von

Redakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Metz macht das Fernsehen mit dem 49DQ3652A zum ganz besonderen Erlebnis. Coole Smart-Funktionen, atemberaubender Kontrast und ein sattes Schwarz lassen Blockbuster-Filme, gestreamte Serien, Sport-Liveübertragungen und Games im neuen Glanz erscheinen. Der hübsche 49 Zöller aus der Metz blue-Serie kann aber noch mehr und ist obendrein supereinfach in seiner Bedienung.

Der Original-Screenshot offenbart die fantastische UHD-Auflösung des Metz blue 49DQ3652A. Jedes noch so kleine Detail ist erkennbar.
Foto: Michael B. Rehders

Wer ein richtig gutes TV-Gerät für unter 800 Euro sucht, wird in den großen Elektronikmärkten oftmals nur Auslaufmodelle finden. Dabei bieten gerade die neuen Serien faszinierende Features, die heute in keinem Wohnzimmer fehlen sollten. Dazu gehören aktuell 4K, HDR oder eine komfortable und intuitive Bedienung. Darüber hinaus sollte der Direktzugang zu Online-Streaming-Diensten wie YouTube und Netflix nicht fehlen. Wer dann noch einen großen Kontrastumfang und eine absolut natürliche Farbreproduktion erwartet, sollte sich die brandneue Q36-Linie von Metz mal genauer anschauen. Wir haben genau das getan – und das 49-Zoll-Modell der Metz blue-Serie auf unseren Testparcours geschickt.

Basisausstattung entpuppt sich als Nonplus-Ultra

4K und High-Dynamic-Range (kurz HDR) sind aktuelle Schlagworte im TV-Bereich, die ein ultimatives Fernseherlebnis versprechen. Hinter „4K“ verbirgt sich ein Auflösungsverhältnis von 3840 x 2160 Pixel. Bedeutet: Bei einem 4K-Fernseher sind viermal mehr Details auf der Mattscheibe zu sehen als bei einem gleichgroßen Modell mit Full HD-Auflösung. Das ist aber noch nicht alles. HDR ermöglicht einen bis zu 40-mal höheren Kontrastumfang im Vergleich zum Standard-TV. Die LED-Hintergrundbeleuchtung lässt eine absolut präzise Farbdarstellung erwarten. Games, Sport, Serien und Blockbuster-Filme versprechen beste Unterhaltung, dank Android-TV. Die eingebaute Soundbar setzt dem fetten Ausstattungspaket die Krone auf. Das Zwei-Wege-Bassreflexsystem ersetzt nicht nur klobige Lautsprecher, sondern gefällt (und das nehme ich schon mal vorweg) durch kristallklare Höhen und einem kräftigen Grundton.

Der unbeleuchtete Handsender ist angenehm übersichtlich strukturiert. Einzelne Tasten lassen sich wunderbar erfühlen und die Navigation durch das On-Screen-Menü gelingt zügig.
Foto: Michael B. Rehders

Schlank, freundlich und aufgeräumte Optik

Der Metz blue 49DQ3652A bietet eine Diagonale von 49 Zoll, was 123 Zentimetern entspricht. Damit lässt er sich bestens ins gemütliche Wohnambiente integrieren. Gerade in kleineren Wohnstuben fällt er ob seiner Größe optisch nicht negativ auf. Dazu trägt auch das schicke, schmale Design bei. Das hauchdünne Gehäuse erscheint nahezu rahmenlos. Die dunkelgraue Soundbar fügt sich da bestens ein. Auf den ersten Blick ist sie kaum als solche zu erkennen. Erst bei genauerer Betrachtung ist die Struktur eines kleinen Gitters vor den Chassis sichtbar. Sehr schön! Der geschwungene Tischfuß im mattglänzenden Metallic-Look gehört hier selbstverständlich zum Lieferumfang. Er lässt sich im Handumdrehen an der Unterseite befestigen. Dafür müssen lediglich vier Schrauben eingedreht werden, schon wird ein perfekter Stand gewährleistet.

Für die Montage des Tischfußes habe ich lediglich drei Minuten benötigt. Das Beste ist, ich habe dafür keine Hilfe benötigt. Die Installation kann eine Person wunderbar alleine durchführen. Dafür gibt es gleich ein paar Extrapunkte.
Foto: Michael B. Rehders

Ganz leichte Installation

Wem alleine schon der Gedanke an aufwändige technische Installationen Unbehagen verschafft, der kann sich gleich entspannen. Die Ingenieure von Metz haben ganze Arbeit geleistet und einen Installationsvorgang entwickelt, von dem sich viele andere TV-Hersteller eine dicke Scheibe abschneiden können. So schnell wie den 49DQ3652A habe ich bislang noch keinen Fernseher zum Laufen gebracht. Das ist aller Ehren wert.
Wie bereits beschrieben, habe ich den Metz in drei Minuten zusammengebaut und auf einem Sideboard aufgestellt. Mit seinen leichten 12 Kilo lässt er sich spielend leicht ausrichten. Anschließend wird ein HDMI-Kabel angeschlossen und der Netzstecker in die Steckdose gestöpselt. Das war es dann auch schon. Via HDMI ist der 49DQ3652A mit dem AV-Receiver verbunden, der als Schaltzentrale dient und wiederum mit DVD-Player, 4K-Blu-ray-Spieler, Amazon Fire-TV-Stick und Spielekonsole verkettet ist.

Alle Anschlüsse befinden sich auf der Rückseite des Metz blue 49DQ3652A. Dazu gehören drei HDMI- und zwei USB-Ports, so dass zum Beispiel gleichzeitig AV-Receiver, Sat-Box, Spielekonsole, Notebook und DVD-Player verbunden werden können. An den USB-Steckplätzen können auch Sticks eingesteckt werden, auf denen dann TV-Sendungen aufgezeichnet werden können.
Foto: Michael B. Rehders

Smart und kabellos

Wer gern Filme vom Smartphone oder Tablet streamt, wird mit diesem UHD-Fernseher ebenfalls glücklich. Das Beste ist: Dafür wird hier tatsächlich keine Kabellage benötigt. Via Chromecast, von Haus aus in diesem Smart-TV integriert, können Inhalte ganz einfach von Andoid- und iOS-Geräten übertragen werden. Alles, was auf den Displays von Smartphone und Tablet zu sehen ist, wird dabei auf den 49DQ3652A gespiegelt. So gelingt die drahtlose Wiedergabe von YouTube- und eigenen Videos aus dem Urlaub oder von den Kindern. Vorbei sind die Zeiten von unschönen Kabeln mitten im Wohnzimmer, die gerne zu Stolperfallen werden.
Die Verbindung mit dem Heim-Netzwerk über WLAN gelingt gleichfalls intuitiv. Es wird einfach das eigene Netzwerk ausgewählt und das entsprechende Passwort eingegeben. Das war es schon. Mehr ist nicht nötig, um Online zu gehen. Ab Werk ist Netflix fest installiert. Die passend beschriftete Taste auf der Fernbedienung stellt zuverlässig eine Verbindung zu diesem Streaming-Portal her. Inst man angemeldet, muss allenfalls noch der gewünschte Film ausgewählt werden. So leicht kann Film-Genuss heute sein.

Netflix und Google Play Store haben viele spannende und brandneue Filme zur Auswahl. Wählen Sie einen aus, und schon geht’s mit dem Kinospaß zu Hause los.
Foto: Michael B. Rehders

Natürliche Farben und satter Kontrast

Meine Kollegin scharrt schon mit den Füßen. Wir wollen den neuen Kinofilm von Bully Herbig sehen. Doch bis der „Ballon“ startet, sind noch ein paar Messungen durchzuführen. Immerhin wollen wir unsere subjektiven Bildeindrücke auch objektiv verifizieren.
Metz beziffert die Maximalhelligkeit mit 400 cd/m². Mit gemessenen 408 cd/m² übertrifft mein Testgast den kommunizierten Prospektwert sogar um zwei Prozent. So viel Ehrlichkeit von Seiten eines Herstellers ist überaus lobenswert. Der dynamische Kontrast ist im kalibrierten Bildmodus „Benutzer“ mit 7800:1 (On/Off) und 900:1 (ANSI) ebenfalls aller Ehren wert. Der Farbraum für den HDTV-Standard Rec.709 wird vollständig abgedeckt. Das rote und grüne Farbspektrum fällt sogar ein wenig größer aus. Davon profitieren besonders Darstellungen von Hautfarben und Landschaften, weil diese ein wenig satter und brillanter erscheinen, als es der Standard vorgibt. Der DCI-P3-Farbraum im Rec.2020-Container für HDR ist erheblich größer. Diese Vorgabe erreicht der Metz blue allerdings nicht ganz. Hier bleiben Rot und Grün leicht hinter dem Soll zurück. Dennoch ist eine prächtige Farbwiedergabe möglich. Allenfalls grüne Wiesen leuchten nicht ganz so intensiv, wenn das Spektrum vollkommen ausgeschöpft wird. Die Farbtemperatur macht mit 6500 Kelvin eine Punktlandung. Der Graustufenverlauf ist über alle Helligkeitsabstufungen ordentlich. Dadurch sind Grauverläufe in Schwarz-Weiß-Filmen unverfärbt und erscheinen überaus realistisch.

Perfekt zugeschnitten

Der 49DQ3652A bietet gleich mehrere Farbpresets an. Zu beachten ist bei der Nutzung allerdings, dass darin tunlichst keine Änderungen vorgenommen werden sollten. Einerseits sind die Presets schon richtig gut eingestellt, andererseits bewirkt jede (!) noch so kleine Änderung, dass der TV automatisch ins „Benutzer“-Preset wechselt. Dort werden die Änderungen dann vollständig übernommen. Das ist insofern unschön, wenn unter „Benutzer“ bereits individuelle Einstellungen abgelegt sind, die dann überschrieben werden. Der Hersteller wurde von uns über diesen Umstand informiert.
Die Möglichkeiten im Farbmanagement sind übersichtlich. Weder Farbraum noch Graustufenverlauf lassen sich einstellen. Globale Reiter für Farbtemperatur und Gamma sind allerdings vorhanden. Was auf den ersten Blick vielleicht nicht so toll anmutet, entpuppt sich für Technikeinsteiger aber als Glücksfall. Dank der guten Werkseinstellungen bedarf es nämlich nur ganz kleiner Änderungen, um eine präzise Farbreproduktion zu realisieren.

Mein Screenshot aus dem Hamburger Schanzenviertel beeindruckt. Der Metz blue 49DQ3652A brilliert durch sattes Schwarz und angenehm leuchtende Farben.
Foto: Michael B. Rehders

So leicht erreichen Sie eine realistische Farbwiedergabe

Unsere Messungen haben es aufgezeigt. Metz macht es dem Nutzer sehr leicht, eine natürliche Farbreproduktion zu erreichen. Dafür müssen nur drei kleine Änderungen in den Bildmenüs vorgenommen werden.

1. Bildmodus „Benutzer auswählen.
2. Unter „Einstellungen“ Schärfe auf 15 stellen, so dass feine Konturen ganz klar abgegrenzt werden und alle Farbsäume verschwinden.
3. Farbtemperatur von „Normal“ auf „Warm“ stellen. Nun werden 6500 Kelvin fast punktgenau erreicht.

Klicken Sie auf die blau hinterlegten Reiter im Bildmodus „Benutzer“. Das ist alles, um eine natürliche Farbdarstellung nach Rec.709-Standard zu erhalten.
Foto: Michael B. Rehders

Feine Details mit herausragender Schärfe

Zunächst spiele ich ein paar Testbilder zu. Der Metz blue 49DQ3652A stellt feinste UHD-Linienmuster sofort verfärbungsfrei und mit vollem Kontrast dar. Das ist schonmal hervorragend! Erst beim UHD-Schachbrettmuster gelangt das Display an seine Auflösungsgrenzen. Hier kann es allerkleinste schwarze und weiße Pixel nicht mehr ganz klar voneinander trennen. Dank präziser Farbreproduktion und hohem Kontrast sehen meine Fotos aus Lissabon sensationell aus. Einzelne Blätter an den Bäumen sind nicht nur fein differenziert, sondern weisen grüne Farbnuancen auf, die andere TV-Geräte in dieser Preisklasse teilweise nicht mehr abzubilden vermögen. Der 49DQ3652A stellt selbst weit entfernte Personen glasklar dar. Sogar feine Gewebestrukturen der Kleidung sind noch erkennbar.

Bewegtbild in Perfektion

Es steht endlich mal wieder ein Derby auf dem Programm. Der HSV spielt gegen den FC St. Pauli. Am Millerntor, nahe der Reeperbahn – in der zweiten Fußball-Bundesliga. Die Spieler von Sankt Pauli sind obenauf. Immerhin haben sie einen kleinen Lauf in der Rückrunde, während der HSV einen klassischen Fehlstart hingelegt hat. Zwar ist der Verein aus dem Volkspark immer noch Zweiter in der Tabelle, aber eben nur, weil die Verfolger ebenfalls gepatzt haben. Das ist heute aber alles vergessen und zweitrangig. Heute geht es um die „Hamburger Stadtmeisterschaft“. Die Fans am Millerntor brennen wiederholt glühend heiße Bengalos ab. Der Schiedsrichter muss das Spiel mehrfach unterbrechen, weil Rauchschwaden das Stadion einhüllen. Der 49-Zöller der Metz blue-Reihe zeigt all diese Ereignisse unverfälscht. Das Spiel wird in Full HD übertragen, der 49DQ3652A skaliert es aber gleich mal auf native UHD-Auflösung hoch. Die weißen Trikots der HSV-Fußballer heben sich vorzüglich vom satten Grün des Rasen ab. Die Rückennummern der Spieler sind perfekt zu lesen. Die Bengalos leuchten so brillant auf der Mattscheibe, das dürfte im Stadion kaum besser ausgesehen haben. Am Ende gewinnt der HSV mit 4:0. Es ist das erste Mal seit langer Zeit, dass der HSV am Millerntor gewinnen konnte.

Fußball ist per Streaming auf Sky zu sehen. Die Highlights gibt es später auf anderen, unter anderem öffentlich rechtlichen Portalen.
Foto: Michael B. Rehders

HDR in satten Farben

Anschließend an das Fußball-Spektakel ist es endlich soweit: „Ballon“ steht auf dem Programm. Der neue Film von Bully Herbig. Diesmal ist es keine Komödie wie „Der Schuh des Manitu“, sondern eine Geschichte nach einer wahren Begebenheit. Zwei Familien in der ehemaligen DDR planen die Flucht in den Westen – mit einem Heißluftballon. Als die Stasi den Flüchtlingen auf die Spur kommt, beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Soviel zum Inhalt.
Jetzt zur Wiedergabe: Der Metz blue 49DQ3652A liefert eine fantastische HDR-Abbildungsqualität. Die 408 cd/m² werden offensichtlich voll ausgeschöpft. Bis 410 Nits sind alle Details zu sehen. Erst Inhalte, die darüber liegen, stellt der Metz nicht mehr dar, sondern clippt diese ins Weiß. In „Ballon“ funktioniert das sehr gut. Der Ballon strahlt in der Nacht, dass es eine wahre Freude ist. Dabei wird auch das satte Farbspektrum hell und brillant wiedergegeben. Die Taue des Korbs, der eher einem kleinen Boxring gleicht, weisen selbst zarteste Fasern auf. Das satte Rot der Gasflaschen leuchtet regelrecht. Spätestens als der Pilot des Stasi-Hubschraubers den weit entfernten Feuerschein des Ballons entdeckt, spielt auch die Soundbar ihre Klasse aus. Mit sattem Grundton und glasklaren Höhen füllen die Rotorgeräusche den Raum. Gleichzeitig nimmt der Wind zu, nun tönt auch das Rauschen realistisch durch das Redaktionskino. Wow, so macht Fernsehen Spaß. Der Sound ist für einen Fernseher richtig gut. Wer generell höhere Ansprüche an den Ton hat, sollte vielleicht über ein 5.1-Soundsystem nachdenken, beispielsweise dem Dali Oberon 5.1-Set, das wir kürzlich im Test hatten.
Als schließlich das Gas ausgeht, schwebt der Ballon lautlos durch die Nacht. Alles wirkt total homogen, gleichmäßig, flüssig. Hier ruckelt nichts, gleichwohl der Film mit 24 Bildern in der Sekunde wiedergegeben wird. Dank des hohen Kontrastumfangs werden die Konturen des Ballons und der Fahrer am dunklen Himmel perfekt abgezeichnet.

Sogar ausgeschaltet hinterlässt der Metz blue 49DQ3652A in unserem Redaktionsraum einen ausgezeichneten Eindruck.
Foto: Michael B. Rehders

Fazit

Der Metz blue 49DQ3652A überzeugt durch gestochen scharfe Bilder und eine natürliche Farbdarstellung – sowohl in Full HD als auch in UHD. Sport, Serien, Spielfilme und Games gefallen durch brillante Farben und einen vorzüglichen Kontrast. Dank Andoid-TV und WLAN-Kompatibilität können Inhalte auch kabellos zugespielt werden. Alternativ geht’s natürlich auch per HDMI-Verbindung direkt vom Blu-ray-Player und Sat-Receiver. Was ebenfalls positiv auffällt: Dieser Fernseher ist ruckzug auf- und eingestellt und begeistert durch seine intuitive Bedienung. In der Summe macht der 49DQ3652A das moderene Fernsehen zum ganz besonderen HDR-Erlebnis – und das zu einem überaus attraktiven Preis.

Test, Text und Fotos: Michael B. rehders

Gesamtnote: 78/80
Klasse: Mittelklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

78

78

79

78

190327.Metz-Testsiegel

Technische Daten

Modell:Metz blue
49DQ3652A
Produktkategorie:UHD-Fernseher (49 Zoll)
Preis:799,00 Euro (uvP.)
Garantie:2 Jahre
Ausführungen:- Silber-Schwarz (Rahmen und Fuß)
Vertrieb:Metz, Zirndorf
Tel.: 0911/9706180
www.metz.de
Bilddiagonale:49 Zoll / 123 cm
Abmessungen (HBT):716 x 1095 x 99 mm (inkl. Fuß 238 mm tief)
Gewicht:12,0 Kg
ArtLED, UHD (3840 x 2160 Pixel), 16:9
Helligkeit (kalibriert):
Kontrast (On/Off):
Kontrast (ANSI):
408 Nits
7800:1
900:1
Ein-/Ausgänge:3 x HDMI
2 x USB
1 x CI+ Schacht
WLAN
1 x LAN
1 x Antenne
1 x Sat
1 x Audio-Eingang
1 x optischer Digitalausgang
HDMI-Funktionen:- 4k
- HDR
- ARC (Audio-Rückkanal)
SmartTV-Ausstattung:- Android
- Netflix, YouTube und mehr
- HbbTV
- Smart TV-Portal
- Bluetooth
- USB-Aufnahme
Zubehör:- Metz blue 49DQ3652A
- Fernbedienung
- Batterien
- Tischfuß
- Netzkabel
- Schnellanleitung
- Broschüre mit Sicherheitshinweisen
Pros und Contras:+ UHD-Auflösung
+ LED-Technologie
+ HDR10
+ Smart Funktionen
+ sehr guter Kontrast
+ gute Werkseinstellungen
+ Schlankes Design und hochwertige Verarbeitung

- abgespecktes Farbmanagement
- HDR-Farbraum limitiert
Benotung:
Bildqualität (40%):78/80
Klang (20%):78/80
Praxis (20%):79/80
Ausstattung (20%):78/80
Gesamtnote:78/80
Klasse:Mittelklasse
Preis-/Leistungsehr gut

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt