bleiben. Um eine umfassende Bedienung zu realisieren, stellt sich die Außenfläche der rechten Hörmuschel als unauffälliges Touchfeld dar. Einen Song weiter? Kein Problem, einfach mit dem Finger auf besagtem Feld von hinten nach vorne streichen und schon startet das nächste Stück. Ein bisschen lauter? Auch kein Ding für den Real Blue NC, einfach von unten nach oben Streichen und schon wird es lauter. Ein Stück zurück, leiser, Pause oder einfach stumm schalten, über den Touch ist das alles möglich. Das Beste aber ist: die Gesten sind nach zwei Minuten intuitiv erlernt.
Der Verzicht auf die Menge an Knöpfen ist nicht nur praktisch, sondern wertet den Kopfhörer auch optisch auf, was sich in einer klaren und eleganten Form widerspiegelt. Ganz auf Hardkeys verzichtet Teufel dann aber doch nicht. Ein Schalter, in der rechten Aussenseite eingelassen, schaltet den Kopfhörer ein- und aus. Direkt daneben, nur durch eine schmale LED getrennt, findet sich ein weiterer Taster zur Bluetooth-Aktivierung. Über einen dritten Schalter, in der linken Hörmuschel eingelassen, kann die aktive Geräuschunterdrückung ein- oder ausgeschaltet werden. So ausgestattet kann das Handy tatsächlich jederzeit in der Hosentasche verbleiben, was den Bedienkomfort gerade unterwegs (z.B. auf dem Fahrrad) erheblich steigert.

Ein kurzer Fingerstrich genügt, schon wird durch die Playlist navigiert bzw. die Lautstärke verändert.

Umgebungsgeräusche weggefiltert

Kommen wir zur bereits mehrfach angesprochenen Noise-Cancelling-Funktion: Ein Begriff, den jeder schonmal gehört beziehungsweise irgendwo gelesen hat. Aber was steckt hinter einer der größten Kopfhörer-Innovationen der letzten Jahre? Mit aktiver Geräuschunterdrückung (im Englischen: Active Noise Cancellation) lassen sich Umgebungsgeräusche gezielt reduzieren und ein ungetrübtes Hörerlebnis erzielen. Durch kleine Mikrofone in jeder Hörmuschel wird die Geräuschkulisse um den Nutzer herum gemessen, analysiert und berechnet. Durch gezielt reproduzierten Gegenschall werden bestimmte Umgebungsgeräusche eliminiert, indem die Polarität des Signals einfach umgekehrt wird. Auch unser Testkandidat bedient sich dieser Technik, um störende Umgebungsgeräusche zu unterdrücken. Wird der Schalter an der linken Ohrmuschel von Off auf ANC (ANC steht für Active Noise Cancellation) umgelegt, dauert es eine knappe Sekunde und es herrscht himmlische Ruhe. Eindringende Geräusche bestimmter Frequenzbereiche werden durch besagte Technik zum größten Teil gelöscht. Die aktive Geräuschunterdrückung meines Testgastes aus der Bundeshauptstadt leistet wirklich erstaunliche Arbeit, wovon ich mich eindrucksvoll überzeugen durfte. Zur Zeit meines Tests befanden sich aufgrund eines Wasserschaden drei Bautrockner, ein Bodenentwässerungsgerät und ein Luftreiniger in meiner Wohnung. Allesamt den ganzen Tag in Betrieb und ziemlich laut. Welches Szenario eignet sich besser, um sich eine Reduzierung der Umgebungsgeräusche zu wünschen? Folglich habe ich den Real Blue NC Zuhause mit dem Smartphone gekoppelt und den magischen Schalter auf ANC umgelegt. Das Ergebnis überzeugte auf ganzer Linie. Bereits ohne Musikzuspielung war der Unterschied deutlich merk- und hörbar. Das tiefe, statische, monotone Brummen der Trockner war nahezu verschwunden, nur das Rappeln des Gerätegehäuses war noch leicht wahrnehmbar. Ein kurzer Druck auf die Playtaste startete die Musikwiedergabe, selbst unter leisester Lautstärke rückten die letzten Restgeräusche jetzt so weit in den Hintergrund, dass diese nach einer Minute komplett ausgeblendet schienen. Kurzes Zwischenfazit: Hut ab Teufel, so lässt sich Musik selbst unter den widrigsten Umständen genießen.

Über den kleinen Schalter im unteren Bereich der Ohrmuschel lässt sich Noise Cancelling aktivieren.

Souverän, dynamisch, echt

Beeindruckt durch die exzellente Verarbeitung und die hervorragend funktionierende aktive Geräuschunterdrückung sind meine Klang-Erwartungen an den Real Blue NC schon sehr hoch. Mit Norah Jones’s „Come Away With Me“ geht es allerdings erstmal etwas ruhiger in den Hörtest. Von der ersten Sekunde an zeigt der Over-Ear dann, dass man es hier nicht mit einem x-beliebigen Modell von der Stange handelt, sondern um ein hochwertiges Audio-Produkt. Im Mittelpunkt steht hier die Detailwiedergabe, die sämtliche im Intro genutzten Instrumente klar und sauber darstellt. Alles ist da, gleichberechtigt und präsent, ohne dass auch nur ein Bereich in den Hintergrund geschoben wird. Der Bass kommt sanft, aber durchweg konturiert. An Druck fehlt es ihm dabei nicht die Spur. Auch in den Mitten und Höhen, die hier durch Klavier, Gitarre und die unvergleichliche Stimme Norah Jones` repräsentiert werden, füllen den Raum und finden sofort Anklang. Den gesamten Titel hindurch behält der Real Blue NC die volle Kontrolle. Das Stück wird ohne Dynamikverlust reproduziert. Die hier gelieferte Auflösung fällt ebenso positiv auf, wie der straffe, ausgewogene Grundton. Insgesamt wird mir eine schöne, warme Klangfarbe geliefert, die einfach nur angenehm erscheint. Mit einem Break, für den jeder DJ die Kündigung bekäme, wechsle ich zu „Stand Up For Rock `n` Roll“ von Airbourne. Jetzt soll sich zeigen, wieviel Teufel in diesem Kopfhörer steckt. Die Antwort ist „jede Menge“! Innerhalb weniger Augenblicke beschleunigt der Over-Ear jetzt druckvoll von null auf hundert und zeigt eindrucksvoll, was Pegelfestigkeit bedeutet. Die Australier, für ihren temporeichen Hard Rock bekannt, fordern den Real Blue NC von Beginn an, bringen ihn aber nicht im Ansatz an seine Grenzen. Selbst unter höchster Lautstärke, ein Pegel der bei längerem Gebrauch definitiv Schäden am Gehör hinterlässt, behält der nicht einfach nur die Kontrolle, sondern gibt das schnelle und gewaltige Musikstück immer noch detailliert und kraftvoll wieder. So verfliegen die vier Minuten und eine Sekunde Spielzeit wie im Flug, ohne dass man sich als Zuhörer gehetzt oder überfordert fühlt. In der letzten Hörsession erwartet mich dann mit Pink Floyds „Wish You Were Here“ ein Meilenstein der Musikgeschichte. Einer, welcher durch Atmosphäre und seine weltbekannten Gitarrenriffs lebt und Legendenstatus erreichte. Kaum angespielt, beweist der Real Blue NC auch hier eindrucksvoll, wie vielseitig ein Kopfhörer sein kann. Das Gitarren-Intro wird absolut präzise und detailliert wiedergeben, so dass wirklich jede kleine Berührung der Saiten so deutlich erlebbar sind, als säße man direkt vor der Gitarre. Als Gesang und Schlagzeug kurze Zeit später einsetzen, die Dynamik des Songs deutlich zunimmt und auch der Bass mit deutlich mehr Druck kommt, verliert die Wiedergabe nichts an Präzision und Souveränität. Alles klingt ausgewogen, allerdings nicht langweilig, sondern dynamisch und packend. Einfach imposant, wie vielseitig und elegant der Real Blue NC von Teufel auf die verschiedenen Musik-Genres eingeht, mit denen er gefüttert wird. Die straffe und konturierte Basswiedergabe begeistert den Zuhörer ebenso, wie die klare und dynamische Wiedergabe von Höhen und Mitten. Die in allen Frequenzbereichen hervorragende Kontrolle, seine detaillierte Wiedergabe gepaart mit seiner angenehmen Klangfarbe machen den Real Blue NC zu einer echten Musik-Allzwecklösung für unterwegs.

Das integrierte Touchpad ist als solches kaum erkennbar, beweist sich in unserem Test aber als echter Komfortträger.

Fazit

Wer seine Lieblingsmusik ungestört genießen möchte, findet im Real Blue NC von Teufel einen ganz heißen Kandidaten. Das implantierte Hybrid Active Noise Cancelling-System lässt Störgeräusche außen vor. So wird die obendrein hervorragende Klangperformance dieses Kopfhörers in den Vordergrund gestellt. Auch optisch macht der Real Blue NC richtig was her und überzeugt durch perfekte Verarbeitung und erlesene Materialwahl. Für gerade einmal 229,99 Euro offeriert Teufel einen Over-Ear-Kopfhörer, der in jeder Situation und in jedem Musikgenre bestens zu gefallen weiß und sich schnell in die Herzen seiner Besitzer spielen wird.

Test & Text: Bernd Heuer
Fotos: Philipp Thielen, Bernd Heuer

Gesamtnote: 1,0
Klasse: Oberklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

93 %

95 %

97 %

180601.Teufel-Testsiegel

Technische Daten

Modell:Teufel
Real Blue NC
Produktkategorie:Kopfhörer, Noise Cancelling, Bluetooth
Preis:229,99 Euro / Set
Garantie:bis zu 12 Jahre
Ausführungen:- schwarz
Vertrieb:Lautsprecher Teufel GmbH, Berlin
Tel.: 030 / 300 9 300
www.teufel.de
Gewicht:260 Gramm
Treiber:40 mm
Frequenzbereich:20 - 20.000 Hz
Anschluss:- Kabel (1,30m)
- Bluetooth
Akku-Laufzeit:bis zu 60 Stunden (Herstellerangabe)
Lieferumfang:- Teufel Real Blue NC
- Softcase
- Flugzeugadapter
- Anschlusskabel (3,5mm-Stecker)
Besonderes:- aktive Rauschunterdrückung
- Bluetooth-Übertragung
- sehr gute Verarbeitung
- Klappmechanismus
- hoher Tragekomfort
- geringes Gewicht
- effektive Geräuschunzterdrückung
- lange Akku-Laufzeit
- Betrieb auch ohne Batterie
Benotung:
Klang (60%):1,0
Praxis (20%):1,0
Ausstattung (20%):1+
Gesamtnote:1,0
Klasse:Oberklasse
Preis-/Leistungsehr gut

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt